weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:18
@OpenEyes
Ich und eine Heilerin? Habe ich nicht deutlich gemacht, dass ich die Gesundheit bewahre?
@interrobang
Wo habe ich etwas von Bakterien und Viren geschrieben? Ich möchte auch gar nicht wissen, was in mir alles so herumkrabbelt, so lange es mich nicht weiter stört.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:23
@akbas

Na ja, du sagtest, der Keuchhusten habe dir bei deinen Sprachproblemen geholfen.

Diese Erkrankung wird durch Bordetella-Bakterien ausgelöst.
Und die vermehren sich nicht bevorzugt in Menschen mit Sprachproblemen.

Würdest du z.B. sagen, ob jemand in einem Raum mit Grippeviren eine Grippe bekommt, hängt nur von seiner Lebensweise ab?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:30
@Dr.Shrimp
@geeky
Also, Geeky, wenn Du schon so gut kopieren kannst, dann möchte ich Dich bitten, die Lehre über die Miasmen ins Forum zu stellen. Das erklärt dann auch, warum manche Kinder an Keuchhusten erkranken, während andere über eine natürliche Immunität verfügen.

Natürlich hängt die Bereitschaft, an etwas zu erkranken, nicht nur von der Lebensweise ab. Ich erinnere mich auch an eine Grippe, die mich vor Jahren erwischte. Ich war damals in einer schwierigen Situation und wusste nicht, wie ich die Berge von Arbeit bewältigen sollte. Aber nach 10 Tagen Grippe (ohne Doktor und anderes Zeugs), da war ich wieder fit und fühlte mich den Aufgaben gewachsen. Ich nahm mir einfach eine Auszeit, die ich mir ohne Fieber nicht genehmigt hätte.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:30
@akbas
akbas schrieb:Ich und eine Heilerin? Habe ich nicht deutlich gemacht, dass ich die Gesundheit bewahre?
Nope. Du erteilst mit Deinen Beiträgen hier implizit (Du weisst doch, was "implizit" bedeutet? ) medizinische Ratschläge. Vielleicht ohne es überhaupt zu merken, was durchaus sein könnte, wenn Deine Beherrschung der deutschen Sprache nicht ausreichen sollte.

Wenn nun auf Grund dieser implizit gegebenen Ratschläge ein Mensch stirbt, weil er meint, es genau so machen zu können, wie Du es für Dich darstellst, dann bist Du an seinem Tod mitschuldig.

Viel Vergnügen bei dem Gedanken.

Mods, könnt Ihr Euch bitte dazu entschliessen, solche Auswüchse zu blocken?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:31
@akbas
akbas schrieb:Natürlich hängt die Bereitschaft, an etwas zu erkranken, nicht nur von der Lebensweise ab.
Man benötigt die Bereitschaft krank zu werden?

Also bekommt man eine Grippe, weil man 2 Wochen nicht arbeiten will?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:35
@OpenEyes
Du darfst ruhig noch schwierigere Wörter aussuchen. Gegen Deine Unterstellung, ich wäre der deutschen Sprache nicht mächtig, verwahre ich mich in aller Form.

Ich lasse mir auch nicht den Mund verbieten. Sowohl Gesundheits-, als auch Krankheitsgeschichten, sind weiter nichts als Anekdoten.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:37
@Dr.Shrimp
Dann stelle ich die Gegenfrage: Warum erkranken nie alle Menschen an ein- und demselben Virus?
Selbst gegen die Pest besassen manche Menschen eine natürliche Immunität.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:37
@akbas
akbas schrieb:Also, Geeky, wenn Du schon so gut kopieren kannst, dann möchte ich Dich bitten, die Lehre über die Miasmen ins Forum zu stellen. Das erklärt dann auch, warum manche Kinder an Keuchhusten erkranken, während andere über eine natürliche Immunität verfügen.
Mit unterschiedlichen Allelen im HLA-Lokus kann man jedoch auch Resistenzen erklären, sogar besser als mit der Miasmenlehre (wobei ich aus dem Stand da keine Aussage über Keuchhusten im Speziellen machen möchte).


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:40
@akbas
akbas schrieb:Du darfst ruhig noch schwierigere Wörter aussuchen.
Ach, war "implizit" also schwierig für Dich? dann hatte ich mit dem Dings da mit der deutschen Sprache also recht?

Französische Schweiz?

Ich stelle ja nur Fragen....


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:43
@Pan_narrans
Bitte, erkläre mir Deine Lehre der unterschiedlichen Resistenzen. Interssiert mich ganz ehrlich. Die Miasmenlehre kenne ich. Wenn's Dir nicht zu viel Mühe macht, wäre ich Dir dankbar dafür.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:46
@akbas
Lehre der unterschiedlichen Resistenzen? So etwas gibt es nicht. Ich kann Dir aber gerne Möglichkeiten der Resistenz aufzeigen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:47
@akbas
akbas schrieb:Warum erkranken nie alle Menschen an ein- und demselben Virus?
Es sind niemals alle Menschen dem Virus ausgesetzt. Viele Virenpartikel sind auch gar nicht infektiös.

Viren haben unterschiedliche Virulenzfaktoren, und manche Virenstämme haben bessere Fähigkeiten sich in einem Wirt zu etablieren als andere.

Es gibt auch bei Viruserkrankungen immer eine gewisse Mindestanzahl an Virionen, die benötigt wird, um eine Krankheit hervorrufen zu können. Dieser Anzahl an Viruspartikeln muss man erstmal ausgesetzt sein.

Jeder Mensch, hat eine andere körperliche Konstitution, manche haben ein starkes Immunsystem, andere ein schwächeres. Auch unter den Menschen, die nicht körperlich geschwächt sind, brauchen manche Immunsysteme mal länger für eine Antwort, manche mal nicht so lange.

Manche Immunsysteme haben Probleme mit Antigenerkennung, manche weniger, aufgrund von Genpolymorphismen. (Das sind die unterschiedlichen Allele, auf die sich @Pan_narrans bezog)

Dann verwenden Viren bestimmte Rezeptoren zum eindringen in die Wirtszelle. Auch da gibt es Polymorphismen, wo einzelne Allele natürliche Resistenzen gegen gewisse Erreger verleihen!

All das sind Gründe, warum niemals alle erkranken. Völlig molekular erklärbar.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:47
@akbas
akbas schrieb:Also, Geeky, wenn Du schon so gut kopieren kannst, dann möchte ich Dich bitten, die Lehre über die Miasmen ins Forum zu stellen. Das erklärt dann auch, warum manche Kinder an Keuchhusten erkranken, während andere über eine natürliche Immunität verfügen.
Das erklärt keinesfalls, "warum die Arzneien in der C 30 geprüft werden" und was das dann noch mit Homöopathie zu tun haben soll.

Oder war das gar nicht als Antwort gedacht, sondern nur als Ablenkungsmanöver?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:56
@OpenEyes
Wenn ich ein Wort verwende und dann in Klammern frage, ob man wüsste, was dieses Wort bedeutet, unterstelle ich dem Leser eine mangelnde Bildung.

Ich erteile hier keine medizinischen Ratschläge. Soweit ich weiß, steht das Buch von Dr. Robert S. Mendelsohn nicht auf dem Index. Das müsstest Du mal lesen!

Und weil der Titel so schön ist, gleich noch einmal:

"Trau keinem Doktor. Bekenntnisse eines medizinischen Ketzers. Über die enormen Gefahren der modernen Medizin."

Ich gestehe, dass ich jede Zeile dieses Buches doppelt und dreifach unterschreibe. Also los, kannst ja schon mal Holz für den Scheiterhaufen sammeln (falls die Denunziation beim Forum nicht reichen sollte).


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 19:58
@akbas

Du solltest aber schon so eine Meinung auch begründen,
warum man einem Doktor nicht trauen können sollte.

Ohne von uns zu erwarten, dass wir gleich ein ganzes Buch lesen müssen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:02
@akbas
Mendelsohn verstrickt sich zu sehr in Gegenüberstellungen von Medizin und Religion. Der ständige Bezug auf Religiöses und die Darstellung bei der modernen Medizin handele es sich um eine kirchenähnliche "Organisation" nervt.

Zudem klingt im letzten Kapitel, der Ausführung über eine "neue" Medizin und eines "neuen" Doktors, ein unerträglicher Pathos durch.

Sachlichkeit kann man von einem Buch mit diesem Titel wahrlich nicht erwarten. Weniger Pathos, weniger Polemik und dieses Buch wäre aufgrund der inhaltlichen Informationen uneingeschränkt empfehlenswert. Aber so kann ich das Buch nur Demjenigen empfehlen, der Bestätigung für eine medizinkritsche Haltung sucht.
http://www.amazon.de/review/R31R95D6WAT7W2/ref=cm_cr_rdp_perm?ie=UTF8&ASIN=3924845220&nodeID=&tag=&linkCode=


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:03
@geeky
In der Tat gehen auch in homöopthischen Kreisen die Meinungen über die von Hahnemann verwendeten Potenzen auseinander. Selbst seine Aufzeichnungenr lassen manche Fragen offen. Fakt ist aber, dass die Arzneien seit ewigen Zeiten in der C 30 geprüft werden.

Hahnemann hat das Fundament der Homöopathie errichtet. Andere, aber auch seine grosse Liebe, Melanie, haben weiter darauf gebaut.

Ich empfehle auch das Buch: Eine homöopathische Liebesgeschichte: Das Leben von Samuel und Melanie Hahnemann.

So lässt sich Hahnemanns Leben und seine Arbeit besser verstehen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:06
Trau keinem Doktor.

Je mehr ich hier lese, desto mehr muss ich mich der Meinung von akbas anschließen.

Interessant, wie mit abweichenden Meinungen umgegangen wird.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:07
@akbas
akbas schrieb: Fakt ist aber, dass die Arzneien seit ewigen Zeiten in der C 30 geprüft werden.
Über das "warum" kannst du erneut nichts sagen?
akbas schrieb:Wenn Du das ganze Organon und die späteren Veröffentlichungen Hahnemanns lesen würdest, dann würde Dir vielleicht klar, warum die Arzneien in der C 30 geprüft werden.
Dann war das also nur eine der billigen Floskeln, hinter denen Homöopathiegläubige ihre Unwissenheit verstecken wollen.


melden
Anzeige
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:08
@freebee
freebee schrieb:Je mehr ich hier lese, desto mehr muss ich mich der Meinung von akbas anschließen.

Interessant, wie mit abweichenden Meinungen umgegangen wird.
Hast du im gleichen Thread gelesen wie ich?

Wir gehen auf alles gründlich ein, was akbas sagt.
Und sie wurde nicht abgewatscht.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Frage zu Gentechnik11 Beiträge
Anzeigen ausblenden