Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 10:30
Und mal wieder ein Beispiel gegen "es schadet auch nicht"

https://onkelmichael.blog/2018/10/18/tina-turners-niere-und-eine-klassische-therapieverschleppung/


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 13:22
Was meint sie mit "Hätte ich gewusst, dass Bluthochdruck Nieren schädigt …" - sie wusste es doch. Schließlich wurde sie genau aus diesem Grunde zum Nephrologen geschickt.

Wirklich erschütternd ist aber tatsächlich, dass sie in Sachen Pseudomedizin null dazu gelernt hat.

Auch dieses Beispiel zeigt wieder mal mehr, dass sich seit Hahnemann wenig an der Hauptklientelzielgruppe geändert hat - die Reichen, denn die können sich den ganzen Unsinn leisten. Nicht nur HP, sondern natürlich auch Wunder kuren und Wunderwasser in neuen Installationen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 14:09
Lassen Sie mich klarstellen: Ich verurteile die Homöopathie nicht. Tatsächlich wurde ich 1969 von einem homöopathischen Arzt erfolgreich behandelt, nachdem man Tuberkulose diagnostiziert hatte. Aber dieses Mal war ich viel älter und hatte eine ernsthafte Langzeitkrankheit, die eine konventionelle Behandlung erforderte.
Obschon die Unwirksamkeit der Homöopathie fast ihr Leben gekostet hätte, hält sie immer noch an diesem unwirksamen Konstrukt fest. Die Verblendung geht bis zur Selbstverleugnung und Selbstaufgabe, negiert sogar die persönliche Erfahrung…
Die Mutter der Dummen ist halt immer schwanger.
off-peak schrieb:Wirklich erschütternd ist aber tatsächlich, dass sie in Sachen Pseudomedizin null dazu gelernt hat.
Da ist sie nicht die Einzige. Fallbeispiele haben wir in diesem Thread zuhauf.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 14:32
@rambaldi
@off-peak
@whatsgoinon

Immer wieder erstaunlich dass solche Beispiele wegen eines Placebo-Effektes, nicht den Glabe an die H. verlieren, aber trotz der evidenzbasierten Medizin, eben diese anzweifeln.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 16:59
Falls es jemand interessiert... heute abend in der Münchner Runde, ich gehe mal von den üblichen Märchen der HP-Seite aus...


Streit um alternative Medizin: Was können Heilpraktiker und Homöopathie wirklich?
https://www.br.de/br-fernsehen/programmkalender/ausstrahlung-1954334.html


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 17:35
Im Umkehrschluss gilt auch, wenn gesunde Menschen potenzierte Arzneimittel in ausreichend kräftiger Dosierung einnehmen, bekommen sie Beschwerden, die für die eingenommene Arznei charakteristisch sind.
http://www.homoeopathie-muenchen-mitte.com/Was_ist_Homöopathie.html
Das schreibt die dort heute Abend auflaufende Apothekerin, eine Frau die Pharmazie studiert hat.
Sorry, da kann ich nicht mehr davon ausgehen, dass sie es einfach nicht besser weiss. Meiner Meinung nach wird da gezielt betr.....
Ein Beispiel
Veratrum album
Heftiger wässriger und scharfer Durchfall mit krampfartigen Bauchschmerzen, heftigem Würgen und Erbrechen bis zum Kreislaufkollaps verlangt nach Veratrum album.
https://www.globuli.de/durchfall-homoeopathisch-behandeln/
Ich bin sicher ich kann Globuli Veratrum album nehmen, gerne C30 und gerne auch mehr als die empfohlenen paar Stück ohne die beschriebenen Symptome zu entwickeln.
Eine Schande, dass sich studierte Menschen zu so einem Bullshit hergeben.
Aber wahrscheinlich gilt da "gut ist was den Beutel füllt". ^^


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 17:40
Zyklotrop schrieb:Das schreibt die dort heute Abend auflaufende Apothekerin, eine Frau die Pharmazie studiert hat.
Außerdem Expertin für den Käse hier:
Wie funktioniert das BodyTalk System?

Während einer BodyTalk Sitzung stelle ich mithilfe von neuromuskulärem Feedback die Kommunikation mit der inneren Weisheit Ihres Körpers her. Anhand einer Serie von Fragen erfahre ich von ihrer Inneren Körperweisheit, wo die derzeitigen Ungleichgewichte liegen, oder welche Organe oder Systeme unzureichend miteinander kommunizieren und daher nicht im Gleichgewicht mit dem Rest des Körpers sind.


Daraufhin lege ich meine Hand auf die Gebiete, die bei dem vorhergehenden Feedbackverfahren angezeigt wurden, und tippe sanft auf den Kopf und das Brustbein. Das Tippen auf den Kopf weckt das Gewahrsein des Gehirns, welches nun die Kommunikation wiederherstellt. Das Tippen auf das Brustbein (Herz) soll dafür sorgen, dass die neue Information im gesamten Körper gespeichert wird.


