weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

14.096 Beiträge, Schlüsselwörter: Homöopathie, Psiram, Schulmedizin, Globuli, Homö-bashing, Natalie Grams
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:20
@akbas
Das heist der kann da auch einfach nur Wasser verkaufen und keiner kann was dagegen machen?


melden
Anzeige
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:23
@Dr.Shrimp
Schon Hahnemann riet dazu, den Patienten die gewählte Arznei nicht zu nennen. Viele Patienten verfügen über eigene Repertorien. Die Arznei soll möglichst ungestört wirken, ohne psychische Beeinflussung.

Prof. Dr. med. Mathias Dorcsi beschreibt in einem seiner Bücher, wo die Ehefrau eines Patienten richtig riet, welches Mittel er ihrem Mann verschrieben hatte.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:23
@akbas
akbas schrieb:Schon Hahnemann riet dazu, den Patienten die gewählte Arznei nicht zu nennen.
Er war eben schlauer als seine Kunden. xD


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:25
@akbas
Er hat es der Patientin nicht verraten?
Es gab keinen "Beipackzettel"?
Er hat es ihr auch später nicht verraten, als sie bereits seine "Kollegin" war?
Was hat deine Bekannte denn in ihrer homöpathischen Ausbildung kennengelernt, das in diesen Fällen helfen soll?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:26
@interrobang
Es ist die Information der Ausgangssubstanz, welche die Wirkung erzielt, auch wenn, nach einer bestimmten Potenzstufe, kein Molekül der Ursubstanz mehr messbar ist.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:26
interrobang schrieb:Das heist der kann da auch einfach nur Wasser verkaufen und keiner kann was dagegen machen?
Homöopathie IST doch gar nichts anderes als Wasser. Die "Wirkstoffe" sind doch so stark verdünnt, dass man ganze Ozeane "Heilmittel" bräcuhte, um auf Wirksame Mengen "Wirkstoff" zu kommen.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:29
@Taln.Reich

Es wirkt ja nicht der Wirkstoff, sondern die Informationen, die die Stoffe zurücklassen, nachdem sie herausverdünnt wurden.

Und diese Informationen sollen die gegenteilige Wirkung haben. :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:29
@akbas
@Taln.Reich
Also wird Wasser als Medizin verkauft und das komplett legal?
Wie schaffen es heutzutage noch leute wegen kurpfuscherei verklagt zu werden?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:30
@interrobang

Weil Juristen keine Ahnung vom Leben haben.

Darum ist Homöopathie legal.


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:31
@emanon
Die Frau war schon vorher Ärztin, wenn auch ohne homöopathische Zusatzausbildung.

Ein guter Homöopath berücksichtigt bei einer Behandlung nicht das einzelne Symptom, sondern deren Gesamtheit.

So gesehen gibt es für keine Krankheit bestimmte Medikamente. Die Arzneimittelwahl erfolgt nach einer gründlichen Anamnese.

Mittlerweile repertorisieren viele Homöopathen mit Hilfe von Computerprogrammen. Für mich, für den Hausgebrauch, sind diese viel zu teuer. Aber falls ich mal im Lotto gewinnen sollte, dann würde ich mir eins genehmigen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:34
@akbas
Also da gibt es ein Programm das ausrechnet welches mittel so stark verdünnt werden soll damit es keine nachweisliche wirkung mehr hat?


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:35
@akbas
akbas schrieb:Ein guter Homöopath berücksichtigt bei einer Behandlung nicht das einzelne Symptom, sondern deren Gesamtheit.
Nur anhand von Symptomen Medikamente zu vergeben ist nebenbei das Gegenteil von ganzheitlich. Damit ist die Homöopathie nicht ganzheitlich.
akbas schrieb:Die Arzneimittelwahl erfolgt nach einer gründlichen Anamnese.
Die man als Homöopath extra abrechnen darf. ^^
akbas schrieb:Mittlerweile repertorisieren viele Homöopathen mit Hilfe von Computerprogrammen. Für mich, für den Hausgebrauch, sind diese viel zu teuer. Aber falls ich mal im Lotto gewinnen sollte, dann würde ich mir eins genehmigen.
Genehmige dir lieber ein Abendgymnasium.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:38
@akbas
akbas schrieb:Ich kann nur aus meiner eigenen Warte berichten. Einfach so, frisch von der Leber weg. Einer Statistik würde ich ohnehin nur glauben, wenn ich sie selber gefälscht hätte...
Du weißt, woher das angebliche Zitat kommt?

http://www.statistik.baden-wuerttemberg.de/Veroeffentl/Monatshefte/essay.asp?xYear=2004&xMonth=11&eNr=11

Ich frag' mich langsam wirklich, wieso die Kritiker der wissenschaftsbasierten Medizin sich so gerne einen Jargon bedienen, der aus einer bestimmten politischen Ecke kommt?


Auch wenn ich jetzt Deine Anekdote nicht beiseite schieben möchte, aber ich möchte Dir jetzt auch eine ähnliche Frage wie @Larryned. Wie viele mehr Menschen werden denn durch Zuckerkügelchen gesund, als durch eine konventionelle Behandlung gegen Multiple Sklerose?


melden
akbas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:39
@Dr.Shrimp
Soll ich Dir mein Maturitätszeugnis kopieren?

@interrobang
Jedenfalls hat im Gegenzug noch niemand den Nachweis erbracht, dass es über die Grenze der nachweisbaren Moleküle hinaus keine Wirkung gibt. Alles eine Frage der Messbarkeit. Individuelle Erfahrungen bestätigen die Homöopathie und die Wirkung der Arzneien.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:41
@interrobang
akbas schrieb:Jedenfalls hat im Gegenzug noch niemand den Nachweis erbracht, dass es über die Grenze der nachweisbaren Moleküle hinaus keine Wirkung gibt. Alles eine Frage der Messbarkeit. Individuelle Erfahrungen bestätigen die Homöopathie und die Wirkung der Arzneien.
Man kann Nichtexistenz nicht beweisen. Beweise mir ansonsten doch bitte, dass Du mir nicht noch einen Kuchen schuldest.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:42
@akbas
akbas schrieb:Soll ich Dir mein Maturitätszeugnis kopieren?
Ja!!! :D


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:42
@akbas
Individuelle Erfahrungen beweisen aber gar nichts. Ich hab heute Morgen Speck gebraten und jetzt donnerts. Subjektiv ist da vielleicht ein zusammenhang. Objektiv gesehen aber nicht.
akbas schrieb:Jedenfalls hat im Gegenzug noch niemand den Nachweis erbracht, dass es über die Grenze der nachweisbaren Moleküle hinaus keine Wirkung gibt.
Damit meinst du was genau?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:45
@akbas
Ich dachte wir waren uns alle einig, dass Anekdoten nichts zählen?

Mir würde ja zu Anfang schonmal ein Beweis genügen, dass Wasser überhaupt Informationen speichert über Moleküle, die darin nicht enthalten sind.


melden
Dr.Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:47
@horusfalk3

Wurde mehrmals versucht und immer wenn die Wissenschaftler behaupteten, sie hätten einen Beweis, hat das Experiment nicht mehr geklappt, wenn andere zugesehen haben.

Und gerade wenn dieses Wassergedächtnis so einen starken Effekt hätte, dass es sogar unsere Gesundheit maßgeblich beeinflusst, dann wäre das ein Effekt, den man nicht mit der Lupe suchen müsste.

Dieser Effekt wäre so stark, dass er uns längst gefunden hätte, bevor wir ihn gefunden haben. Dann wär die Homöopathie auch nicht gerade mal 200 Jahre alt.


melden
Anzeige

Evidenzbasierte Medizin vs. Homöopathie

15.12.2011 um 17:49
@Dr.Shrimp
Mir ist das durchaus bewusst :)
Auch, dass über kapitale Verfahrensfehler einfach hinweggegangen wurde.


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden