weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:13
@Dr.Shrimp
Soll ich eine andere Rezension des Buches in diesen Thread kopieren? So abwegig ist der Vergleich der Schulmedizin mit der Kirche nicht! Beide leben sie davon, die Menschen zu verängstigen. Die Einen drohen mit der Hölle, die anderen mit Krankheiten.

Willst Du wirklich wissen, warum ich schon von Kindheit an den Ärzten nicht traue? Ich beschränke mich auf ein Beispiel. Eine Kuh unseres Nachbarn hatte angeblich, laut tierärztlichem Befund, Krebs und musste geschlachtet werden. Was fand der Metzger? Einen 9 m langen Bandwurm! (Den wir Kinder natürlich ausgiebig bestaunten.)

Alles nur Anektdoten. So leicht kann ein Irrtum ein Leben kosten. Zwar werden Menschen mit einer Krebsdiagnose nicht gleich geschlachtet, aber schön ist das, was mit ihnen gemacht wird, auch nicht. Also, ohne hier medizinische Ratschläge erteilen zu wollen: In so einem Fall würde ich mich erst einmal auf Bandwürmer untersuchen lassen.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:14
@Shrimp
Woher soll ich wissen wo du was liest?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:17
@freebee
Deine Unterstützung erfreut mein geplagtes Herzelein. Danke dafür! Wie geht dieses Spielchen? Alle gegen einen?

Diesen Tag heute habe ich mir um die Ohren gehauen. Ich wusste sehr wohl, auf wen und was ich mich hier einließ.


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:19
@akbas
akbas schrieb:Soll ich eine andere Rezension des Buches in diesen Thread kopieren? So abwegig ist der Vergleich der Schulmedizin mit der Kirche nicht! Beide leben sie davon, die Menschen zu verängstigen. Die Einen drohen mit der Hölle, die anderen mit Krankheiten.
Da gibt es nur einen Kommentar: Quatsch
akbas schrieb:Willst Du wirklich wissen, warum ich schon von Kindheit an den Ärzten nicht traue? Ich beschränke mich auf ein Beispiel. Eine Kuh unseres Nachbarn hatte angeblich, laut tierärztlichem Befund, Krebs und musste geschlachtet werden. Was fand der Metzger? Einen 9 m langen Bandwurm! (Den wir Kinder natürlich ausgiebig bestaunten.)

Alles nur Anektdoten. So leicht kann ein Irrtum ein Leben kosten. Zwar werden Menschen mit einer Krebsdiagnose nicht gleich geschlachtet, aber schön ist das, was mit ihnen gemacht wird, auch nicht. Also, ohne hier medizinische Ratschläge erteilen zu wollen: In so einem Fall würde ich mich erst einmal auf Bandwürmer untersuchen lassen.
Natürlich können Irrtümer Leben kosten. Nicht nur in der Medizin.
Aber zwischen Irrtümern und unqualifizierten Alternativ - Behandlungen besteht ein kleiner, aber feiner Unterschied.
Und, ohne Dir jetzt ewas unterstellen zu wollen: Einige deiner Beiträge hier erinnern mich doch verzweifelt an die Lehre der GNM des "Dr." Geerd Ryke Hamer.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:20
akbas, da fallen einem ja die Augen ausm Kopp.

Ich bewundere deine Standhaftigkeit. Wenn da Anschuldigungen auftauchen, mit deiner Meinung könntest du den Tod eines Menschen verursacht und der ruf nach Zensur - na grüßgott.

Mittelalter.


melden
Obrien
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:22
@akbas

Es ist eher dasPrinzipder Homöopathen,einem das Seelenheil aus der Flasche zu verkaufen, denn Homöopathen behandeln in der ersten Linie Patienten, denen Bettruhe, Tee und Vitamine auch geholfen hätten.

Und die Menschen sind auch noch so blöd und kaufen Placebos.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:22
@akbas
akbas schrieb: In so einem Fall würde ich mich erst einmal auf Bandwürmer untersuchen lassen.
Um dich im Erfolgsfall entspannt zurückzulehnen, denn Krebs kannst du dann ja nicht auch noch haben?
akbas schrieb:Wie geht dieses Spielchen? Alle gegen einen?
Eher fundierte Argumente gegen hohle Phrasen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:23
@akbas

Erbkrankheiten:

Beitrag von akbas, Seite 70
akbas schrieb:Zu den Erbkrankheiten möchte ich auf Dr. Adolf Vögeli verweisen, der ein halbes Jahrhundert lang praktizierte (auch im Kantonsspital in Lausanne, falls es Dich beruhigt). Leider auch nur Anekdoten und keine wissenschaftlichen Studien.

Also, Dr. Vögeli hatte beobachtet, dass die Nachzucht bei einer auf Liebe basierenden Paarung von guter Gesundheit ist, und zwar unabhängig davon, ob die Beziehung glücklich, oder unglücklich, verläuft, während die Nachzucht aus Paarungen, die auf Vernunft basieren, von eher schlechter Konstitution ist.

Aus meiner Erfahrung kann ich bestätigen, dass es immer schief geht, wenn Hündinnen vergewaltigt werden, weil sie den Deckrüden ablehnen. Bei Stuten ist es ähnlich. Leider haben diese kaum eine Chance, da sie kaum noch im Natursprung gedeckt werden.
Infektionskrankheiten:

Beitrag von akbas, Seite 71
akbas schrieb:Meine anekdotischen Erfahrungen mit Infektionskrankheiten: Alle hatten sie ihr Gutes! Sie nahmen ihren natürlichen Verlauf und hinterher fühlte ich mich jeweils wie neugeboren.

Eigentlich erinnere ich mich nur an den Keuchhusten. Da war ich ungefähr 6 Jahre alt. Vor dem Keuchhusten hatte ich immer ein sprachliches Problem mit einigen Buchstabenkombinationen. Ich erinnere mich deswegen, weil mich meine älteren Geschwister damit auf die Schippe nahmen. Nach dem Keuchhusten hatte ich keine Probleme mehr.
Medizinisches System:
akbas schrieb:Würde ich hier schreiben, mit welchem Wort ich heimlich, nur für mich, Krankenhäuser bezeichne, würde das sofort gelöscht.

Kennst Du Müllhalden?
akbas schrieb:"Trau keinem Doktor. Bekenntnisse eines medizinischen Ketzers. Über die enormen Gefahren der modernen Medizin."

Ich gestehe, dass ich jede Zeile dieses Buches doppelt und dreifach unterschreibe. Also los, kannst ja schon mal Holz für den Scheiterhaufen sammeln (falls die Denunziation beim Forum nicht reichen sollte).
@freebee
freebee schrieb:akbas, da fallen einem ja die Augen ausm Kopp.
Mir auch.... mir auch!!!!


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:23
@freebee
freebee schrieb:Mittelalter.
Natürlich. Aber Du kannst es ändern. Die gesamte Information darüber, was sich seither geändert hat, ist frei verfügbar. Lesen und lernen musst Du sie allerdings selbst. Besonders das Kapitel über Heilmethoden :)


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:25
@geeky
Nein, das war keine leere Floskel. Selbst über die C 30 ist man sich nicht ganz einig. Ist mir im Endeffekt auch egal. Wie ich schon sagte, sind Krankheiten nicht mein Thema. Lieber erzähle ich, wie manches Symptom, das auf den ersten Blick unangenehm erscheinen mag, sein Gutes haben kann´. So etwas nenne ich Ursachenforschung. Manchmal habe ich den Eindruck, man sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Weder Menschen, noch Tiere, sind Fehlentwicklungen der Evolution. Wir haben alles, um zu leben!

Mein Reden richtet sich gegen jenes verquere Denken, das die Leute glauben lässt, sie könnten ohne Medizin nicht überleben. Gegen jene Angst- und Panikmache, welche die Menschen dazu bringt, ihrem eigenen Körper zu misstrauen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:27
Ja, seit mir ein Arzt mit Blick auf meine Privatversicherung Mandeln rausnehmen wollte, die ich gar nicht mehr hatte, ist mein Vertrauen in sämtliche Heilmethoden recht eingeschränkt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:28
@akbas
akbas schrieb:Mein Reden richtet sich gegen jenes verquere Denken, das die Leute glauben lässt, sie könnten ohne Medizin nicht überleben. Gegen jene Angst- und Panikmache, welche die Menschen dazu bringt, ihrem eigenen Körper zu misstrauen.
Wie unterscheiden sich denn in der Hinsicht Homöopathika von Allopathika?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:30
Also ich selbst halte von Homöopathie nichts.

Da ich ja nichts unversucht lasse und auch homöopathische Mittel ausprobiert habe, kann ich für mich sagen, daß sie zumindest bei mir keine Wirkung zeigen.

Das liegt möglicherweise daran, daß ich Probleme habe die Sache mit der Potenzierung zu glauben und mir nicht vorstellen kann, daß umso weniger drin ist, es desto stärker sein soll.

Bei mir wirkt immer das am Besten, in dem am meisten Wirkstoff enthalten ist.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:32
@geeky
Dass ich nicht lache! Fundierte Argumente? Wo bitte? Sind es etwa fundierte Argumente, wenn man einen Kommentar zerpflückt, Zitate aus dem Zusammenhang reißt und zum Schluss mit einem süffisanten Spruch garniert?

@Obrien
Eigentlich könntest Du mich mit der Homöopathie in Ruhe lassen. Auch wenn ich mich damit ein bisschen auskenne, heißt das noch lange nicht, dass ich sie benötige.

Ich bin nämlich gesund, sehr gesund sogar und schreibe dies dem Umstand zu, dass ich meinem Körper stets vertraute, auch wenn er mir zwischendurch mal Unannehmlichkeiten bescherte.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:33
@klausbaerbel
Weißt Du, was ein guter Homöopath macht? Er macht gar nichts und wartet ab, bis es von allein besser wird.

Diesen Witz hat mir Dr. Pierre Schmidt (kannst du googeln) erzählt, als ich noch klein war.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:33
@akbas
akbas schrieb:Nein, das war keine leere Floskel.


Warum drückst du dich dann noch immer vor der Antwort, warum die Arzneien in der C 30 geprüft werden? Gemäß deiner "keine leere Floskel" sollte das doch klar sein, wenn man "das ganze Organon und die späteren Veröffentlichungen Hahnemanns" gelesen hat! Aber offenbar hast du das nur irgendwo aufgeschnappt und glaubst nun blind daran - so wie an vieles andere...


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:34
@akbas
akbas schrieb:Ich bin nämlich gesund, sehr gesund sogar und schreibe dies dem Umstand zu, dass ich meinem Körper stets vertraute, auch wenn er mir zwischendurch mal Unannehmlichkeiten bescherte.
Na, dann wünsch ich dir weiterhin Glück und einen ungetrübten Kinderglauben.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:37
@akbas
akbas schrieb:Weißt Du, was ein guter Homöopath macht? Er macht gar nichts und wartet ab, bis es von allein besser wird.
Weißt du, wieviele Menschenleben solche "guten Homöopathen" auf dem Gewissen haben?
Nur gut, daß ernsthaft Kranke (also solche, bei denen es nicht "von allein besser wird") meist gleich zu einem richtigen Arzt gehen!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:38
@akbas

Ein gutes Gedächtnis hast Du. :D

Ich weiß garnicht, ob ich Witze so lange behalten kann.


melden
Anzeige
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.10.2011 um 20:39
@Pan_narrans
Leider Gottes beherrscht dieses Denken mittlerweile auch die Homöopathen. Auch sie meinen, gegen alles und jedes etwas unternehmen zu müssen. Reine Symptombekämpfung. Auch bei den natürlichen Heilungswegen schummeln viele.

Warum kapiert kaum jemand, dass ein Organismus sehr gut weiß, was er zu tun hat? Ich erinnere an mein Beispiel mit der Wunde. Bevor man überhaupt denken kann, hat der Körper schon alle notwendigen Massnahmen, um Schlimmeres zu verhindern, eingeleitet.

Kommt noch soweit, dass es unanständig ist, sich auf seine Selbstheilungkräfte zu verlassen. Dann möchte ich aber jenes Doktorchen sehen, das den weißen Blutkörperchen befiehlt, wo sie hinzurasen haben.


melden
292 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden