weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.032 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Homö-bashing, Natalie Grams, Globuli
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:21
@akbas
akbas schrieb:Niemals wird der Ausgangsstoff verwendet!
Eben deshalb sagte ich ja:
geeky schrieb:Sie verdient diesen Namen nicht, nicht einmal nach Hahnemanns eigenen Maßstäben.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:23
@akbas

Ja, aber um das Äquivalenzprinzip vorher zu bestätigen,

also um nachzuweisen, dass die Substanz bei einem Gesunden die gleichen Symptome auslöst, wie die Krankheit, die man behandeln will,

müsste man vorher die Reinsubstanz zu sich nehmen.


Also um zu gucken, ob Hundekot potenziert gegen Depressionen hilft, müsste man erstmal testen, ob reiner Hundekot Depressionen verursacht. Verstehst du?

Das meint @geeky mit den Maßstäben.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:25
@Dr.Shrimp
Und ich behaupte, dass es keine Krankheit ohne Sinn und ohne Zweck gibt! Unser Körper entsteht aus Erde und wird eines Tages wieder zu Erde werden. Jede Naturerscheinung, und eine Krankheit gehört dazu, hat einen tieferen Sinn.

Unser Körper tut alles, um uns eine möglichst gute Lebensqualität zu ermöglichen. Unser Körper ist uns gegenüber nicht feindlich eingestellt. Genau so wenig wie die Natur. Man muss lediglich damit umzugehen wissen. Den Sinn und Zweck erkennen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:26
@akbas

Was will uns unser Körper mit z.B. einem Hirntumor mitteilen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:26
@akbas
akbas schrieb:Und ich behaupte, dass es keine Krankheit ohne Sinn und ohne Zweck gibt! Unser Körper entsteht aus Erde und wird eines Tages wieder zu Erde werden. Jede Naturerscheinung, und eine Krankheit gehört dazu, hat einen tieferen Sinn.

Unser Körper tut alles, um uns eine möglichst gute Lebensqualität zu ermöglichen. Unser Körper ist uns gegenüber nicht feindlich eingestellt. Genau so wenig wie die Natur. Man muss lediglich damit umzugehen wissen. Den Sinn und Zweck erkennen.
Also, jemand der an AIDS oder einer Form von Krebs stirbt, ist es irgendwie selber schuld?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:28
@akbas
akbas schrieb:Und ich behaupte, dass es keine Krankheit ohne Sinn und ohne Zweck gibt! Unser Körper entsteht aus Erde und wird eines Tages wieder zu Erde werden. Jede Naturerscheinung, und eine Krankheit gehört dazu, hat einen tieferen Sinn.

Unser Körper tut alles, um uns eine möglichst gute Lebensqualität zu ermöglichen. Unser Körper ist uns gegenüber nicht feindlich eingestellt. Genau so wenig wie die Natur. Man muss lediglich damit umzugehen wissen. Den Sinn und Zweck erkennen.
Hast du schon mal an einer schweren Krankheit gelitten? Mein Körper versucht mich permanent zu vergiften und zu töten. Wenn das nicht feindlich ist, dann weiß ich auch nicht mehr. In meine Ohren klingen deine Worte einfach nur naiv.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:30
@akbas

Was will uns unser Körper mit angeborenem Chorea Huntington mitteilen?

Gerade Erbkrankheiten lassen sich mit deiner Ansicht gar nicht erklären.

Aber auch die Ansicht, dass uns die Natur nicht feindlich gesinnt sein könne.
Wieso gibt es dann Infektionskrankheiten?

Oder wieso gibt es denn dann Gifte, die ja auch in der Natur entstehen?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:34
@Dr.Shrimp
Kannst ja bei der DHU den Antrag stellen, die Kriterien für die Arzneimittelprüfung entsprechend Deinen Vorstellungen zu ändern.

Wenn man die Lebensgeschichte Hahnemanns kennt und weiß, wie er mit der Chinarinde experimentierte, dann weiß man auch, wie er dazu kam, mit potenzierten Arzneien zu arbeiten.

Warum eigentlich musst Du Deine Freunde ständig in Schutz nehmen? Lass sie doch für sich selber sprechen!


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:35
@akbas

Ich nehm sie nicht in Schutz, aber manchmal finde ich, könnte man Dinge deutlicher formulieren.
Und dann tu ich das einfach.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:37
@akbas

Dennoch muss man für jede Substanz aufs neue wegen dem Äquivalenzprinzip nachgucken, welche Symptome die Reintinktur überhaupt auslöst. Um zu gucken, gegen welche Symptome es später helfen könnte.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:38
@all

Als ob Krankheiten einfach so, aus dem Nichts, wie ein Blitz aus heiterem Himmel, entstehen würden.

Für mich sind sie das Resultat ständiger Unterdrückung von Symptomen, eines ungesunden Lebenswandels, Nebenwirkungen von Arzneien etc.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:39
@akbas

Aber viele Medikamente sind doch Substanzen, die von Pflanzen oder Pilzen in der Natur produziert und später durch Menschen entdeckt wurden.

Das ist doch Natur, warum ist das dann auf einmal ungesund?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:43
@Dr.Shrimp
Eigentlich müsstest Du wissen, dass die stärksten Gifte in der Natur vorkommen. Da könnte man den Leuten gleich raten, einen Knollenblätterpilz zu verspeisen und sich danach weiter zu unterhalten.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:43
akbas schrieb:Als ob Krankheiten einfach so, aus dem Nichts, wie ein Blitz aus heiterem Himmel, entstehen würden.

Für mich sind sie das Resultat ständiger Unterdrückung von Symptomen, eines ungesunden Lebenswandels, Nebenwirkungen von Arzneien etc.
Manche Krankheiten fügt der Mensch sich durch deine genannten Dinge selber zu, aber das kann man nicht grundsätzlich sagen. Das stimmt einfach nicht.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:45
@Silver.
Wie meine Gesundheit, ist auch Deine Krankheit im schulmedizinischen Sinne weiter nichts als eine Anekdote. Behaupten kann man vieles. Was ich mir allerdings wünschen würde: Eine ehrliche Ursachenforschung!


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:45
@akbas

Warum antwortest du immer die ganze Zeit nur auf die Hälfte meiner Aussagen?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:45
@akbas
akbas schrieb:Als ob Krankheiten einfach so, aus dem Nichts, wie ein Blitz aus heiterem Himmel, entstehen würden.
Ich bezweifle ja dass irgendjemand das wirklioch so gesagt hat :D

Aber DAS
akbas schrieb:Für mich sind sie das Resultat ständiger Unterdrückung von Symptomen, eines ungesunden Lebenswandels, Nebenwirkungen von Arzneien etc.
ist sicherlich Blödsinn!
Symptome sind IMMER FOLGEN einer Krankheit oO
Wie kann eine Krankheit die Folge eines Symptoms sein :ask:
akbas schrieb:Eigentlich müsstest Du wissen, dass die stärksten Gifte in der Natur vorkommen.
Die Dosis machts!
Alle Medizin ist Gift in der falschen Dosis!
Alles Gift in richtiger Dosis kann irgendetwas heilen!


akbas schrieb:Da könnte man den Leuten gleich raten, einen Knollenblätterpilz zu verspeisen und sich danach weiter zu unterhalten.
Non sequitur!


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:46
@Dr.Shrimp
Welche Frage habe ich nicht beantwortet? Bitte nochmal!


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:47
@akbas
Dr.Shrimp schrieb:Was will uns unser Körper mit angeborenem Chorea Huntington mitteilen?

Gerade Erbkrankheiten lassen sich mit deiner Ansicht gar nicht erklären.

Aber auch die Ansicht, dass uns die Natur nicht feindlich gesinnt sein könne.
Wieso gibt es dann Infektionskrankheiten?

Oder wieso gibt es denn dann Gifte, die ja auch in der Natur entstehen?
und betreffend zur Homöopathie
Dr.Shrimp schrieb:Dennoch muss man für jede Substanz aufs neue wegen dem Äquivalenzprinzip nachgucken, welche Symptome die Reintinktur überhaupt auslöst. Um zu gucken, gegen welche Symptome es später helfen könnte.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:49
@akbas
akbas schrieb:Unser Körper ist uns gegenüber nicht feindlich eingestellt. Genau so wenig wie die Natur
akbas schrieb:Eigentlich müsstest Du wissen, dass die stärksten Gifte in der Natur vorkommen.
Wie passt das zusammen?


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Hypnose Thread10 Beiträge
Anzeigen ausblenden