weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:51
@Thermometer
Jeder Organismus hat sein eigenes Öko-System. Gerät etwas, aus welchem Grund auch immer, ins Ungleichgewicht, produziert der Körper Symptome, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Man sollte Symptome nicht als Feinde, sondern als hilfreiche Phänomene betrachten.

Schneide ich mich in den Finger, produziert der Körper sofort Symptome und ist bestrebt, dass die Wunde möglichst schnell verheilt. Ob mit, oder ohne Pflaster, ist ziemlich egal! Funktionieren die Selbstheilungskräfte mit ihren Symptomen nicht, dann kann auch die Schulmedizin nicht helfen.


melden
Anzeige
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:53
@Dr.Shrimp
Beantwortet mein Kommentar zu @Thermometer Deine Frage übers Zusammenpassen des natürlichen Gleichgewichts?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:55
@akbas
Wie passt ein Tumor, der klinisch nicht in Erscheinung tritt, jedoch mit bildgebenden Verfahren gefunden wird in deine These?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:58
@emanon
Der passt insofern in meine These, als dass ich rotzfrech behaupte: "Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!"

Darf ich an Dr. Julius Hackethal erinnern, der von "Haustierkrebs" sprach?

Die Bauern bei uns sagen: "Wenn Du nicht zum Doktor gehst, dann brauchst Du auch nicht ins Spital." Recht haben sie!


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 17:58
@akbas
akbas schrieb:Jeder Organismus hat sein eigenes Öko-System. Gerät etwas, aus welchem Grund auch immer, ins Ungleichgewicht, produziert der Körper Symptome, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.
Symptome wie Schmerz sind Warnsignale. Seh ich ein.

Aber gewisse Symptome, wie Ohnmacht, durch einen Hirntumor oder innere Blutungen, sind kein Versuch, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, sondern Folgen des aus dem Gleichgewicht geratenen Körpers.

Und das hier ist mir besonders wichtig:
Dr.Shrimp schrieb:Was will uns unser Körper mit angeborenem Chorea Huntington mitteilen?

Gerade Erbkrankheiten lassen sich mit deiner Ansicht gar nicht erklären.

Aber auch die Ansicht, dass uns die Natur nicht feindlich gesinnt sein könne.
Wieso gibt es dann Infektionskrankheiten?
Infektionskrankheiten und Erbkrankheiten. Wie passen die in dein Bild?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:00
@akbas
akbas schrieb:Jeder Organismus hat sein eigenes Öko-System. Gerät etwas, aus welchem Grund auch immer, ins Ungleichgewicht, produziert der Körper Symptome, um das Gleichgewicht wieder herzustellen.
Um mal etwas konkret zu werden: Wie kann eine Hämorrhagie im Verlauf eines Hämorragischen Fiebers ein Gleichgewicht wieder herstellen?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:06
@Dr.Shrimp
Zu den Erbkrankheiten möchte ich auf Dr. Adolf Vögeli verweisen, der ein halbes Jahrhundert lang praktizierte (auch im Kantonsspital in Lausanne, falls es Dich beruhigt). Leider auch nur Anekdoten und keine wissenschaftlichen Studien.

Also, Dr. Vögeli hatte beobachtet, dass die Nachzucht bei einer auf Liebe basierenden Paarung von guter Gesundheit ist, und zwar unabhängig davon, ob die Beziehung glücklich, oder unglücklich, verläuft, während die Nachzucht aus Paarungen, die auf Vernunft basieren, von eher schlechter Konstitution ist.

Aus meiner Erfahrung kann ich bestätigen, dass es immer schief geht, wenn Hündinnen vergewaltigt werden, weil sie den Deckrüden ablehnen. Bei Stuten ist es ähnlich. Leider haben diese kaum eine Chance, da sie kaum noch im Natursprung gedeckt werden.

Was ich damit sagen will: Instinktiv wissen wir, sowohl Menschen, als auch Tiere, was genetisch zu uns passen könnte. Entsprechend ist dann die sexuelle Anziehungskraft eine Garantie für eine gesunde Nachzucht.

Sind die Erbkrankheiten der Adelshäuser auch nur Anekdoten?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:08
@Pan_narrans
Dann erzähle mir erst einmal die aus lauter Anektdoten bestehende Lebensgeschichte des Patienten. Wie gesagt, an Ursachenforschung bin ich immer interessiert.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:09
@akbas

Also wenn ein Mensch eine Erbkrankheit hat,

dann wurde er ohne Liebe gezeugt?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:11
@Dr.Shrimp
Meinte Dr. Vögeli. Bei Hunden und Pferden stimmt's auf Grund meiner auf Anekdoten basierenden Erfahrung. Eigentlich habe ich eher von sexueller Anziehungskraft gesprochen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:12
@akbas

Ok, also anders...

Wenn jemand eine Erbkrankheit hat,

dann fanden sich dessen Eltern nicht beide gegenseitig sexuell anziehend?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:14
akbas schrieb:Sind die Erbkrankheiten der Adelshäuser auch nur Anekdoten?
Nein, diese Erbkrankheiten entstanden durch Dutzende Generationen von Inzest.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:14
@akbas
Ich denke, da machst du es dir gerade etwas einfach.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:15
@Dr.Shrimp
Dr. Vögeli praktizierte in Genf. Eine Stadt mit einer sehr geschlossenen Gesellschaft. Geheiratet wurde so: Geld zu Geld, Geld zu Namen, oder auch Namen zu Namen.

Auf Grund seiner langjährigen Praxis analysierte er die Lebensumstände seiner Patienten und kam zu diesem Schluss.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:16
@emanon
Natürlich mache ich es mir einfach! Mein gutes Recht, denn schließlich bin ich in meinem Alter immer noch putzmunter, allen Unkenrufen zum Trotz!

Gesundheit ist ein hohes Gut, das man sich bewahren sollte.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:17
@akbas

Ich frag aber nicht nach Dr. Vögeli oder wo er praktizierte, sondern ob das deine Aussage ist?
Dr.Shrimp schrieb:Wenn jemand eine Erbkrankheit hat,

dann fanden sich dessen Eltern nicht beide gegenseitig sexuell anziehend?
Ist das deine Ansicht?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:18
@akbas
akbas schrieb:Dann erzähle mir erst einmal die aus lauter Anektdoten bestehende Lebensgeschichte des Patienten. Wie gesagt, an Ursachenforschung bin ich immer interessiert.
Also die Lebensgeschichte bestimmt, ob der Mensch erkrankt. Wenn also Ebola, welches ein Hämorrhagisches Fieber ist, einen Landstrich, inklusive Touristen, entvölkert, dann haben alle Menschen dort das gleiche Leben gelebt?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:19
@Pan_narrans
Wo wurde welches Gebiet inkl. Touristen von Ebola entvölkert?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:22
@Dr.Shrimp
Ich sage es mal so: Wenn Tiere zwangsverpaart werden, braucht man sich über eine schlechte Nachzucht nicht zu wundern.

Dr. Vögeli hat dies auch bei Menschen beobachtet. Auch da sind Zwangsverpaarungen nicht selten.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 18:25
@akbas

Ok... Erbkrankheiten entstehen also deiner Meinung nach durch Zwangsverpaarungen.

Und was ist mit Infektionskrankheiten?
Wie passen die in dein Konzept von Natur und Mensch.


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden