weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.12.2011 um 14:39
@kore
kore schrieb:Wo ist Deine medizinische Approbation werter Herr Dr.Shrimp?
Da ich kein Mediziner bin, benötige ich keine Approbation.
Nebenbei wurde dir hier schon mehrmals aufgezeigt, dass eine Approbation als Heilpraktiker nicht notwendig ist. Wieso stellst du also so eine Strohmannfrage?


melden
Anzeige
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.12.2011 um 17:14
Als ob Homöopathie lediglich von Heilpraktikern ausgeübt würde...

Die Bezeichnung "Homöopathie" ist nicht geschützt. Jeder kann sich so nennen.

Es gibt jedoch sehr viele approbierte Ärzte, die, nach zusätzlicher Ausbildung, homöopathische Behandlungen anbieten.

Schlecht ausgebildete Homöopathen haben der Homöopathie mehr Schaden zugefügt, als noch so feindselige Schulmediziner. (LOL)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.12.2011 um 18:29
@akbas
akbas schrieb:Es gibt jedoch sehr viele approbierte Ärzte, die, nach zusätzlicher Ausbildung, homöopathische Behandlungen anbieten.

Schlecht ausgebildete Homöopathen haben der Homöopathie mehr Schaden zugefügt, als noch so feindselige Schulmediziner. (LOL)
Wenn ein approbierter Arzt homöopathischen Zucker, Alkohol oder Wasser zum Kurieren eingebildeter Beschwerden verschreibt ist das gerade noch akzeptabel, weil der Arzt (mit seltenen Ausnahmen, es gibt auch approbierte ÄrztInnen, die sich bereit erklärt haben, sich mit Tollwut infizieren zu lassen und sich dann mit Naturheilmitteln zu kurieren) weiss, was er tut.

Wenn ein Homöopath (ohne Approbation), egal ob er "gut" oder "schlecht" ausgebildet ist (gibt es eine "gute" homöopathische Ausbildung?) eine ernste Erkrankung mit Zucker, Alkohol oder Wasser "behandelt" ist das kriminell. Und die Folgen sind zur Genüge dokumentiert. In einigen wenigen Fällen wurde durch das Eingreifen der Behörde nach Intervention eines couragierten Arztes das Schlimmste verhindert, aber die Dunkelziffer will ich gar nicht wissen...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.12.2011 um 18:35
OpenEyes schrieb:mit seltenen Ausnahmen, es gibt auch approbierte ÄrztInnen, die sich bereit erklärt haben, sich mit Tollwut infizieren zu lassen und sich dann mit Naturheilmitteln zu kurieren
Ernsthaft? Hast du da eine Quelle?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.12.2011 um 18:39
@Perihadion
Perihadion schrieb:Ernsthaft? Hast du da eine Quelle?
Yep. Ich hatte vor einiger Zeit einen E-Mail - Austausch mit einer steirischen Alternaiv - Ärztin und Impfgegnerin und hatte der zynisch eben das vorgeschlagen. nachdem sie ernsthaft darauf eingegengen ist, habe ich den Kontakt abgebrochen um schlimmeres zu verhindern.

Irgendwo - ich glaube in diesem Thread - muss der Vorfall noch nachzulesen sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.12.2011 um 18:42
Alternativheilungsversuch von Tollwut. Damit würde man auf jeden Fall in die Geschichte eingehen - auf die eine oder andere Art :-)


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

08.12.2011 um 18:56
@Perihadion
Perihadion schrieb:Alternativheilungsversuch von Tollwut. Damit würde man auf jeden Fall in die Geschichte eingehen - auf die eine oder andere Art :-)
Klingt vielleicht brutal - sei's drum:

Wenn die Schikse sich selber mit ihrer Dummheit und ohne mein Zutun umbringt ist mir das relativ egal. Aber was ist mit denen, welche sie "behandelt". Besonders Kinder. ?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:14
..so ist das eben, wenn man willkürlich Teile verwendet und anderes unterschlägt dann nennt man sein gegenüber eben Lügner, was ich nicht nur unangebracht finde, sondern was ebenfalls der Wahrheit nicht gerecht wird.
Ich habe sehr deutlich gemacht, daß die allermeisten GUT ausgebildeten Homöopathen auch Mediziner sind. Wo sagte ich bitte das Gegenteil?
"Alles andere ist unsolides Halbwissen"! Dieser Satz von mir wurde ja dann auch zitiert.
Also besteht zu mutwilligen Angriffen keinerlei Anlaß!
Hier geht man nach Lust und Laune vor innerhalb dieser Diskussion, weil man eben zur Sachlichkeit wohl keine Lust verspürt.
Ein anderes Thema was übergangen wird, ist, wer denn diese so "schlimmen" Homöopathen ausbildete? Da fand ich zuallererst innerhalb meiner Suche einen zwanzig Jahre praktizierenden Schulmediziner, ebenfalls mit einer Zusatzausbildung der Homöopathie.
Es sind aber weitere zugelassene Mediziner als Ausbilder gekennzeichnet, da kann wohl keiner mehr von unsoliden Kenntnissen sprechen. Es sei denn ihr Neunmalklugen rottet euch zusammen und entzieht den "Schlimmfingern" die Approbation. Ich wäre sehr interessiert was bei solchen Versuchen herauskäme!
Denn nach dem was ich hier von "Wahrheitsliebenden" lese, käme dies Ausbilden und Ausüben ja kriminellem Tun gleich?


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:28
@kore

Ich schrieb ja:
OpenEyes schrieb:Wenn ein Homöopath (ohne Approbation), egal ob er "gut" oder "schlecht" ausgebildet ist (gibt es eine "gute" homöopathische Ausbildung?) eine ernste Erkrankung mit Zucker, Alkohol oder Wasser "behandelt" ist das kriminell. Und die Folgen sind zur Genüge dokumentiert. In einigen wenigen Fällen wurde durch das Eingreifen der Behörde nach Intervention eines couragierten Arztes das Schlimmste verhindert, aber die Dunkelziffer will ich gar nicht wissen...
Einem, egal wie gut oder schlecht ausgebildet, aber ohne Medizinstudium "praktizierenden" Homöopathen fehlen einfach mindestens 5 Jahre Ausbildung plus Klinik - Praktikum und damit gut 95% des für eine Diagnose und Behandlung ernster Erkrankungen nötige Wissen und auch die nötige Ausrüstung.

Und die Homöopathen welche alles außer Schnupfen zum Arzt schicken (was sie unbedingt müssten) sind leider dünn gesät.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:28
@kore
kore schrieb:Ich habe sehr deutlich gemacht, daß die allermeisten GUT ausgebildeten Homöopathen auch Mediziner sind. Wo sagte ich bitte das Gegenteil?
Erzähl doch nicht. Am Anfang hast du behauptet, jeder Homöopath müsse Medizin studiert haben. Alles andere sei unsolides Halbwissen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:33
@kore
kore schrieb:Ein anderes Thema was übergangen wird, ist, wer denn diese so "schlimmen" Homöopathen ausbildete?
Was haben wir da übergangen?

Wir haben gezeigt, dass es da keine richtige Ausbildung gibt, sondern private Kurse und eine Prüfung.
Es handelt sich nicht um eine Ausbildung.

Warum verdrehst du jetzt wieder alles?


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:37
räusper...das wollte ich noch anfügen um mal vor perfiden Anschuldigungen hier integere Menschen zu schützen. Aber es wird wohl nichts nützen wie ich vermute.
Auch unter Schulmedizinern gibt es schwarze Schafe, und zwar ganz ohne Zusatzausbildungen.
Ja sogar zugelassene Ärzte ganz ohne Ausbildung gab es schon. In deren fallwar aber zumindest die starfrechtliche Komponente klar.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:41
@Dr.Shrimp
mir platzt gleich der Kragen. Mir geht es um Folgendes: Ich habe versucht klarzustellen, daß es SEHR lange praktizierende Ärzte sein können die Homöopathen ausbilden, Du verfügst jedenfalls NICHT über deren Wissen.
In keinem Fall sagte ich, daß dies immer so sein müßte, auch wenn Du versuchst mir die Worte im Munde herumzudrehen.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:48
@kore
Die Frage ist doch nicht wer ausbildet, sondern welches Wissen vermittelt werden muss.
Da wird ein Lehrplan abgearbeitet, mehr nicht.
Die meisten Homöopathen halten Neurotransmitter wahrscheinlich für ein Transportgerät in Raumschiffen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:52
@kore
kore schrieb:Ja sogar zugelassene Ärzte ganz ohne Ausbildung gab es schon.
Das hat nichts mit dem Thema zu tun und steht zu den Heilpraktikern mengenmäßig in gar keinem Verhältnis.
kore schrieb:In keinem Fall sagte ich, daß dies immer so sein müßte, auch wenn Du versuchst mir die Worte im Munde herumzudrehen.
@geeky
@emanon
@OpenEyes

Können bestätigen, dass du das anfangs gesagt hast, auch wenn du das jetzt nicht mehr gesagt haben willst.
kore schrieb:mir platzt gleich der Kragen.
Ja, weil du schon die ganze Zeit schwache Nerven beweist.
kore schrieb:Ich habe versucht klarzustellen, daß es SEHR lange praktizierende Ärzte sein können die Homöopathen ausbilden,
Toll, da bilden auch langjährige praktizierende Ärzte aus. Und was ist mit den ganzen andern Ausbildern, die keine langjährig praktizierenden Ärzte sind?

Nebenbei nochmal... Homöopath ist nicht offiziell geschützt, auch nichts Einheitliches.

"Der DZVhÄ hat nach enger Abstimmung mit zahlreichen aktiven Dozentinnen und Dozenten in den einzelnen Landesverbänden beschlossen, trotz der neuen Weiterbildungsordnung auch weiterhin eine Vollausbildung anzubieten und ein Zertifikat einzuführen. Dieses Homöopathiediplom bietet seinen Absolventinnen und Absolventen die Möglichkeit, den erreichten Ausbildungsgrad offensiv zu dokumentieren. Nicht zuletzt soll damit auch ein politisches Zeichen gesetzt werden. "

Offensiv, nicht offiziell!
kore schrieb:Du verfügst jedenfalls NICHT über deren Wissen.
Ich verfüge sogar über viel Wissen zur Homöopathie, allerdings weniger darüber, welcher Stoff angeblich wogegen helfe.

Allerdings kenne ich mich sehr gut mit der Theorie von Hahnemann, der Studienlage heute und dem angeblichen Wassergedächtnis aus.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:53
@emanon
Du glaubst doch nicht, daß ein zwanzig Jahre praktizierender Schulmediziner mit Zusatzausbildung der Homöopathen ausbildet, keine Ahnung von Neurotransmittern hat, wie er darüber allerdings denkt weiß ich natürlich nicht zu sagen.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 10:57
@Dr. Shrimp
das hat nichts mit schwachen Nerven zu tun, sondern hängt mit der Respektlosigkeit zusammen mit der Du mit mir als Kommunikationsteilnehmer verfährst und das nicht erst seit heute, wobei klar wird warum..aus purer Rechthaberei und Voreingenommenheit nicht nur mir gegenüber.
Aber sowas scheint ja hier en vogue zu sein.


melden
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 11:02
@Dr. Shrimp ja, mit sowas MUß man leben, ich sagte ja bereits auch die Schulmedizin kennt schwarze Schafe.
Du kannst natürlich den homöopathischen Medizinern die Approbation entziehen, wenn es Dir glückt..gratuliere ich Dir. Was ich von den anderen halte, habe ich ausgedrückt, wobei auch hier Ausnahmen die Regel unterstreichen könnten.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 11:02
@kore
kore schrieb:das hat nichts mit schwachen Nerven zu tun, sondern hängt mit der Respektlosigkeit zusammen mit der Du mit mir als Kommunikationsteilnehmer verfährst
Nein, ich lasse diesmal nicht zu, dass du das wieder verdrehst.

Du bist hier rein und hast nachweisbar falsche Behauptungen aufgestellt und gleich mal im Eingangspost uns allen vorgeworfen, wir hätten überhaupt keine Ahnung.

Du kamst also rein und hast gleich mal mit Dreck geschmissen.

Nebenbei sind wir nicht respektlos mit dir umgegangen. Und ich bin auch nicht respektlos mit dir umgegangen. Und auch jetzt im letzten Post, wo dir der Kragen angeblich gleich geplatzt ist, nicht respektlos mit dir umgegangen.

Es macht echt keinen Spaß, mit dir zu schreiben, wenn du dich immer nur noch an das erinnerst, was du auf der aktuellen Seite geschrieben hast und alles auf den Seiten davor von dir negiert wird.


melden
Anzeige
kore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

09.12.2011 um 11:05
@Dr.Shrimp
das glaube ich Dir aufs Wort, daß es Dir keinen Spaß macht mir zu antworten. Ich bin ja nicht Deiner MEINUNG und differenziere auch noch...


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden