Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

20.591 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Homöopathie, Pharmaindustrie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:20
Wahnfried schrieb (Beitrag gelöscht):Ansonsten ist Homöopathie ok.
Was?!?

*** *** ***
Im Übrigen hatte ich heute mal wieder so ein Erlebnis in meiner Beitrag von Nemon (Seite 858)örtlichen Skandal-Apotheke.

Wollte einfach nur eine Flasche Tantum Verde als Rachenspray (Wirkstoff: Benzydamin), um dort eine entstehende Entzündung zu unterbinden.
Zuerst mal fragt man mich, ob sich sonst alles zu Hause habe - auf Nachfrage meiserseits war irgendwas, was auch immer gemeint, das das Immunsystem unterstützt. Das lehnte ich freundlich ab: Mein Immunsystem ist top.
Dann der zweite Versuch: Es gebe ja auch natürliche Mittel etc. ... mir schwillt die Halsschlagader schon an ... früher habe ma ja auch nur Mittel aus der Natur gehabt, sagt sie. Ich so: Früher sind wir auch früher gestorben und ich sei kein Freund davon. Sie hat es dann aufgegeben und ich will kein Hausverbot in diesem Laden, weil die anderen beiden Apotheke in der Nähe auch einem Apotheker gehören, der massiv mit Homöopahtie wird, jedenfalls online. Da gehe ich als schon längst nicht mehr hin.
Die Dame im Kittel stand schon vor dem H.-Regal. Es kam aber nicht so weit, dass ich erfahren hätte, welche "Naturheilmittel" sie mir andrehen wollte.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:24
@Nemon

Vielleicht ist ein Werbeverbot für Homöopatie sinnvoll, vielleicht verbunden mit Schockbildern auf der Verpackung, das funktioniert ja bei Tabak und Zigaretten auch so toll, so als Missionshemmnis.


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:29
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Vielleicht ist ein Werbeverbot für Homöopatie sinnvoll
Warum nicht gleich den Verkauf von Zuckerkügelchen unter dem Deckmantel des pharmazeutischen Präparates verbieten?
Wobei ... eine Ironie der Geschichte könnte sogar sein, dass das juristisch sogar leichter durchzusetzen ist als das Werbeverbot.:palm: Ich weiß es aber nicht...


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:36
@Nemon
Einem Bekannten hat ein Anthroposophischer Mediziner die Diabetis mit Globoli behandelt, der ist die inzwischen fast blind und beide Beine mussten amputiert werden. Geraucht hat der aber nicht.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:38
@Wurstsaten
Werbeverbot
Braucht man gar nicht, es würde ausreichen, man schafft den dämlichen Binnenkonsens ab und HP muß ihre "Medikamente" genauso prüfen lassen wie die pöhse Farmerindustrie oder

- keine Erstattung durch Krankenkassen
- raus aus den Apotheken
- deutsche Bezeichnungen, inklusive Mengenangabe für den Wirkstoff


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:41
Zitat von RambaldiRambaldi schrieb:- deutsche Bezeichnungen, inklusive Mengenangabe für den Wirkstoff
Stelle ich mir witzig vor, zumindest die Reaktionen der potenzierten, äh, potenziellen Käufer: "Was? Hundescheiße C20, enthält: 0% Hundescheiße, wen wollt ihr hier verarschen?!?"


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:44
@bgeoweh
Es muss ja gar nicht mal excrementum canium sein.
Aluminium ist doch auch ein gutes Beispiel, gerade mit Blick auf die Zielgruppe ;)


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:51
Zitat von NemonNemon schrieb:Es muss ja gar nicht mal excrementum canium sein.
Auf die Packung ein Bild von Hundekot, und auf Apis Mellifica ein Bild von einer Biene, dir gerade lebendig im Mörser zerquetscht wird, schreckt doch ab.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 10:59
@Wurstsaten
Biene zerquetschen entspricht ja nicht gerade dem Zeitgeist in diesen Tagen.
So weit ich weiß, wird nicht mal nachgewiesen, geschweige denn unabhängig überprüft, ob überhaupt das reinkommt, was drauf steht.
Wir haben hier mal über eine Arte-Doku gesprochen, in der es um die Arnika-Ernte in Frankreich ging. Da wird ein ganzes Öko-System darauf ausgerichtet, dass die armen Blüten anschließend einfach vernichtet, verschüttelt und verklopft werden.
Ich würde mir ein paar kritische Berichte zu diesen Themen wünschen in den Medien der Tellerrandler ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 11:03
@Nemon
Vielleicht tun die ja auch überall Tripperausfluss rein, wie bei Medorrhinum Globuli.
Bei so Scharmanen kann kann man ja nie wissen


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 11:05
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Vielleicht tun die ja auch überall Tripperausfluss rein
Ist der so leicht und günstig zu bekommen?
In D wohl eher nicht ... dann kann es sich nur um Importe handeln. Aber unter welchen erpresserischen Geschäftsbedingungen?!?
Ein Schande dieser Tripperhandel, an dem sich die westlichen Konzerne bereichern.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 11:15
Zitat von NemonNemon schrieb:Es muss ja gar nicht mal excrementum canium sein.
Es kann ja auch was ganz harmloses sein (außer für die Lactoseintoleranten) Lac defloratum. Wieviele HP-Unbedarfte würden tatsächlich die 15€ für Globuli mit entrahmter Kuhmilch zahlen?


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 11:24
@Rambaldi
So ein Preis ist doch gerechtfertigt, da hat der Magier doch hart dran gearbeitet, wie Jan Böhmermann so schön sagt:
verdünnen, schütteln, Scheiße labern. Für einen Gläubigen sind es 15€ doch wert und der Heilpraktiker will ja auch noch daran verdienen, der füllt die Küglchen dann noch in einzelne Papiertütchen ab und sagt dem Patienten nicht was drin ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 12:41
Zitat von RambaldiRambaldi schrieb:Es kann ja auch was ganz harmloses sein (außer für die Lactoseintoleranten) Lac defloratum.
Milchzuker ist da in herkömmlich wirksamen Dosen überhaupt nicht drin. Die unterstellte Wirkungsweise von homöopathischen Medikamenten basiert auf magischen Prinzipien, wie z.B. geweihte Hostien. Das Schlimme sind nicht die Globulis, sondern die Scharlatane, die die verteilen, die glauben nämlich noch an ganz anderen Unfug, der richtig gefährlich ist.

Eine ehemalige Arbeitskollegin von mir, eine Promovierte Chemikerin, die in der IT gelandet war, hat so eine Heilpraktikerin eine Schwermetallausleitung aufgeschwatzt, die sie ganz konventionell mit pflanzlichen diuretischen Medikamenten begonnen hat, und dann mit viel Trinken, Heilfasten und Globuli fortgesetzt hat. Als die Heilpraktikerin dann bei den Erbgiften (mutmaßliche Syphilis ihrer Vorfahren) angekommen war, ist die Dame schon monatelang Arbeitsunfähig gewesen und wäre daran fast krepiert, wenn ihre Mutter nicht den Notarzt gerufen hätte.

Die Heilpraktikerin ist soweit ich weis momentan nur noch als Geistheilerin tätig und vermittelt Kontakte zu Engeln.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 13:02
@Nemon
Zitat von NemonNemon schrieb:Zuerst mal fragt man mich, ob sich sonst alles zu Hause habe -
Ist allmählich wie bei McDoof. "Hamburger, bitte?" - "Das Menü?" - "Nein, nur den Hamburger." - "Wollen Sie auch noch Pommes und ne Cola?"
Zitat von NemonNemon schrieb:Mein Immunsystem ist top.
Eben. Gerade deshalb hat man ja Halsweh. ;)



@Wurstsaten
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Auf die Packung ein Bild von Hundekot, und auf Apis Mellifica ein Bild von einer Biene, dir gerade lebendig im Mörser zerquetscht wird, schreckt doch ab.
Allerdings ist diese Art der Argumentation keinen Deut besser als ein weinendes Kind beim Anblick einer Spritze.


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 13:08
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Allerdings ist diese Art der Argumentation keinen Deut besser als ein weinendes Kind beim Anblick einer Spritze.
Entschuldigung, ich werde Ironie demnächst eindeutig kennzeichnen, gibt es dafür eigentlich ein geeignetes Markup?


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 13:12
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Eben. Gerade deshalb hat man ja Halsweh. ;)
Du darfst mir da schon glauben in diesem Punkt.
Ohne dass ich das jetzt näher erläutere.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 13:21
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Vielleicht ist ein Werbeverbot für Homöopatie sinnvoll, vielleicht verbunden mit Schockbildern auf der Verpackung, das funktioniert ja bei Tabak und Zigaretten auch so toll, so als Missionshemmnis.
Das Schadenspotential von Globulis mit Tabak zu vergleichen ist auch absurd und könnte sogar den gegenteiligen Effekt erzeugen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Warum nicht gleich den Verkauf von Zuckerkügelchen unter dem Deckmantel des pharmazeutischen Präparates verbieten?
Wobei ... eine Ironie der Geschichte könnte sogar sein, dass das juristisch sogar leichter durchzusetzen ist als das Werbeverbot.:palm: Ich weiß es aber nicht...
Ich glaube eine Aufhebung der Apothekenpflicht ist einfacher durchzusetzen als ein Verbot, aber da ist die Politik ja bereits dran. Ich weiß allerdings nicht ob sich seit 2017 da viel bewegt hat.


2x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 13:26
Zitat von MotMot schrieb:Das Schadenspotential von Globulis mit Tabak zu vergleichen ist auch absurd und könnte sogar den gegenteiligen Effekt erzeugen.
Das Schadenpotential bei Globulis liegt ja nicht in der tatsächnichen Wirkung sondern in der Nichtwirksamkeit gegen echte Erkrankungen. Aber auch bei Hypcondern, wo die Gabe von Placebos durchweg sinnvoll ist, gibt es einen Gewöhnungseffekt, und wenn dann wirklich etwas ernstes vorliegt, dann wird mit Hokuspokus weitergemacht.


1x zitiertmelden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

28.11.2019 um 13:27
Zitat von MotMot schrieb:aber da ist die Politik ja bereits dran
"die Politik" vertritt da leider ganz unterschiedliche Positionen.


1x zitiertmelden