Diese Vorgehensweise soll bewirken, dass alle Körpersysteme auf höchster Ebene funktionieren und kommunizieren. Der Selbstheilungsprozess kann beschleunigt werden, und neuerliche Ungeleichgewichte in den betroffenen Gebieten können vermieden werden. Damit lehre ich dem Körper, sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen.
https://www.bodytalk-carneiro.de/wie-funktioniert-das-bodytalk-system/

Wenn's nur so wäre, wenn's nur so wäre...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 17:55
bgeoweh schrieb:Außerdem Expertin für den Käse hier:
Man, man, was die sich nicht immer alles einfallen lassen, nur um ihrer Scharlatanerie ein paar Begriffe zu geben.

Feedback hier, Körperweisheit da, und kommunizierende Organe...und das wird denn mit Handauflegen gekrönt 🙄


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 17:57
@whatsgoinon
whatsgoinon schrieb:negiert sogar die persönliche Erfahrung
Wobei ja eigentlich gerade Anhänger der Unsinnsmedizin dazu neigen, viel auf ihre "persönlichen Erfahrungen" zu geben, aber wenn diese negativ ausfallen und somit das Heile Weltbild gefährden würden, dann werden sie schlicht und einfach ausgeblendet. Umgekehrt würden sie aber sofort die gesamte "Schul"medizin verdammen, wenn nur einmal eine Impfung zB eine leichte Rötung der Haut hervorriefe.

Nicht nur, dass sie ihre negativen Erfahrungen offenbar völlig losgelöst von der Wirkungslosigkeit der HP sieht - sie erfindet einfach eine weitere unbelegte Annahme, um ihr "dummes" Verhalten zu rechtfertigen: nicht die Pseudomedizin ist hochgefährlicher Unsinn, sondern sie hatte hat Pech, weil sie schon älter ist. Klar, so kann man sich auch alles schönreden.

Wenn sie Glück hat, dann hat sie gar keine Tuberkulose. An TB zu erkranken, wundert mich ohnedies bei jemanden, der gut leben kann. Es sei denn, ihr nierenkranker Körper wäre schon dermaßen geschwächt gewesen, in welchem Fall sie aber TB garantiert nicht ohne echter Medizin überstanden hätte.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 17:58
@skagerak

Es stört auch offensichtlich überhaupt nicht, dass die beiden Nonsens-Glaubenssysteme, die sie da so verkauft, sich gegenseitig widersprechen bzw. ausschließen. Hauptsache die Kasse klingelt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 18:08
off-peak schrieb:Wobei ja eigentlich gerade Anhänger der Unsinnsmedizin dazu neigen, viel auf ihre "persönlichen Erfahrungen" zu geben, aber wenn diese negativ ausfallen und somit das Heile Weltbild gefährden würden, dann werden sie schlicht und einfach ausgeblendet. Umgekehrt würden sie aber sofort die gesamte "Schul"medizin verdammen, wenn nur einmal eine Impfung zB eine leichte Rötung der Haut hervorriefe.
Genau das meine ich auch. Einzelerfahrungen sind Beleg genug um den Quatsch zu glauben. Aber die moderne Medizin, die schon millionen Menschen gerettet hat, die ist natürlich anzuzweifeln, sonst hätte man ja auch keinen Grund für eine Alternative.
Und wie Du schon schreibst, wehe da kommt mal eine einzige schlechte Erfahrung in der EM, dann ist die gefälligst zu verteufeln.
bgeoweh schrieb:Es stört auch offensichtlich überhaupt nicht, dass die beiden Nonsens-Glaubenssysteme, die sie da so verkauft, sich gegenseitig widersprechen bzw. ausschließen. Hauptsache die Kasse klingelt.
Das dachte ich auch noch im Nachhinein. Wenn es nach diesem BodyTalk ginge, bräuchte es ja noch nicht mal Homöpathie.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 18:32
Zyklotrop schrieb:Im Umkehrschluss gilt auch, wenn gesunde Menschen potenzierte Arzneimittel in ausreichend kräftiger Dosierung einnehmen, bekommen sie Beschwerden, die für die eingenommene Arznei charakteristisch sind.
Das ist aber im Grunde genommen richtig, es sei denn sie meine mit "ausreichend kräftige Dosis" eben die typische HP Logikumkehridiotie. Sollte mit "ausreichend kräftige Dosis" eine hohe Dosis und keine hohe HP "Potenzierung" gemeint sein, bekommt man natürlich, je nach Wirkstoff, die entsprechenden Symptome.

Schlimmer noch, diese sprachliche Verwirrspiel könnte Absicht sein. Jeder HP Fan wird unter "ausreichend kräftiger Dosis" eine "hohe Potenzierung" verstehen, jeder andere, Vernunft begabte und dieselbige anwendende versteht unter "ausreichend kräftiger Dosis" eben eine entsprechen hohe Dosis. Somit kann die Dame immer, je nachdem mit welchem Volksvertreter sie sich gerade unterhält, immer behaupten, dass sie es ja genauso gemeint habe, wie es der Kunde verstanden hätte.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 18:39
@rambaldi
@Zyklotrop
@bgeoweh

Noch etwas zu Gabriele Schwartze-Grossmann, die heute im BR zu sehen ist...
2008 erlernte ich weitere ergänzende Therapieverfahren: Ohrpunktur nach Mandel, Bodytalk“System und neuerdings auch Theta-Healing.
http://www.homoeopathie-muenchen-mitte.com/Mein_Werdegang_.html

Bei der "Ohrpunktur nach Mandel" handelt es sich wohl um diesen Quatsch hier...
Die Farbpunktur ist eine ganzheitliche Therapieform, bei der mittels Kaltlicht farbige Frequenzen auf bestimmte Akupunkturpunkte bzw. Zonen appliziert werden. Die Information der entsprechenden Lichtschwingung setzt regulierende Impulse frei, die sowohl Körper, Geist und Seele beeinflussen. Die Therapie mit Farben beruht auf dem Ausgleich von Disharmonien auf der energetischen und auf der informativen Ebene. Die Farbpunktur ist auch deshalb von Bedeutung, weil die Verständigung der Zellen miteinander mittels Licht erfolgt.

Die Farbpunktur lässt sich bei nahezu allen Krankheiten anwenden, teilweise als Kombination mit anderen ganzheitlichen Methoden.
In der esogetischen Medizin werden mittels der Kirlianfotografie die Hintergründe von Beschwerden und Krankheiten ermittelt. Dann kann aus der Vielfalt der Möglichkeiten eine Farbpunktur-Therapie ausgewählt werden, um mit einem anschließenden Kirlianbild die Reaktion zu verdeutlichen. Die heutige Farbpunktur hat das Ziel, auf den gesamten Menschen Einfluss zu nehmen, und nicht ein Organ oder ein Symptom zu behandeln. So kann der Therapeut z.B. mit Steuerungstherapien, Konfliktlösungen, pränatalen Therapien , um nur einige zu nennen, die Patienten behandeln. Damit werden Ursachen behandelt und ein Schritt zur Veränderung des Einzelnen eingeleitet.
https://www.das-gesundheitsportal.com/sites/farbpunktur.html

...und zum Theta-Healing sollte man sich unbedingt den entsprechenden Eintrag auf Psiram zu Gemüte führen.
Laut einer Reportage der BBC hat ThetaHealing um die 600 Anwender im United Kingdom. Diese verlangen zwischen £30 für einen Telefonanruf und £400 für einen Kurs. Eine Heilerin, die undercover aufgesucht wurde, gab vor, dass sie über das Telefon ein Kind von Krebs geheilt habe. Ein früherer Klient äußerte im Interview, dass er heute bereut, £1.200 für die nutzlose Behandlung ausgegeben zu haben, da er dadurch zwei Jahre Behandlung verloren habe. Als die BBC versuchte, ein Statement von Vianna Stibal zu bekommen, verweigerte sie dies und ihr Ehemann griff den Kameramann an.
Prof. Edzard Ernst von der Universität Exeter und eine Vertreterin einer HIV-Stiftung kritisierten im BBC-Beitrag ThetaHealing als Unsinn, kriminell, gefährlich und Scharlatanerie.[9]
https://www.psiram.com/de/index.php/ThetaHealing


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

27.11.2019 um 21:45
JohnDifool schrieb:Die Information der entsprechenden Lichtschwingung setzt regulierende Impulse frei, die sowohl Körper, Geist und Seele beeinflussen. Die Therapie mit Farben beruht auf dem Ausgleich von Disharmonien auf der energetischen und auf der informativen Ebene. Die Farbpunktur ist auch deshalb von Bedeutung, weil die Verständigung der Zellen miteinander mittels Licht erfolgt.
Ja, mal wieder typsch eben daher gesagt. Hört sich wissenschaftlich an. Dahinter aber verbirgt sich nur das übliche "Es gibt sehr viel (Pseudo-) Forschung dazu!", oder die alles bestätigenden "Es hat mal bei einem funktioniert!"-Einzelfälle 🙄

Und der Rest sagt doch schon sein Übriges 😒


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

28.11.2019 um 07:47
off-peak schrieb:Wobei ja eigentlich gerade Anhänger der Unsinnsmedizin dazu neigen, viel auf ihre "persönlichen Erfahrungen" zu geben, aber wenn diese negativ ausfallen und somit das Heile Weltbild gefährden würden, dann werden sie schlicht und einfach ausgeblendet. Umgekehrt würden sie aber sofort die gesamte "Schul"medizin verdammen, wenn nur einmal eine Impfung zB eine leichte Rötung der Haut hervorriefe.
Für die kognitive Verzerrung kann man diesen Thread sehr schön heranziehen. Wieso gerade Durchschnittsbegabte mit teils abstrusen Gedankenspielen sich immer wieder an Spezialgebieten - ohne Qualifikation und Kompetenz - abarbeiten, kann ich nur noch mit Dunning-Kruger erklären.


melden
215 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt