weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 09:30
Ich kam bis Seite zwei, Aromatherapie, dann hab ich aufgegeben. Focus mit seinen tollen blinkenden Links zu irgendwelchen Werbevideos ist einfach nur eine Krankheit.

@emanon

Mir ging es nicht um das "Seit kurzer Zeit" sondern den kompletten Kontext, dass Evidenzbasierte Medizin in den letzten Jahren nur entwickelt wurde um eine Ordnung in all die Studien zu bringen...

EBM ist nur das Ergebnis, was herauskommt, wenn man all den Schwachsinn herausfiltert.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 09:47
@kalamari
Dabei ist zu beachten, dass die grosse Masse hier Pubmed für einen an Meteorismus leidenden Mediziner hält und längere Texte in Englisch meist eh nicht gelesen werden.
Von daher ist für die Zielgruppe ein Focusartikel oft schon eine echte Herausforderung, insbesondere wenn er länger als eine Seite ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 10:17
Na da haben wir ja schon unseren Chiro-Schlaganfall
Besonders gefährlich ist die Behandlung der Halswirbel. Dabei kann der Chiropraktiker die Vertebralarterie verletzen, erklärt Ernst. Dies könne „die Blutversorgung mancher Teile des Gehirns abschneiden, was zu einem Schlaganfall führen würde. Schlimmstenfalls können Schlaganfälle zu dauerhaften Gehirnschäden oder zum Tod führen.“
Schon interessant was (vorgeblich) schonende, urnatürliche und nebenwirkungsfreie Heulkunde, äh Pseudo-Heilkunde anzurichten imstande ist.

Guter Artikel (ist ja immerhin focus, da darf man die Messlatte nicht allzu hoch legen), auch wenn Ernsts Meinung zu Risiken, Nebenwirkungen und Gefahren leider nur sporadisch und unzureichend widergegeben wurde.
Merci @emanon.


melden
veloliebe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 10:24
Gibt es hier eine Frau, die homöopathische Verhütungsmittel anwenden würde?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 10:35
Wäre das dann verdünntes Sperma? O.o


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 10:49
kalamari schrieb:Wäre das dann verdünntes Sperma?
Hoffentlich. Die Alternative wäre ziemlich grausam.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 10:51
@kalamari
Probier es mal mit Papayasamen *gg*


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 10:55
Was soll ich probieren?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 12:04
@froulein
Wäre das keine schlechte Idee? Schließlich wird behauptet, dass die Ursubstanz Männer unfruchtbar machen soll. Als Homöophatikum sollte sie dann die Fruchtbarkeit von Männern steigern, bzw Unfruchtbarkeit heilen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 12:16
@Pan_narrans

Ich bin nicht vertieft in dieses Thema, war zufall und habe eigentlich nur das gelesen
veloliebe schrieb:Gibt es hier eine Frau, die homöopathische Verhütungsmittel anwenden würde?
kalamari schrieb:Wäre das dann verdünntes Sperma? O.o
jetzt weiß ich gar nicht gnau was du von mir willst .. *gg*


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

06.03.2015 um 12:29
@froulein
Du schlugst doch eine homöopathische Aufbereitung von Papayasamen vor. Wieso sollte diese, vom homöopathischen Standpunkt aus, bei Frauen zur Verhütung taugen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 01:01
@emanon
Danke für den Link, den schicke ich meiner Schwiegermutter.
Sie ist gerade massiv auf einem Globuli/Feng Shui/Akupunktur-Trip. :nerv:

Und beim Kopp Verlag hat sie auch schon Bullshit bestellt (konnte ihr aber zum Glück wieder ausreden, da was zu kaufen).


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:08
Mal davon abgesehen, dass ich nicht sehe, was Chiropraktik, eine normale Disziplin bei der ärztlichen orthopädischen Ausbildung, nun mit Homöopathie zu tun hat, außer, dass jede Gelegenheit genutzt wird, sensationsgeil, auf die angebliche Lebensgefahr hinzuweisen, die durch Homöopathie und so (ist ja alles irgendwie dassellbe, voll unwissenschaftlich nicht wahr?) besteht, möchte ich von Zeit zu Zeit darauf hinweisen, dass die Leichenberge, die die Homöopathie scheinbar zu verantworten hat, vielleicht doch gar nicht so gewaltig erscheinen, wenn man die ganz normalen Kollateralschäden (wo gehobelt wird, da fallen eben Späne) erstrangiger Medizin mal betrachtet:

http://www.focus.de/gesundheit/news/erster-welt-sepsis-tag-am-13-september-blutvergiftung-ist-die-dritthaeufigste-todesu...

http://www.derwesten.de/politik/4300-tote-in-nrw-durch-falschen-arzneimittel-mix-id10257163.html

http://www.n-tv.de/politik/Personalnot-gefaehrdet-Klinikpatienten-article14650436.html

Über den wirtschaftlichen und gesundheitlichen Schaden, der durch falsche OPs entsteht, möchte ich gar nicht erst hinweisen, zugunsten der ungleich bedeutsameren Untersuchung
des gesamtgesellschaftlichen Schadens durch die homöopathische Aufbereitung von Papayasamen hingewiesen wird, ein Thema, dessen Relevanz man gar nicht genug betonen kann.

Nun will ich das fröhliche Kaffeekränzchen auch nicht weiter stören.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:14
@RoseHunter
wie kommst du darauf das dies eine normale Ausbildung ist? es hat keine wirkliche relevanz und ist scheinbar auf einer stufe mit aderlass und dergleichen.
Wikipedia: Chiropraktik


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:16
@RoseHunter
Ja, das ist ein Problem hier, dass hier *Alles*, was nicht SM (Schulmedizin ;)) ist, H. ist.

Also, Reiki, das Besprechen durch Warzen, Geistheilung, Tarotkartenlegen, einen Mondkalender kaufen etc. etc.

Das nervt mich z. B. auch.

Und ansonsten liegst du mit dem Begriff Kaffeekränzchen auch nicht so falsch, wagt man es, mal eine Lanze für die H. zu brechen (oh Gott, ich trau mich ja schon gar nicht mehr, es hinzuschreiben :D), ist man a) entweder ein Volldiot (trotz Studium, und nein, ich meine nicht das der Geisteswissenschaften^^), oder halt irgendwie total verblendet (nicht so ganz zurechnungsfähig).

Es wird nicht einmal der Hauch einer Möglichkeit in Betracht gezogen, es könnte irgend einen Mechanismus, irgend eine Gesetzmäßigkeit geben, die hinter der H. steckt, und die man mit unseren heutigen Methoden eben (noch) nicht ergründen kann.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:17
RoseHunter schrieb:Über den wirtschaftlichen und gesundheitlichen Schaden, der durch falsche OPs entsteht, möchte ich gar nicht erst hinweisen, zugunsten der ungleich bedeutsameren Untersuchung
des gesamtgesellschaftlichen Schadens durch die homöopathische Aufbereitung von Papayasamen hingewiesen wird, ein Thema, dessen Relevanz man gar nicht genug betonen kann.
WTF?

Ok, bei einer OP kann es zu Komplikationen kommen und es können auch Menschen sterben.

Aber!

Jedes Jahr werden Zehntausende, wenn nicht gar mehr, durch eine OP geheilt oder ihre Schmerzen werden gelindert.

Jedes Jahr heilt die Homöopathie KEINEN!

Und dennoch gibt es Typen wie dich, die die Homöopathie, eine Geldmachereri ohne Gleichen, anpreisen, als wäre es tatsächlich wirksame Medizin.


In welchem Studium der Medizin wird Chiropraktik als funktionierende Behandlungsform gelehrt? Chiropraktiker benötigen zur Ausübung ihres Berufes nur einen Hauptschulabschluss, dass wars.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:17
@interrobang
oO

Es geht schon wieder los. :D

Sag mal, schläfst du eigentlich auch irgendwann? :D :D


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:18
Korrektur:

"Auf den wirtschaftlichen und gesundheitlichen Schaden, der durch falsche OPs entsteht, möchte ich gar nicht erst hinweisen, zugunsten der ungleich bedeutsameren Untersuchung
des gesamtgesellschaftlichen Schadens durch die homöopathische Aufbereitung von Papayasamen, ein Thema, dessen Relevanz man gar nicht genug betonen kann."

So klingt es sogar nach einem vernünftigen deutschen Satz. :)


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:19
@Alicet
bots schlafen nicht.
und homöopatie wurde schon lange auf wirksamkeit getestet. und jedesmal negativ. wie oft soll man es nich testen?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

07.03.2015 um 09:19
@Alicet

Also, in 200 Jahren Forschung wurde nicht ein Wirkungsnachweis für Homöopathie geliefert, dabei ist alles was man machen muss nachzuweisen, dass eine Heilung eingetreten ist, die auf Homöopathie zurückzuführen ist.

In den 200 Jahren, die Homöopathie existiert, ist dies nicht gelungen.


melden
248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden