weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 11:43
@geeky
In diesem Paragraphen geht es um die Gesamtheit der Symptome. Also keine Bekämpfung einzelner Symptome! Bitte, wenn schon, dann das ganze Organon kopieren!

Vieles von dem, was ich schreibe, ist auf meinem eigenen Mist gewachsen. Wenn nicht, gebe ich an, woher dieses Wissen stammt.

Kannst Du über das, was Du im Laufe Deines Lebens so gelernt hast, ehrlich berichten?


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 11:47
@akbas
akbas schrieb:In diesem Paragraphen geht es um die Gesamtheit der Symptome. Also keine Bekämpfung einzelner Symptome!
Was nichts daran ändert, daß ausschließlich gegen diese Symptome vorgegangen wird, was - deiner eigenen Aussage zufolge - alles nur viel schlimmer macht.

Aus welchem Zusammenhang soll ich das denn nun gerissen haben?


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 11:50
@freebee
Wurde die Wirksamkeit von Propolis vor der Patentanmeldung geprüft?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 11:53
@geeky
Die Bewertung der Symptome. Die Erklärungen zu deren Wichtigkeit. Erst, wenn man alles gelesen hat, kann man die Anspruchshaltung der Homöopathen verstehen.

Gleichzeitig könntest Du die Lehrsätze Herings über die Heilungswege kopieren. Wenn schon, dann schon...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 11:57
@emanon

Steht ja drin dass und wie er es angewendet hat und an wie vielen und wies gewirkt hat.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 11:59
@akbas
akbas schrieb:Die Bewertung der Symptome. Die Erklärungen zu deren Wichtigkeit.
... und dann die Beseitigung dieser Symptome, "damit die Krankheit geheilt und in Gesundheit verwandelt werde". Die Homöopathie ist nichts anderes als reine Symptombekämpfung, auch wenn ihre Anhänger stur das Gegenteil behaupten.

Kannst oder willst du das nicht akzeptieren?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:02
@geeky
Dann erzähle ich Dir mal was über die Wichtigkeit der Symptome:

Vithoulkas z. B., ein Mensch von mediterranem Gemüt. mit viel Sonnenschein im Herzen, bewertet die Fähigkeit eines Menschen, auf andere zuzugehen, Freundschaften zu pflegen, als eines der wichtigsten Symptome überhaupt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:03
@akbas

Du stimmst mir also zu: Homöopathie ist nichts anderes als reine Symptombekämpfung!


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:06
@freebee
Für die Erteilung des von dir geposteten Patents muss die Wirksamkeit nicht einmal nachgewiesen werden..
Welchen nachgewiesenen Eigenschaften sind dir bekannt?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:09
@akbas
Aus den Aufzeichnungen Hahnemanns geht wirklich nicht klar hervor, welche Potenzen er einsetzte.
Willst du uns für dumm verkaufen? Der zitierte §123 des Organon ist doch wohl klar genug:
"Jede dieser Arzneien muß in ganz einfacher, ungekünstelter Form eingenommen werden"
Mir reicht's, zu wissen, dass in der C 30 geprüft wird.
Dann war dein "Wenn Du das ganze Organon und die späteren Veröffentlichungen Hahnemanns lesen würdest, dann würde Dir vielleicht klar, warum die Arzneien in der C 30 geprüft werden" also nicht nur eine hohle Floskel, sondern sogar eine bewußte Lüge.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:10
@freebee
Kennst Du Dr. Borschel? Ich erzähle Dir, wann er aufhörte, an das Gute von Wissenschaft und Forschung zu glauben. Es war, als ihm vom Vorstand eines grossen Pharmakonzerns, anlässlich eines persönlichen Gesprächs, das zustande kam, nachdem er seinen Forschungsbericht über Propolis eingesandt hatte, mitgeteilt wurde, dass dieses Propolis nicht auf den Markt gebracht würde, weil dann für viele gewinnträchtige Antibiotika kein Bedarf mehr wäre.

Diese Auskunft war wohl die grösste Enttäuschungen in seinem Leben!


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:14
@geeky
Wenn Du Dich, wie Du vorgibst, so gut mit Homöopthie auskennen würdest, dann wären Dir die endlosen Diskussionen über die von Hahnemann verwendeten Potenzen wohl kaum entgangen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:19
@akbas

Was ändert das an deiner Lüge, "das ganze Organon und die späteren Veröffentlichungen Hahnemanns" würden darüber Auskunft geben, warum die heutigen "Homöopathen" ihre "Arzneimittelprüfung" entgegen den strikten Vorgaben Hahnemanns durchführen?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:20
@geeky
Wo bitte, welche Lüge?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:21
@akbas

[seufz] wie oft denn noch? [/seufz]
geeky schrieb:Aus den Aufzeichnungen Hahnemanns geht wirklich nicht klar hervor, welche Potenzen er einsetzte.
Willst du uns für dumm verkaufen? Der zitierte §123 des Organon ist doch wohl klar genug:
"Jede dieser Arzneien muß in ganz einfacher, ungekünstelter Form eingenommen werden"
geeky schrieb:Mir reicht's, zu wissen, dass in der C 30 geprüft wird.
Dann war dein "Wenn Du das ganze Organon und die späteren Veröffentlichungen Hahnemanns lesen würdest, dann würde Dir vielleicht klar, warum die Arzneien in der C 30 geprüft werden" also nicht nur eine hohle Floskel, sondern sogar eine bewußte Lüge.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:26
@geeky
Nein, der aus dem Zusammenhang gerissene Paragraph reicht nicht aus. Kein Mensch reduziert Homöopthie ausschließlich aufs Organon.

Hering, Allen, Schmidt, Vögeli, Ortega, Vithoulkas, Morrison... Es sind so viele, dass ich sie nicht alle aus dem Stegreif aufzählen kann.

Ich muss mich mal schlau machen, welche Arzneien für das Symptom "Gift und Galle speien" in Frage kämen. Nur so nebenbei.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:28
@akbas
nein, kenn ich nicht. Kann ich mir aber gut vorstellen. Ein Bienenstock macht zehn Ärzte brotlos.
Das Schöne ist, dass man am Patentamt nachschaun kann. Da kommt dann auch immer wo denn die Studien sind und wer weiß ob das stimmt usw. ... Und überhaupt die Allergien, und wie gefährlich.
Etliche Imkers haben das inzwischen eh auch kapiert, die verdienein ihr Geld nicht mehr mit Honig.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:30
@freebee
So langsam entwickle ich wohl auch eine Allergie, nämlich auf Dämliches.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:34
@akbas
akbas schrieb:Nein, der aus dem Zusammenhang gerissene Paragraph reicht nicht aus.
Immer wenn du merkst, daß deine Argumente nichts taugen, flüchtest du in den lächerlichen Vorwurf, da sei etwas "aus dem Zusammenhang gerissen" worden - ohne ihn jedoch erklären zu können. Soll das so weitergehen oder lernst du irgendwann noch mal vernünftig zu diskutieren?
akbas schrieb:Kein Mensch reduziert Homöopthie ausschließlich aufs Organon.
Du selbst hast die Arzneimittelprüfung am Gesunden als eine der Grundsäulen der Homöopathie bezeichnet. Ich habe nur darauf hingewiesen, daß sich die Nachnutzer der Hahnemannschen Geschäftsidee schon lange nicht mehr an diese Grundsäulen halten.
akbas schrieb:Hering, Allen, Schmidt, Vögeli, Ortega, Vithoulkas, Morrison... Es sind so viele, dass ich sie nicht alle aus dem Stegreif aufzählen kann.
Es würde völlig ausreichen, wenn du eine Erklärung dafür parat hättest, warum die heutigen "Homöopathen" ihre "Arzneimittelprüfung" entgegen den strikten Vorgaben Hahnemanns durchführen.

Aber solche entscheidenen Fragen ignorierst du ja hartnäckig.
akbas schrieb:So langsam entwickle ich wohl auch eine Allergie, nämlich auf Dämliches.
Lieber nicht, Autoimmunerkrankungen sind etwas sehr häßliches! :D


melden
Anzeige
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

29.10.2011 um 12:56
@geeky
Mag sein, dass es für Dich eine entscheidende Frage ist. Für mich nicht, dazu bin ich viel zu pragmatisch.


melden
109 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden