Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2018 um 22:10
@Schrauber2
Will ich nicht. Ich wollte das nur mal schreiben :D


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

26.11.2018 um 22:33
wuec schrieb:Ein kurzes Erklärvideo über das "geheime Strickmuster" esoterischen Quarks, das man hier unter viele Threads pappen könnte, aber dieser Thread gefällt mir einfach am besten.
Kurz und knapp auf den Punkt gebracht, auch wenn auf schwiitzerdütsch.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2018 um 18:03
Falls irgend einer wegen Uni Wien den Schampus entkorkt haben sollte, ihr könnt ihn wieder reinhämmern.

Es wird fies:
Scienceblogger Courts über
Esoterik an der Kieler Universität – Schreckliche Eseleien!
http://scienceblogs.de/bloodnacid/2018/11/27/esoterik-an-der-kieler-universitaet-schreckliche-eseleien/
Ein Kommentator machte mich darauf aufmerksam, daß unter dem Banner der CAU (phil. Fakultät) am 4.12. um 18:15 Uhr im Hörsaal E (CAP2) und ausgerichtet vom Chinazentrum der CAU eine Veranstaltung stattfinden wird mit dem Titel “Feasting on Donkey Skin” (dt. Eselhaut schlemmen), in der es, wenn man der Ankündigung glauben darf, um nichts weniger als die Glorifizierung einer abartigen Praktik, wie so oft im Namen der TCM, geht: Esel werden totgeschlagen und ihnen wird die Haut abgezogen, um daraus eine Art Gelatine, genannt “Eijao“, zuzubereiten, die mit viel Eifer und Gleichgültigkeit gegenüber den Eseln, dafür aber, wie gewohnt, ohne jede Evidenz für ihre Wirksamkeit in der TCM und für diverse andere Produkte verwendet wird[...]
Die Esel sind krank und schwach. Sie müssen in engen Betonkäfigen leben. Dort baden sie förmlich in ihrem Urin und ihren Exkrementen. Mit Hammern wird auf ihre Köpfe eingeschlagen, bevor man ihnen die Kehle durchschneidet. Nicht alle Tiere sterben durch den Hammerschlag. Einige können trotz zerschmettertem Schädel noch atmen. Manche von ihnen sind noch nicht einmal fünf Monate alt[...]
a, denn jetzt kann sich auch Ottonormal-Esoteriker das Zeug leisten, wofür dann eben mehr Esel gequält, getötet und an den Rand der Ausrottung getrieben werden, wie üblich bei Tieren, die das Pech haben, zufällig über Teile zu verfügen, die ein TCM-Spinner für wirksam gegen [zufällige Phantasie-Krankheit X] befunden hat. Die Vortragende hat übrigens keinerlei medizinische Vorbildung, sondern hat so etwas wie Regionalwissenschaften Ostasien studiert und ihr Hauptinteresse liegt bei der “Geschichte der (Körper)Flüssigkeiten in China”[...]
Im Artikel ist ein Video verlinkt. Das sollten sich vielleicht all jene ansehen, die mit ihrem ständigen "Chemie ist sooo böse - Gewinsel" Dauer nerven.

TCM - Milliarden Jahre bewährt! Die haben doch nen Vollschuss.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

30.11.2018 um 21:49
Der Kampf gegen Homöopathie (und andere Eseleien) kann zermürbend sein, weil die Kräfte so ungleich verteilt sind. Immerhin bewaffnen die sich mit Zauberei und Magie!

Onkel Ernst hilft gern mit Motivationsschüben (garantiert Homöo-frei)

1. The truth is invaluable

2. Untruths make a mockery of EBM

3. The truth promotes rationality

4. It is ethical

5. It might save money

6. It might save lives

7. It could counter-balance the multiple lies that are being told


Und siehe da. Mir geht es schon viel besser. Ganz ohne Zuckerschock.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 07:44
wuec schrieb:Und siehe da. Mir geht es schon viel besser.
das is' bei Religionen und stark Gläubigen ein bekannter Effekt.

Wenn sich die "Wissenschaftler" hier wenigstens mal mit den Fakten zu der in Studien "einzig wahrheits-erzeugenden" heiligen Dreifaltigkeit EBM/RCT/Qualitätsscore etwas näher befassen würden...


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 08:39
Tja das zeichnet halt Wissenschaft gegenüber Aberglauben aus.
Anekdotenmedizinist haltoft schädlich bis tödlich.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 09:30
towel_42 schrieb:Anekdotenmedizinist haltoft schädlich bis tödlich.
Aha "oft schädlich bis tödlich" :D

das is' das tragisch-komische an dem Thread, der dauernde Versuch den fixen Glauben zu transportieren, dass in der H. gar nicht wissenschaflich geforscht würde, alle H.en geldgeile Scharlatane seien, H. enorme Gefahren für Leib und bedeute, etc.

Als "Belege" dazu gibt's auf Nachfrage aber nichts Belastbares. Nur empöristisch aufgebauschte Einzelfälle und Anekdotisches ...


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 09:38
Jeder Einzelfall ist bei wirkungslosen Behandlungsmethoden zu viel, die Dunkelziffer möchte ich gar nich kennen, diese Opfer werden dann halt der Medizin untergeschoben. Irgendwann fangen die ersten dann wieder an Hexen zu verbrennen, wenn es lange nicht geregnet hat.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 09:48
towel_42 schrieb: Irgendwann fangen die ersten dann wieder an Hexen zu verbrennen, wenn es lange nicht geregnet hat.
diese "wichtige wissenschaftliche Erkenntnis" zu H. solltest du dringend hier diskutieren.

Ich bin dann wieder raus - is' sowieso sinnlos...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 09:56
cortano schrieb:das is' das tragisch-komische an dem Thread, der dauernde Versuch den fixen Glauben zu transportieren, dass in der H. gar nicht wissenschaflich geforscht würde, alle H.en geldgeile Scharlatane seien, H. enorme Gefahren für Leib und bedeute, etc.
Was hat die wissenschaftliche Forschung zur H. denn bisher ergeben @cortano
Sollen wir mal mit den Grundlagen anfangen?
Welche der in der Themen-Wiki gestellten Fragen kannst du denn anhand der wissenschaftlichen Forschung beantworten?
Die H. knirscht forscht und verwickelt entwickelt sich ja schon seit Jahrhunderten. Da wirst du gewiss Einiges vortragen können.
Ich bin schon ganz gespannt.
Oder folgt jetzt wieder ausweichen und weglaufen as usual?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 10:06
@cortano
Bist du nicht derjenige, der uns ne ganz tolle Metastudie zeigen wollte und dann hoffte, dass ich beim Warten von Moos überwuchert werde?
Damit wäre doch alles gesagt, zum Thema Wissenschaftlichkeit.

Funfact: Wombats köteln Würfel.
cortano schrieb: Und siehe da. Mir geht es schon viel besser.

das is' bei Religionen und stark Gläubigen ein bekannter Effekt.
Das ist zumindest mal ehrlich. Pseudoreligiöse Überzeugung.
Der Thread sollte demnach nach Religion verschoben und werden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 10:14
danke @tröti dass du nochmal die Sinnlosigkeit so deutlich unterstreichst. Schon das "Themenwiki" alleine zeigt die offensichtlichen Defizite beim Verständnis dessen, was überhaupt Thema sein soll: EBM.

Zum Rest wende dich an die Foren-Suchfunktion. Ich such dir diesmal nicht schon wieder die alten Postings raus, kommt sowieso nur wieder irgendwas a'la "ausweichen und weglaufen as usual" statt sachliche Befassung - bzw. wird als "sachlich" auf psiram/GWUP verwiesen - falls sich da was zu den von mir recherchierten und verlinkten H.Studien finden läßt - was soll der Zirkus bringen...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 10:15
@cortano
tröti schrieb:Oder folgt jetzt wieder ausweichen und weglaufen as usual?
Das ist eine Frage, die durch dich beantwortet wurde.
Bereits mehrfach.
Immer gleich. :D


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

01.12.2018 um 10:28
cortano schrieb:das is' das tragisch-komische an dem Thread, der dauernde Versuch den fixen Glauben zu transportieren,
Jetzt das System Trump, erwischt werden und dann laut, "nein Du bist es", rufen...?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.12.2018 um 13:17
Guten Tag,
ich bin weder Mediziner noch habe ich einen anderen Hochschulabschluss. Mich interessiert das Thema aber schon einige Jahre sehr.
Kann mir jemand mal erklären wie es überhaupt geschehen konnte das es die Homöopathie geschafft hat sich als Medizin in der Gesellschaft zu etablieren?
Meiner Meinung nach gehört das Zeug überhaupt nicht in eine Apotheke, höchstens in die Ecke der Hustenbonbons.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.12.2018 um 14:45
@Warndreieck
Naja, im Gegensatz zur damalig etablierten Medizin hat es wenigstens nicht geschadet.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.12.2018 um 15:02
@Pan_narrans
Vom Standpunkt von vor über 200 Jahren aus ist das wohl so. Meiner Meinung nach sollte das heute doch anders sein.
Bei dem höchsten Gut das wir haben, nämlich der Gesundheit möchte ich einfach nur verstehen wie das in dieser Art heute möglich ist.
Viele halten die Homöopathie für eine Natur, ja gar Pflanzenheilkunde. Das ganze ist so dermaßen absurd das da ein System bzw. Kontrollmechanismus völlig versagt hat. Und das möchte ich verstehen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.12.2018 um 15:46
@ Warndreieck
Kann mir jemand mal erklären wie es überhaupt geschehen konnte das es die Homöopathie geschafft hat sich als Medizin in der Gesellschaft zu etablieren?
Tja, das ist des Pudels Kern, nicht wahr?

Gilt allgemein für Schwurbel jeglicher Art. Wie kommt es, dass sich Unsinn oder gar Betrug so viel schneller und leichter der Akzeptanz ganzer Massen erfreut, als seriöse, ehrliche, anständige Mittel und Methoden?

Schätze, da kommen einige Ursachen zusammen.
- Echte Fachleute, Mediziner zB, müssen lange, viel und fleißig lernen/studieren/arbeiten, bis sie soweit sind.
- Danach haben sie in aller Regel auch sehr viel anstrengende Arbeit vor sich.
- Echte Ausbildungen sind nahezu kostenlos, und leider neigen Menschen dazu, Kostenloses als weniger wertvoll zu betrachten.
- Vor allem ist mittlerweile Bildung dermaßen selbstverständlich, dass man sie nicht mehr für etwas Besonders hält, und sie auch nicht bewirbt oder sich damit stolz schmückt. Jeder kann sie haben, nahezu jeder hat sie.

Schwurbelzeugs hingegen ist das Gegenteil.
- Man kann sehr schnell etwas „können“, oder es sich zumindestens einbilden.
- Dadurch, dass Schwurbler jedes Versagen ihre Methoden aber ihren Opfern/Klienten ankreiden (Erstverschlimmerung, nicht fest genug daran geglaubt, …),
- erhalten sie nie ein ehrliches Feedback und sind tatsächlich davon überzeugt, selbst alles richtig zu machen.
- Die eigentliche Arbeit selbst ist angenehmer als im KH Nachschicht schieben.
- Die Klienten geben dem Heilpraktiker oder Homöopathen selten Schuld an seinem Versagen, einfach deshalb, weil ihnen der Unsinn mit der Erstverschlimmerung oder irgendwelchen ungelösten Koflikten, an denen sie samt und sonders selbst schuld sein sollen, eingeredet wird.
- Da sie außerdem fachlich keine richtige Ausbildung haben, besitzen sie auch nur höchst selten das geistige Rüstzeug, die Qualitäten ihres „Wissens“ zu prüfen (Dunning-Kruger-Effekt).
- Derselbe Effekt schlägt auch bei ihren Opfern zu. Auch sie sind fachlich nicht in der Lage, zwischen Könnern und Schautandlern zu unterscheiden.
- Die ziemlich hohen Kosten der „Ausbildungen“ geben dem Schwurbler natürlich das Gefühl, dass er da etwas ganz Tolles erhalten würde.
- Und weil sich das nicht jeder, im Gegensatz zu einem Studium leisten kann, hält sich der Schwurbler jetzt natürlich für jemand Besondern, der über eine Art Geheimwissen verfügt, das der „Schulmediziner“ natürlich nicht hat. Ist die Eitelkeit erst einmal bedient und eingelullt, dann tut sich der Betreffende sehr schwer damit, sich selbst, seine Motive und sein Wissen zu hinterfragen.
- In der Tat gehört Selbstreflektion nicht zum Handwerk von Schwurblern jeder Art.

Weitere, sehr wirksame Punkt sind aber mMn,
- dass Schwurbler sich um Werbung bemühen, echte Fachleute aber nicht. Vermutlich, weil sie eben ihr Können für normal, üblich und selbstverständlich halten, und natürlich,
- dass Schwurbeln vom Gläubigen und Praktizierenden eben keine besonders großartigen Kenntnisse der Materie verlangt. Jeder kann das „verstehen“, erlernen, nachplappern und nachmachen.

Nachprüfen, Forschen und Hinterfragen wird ja nicht verlangt und ist geradezu verpönt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.12.2018 um 16:42
@off-peak

Das ist alles wahr und ich erweiterte das noch.

Das geschwurbel ist für die Homöopathie zwingend notwendig um diesem Wohlfühlvodoo von Feinstofflichkeit, Wassergedächtnis bis Quantenverschränkung Seriosität vorzugaukeln.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

02.12.2018 um 16:45
@Warndreieck

Ich inkludier das alles in "Schwurbel". Würde ich erst mal mit Erweitern anfangen, müsste ich Enzyklopädien schreiben. ;)


melden
320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt