weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:04
@lernender
Woas? Womit wird er denn vergiftet? :ask:

Also so dass eine tasächliche Vergiftung eintritt, kann ich mir nur schlecht vorstellen.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:04
@lernender
lernender schrieb:Im Prinzip ist es so, dass man den Patienten vorübergehend so vergiftet,
Wie willst du ihn vergiften wen du ihn nur zuckerwasser gibst?
lernender schrieb:dass seine eigene Krankheit verschlimmert wird.
Was ist daran verständlich? Das ergibt keinen Sinn. Also Kannst du AIDS heilen indem du den Patienten AIDS spritzt?
lernender schrieb: Bei der Heilung der Vergiftung wird dann diese Krankheit vom Körper mit geheilt.
Warum sollte dies passieren?


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:05
lernender schrieb:stattdessen finde ich hier etwas vor, was ich Spass am Lästern ohne viel Kenntnis der belästerten Seite nenne
Aha. Die fehlende Kenntnis zeigst du mir mal bitte.
Mir ist nicht Einer (der hier öfter Schreibenden bekannt) der über auffallend mangelhafte Kenntnis verfügen würde, ganz im Gegenteil (wie geeky schon anmerkte), idR verfügen Kritiker über auffallend fundierte Kenntnisse. Kenntnisse der naturwissenschaftlichen Grundlagen, Kenntnisse der "Lehren" (nicht wenige Kritiker haben Hahnemann gelesen und kennen das HAB - ganz im Gegensatz zu den allermeisten Befürwortern), Kenntnisse der einschlägigen Studien, verstehen und kennen der wissenschaftlichen und evidenzbasierenden Methodik, Kenntnisse der Beweislage, Kenntnisse der Wissenschafts- und Erkenntnistheorie, Kenntnisse über Fach-, Sach- und populärwissenschaftliche Literatur und natürlich sind unter den Kritikern nicht selten (wie auch hier) ausgebildete Mediziner.
Wie solche Leute ohne viel Kenntnis der Thematik ihre Diskussionen bestreiten sollen, musst du mir mal zeigen/erklären.

Solcherlei Behauptungen sind nicht selten Worthülsen und Schutzbehauptungen. Das kennt man auch von VTler, Angehöriger diverser Religionen (vor allen den selbsternannten Missionaren) und esoterischen Ausrichtungen. Jedesmal tun die Befürworter überaus überrascht, dass sie Gegenseite verdammt viel weiß, und jedesmal kommen die gleichen Manöver. Da sprechen Astrollolgen den Astronomen jedwede Ahnung ab, die 9/11 Spinner beschimpfen Bauphysiker und Statiker in aller Öffentlichkeit als Vollidioten, die sog Klimaspektiker beschuldigen Klimaforscher unwissenschaftlichen Vorgehens, uswusf. Da könnte man endless weitermachen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:08
wtf...also wenn der körper mit cholera alleine nicht fertig wird spritze ich ihm nochmal cholera die er dann aufeinmal wundersamerweise bekämpfen kann um dann die ursprungsinfektion mit aufzuräumen?

warum wurden dann die superwunderkräfte nicht schon bei der ersten infektion aktiviert?
wtf?


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:08
lernender schrieb:Im Prinzip ist es so, dass man den Patienten vorübergehend so vergiftet, dass seine eigene Krankheit verschlimmert wird. Bei der Heilung der Vergiftung wird dann diese Krankheit vom Körper mit geheilt.
Meine Fresse.
Hast du einmal in deinem Leben Hahnemann gelesen? Offensichtlich nicht.
Und uns Unkenntnis vorwerfen, das sind mir die Allerliebsten.

Womit vergiftest du den Patienten? Mit Zaubersprüchen, Voodoo?
___

Ichmags gar nicht hören. Da kommen eh wieder nur Hirngesprinste eines "Wissenden". Da wird mir nur schlecht bei.
Wiederhöan.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:09
@honkwatch

Das klingt mir wie eine falsch verstandene Version des Similis-Prinzips; ersetze "Vergiftung" durch "Reiz" und es kommt pi*Daumen hin.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:10
interrobang schrieb:
Was ist daran verständlich? Das ergibt keinen Sinn. Also Kannst du AIDS heilen indem du den Patienten AIDS spritzt?
Nein, man kann nicht AIDS heilen, indem man AIDS spritzt. Das würde sich dann Isopathie nennen, das betreiben zwar manche, aber das ist Unsinn. Nein, ich benötige ein Gift, das ähnliche Symptome hervorruft, wie die, die der Patient zeigt. Warum der Körper die Krankheit dann mitheilt, müsste man ihn fragen - Theorien gibts dazu auch zuhauf.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:13
@Rho-ny-theta
Ich habe Reiz bewußt nicht benutzt, weil das Urprinzip war nunmal die Vergiftung durch die Substanz.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:15
Sorry, wenn auch nur leicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:15
@lernender
Ja und auch da ist es Schwachsinn, eine Vergiftung trägt immer beobachtbare Wirkungen mit sich, dies ist bei der Hömöopathie nicht der Fall. Gib nem Gesunden einmal Belladonna Globuli und was passiert? Nichts

Ist das eine Vergiftung?
Nein


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:18
@lernender
lernender schrieb:Nein, ich benötige ein Gift, das ähnliche Symptome hervorruft, wie die, die der Patient zeigt. Warum der Körper die Krankheit dann mitheilt, müsste man ihn fragen - Theorien gibts dazu auch zuhauf.
Warum sollte das funktionieren und warum wird das nicht nachgewiesen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:23
@lernender
Mit Giften kann man heilen das stimmt, aber nicht mit hömöopathischem Gift.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:30
@cassiopeia88
Das mit den Hochpotenzen und der körperlichen Resonanz ist sicherlich am schwierigsten daran zu verstehen, ich verstehe das auch nicht, habe es aber in der Praxis erlebt.
Allerdings sind Menschen auch für physisch existente Gifte unterschiedlich empfänglich, was man gut bei Nebenwirkungen von gut verträglichen Medikamenten beobachten kann: Viele Patienten haben kaum NW, einige haben aber sehr starke NW.
So ist das auch bei Impfungen: In meiner Klasse hatte von 30 Schülern nur einer Probleme damit, stimmt also, dass die im Allgemeinen gut verträglich sind. Aber für den einen aus der Klasse sind zumindest einige davon Gift.
Gift wirkt also nicht auf alle gleich und ist manchmal sogar für viele gar kein Gift.
cassiopeia88 schrieb:
Mit Giften kann man heilen das stimmt, aber nicht mit hömöopathischem Gift.
Schöne Behauptung.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:31
@lernender
Damit du das nicht in den falschen Hals bekommst.
Kein Arzt hätte etwas gegen Homöopathie, wenn nachvollziehbar belegt könnte, dass sie wirkt.
Warum hat man das deiner Meinung nach in den Jahrhunderten seit Hahnemann nicht geschafft?


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:33
@Rho-ny-theta

Das klingt nicht nur so, das ist definitiv so.

Hahnemann:
Iedes wirksame Arzneimittel erregt im menschlichen Körper eine Art von eigner Krankheit, eine desto eigenthümlichere, ausgezeichnetere und heftigere Krankheit, je wirksamer die Arznei ist.6

Man ahme der Natur nach, welche zuweilen eine chronische Krankheit durch eine andre hinzukommende heilt, und wende in der zu heilenden (vorzüglich chronischen) Krankheit dasjenige Arzneimittel an, welches eine andre, möglichst ähnliche, künstliche Krankheit zu erregen im Stande ist, und jene wird geheilet werden; Similia similibus.
Wissender:
lernender schrieb:Im Prinzip ist es so, dass man den Patienten vorübergehend so vergiftet, dass seine eigene Krankheit verschlimmert wird. Bei der Heilung der Vergiftung wird dann diese Krankheit vom Körper mit geheilt.
Das ist - nicht im Prinzip- sondern im Detail das genaue Gegenteil von Hahnemanns These!
Ist das denn zu fassen?

Die "Vergiftung" findet (wenn man das so nennen will) ausschließlich innerhalb der hom Arzneimittelprüfung bei gesunden Probanden statt. Nicht aber bei Kranken! Hahnemanns (gute und richtige) Idee war ja, ganz im Gegensatz zu der damals nicht selten tödlichen Medizin, den Patienten unter keinen Umständen zu schwächen.

Ich sag´s immer wieder.
Gemeingefährlich, denn sie wissen nicht was sie tun, tun es aber dennoch aus Überzeugung.


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:34
@honkwatch

Vermutlich hat @lernender das Simile-Gedönse mit der angeblich auftretenden "Erstverschlimmerung" in einen Topf geworfen.


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:38
@emanon
emanon schrieb:
wenn nachvollziehbar belegt könnte, dass sie wirkt.
Dazu kann ich nur auf meine Erfahrungen verweisen.

@honkwatch
Diese Vergiftung hat Hahnemann im Interesse des Patienten auf ein Minimum reduzieren wollen, darum seine Experimente mit der "Potenzierung" mit deren erstaunlichen Ausgang. Wenn man es nämlich mit der Vergiftung übertreibt, hat man im schlechtesten Fall einen Toten.


melden
honkwatch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:38
@Rho-ny-theta

Mag sein. Vielleicht hat er sich auch nur sehr unglücklich ausgedrückt. Das kann jedem mal passieren. Aber bei Leuten die anderen völlige Unwissenheit unterstellen, kommt sowas ziemlich dämlich rüber.
Mehr mag ich dazu nicht sagen. Da ist jedes weitere Wort überflüssig.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:42
@lernender
Du hast aber doch keinerlei Hinweis darauf ob es deine Therapie war, oder ob es der Placeboeffekt war.


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.11.2013 um 17:47
@lernender
Wieso lösen dann die Homöopatischen mittel bei gesunden menschen keine vergiftung aus?


melden
164 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden