weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.06.2016 um 17:47
@VirtualOutrage
Hast Du jetzt George R. R. Martin zitiert? Hört sich an, als wäre das ein Zitat aus "Das Lied von Feuer und Eis". Nur das Positronium stört..


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.06.2016 um 17:54
@cpt_void
Das Zitat kommt aus den Links, die @rambaldi gepostet hat.
Geschrieben hat das Andreas Krüger - der Homöopat. Offenbar verzapft man sowas, wenn man durch zu viele Globuli einen Zuckerschock erleidet.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.06.2016 um 17:59
@cpt_void
Das ist ja auch aus "Lied von Eis und Feuer!, weil der Typ aus dem Link glaubt, dass Martin das Buch aus seinem Kopf abgeschrieben hat und seine Idee dazu stahl...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.06.2016 um 21:15
Ogottogottogott..... das kann der Typ doch nicht Ernst meinen -.-
und sowas leitet eine Schule für HP.......


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.06.2016 um 21:21
@Finchen
Naja.. Bei Menschen die man ernst nehmen kann besteht seltener die Gefahr das sie sich mit solcher scharlatanerie beschäftigen. Die wenden sich ernsthaften Dingen zu mit denen sie Menschen helfen können.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

21.06.2016 um 21:24
@interrobang
Im Grunde wäre es mir ja völlig egal, was so ein Typ glaubt...
aber er verbreitet seine Ansichten auch noch unter angehenden HP...

hat zufällig schon mal jemand bei CERN angefragt, ob die Verantwortlichen wissen, was da so über sie verbreitet wird? :D


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 13:53
Wenn ihr euch richtig aufregen wollt:

http://www.samuelhahnemannschule.de/heilpraktiker.html


Wir bieten 3-jährige Tageskurse an, die aber auch als 2-jährige Tageskurse bei einer Arbeitsamt-Weiterbildungsmaßnahme möglich sind.
Was ist daran schlimm? Teile der Ausbildung sind durchaus sinnvoll (z.B. Akupunktur, Irisdiagnostik, Fußreflexzonenmassage, Chiropraktik ...) und werden auch von 'echten' Medizinern befürwortet ...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 13:57
@Issomad
Die Evidenz von Akupunktur, Irisdiagnostik, Fußreflexzonenmassage und Chiropraktik, ist meines Wissens nicht belegt.
Hast du dazu etwas Handfestes?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 15:23
Issomad schrieb:Was ist daran schlimm?
Das Schlimme daran ist, dass dieser Voodoo heute einen so unglaublich hohen Grad an Akzeptanz in der Gesellschaft hat, dass einem Angst und Bange werden kann, und das selbst in meinem eigenen Umfeld, wo ich so etwas nie erwartet hätte. Mein eigener Onkel ist vor ein paar Jahren bei einem Scharlatan gewesen, um seine Gürtelrose "besprechen" zu lassen. Von so einem unglaublichen Irrsinn hatte ich zuvor noch nie etwas gehört, und ich war so fassungslos, dass es mir regelrecht die Sprache verschlagen hatte. Und natürlich hatte es nichts gebracht, außer dass dieses Betrügerschwein um 50 ergaunerte Euro reicher war.

Und neulich sprach ich mit einem Kunden, der ein ähnliches Leiden hatte, nur aus Jux sagte ich, er könne es ja mal mit einem "Heilgebet" versuchen. Ich hatte dabei eigentlich mit einem Lacher als Reaktion gerechnet, aber als er mich allen Ernstes fragte, ob ich jemand kennen würde, der .... blieb mir der Lacher regelrecht im Halse stecken.

Die Esoterik breitet sich in unserer Wohlstandsgesellschaft inzwischen wie ein Krebsgeschwür aus. Da helfen auch keine Appelle an die Vernunft oder den gesunden Menschenverstand mehr. Dieser grenzenlose Irrsinn steckt bereits so tief drin, das geht nie wieder raus. HP hält bereits Einzug in Universitäten, viele Ärzte und Apotheken kommen wirtschaftlich kaum noch über die Runden, ohne diesen Dreck zu vertreiben, und die Werbung erledigt den Rest.

Meiner Meinung nach bekommen wir das ohne ein radikales Eingreifen des Gesetzgebers nicht mehr in den Griff. Das mag für viele übertrieben klingen, aber ich halte eine Mindeststrafe von 2 Jahren Haft für den Vertrieb von HP für dringend erforderlich (und zwar ohne Bewährung), ebenso ein langjähriges Berufsverbot für praktizierende Scharlatane.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 15:37
@Peter0167
Tja, Peter, dann ist aber Schluss mit der freien Gesellschaft. Dann bist Du auch nicht besser als das grüne Gesocks, was ständig irgendwas verbieten will. Du kannst Rationalität nicht verordnen. Leider. Jeder hat das Recht auf seine eigene Blödheit. Wenn man einmal mit einem solchen Verbotsmarathon beginnt, gibt's kein Halten mehr. Ich bin zwar völlig bei dir, was diesen gesellschaftlichen Krebs betrifft, aber man wird das nicht ausrotten können. Es ist der ewige Kampf zwischen der Rationalität/Aufklärung und dem Unwissen/der Ignoranz.
Und Du weißt doch, gestorben wird beim "Schulmediziner" wenn der Quack versagt hat. Schuld ist aber immer die "Schulmedizin" weil man sie nicht "ausleiten" konnte bzw. weil sie sowieso tötet. Reg Dich nicht auf, das änderst Du nicht - sieh es als Triebkraft.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 15:41
@Schrauber2
Sehe ich nicht so kritisch. Immerhin wird ja nur gegen etwas vorgegangen was ohnehin verboten ist und zwar gegen erwärbsmässigen betrug.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 15:42
Homöopathika, Voodoo und Ähnliches, aber auch Medikamente und Therapien, die ihre Wirksamkeit nicht in vernünftigen Studien unter Beweis gestellt haben, sollten nicht zu Lasten der GKV verordnet werden dürfen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 15:49
@Schrauber2

Das sehe ich anders. Eine freie Gesellschaft muss trotzdem wehrhaft bleiben, und wenn ein Geschwür eine tragende Säule der Gesellschaft befallen hat, muss es ausgemerzt werden. So lange jemand bereit ist, sein privates Geld für unnützen Dreck auszugeben, ist und bleibt das Privatsache. Aber die Zeiten, in denen Heilsteine und Energiekristalle an der Haustür verkauft wurden, sind lange vorbei.

@Issomad hat es oben selbst zitiert:
rambaldi schrieb:Wir bieten 3-jährige Tageskurse an, die aber auch als 2-jährige Tageskurse bei einer Arbeitsamt-Weiterbildungsmaßnahme möglich sind.
Inzwischen zahlt nicht nur die KK, sondern auch schon das Arbeitsamt (also letztlich wir alle) kräftig mit. So langsam fallen wir ins Mittelalter zurück, und dagegen muss etwas unternommen werden!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 15:51
@Peter0167
Ich oute mich jetzt jedoch mal: Mir kribbelt es in den Fingern, wenn Akupunktur in einer Reihe mit dem Rest aufgelistet wird.
Nicht dass ich ein Verfechter davon waere - sicher nicht, aber es faellt mir schwer zu glauben, dass nett zureden, Zuckerkuegelchen schlucken oder ein Regentaenzchen auffuehren den selben Effekt (also keinen) hat, wie den menschlichen Koerper mit Nadeln zu penetrieren.

Dass ein Effekt bei Akupunktur eher nicht dem entsprechen wird, was sich der Patient erhofft oder ihm versprochen wird, soll garnicht angezweifelt werden, jedoch vermisse ich bislang noch Studien (zumindest konnte ich keine finden), die mal mit harten Messungen an das Thema rangehen. Ob sich irgendetwas tut, liesse sich mit einem Kernspintomographen oder einer direkten Messung am Nerv sicherlich feststellen. Mindestens zur Risikoabschaetzung derartiger Behandlungen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 15:57
@VirtualOutrage
Gab Studien zur akkupunktur welche auch schon gepostet wurden. Ergebnis ist das es egal ist wo die Mädels reingestochen werden da das Ergebnis dasselbe ist. Damit ist das Grundgerüst widerlegt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:08
@VirtualOutrage

Ich gebe zu, ich habe Null-Ahnung von Medizin, aber mir reicht der erste Satz bei Wiki vollkommen aus:
Sie geht von der Lebensenergie des Körpers aus (Qi), die auf definierten Leitbahnen beziehungsweise Meridianen.... blabla ...
Wenn man weiter liest, erfährt man, dass es keinen signifikanten Unterschied zu Schein-Akupunkturbehandlungen an willkürlich festgelegten Punkten gab. Wie gesagt, ich kann das fachlich nicht beurteilen, daher bin ich auf das Urteil von Fachleuten angewiesen, und als Laie interpretiere ich das so, dass die Nadeln in einigen Fällen durchaus Wirkung zeigen, die Ursache dafür jedoch nicht im Lebensenergie-Hokuspokus der Akupunktur-Gurus zu suchen ist, sondern gänzlich andere Hintergründe hat...
Nach der evidenzbasierten naturwissenschaftlichen Medizin
Akupunktur bei der US-Navy[59]

Aus der Sicht der Naturwissenschaft beruht das Wirkungsprinzip der Akupunktur auf der Reizung bestimmter Körperpunkte, wodurch möglicherweise Einfluss auf die Regulation des Körpers genommen wird. Einige Studien kommen zu dem Ergebnis, dass durch periphere Stimulation bestimmter Akupunkturpunkte vermehrt Endorphine im Bereich des Mittelhirns ausgeschüttet werden.[60][61][62][63][64][65]

Heutzutage geht man davon aus, dass das Molekül Adenosin für die Wirkung der Akupunkturnadeln eine wichtige Rolle spielt. 2010 berichtet US-Neurowissenschaftler von der University of Rochester im Bundesstaat New York in Nature Neuroscience, dass in unmittelbarer Nähe der Nadelstiche der Adenosin-Level im Gewebe um das Mehrfache gestiegen war.[66][67][68]

Was genau bei einer Akupunktur im Körper abläuft, ist noch nicht aufgeklärt. Bislang liegen nur Studien mit überwiegend kleinen Patientenzahlen und unterschiedlichen, teilweise sich widersprechenden Ergebnissen vor.
Wikipedia: Akupunktur


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:10
@interrobang
Alle Studien, die mir bisang untergekommen sind, befassen sich damit, ob der gewuenschte Effekt eintritt und ob es fuer eine Placebo-Wirkung eine Rolle spielt, wo die Nadel eingestochen wird.

Ich meine etwas anderes.
Nerven uebertragen Informationen. Wenn ich da eine Nadel durchsteche, muss ich mit einer Stoerung rechnen.


@Peter0167
Dankeschoen.
Bei Wikipedia direkt zu schauen war irgendwie fast schon zu naheliegend. Danke dir ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:22
@Schrauber2
Schrauber2 schrieb:Du kannst Rationalität nicht verordnen.
Stimmt. Aber man kann Benimmregeln / Gesetze verordnen. Und genau das hat bisher noch jede Gesellschaft getan - ihren Mitgliedern vorgeschrieben, wie sie sich in welchen Situationen zu verhalten hätten. Inklusive Strafandrohung falls nicht.
Unabhängig von politischen Farben.
Das tust im Prinzip auch Du oder wirst auch Du tun, wenn Du Kinder erziehst.
Das tust im Prinzip auch Du oder wirst auch Du tun, wenn Du andere in Deine Bude lässt.
Das ist einfach menschlich normal.

Ja, es kann missbraucht werden. Und wird es ja auch, allerdings nicht ausschließlich von staatlicher Seite. Wie man sieht, von jedem, der kann. Scharlatane missbrauchen meine Krankenkassenbeiträge, um sich für ihren Betrug besser zahlen zu lassen als jene Ärzte, die sich anständig bemühen.
Gegen beide Arten des Machtmissbrauchs muss man vorgehen.
Schrauber2 schrieb:Jeder hat das Recht auf seine eigene Blödheit.
Gerne. Wenn er es ausschließlich für sich tut und andere damit nicht gefährdet oder betrügt. Hier ziehe ich aber die Grenze.
Wo ziehst Du die Grenze? Gewährst Du, zB, jedem das Recht, sich im Straßenverkehr so zu verhalten, wie er blöde ist? Darf jeder für sich entscheiden, welche Regeln er einhält und welche nicht? Alle Rechte den Blöden, und die Pflichten und die Schäden ihren Opfern?
Schrauber2 schrieb:Wenn man einmal mit einem solchen Verbotsmarathon beginnt, gibt's kein Halten mehr.
Falsch gedacht. Denn, wie gesagt, jede Gesellschaft erlässt Regeln fürs Zusammenleben. Und erstellt somit immer und überall mehr oder weniger Verbote und Gebote.
In dem Moment, in dem der Mensch mit anderen Menschen Kontakt hat, kristallisieren sich Regeln heraus. Durchsetzen tut sich dann der Stärkere. Der muss aber nicht automatisch auch der Böse sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:22
@VirtualOutrage
Wenn du einen Nerv beschädigst kann es zu Parästhesien kommen, bei einer Ruptur werden Impulse nicht weitergeleitet.
Worauf möchtest du hinaus?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

22.06.2016 um 16:33
@tubul
tubul schrieb:Wenn du einen Nerv beschädigst kann es zu Parästhesien kommen, bei einer Ruptur werden Impulse nicht weitergeleitet.
Worauf möchtest du hinaus?
Darauf, dass dies einen anderen Status benoetigt als eine Behandlung, die auch mit viel Fantasie ueberhaupt keine Wirkung - weder positiv noch negativ - haben kann.

Immerhin geht es hierbei um ziemlich planloses Einstechen auf Nerven. Ein "im schlimmsten Fall passiert einfach garnichts" gilt da eben nicht mehr.


melden
76 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Denkfehler?!143 Beiträge
Anzeigen ausblenden