weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 15:57
@Balthasar70
Bitte überleg, bevor du postest....keine Ahnung, was du mir sagen willst.. ;-)


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 15:59
@gardner
Wieder so eine Frage, die belegt, dass Du den Text nicht verstanden hast. Den "Krebs" hast Du einfach hinzugedichtet. Wir das Dir nicht langsam leid, Sachverhalte nach Deinem Belieben zu ändern und für die dann geänderten Belege zu fordern??

Aber gut. Für Krebs ist es selten, kommt aber vor:
https://www.krebsinformationsdienst.de/grundlagen/spontanheilung.php

Für andere Krankheiten oder Symptome wie Schnupfen, Fieber, Kopfweh, Bauchweh etc. such Dir selber Quellen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:04
@kleinundgrün
Das ist jetzt aber schwach.
Wenn es darum geht, die Behandlungsdefizite der Homöo darzulegen, verwendet ihr zumeist das worst case Szenario einer Krebserkrankung, aber wenn man das dann umdreht und von, in dem Fall dir, verlangt, dann ist das plötzlich ein "dazudichten".

Also wenn dem so ist, dann habt ihr bereits mehrfach hier den Krebs plötzlich "dazugedichtet".
Ach, ich vergaß, hier wird ja schnell mal untergriffig argumentiert.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:04
Dazu wie der Körper selbstständig Krebszellen bekämpft.

Der Körper ist Krebszellen nicht völlig schutzlos ausgeliefert: Das Immunsystem erkennt auch entartete Zellen und attackiert sie. Eigentlich. Denn Krebszellen können die Abwehr des Körpers auch ausbremsen. Von so genannten Checkpoints – speziellen Rezeptoren an der Oberfläche der Immunzellen – hängt es ab, ob diese scharf gestellt werden oder nicht. Krebszellen können sich diese Schwachstelle zunutze machen, indem sie Moleküle an die Checkpoints binden lassen und die bereits scharf gestellten Immunzellen so wieder ausschalten

http://www.sciviews.de/video/durch-immuntherapie-die-abwehr-entfesseln


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:11
@kleinundgrün
Ich warte noch auf deine Quellen, die belegen, dass ernstzunehmende Krankheiten von selbst verschwinden, und das angeblich sogar sehr oft, wie du erklärt hast. 
Oder bleibst du jetzt einfach mal so komplett unbegründet bei diesem Eso-Geschwurbel??


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:14
@gardner
Nur kurz zwischendurch
Prinzipiell kann jede akute Erkrankung spontan ausheilen, während chronische Erkrankungen ohne Einflussnahme von außen so gut wie nie verschwinden.[1] Selbst bösartige Tumorerkrankungen können von selbst ausheilen. Grundlage für Spontanheilungen sind körpereigene Reparaturmechanismen oder bei Infektionskrankheiten das Abwehrsystem, das zu einer Elimination des Erregers führt. In der Onkologie wird die Selbstheilung von der Spontanremission oder -regression abgegrenzt. Von einer Spontanheilung geht man bei vielen Tumorarten erst aus, wenn der Betroffene fünf Jahre nach der Diagnosestellung keine Krankheitszeichen aufweist.
Wikipedia: Spontanheilung

 


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:15
@gardner
kleinundgrün schrieb:Unser Körper heilt sich nämlich ziemlich effektiv selbst. In vielen Fällen werden wir "einfach so" gesund.
Daraus machst du dann:
gardner schrieb:dass ernstzunehmende Krankheiten von selbst verschwinden, und das angeblich sogar sehr oft, wie du erklärt hast. 
Das ist etwas ganz anderes. Es ging generell darum das der Körper sich selber heilt, denk einfach daran wie der Körper wunden heilt. Und ich vermute mal nicht das du ein Immunsystem leugnen willst...


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:16

@gardner 



Und jetzt hör auf zu Trollen



Wikipedia: Immunsystem

Als Immunsystem (lateinisch immunis, deutsch ‚unberührt, frei, rein‘) wird das biologische Abwehrsystem höherer Lebewesen bezeichnet, das Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger verhindert. Es entfernt in den Körper eingedrungene Mikroorganismen, fremde Substanzen und ist außerdem in der Lage, fehlerhaft gewordene körpereigene Zellen zu zerstören. Das Immunsystem ist ein komplexes Netzwerk aus verschiedenen Organen, Zelltypen und Molekülen und der zentrale Forschungsgegenstand der Immunologie.

Das Immunsystem hat eine große Bedeutung für die körperliche Unversehrtheit von Lebewesen, denn praktisch alle Organismen sind ständig den Einflüssen der belebten Umwelt ausgesetzt; manche dieser Einflüsse stellen eine Bedrohung dar: Wenn schädliche Mikroorganismen in den Körper eindringen, kann dies zu Funktionsstörungen und Krankheiten führen. Typische Krankheitserreger sind Bakterien, Viren und Pilze, sowie einzellige (z. B. Protozoen wie Plasmodien) beziehungsweise mehrzellige Parasiten (z. B. Bandwürmer).

Auch Veränderungen im Inneren des Körpers können die Existenz eines Lebewesens bedrohen: Wenn normale Körperzellen im Laufe der Zeit ihre gesunde Funktion verlieren, dann sterben sie meist ab und müssen abgebaut werden (Nekrose) oder bauen sich dabei selbst ab (Apoptose). In seltenen Fällen können sie auch krankhaft entarten und zur Entstehung von Krebs führen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:19
@tubul
Und wie oft kommt das, zum Beispiel bei Krebs, vor??
Ich nehme Krebs als Beispiel, weil das ja auch oft von eurer Seite kam an anderen Stellen, wo der Pro-Homöo-User auch nicht explizit von Krebs gesprochen hat.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:22
@gardner
Dafür gibt es meines Wissens keine aussagekräftigen Statistiken.
Spontanheilungen, -remissionen und -regressionen sind Gegenstand aktueller Untersuchungen.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:22
Dennoch kann das Immunsystem Krebszellen durchaus erkennen und vernichten. Dieser Prozess ist vermutlich sogar der "Normalfall", ohne dass man etwas davon spürt - sonst wäre Krebs noch sehr viel häufiger, als es tatsächlich der Fall ist.

https://www.krebsinformationsdienst.de/behandlung/immunsystem.php#inhalt13


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:22
@gardner
Ich weiß gar nicht, wie man mit Dir überhaupt reden kann, ohne dass es ad hominem wird. So einen eklatanten Mangel an Text- und Logikverständnis habe ich selbst hier auf Allmy nur selten gesehen.

Das ist nicht beleidigend gemeint, sondern ein Feststellung der Art Deiner Diskussion.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:26
kleinundgrün schrieb:Es ist eigentlich viel schlimmer (was das Kausalitätsverständnis von Behandlung zu Wirkung an geht).

Unser Körper heilt sich nämlich ziemlich effektiv selbst. In vielen Fällen werden wir "einfach so" gesund.
Und das sind die Fälle, die sich "Alternativmediziner" gerne auf die Fahne schreiben. "Schaut her, er war krank, nahm XY und wurde gesund. Ein eindeutiger Beweis, dass XY wirkt!!".
absolut. kann dir da nur zustimmen...

ansonsten glaub ich wird dir hier gerade versucht aus deinen Zeilen einen Strick zu drehen, obwohl es eig. eindeutig ist, was du gemeint hast..
alles richtig was du schreibst


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:26
@kleinundgrün
Ich sag dir mal, was ich beschämend finde:


Hier haben schon einige Homöo-Befürworter ganz allgemein geschrieben, dass Homöo durchaus helfen kann, ganz allgemein gehalten wie gesagt, und ihr seid dann immer ganz speziell gleich mit dem Krebspatienten gekommen.

Jetzt, wo das plötzlich umgekehrt ist und auf dich angewendet wird, ist das gleich total unfair und man wird sofort mit Text- und Logikverständnisdefizite in Verbindung gesetzt. Überdenk mal deinen Stil hier.

@tubul
Ich glaube, diese Fälle sind zu verschwindend gering, als dass sie in Statistiken Ausdruck finden.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:28
Komplette Ignorierung von extra für ihn zusammengesuchten Quellen


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:28
gardner schrieb:Hier haben schon einige Homöo-Befürworter ganz allgemein geschrieben, dass Homöo durchaus helfen kann, ganz allgemein gehalten wie gesagt
Und ich habe mehrmals gefragt gegen welche krankheiten es helfen soll. Fallen dir krankheiten ein welche man mit Homöopatie heilen kann?

Und warum verteidigst du so erbittert die Homöopathie wen du doch laut eigener aussage kein anhänger davon bist?

@Balthasar70
wie erwartet...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:29
gardner schrieb:und ihr seid dann immer ganz speziell gleich mit dem Krebspatienten gekommen
Zeige mir die Stellen, an denen ich das tat.
gardner schrieb:Jetzt, wo das plötzlich umgekehrt ist und auf dich angewendet wird, ist das gleich total unfair
Es ist nicht "unfair" es ist dämlich. Du änderst meine Aussage und verlangst von mir Belege für die von Dir geänderte Aussage. Ist Dir nicht im Mindesten die Absurdität Deiner Argumentation bewusst?

Das ist, was beschämend ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:32
@Balthasar70
Doch doch, ich lese die links:

"Fachleute sind vorsichtig: Eine Remission ist noch keine Heilung. Der Tumor könnte jederzeit wieder zu wachsen beginnen. Als Heilung gilt in der Medizin, dass ein Patient dauerhaft gesund wird. Das heißt, ein Tumor muss nicht nur aufhören zu wachsen, sondern möglichst ganz verschwinden, es darf keine Krankheitszeichen mehr geben, auch langfristig nicht. Als Zeitspanne gelten bei Krebs meist mindestens fünf Jahre. Ein Rückfall ist danach jedoch nicht ganz ausgeschlossen, er wird nur immer unwahrscheinlicher.

Echte Spontanheilungen sind sehr viel seltener als Spontanremissionen. Prüft man entsprechende Berichte, stellt sich meist heraus, dass der Betroffene doch irgendwann eine Therapie erhalten hatte. Oder es handelte sich um eine zeitweilige Remission, die leider nicht dauerhaft anhielt."


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:33
kleinundgrün schrieb:Du änderst meine Aussage und verlangst von mir Belege für die von Dir geänderte Aussage. Ist Dir nicht im Mindesten die Absurdität Deiner Argumentation bewusst?
Und genau das wurde mehrfach von eurer Seite gemacht, aber da findest du es okay, nicht wahr??


melden
Anzeige
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.02.2017 um 16:34
@gardner ....was hat das damit zu tun, dass die Körperabwehr andauernd Krebszellen vernichtet"


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden