weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.992 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:48
Wie gesagt, bin da voll bei Euch. Nur dieser unselige "Binnenkonsens" ist doch ein gesellschaftlich anerkanntes Stück Bullshit. Da fängt's doch an. Die Doofen sind doch schon längst gesellschaftsfähig. Ich rechne so mit 20% Rationalen in der Gesellschaft. Der Rest ist mehr oder weniger emotionsgetrieben. Und diese Melodie spielen die Quacks mit bravour.
Es wäre schon viel erreicht, wenn staatliche Institutionen den Quack nicht bezahlen. Aber die Quack-Hörigen zahlen auch Steuern/Abgaben, die werden sich nicht nehmen lassen, dass das Zeug z.Bsp. in die Kassenleistung kommt (siehe Schweiz).

Wenn ich König von Deutschland wäre, ginge das so:
Möglichkeit zu wählen, ob Quack oder Medizin. 3-Strikes. Wer das 4. Mal Quack wählt, bleibt für immer dort. Von wegen, ich geh' zum Quack, lass mir die Gesundheit ruinieren und wenn's brennt, ab zum Mediziner und diesen noch im Endeffekt beschimpfen. Das macht der Eso genau 3 Mal. Aber ob das mit unserer humanistischen Grundhaltung vereinbar ist?

Hilft nur aufklären und demokratische Mehrheiten bilden. Das INH (Informationsnetzwerk Homöopathie) macht's ja schon vor und zeigt offensichtlich auch Wirkung. Nächstes Ziel sollte sein: Binnenkonsens weg.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:57
Schrauber2 schrieb:Aber die Quack-Hörigen zahlen auch Steuern/Abgaben, die werden sich nicht nehmen lassen, dass das Zeug z.Bsp. in die Kassenleistung kommt (siehe Schweiz).
Gutes Argument! Wenn das so ist, kann man wohl nix machen ... :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:57
@Schrauber2
Schrauber2 schrieb:Die Doofen sind doch schon längst gesellschaftsfähig.
Ich beginne allmählich, mich zu fragen, wann sie es je nicht waren? Ich hege den Verdacht, es fällt jetzt aufgrund des Internets einfach eher auf.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 17:00
@VirtualOutrage
VirtualOutrage schrieb:Immerhin geht es hierbei um ziemlich planloses Einstechen auf Nerven. Ein "im schlimmsten Fall passiert einfach garnichts" gilt da eben nicht mehr.
Meinst Du ernsthaft, dass das Einstechen auf sog. Akupunkturpunkte etwas mit planvoll zu tun hat? Das ist reines Try & Error, nur gesichert durch Erfahrung. Hat sich mal jemand ausgedacht. Nur ist ein menschlicher Körper keine Maschine, wo immer alles an gleicher Stelle sitzt. Vom Infektionsrisiko, Anstechen der Lunge u.s.w. mal abgesehen.
Akupunktur ist nicht valide. Sie geht von einer völlig falschen Physiologie aus. Das ganze Gebäude drumrum gleicht mehr einer Philisophie als einer Medizin.

Das Stechen selbst (egal wo hin) ist aber keine Akupunktur. Darauf wollen hier viele hinaus.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 17:02
@Schrauber2
Schrauber2 schrieb:Meinst Du ernsthaft, dass das Einstechen auf sog. Akupunkturpunkte etwas mit planvoll zu tun hat?
Haette ich das Wort "planlos" benutzt, wie du es auch mitzitiert hast, wenn ich die Methode ernsthaft fuer "planvoll" halten wuerde?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 17:08
@off-peak
Da hast Du recht. Das ist wie ein Doofen-Magnet. Es ist wirklich gruslig. Und alle haben ganz tolle Erfahrungen. Ganze Berufszweige sind dem Quack verfallen, siehe Hebammen, große Teile der Ärzteschaft, wenn vielleicht auch aus finanziellen Gründen. Das Heilpraktikerunwesen ist eine starke Quack-Säule. Was diese Laien so raus hauen an Bullshit - das kann man gar nicht so schnell widerlegen wie's rausblubbert.

@peter
Machen kann man immer was. Nur geht das nicht auf die Schnelle und ist mit frustrierenden Rückschlägen verbunden. Ja, es nervt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 17:11
@VirtualOutrage
Na, da hab ich Deine Aussage falsch interpretiert. Ich dachte, der Konterpunkt wäre die Akupunktur. Aber schön, dass Du diese auch für eine planlose Stecherei hälst.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 18:39
Meinetwegen soll jeder selbstständige Wunderheilpraktiker seine homöopathischen Zaubermittelchen verticken wo er will.
Wer das nötige Kleingeld hat es aus dem Fenster schmeißen zu können soll dies tun.

Der Spaß hört aber spätestens da auf wo solche Gurus durch Krankenkassenbeiträge und Steuermitteln finanziert werden denn dieses Geld wird des öfteren schon für reichlich anderen Blödsinn verramscht. Leider scheint dies aber schon längst salonfähig zu sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.06.2016 um 13:29
tubul schrieb:Die Evidenz von Akupunktur, Irisdiagnostik, Fußreflexzonenmassage und Chiropraktik, ist meines Wissens nicht belegt.
Hast du dazu etwas Handfestes?
Um das mal auseinanderzuklamüsern:

Akupunktur hat sich zur Schmerzbehandlung bewährt. Die GERAC-Studien zeigen, dass sich hier deutlich schneller ein Behandlungserfolg zeigt als bei einer medikamentösen Therapie.
Irisdiagnostik sollte auch klar sein als Diagnostische Maßnahme. Bereits in früheren Zeitaltern hat man Menschen an den Augen abgelesen, an welcher Krankheit sie litten ...
Reflexzonenmassage und Chiropraktik leben hauptsächlich von dem Wohlfühleffekt und der körperlichen Berührung, die gut für den Heilungsprozess ist. Es ist also ein erweiteter Placebo-Effekt, aber den sollte man beim Heilungsprozess nicht unterschätzen. Zudem werden durch Chiropraktik auch noch schmerzfördernde oder -auslösende Fehlstellungen behoben ...
Wirksam seit Ewigkeiten sind auch diverse Kräuterbehandlungen.
Meditationstechniken sind auch als unterstützende Behandlung nicht zu unterschätzen. Viele Kranke sind im Dauerstress, was den Heilungsprozess behindert oder gar ganz verhindert. Mal richtig runterzukommen und sich völlig zu entspannen kann helfen ...

Man kann sagen: schätzungsweise 50% der Chinesischen Medizin, die vieles davon beinhaltet, ist Aberglaube, und der Rest zeigt positive Effekte ...
Das ist kein Allheilmittel, aber gegen kleine bis mittlere Wehwehchen kann es helfen und bei schwereren Krankheiten unterstützend wirken ...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.06.2016 um 13:50
Issomad schrieb:Die GERAC-Studien zeigen, dass sich hier deutlich schneller ein Behandlungserfolg zeigt als bei einer medikamentösen Therapie.
Die GERAC-Studien nun darauf zu reduzieren, ist schon ein wenig "kurz" gedacht. Wie gesagt, ich bin nur Laie, habe aber in nur 10 Minuten Recherche noch viele andere Punkte gefunden, die erwähnenswert wären.

Hier nur ein kleiner Auszug:

- es wurden keine signifikanten Unterschiede in Bezug auf Wirksamkeit zwischen den 3 "Armen" der Studien festgestellt

- 9 von 10 Patienten benötigen weiterhin Akutmedikamente.

- Akupunktur ist wesentlich zeit- und damit kostenintensiver

... Fachleute können da sicher noch besser argumentieren als ich :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.06.2016 um 13:59
@Issomad
Issomad schrieb:Die GERAC-Studien zeigen, dass sich hier deutlich schneller ein Behandlungserfolg zeigt als bei einer medikamentösen Therapie.
Das muss ich überlesen haben.?
Die Aussage, so wie du sie tätigst, ist völlig unhaltbar.
Bestenfalls könntest du das auf eine oder 2 Krankheitsbilder beziehen (welche).
Welcher Erfolg wurde denn da erreicht, bzw. welche Krankheiten können überhaupt mit Akupunktur erfolgreich behandelt werden?
Auch da handelt es sich wohl bestenfalls um eine Nadelsetzung und nicht um Akupunktur, denn gesamte esoterische Überbau ist für die Katz.
Reflexzonenmassage steht etwa auf dem Level eines warmen Bades und Chiropraktik landet vielleicht etwa bei Massage, Meditation ect. beim Lesen eines guten Buches.
Sicher kann das alles, und auch noch viel mehr, einen Patienten entspannen, aber das rechtfertigt in meinen Augen nicht solchen Schmonzes über die GKV abzurechnen.
Issomad schrieb:Man kann sagen: schätzungsweise 50% der Chinesischen Medizin, die vieles davon beinhaltet, ist Aberglaube, und der Rest zeigt positive Effekte ...
Und hunderttausende Chinesen schwören Stein und Bein, dass Nashornhornpulver für eine stabile Erektion sorgt. Trotzdem sollte das nicht zu Lasten der GKV verordnet werden können (selbst wenn es billiger als Viagra und Konsorten sein sollte).


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.06.2016 um 14:03
Das Wichtigste habe ich doch glatt vergessen:
Jedoch konnte für keine der Indikationen eine Wirkung über Placebo nachgewiesen werden.
Wikipedia: German_Acupuncture_Trials


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

23.06.2016 um 14:38
@Issomad
Issomad schrieb:Irisdiagnostik sollte auch klar sein als Diagnostische Maßnahme. Bereits in früheren Zeitaltern hat man Menschen an den Augen abgelesen, an welcher Krankheit sie litten ...
Irisdiagnostik ist esoterischer Unfug. Man kann aus der Iris keine Krankheitsdiagnosen stellen. Das ist ausgedachter Mumpitz.
Klick
Issomad schrieb:der körperlichen Berührung, die gut für den Heilungsprozess ist.
Was Du dir so ausdenkst? Man hat mal den Versuch gemacht und Krebspatienten bespaßt. Eine zweite Kontrollgruppe war ohne extra Bespaßung. Klar fühlten sich sich die bespaßten Menschen besser aber den Krebs hat's nicht interessiert.
Das "Handauflegen" irgendwas bringt außer der finanziellen Verbesserung der quack'schen Börse ist stark zu bezweifeln.
Issomad schrieb:Es ist also ein erweiteter Placebo-Effekt,
Gerade von Dir erfunden...
Issomad schrieb:Zudem werden durch Chiropraktik auch noch schmerzfördernde oder -auslösende Fehlstellungen behoben ...
Ja, die sog. Chiropraktik ist ein weites Feld. Aber es gibt Chiropraktiker, die wollen damit Krebs heilen oder andere innere Krankheiten. Sonst ist es wohl eher eine orthopädische bis physiotherapeutische Maßnahme. Zählt aber zur Pseudomedizin, da bis jetzt keine eindeutigen Nachweise existieren.
Issomad schrieb:Man kann sagen: schätzungsweise 50% der Chinesischen Medizin, die vieles davon beinhaltet, ist Aberglaube, und der Rest zeigt positive Effekte ...
Woher nimmst Du die 50%? Gefühlt? Auch um ein totes Huhn zu tanzen, zeigt positive Effekte, sofern man daran glaubt. Aber deswegen ist es noch lange keine Medizin.
Issomad schrieb:und bei schwereren Krankheiten unterstützend wirken ...
Der Sprech der Alternativquacks. Nein, Quack unterstützt nichts außer das quack'sche Geldverdienen. Nur eine erwiesen wirksame Therapie wird Besserung bringen. Dazu brauch ich keine pseudomedizinische Zusatztherapie wie Homöopathie oder Akupunktur. Augenwischerei.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.06.2016 um 17:27
tubul schrieb:Und hunderttausende Chinesen schwören Stein und Bein, dass Nashornhornpulver für eine stabile Erektion sorgt. Trotzdem sollte das nicht zu Lasten der GKV verordnet werden können (selbst wenn es billiger als Viagra und Konsorten sein sollte)
Davon abgesehen, dass es zum Aussterben der Nashörner beiträgt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.06.2016 um 17:48
@hallo-ho
Aber es ist doch sanft und ganzheitlich!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.06.2016 um 17:49
@Pan_narrans
Nicht für das Nashorn! :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.06.2016 um 17:49
@hallo-ho
Klar, das trennt sich doch freiwillig vom Horn.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.06.2016 um 17:51
@Pan_narrans
Ich find's OK, wenn das Nashorn homöopathisch betäubt wird und eine homöopathische Wundbehandlung erfolgt. Dann ist es wirklich sanft und ganzheitlich, auch fürs Nashorn.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.06.2016 um 17:53
@hallo-ho

Außerdem wächst es ein Leben lang wieder nach...
Das Horn nutzt sich mit der Zeit durch Reiben am Untergrund oder an Steinen kontinuierlich ab, beim Kampf mit Artgenossen oder infolge traumatischer Erlebnisse kann es auch abbrechen, wächst aber das gesamte Leben lang nach
Wikipedia: Nashörner#H.C3.B6rner


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

24.06.2016 um 18:15
Peter0167 schrieb:Außerdem wächst es ein Leben lang wieder nach...
Das Leben wird durch den Wilderer beendet, ganz ganzheitlich.


http://www.focus.de/wissen/natur/tiere-und-pflanzen/artenschutz-2013-elefanten-und-nashoerner-vom-aussterben-bedroht_id_...


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
kalte fusion24 Beiträge
Anzeigen ausblenden