Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 00:39
Also es hat insofern was das "intelligentes Handeln" voraussetzt, dass man willentlich nicht intelligent Handeln kann.


melden
Anzeige

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 00:46
@wichtelprinz
What?

... dass man willentlich nicht intelligent schreiben kann ...

häääääääääääääääääääääääää? Sorry, aber ich versteh nur Bahnhof.

Bin ich hier nur noch von Bekloppten umgeben? ;)


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 00:48
Na ja durch die Streiterei hat sich wohl allerhand Intelligenz entwickelt.
Auch durch Lügen und täuschen soll sich Intelligenz entwickelt haben.
Sowie durch Handel.
Durch das Herstellen von Kunstwerken.
Durch gedanklichen Austausch und die Fortbewegungmöglichkeiten...etc.
Die Bevölkerungsexplosion ist vermutlich stressbedingt.
Wenn man bedenkt wie viele Menschen im letzten Weltkrieg starben und wie sich die Bevölkerung danach in der EU entwickelte.

Zum Beispiel werden interessanterweise nach dem Krieg mehr Männer als Mädchen geboren.
Zumindest lernte ich das im Biiologie Unterricht.
Da steht auch was drüber.
Nach Krieg mehr Buben

Es ist nur eine Theorie", wehrt Professor Dr. Bernhard de Rudder bescheiden ab. Trotzdem scheint der Leiter der Universitäts-Kinderklinik Frankfurt a. M., den Schlüssel zu einem Lebensgeheimnis gefunden zu haben. Es geht dem Professor um die Erklärung eines rätselhaften Phänomens: Stets werden in und nach männermordenden Kriegen, in Hunger- und Notzeiten verhältnismäßig mehr Knaben geboren als in ruhigen, "guten" Zeiten.
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44449433.html
Der Artikel ist von 1950
Als der Stress nachließ und es den Menschen einigermaßen gut ging sie nicht mehr so sehr unterdrückt wurden ließ das Bevölkerungswachstum in der EU besonders in Deutschland nach.

Geht man danach stellt sich die Frage:" Gibt es noch eine andere unbewusste evolutionäre oder schöpferische Intelligenz.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 01:04
@Phhu
Wow, das ist ja echt der HAMMER. 2 (in Worten ZWEI AUSRUFEZEICHEN) mehr Jungen auf 100 Mädchen, nach männermordenden Kriegen, als vorher.

*hust* Hmja. Find ich jetzt eher so auf dem Niveau von P.M. und daneben auch nicht wirklich dem eigentlichen Thema zugehörig.

Ich finds eher erstaunlich, wie vor allem die christliche Religion immer wieder das "niedere tierische Leben" abwertete, im Sinne von nichtsempfindenden BioMaschinen, und die Spezies Mensch als "Gottes Ebenbild", "Krone der Schöpfung" und sonst welch' Humbug darstellte und sich vor allem Vertreter dieser religiösen Richtungen gegen die - wie auch immer geartete - Vorstellung einer "höheren Bewusstseinsebene dieser nichtmenschlichen Lebensformen" gestellt hat.

Bitte verschont uns. Hier ist das Thema "Wissenschaft" nicht "Spiritualität".


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 01:21
Phhu schrieb:Als der Stress nachließ und es den Menschen einigermaßen gut ging sie nicht mehr so sehr unterdrückt wurden ließ das Bevölkerungswachstum in der EU besonders in Deutschland nach.
Der Bevölkerungswachstum in deutschland liess nach, weil es keine Medaile mehr für das 12. Kind gab. :) Nee mal ehrlich. Wirtschaftswunder, Männer im Krieg gefallen und die Frauen mussten/durften an die Werkbank. Aber völlig am thema vorbei.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 01:26
@McPane
Das ist aber auch immer die selbe Leier was die christliche Religion getan hat.
Immerhin ist inzwischen eine Weiterentwicklung zu bemerken. Und auch viele Vertreter der christlichen Religion bemühten sich um die Tier und Pflanzenwelt. Erforschten sie.
Franz von Assisi zum Beispiel ist der Patron von Tieren, Natur und Umwelt. Seine Botschaft. Ein jedes Lebewesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz.
Hildegard von Bingen die über Heilpflanzen unterrichtete.
Aber was ich schrieb war nicht spirituell.
Unter schöpferisch muss man nicht unbedingt gleich christlich sehen, obwohl ich das unter anderem auch tue. Aber das ist meine Sache.
Das was ich schrieb ist belegt.
Auf die Streiterei und die Entwicklung der Intelligenz bist du nicht eingegangen.
Ich meine die Waffen und die Methode, sich zu bekämpfen, beziehungsweise sich zu beschützen, wurde immer ausgefeilter.
Auf den Handel und den damit verbundenen Gedankenaustausch auch nicht.
Usw.
Aha Wissenschaft die Wissen schafft.
Übrigens spirituell hat auch etwas mit Spirit zu tun. Davor braucht man sich nicht zu fürchten.
Aber von manchen wissenschaftlichen Ergüssen wäre ich auch gern verschont geblieben.
Genauso wie vor manchen spirituellen Entladungen.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 01:38
@fritzchen1
Das ist Tatsache.
Es wurden mehr Buben geboren nach Kriegen. Warum und wieso ist nicht geklärt.
Wieso mussten die Frauen an die Werkbank, was meinst du denn damit?
Wollte eigentlich nur ein Beispiel bringen für eine Intelligenz die wir nicht steuern können.
Weiß doch auch nicht weshalb in Not und nach Kriegszeiten mehr Männer geboren werden.
Aber vielleicht hat das mit der Evolution etwas zu tun.
Aber es ist schon spät ich geh lieber in die Heija bevor es zu weiteren Missverständinissen kommt.
:sleepy:


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 01:40
@McPane
@pyre
McPane schrieb:mimimimimimimimimimi

Goldwaage gefällig?
pyre schrieb:Hau rein. Meld dich glücklich.
Wie war das jetzt mit Intelligenz?
Naja, eins ist euch sicher: Ihr seit die besten negativ Beispiele und stellt genau das dar, was ihr hier so sehr anprangert/bemängelt. Bravo.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 01:44
Phhu schrieb:Es wurden mehr Buben geboren nach Kriegen. Warum und wieso ist nicht geklärt.
Wenn man nur den spiegel aus den 50. liesst. :( Ich frage mich wofür gibt es internet?
http://www.zeit.de/2009/05/Stimmts
Phhu schrieb:Wieso mussten die Frauen an die Werkbank, was meinst du denn damit?
Abeitskräftemangel. Als die Frauen nicht mehr reichten hat man erst spanier dann italäner geholt. Aber das weiss man doch.

So schlimm es auch war. Aber für die Emanzipation der Frau konnte gar nichts besseres passieren als ein Weltkrieg.


melden
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 01:53
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Aber das weiss man doch.
Tja, manch Einer weiß mit dem Wort "Trümmerfrauen" eben nichts anzufangen.
Traurig eigentlich, obwohl das garantiert in der Schule gelehrt wurde.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 10:59
@Micha007
Trümmerfrauen?
Klar doch.
Das sind die, die am WE nachts um 2 immer noch über die Tanzfläche schubbern ohne einen abbekommen zu haben.
Meist aus gutem Grund.

Wikipedia: Trümmerfrau


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

19.03.2016 um 12:13
@fritzchen1

Die Erklärung des Herrn Corry Gellatly ist durchaus nachvollziehbar. Abgesehen davon, dass nun 3 Jungs mehr pro 100 auch nicht wirklich weltbewegend "mehr" sind. Statistik relativiert eben besser als anekdotisch gemurmeltes "es werden viel mehr Jungen geboren ..:".


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

20.03.2016 um 14:52
@wichtelprinz
wichtelprinz schrieb:Also es hat insofern was das "intelligentes Handeln" voraussetzt, dass man willentlich nicht intelligent Handeln kann.
Nun das mit dem "Handeln" ist sowieso mit Vorsicht zu genießen, setzt es doch eine art Bewusster Handlung des Gehirns voraus. Die ist aber so nicht gegeben. Das menschliche Gehirn wird apriori vom dessen unterbewussten Teil gesteuert.
Und auf diesen Teil haben wir bewusst keinen Zugriff.

Intelligenz an bewussten Zuständen festzumachen (apriori aus diesen folgend) ist somit kaum möglich.
Viel mehr scheint Intelligenz, wie ich bereits versuchte anhand Systemtheorie zu verdeutlichen, eine allen Systemen emergente
Funktion zu sein, die aus deren komplexen Strukturen erwächst und sich somit nicht, auf die separierte, bewusste Handlung des Gehirns reduzieren lässt.

NG


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

20.03.2016 um 17:24
@kleinundgrün
Ich dachte, weil er (aufgrund klimatischer Veränderung?) weniger Zeit für die Nahrungsbeschaffung aufbringen musste und damit mehr Zeit für anderes übrig hatte. Aber das habe ich nur im Hinterkopf gespeichert, finde es aber zumindest plausibel.
Diese Vermutung habe ich auch ist aber letztlich auch nicht eindeutig belegt und muss hierbei auch nicht der einzige Faktor gewesen sein. Aus evolutionärer Perspektive hat der Mensch in dieser Zeit jedenfalls Kultur-technisch einen enormen "Schub" gemacht welcher sich schließlich auch relativ schnell verbreitete wie diverse Fundstücke belegen konnten. Die Entwicklung zu den ersten Hochkulturen war ab da dann auch nur noch eine Frage der Zeit.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

20.03.2016 um 18:20
@Libertin
@kleinundgrün
Ich dachte, weil er (aufgrund klimatischer Veränderung?) weniger Zeit für die Nahrungsbeschaffung aufbringen musste und damit mehr Zeit für anderes übrig hatte. Aber das habe ich nur im Hinterkopf gespeichert, finde es aber zumindest plausibel.


Diese Vermutung habe ich auch ist aber letztlich auch nicht eindeutig belegt und muss hierbei auch nicht der einzige Faktor gewesen sein.
Da müsste die Grundlage für eine intelligente Entwicklung schon vorhanden gewesen sein.
Schimpansen, Gorillas und andere Tiere im Dschungel brauchen meist auch wenig Zeit zur Nahrungsbeschaffung.
Die Menschen die die technische Entwicklung nicht mitmachten sind auch ziemlich intelligent.
So verhalten sich zum Beispiel die Buschmenschen sehr sozial.
Die Buschmänner leben nach der Philosophie, soviel wie man zum Leben braucht. So wurde und wird immer nur so viel von der Natur genommen wie zum Verzehr notwendig ist.

Falls eine Sippe reichlich Beute gemacht hatte, so wurde die Nahrung mit einer anderen Sippe geteilt. Somit entstanden Freundschaften und die Gruppen vergrößerten sich gegebenenfalls. Hierdurch werden nicht nur die menschlichen Beziehungen gestärkt, sondern es ist auch eine Art Versicherungspolice - keiner darf hungern, wenn andere Essen im Überfluss haben.
http://www.jugendforum-mithila.de/natur_umwelt_Buschmaenner.html
Die Buschmenschen kennen sicher im Durchschnitt mehr Pflanzen und ihre Wirkung, als Menschen in unserer Zivilisation.
Vielleicht haben wir nur unser Wissen verändert, durch veränderten Unterricht.
Das alte Wissen können wir in Büchern oder im Google etc. nachschlagen.
Vielleicht muss man unterscheiden zwischen Wissen und Intelligenz.
Wissen ist das was man weiß und Intelligenz wie man dieses Wissen anwendet.
Wir wissen und lernen viel was wir nicht brauchen, wahrscheinlich um unseren Denkapparat zu trainieren.
Die moderen Wissenschaft kann von den Geheimnissen und der Weisheit ursprünglicher Kulturen lernen.
ihr habt auch irgendwie recht die zivile Intelligenz entwickelte sich wahrscheinlich auch aus Langeweile vielleicht auch aus Faulheit immer so lange Wege gehen zu müssen.
Wie in diesem Video von Abenteuer Forschung beschrieben.
https://www.youtube.com/watch?v=H0sHNm3EBXw


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

20.03.2016 um 18:36
Phhu schrieb:Vielleicht muss man unterscheiden zwischen Wissen und Intelligenz.
Wissen ist das was man weiß und Intelligenz wie man dieses Wissen anwendet.
Die Menschen aus früheren Epochen oder auch Naturvölker waren und sind definitiv nicht "dümmer" als jene aus der heutigen Zivilisation. Wie du ja schon angedeutet hast ist lediglich der jeweilige Wissenstand ein anderer gewesen.

Mit anderen Primaten lässt sich das jedenfalls definitiv nicht vergleichen denn Schimpansen, Orang-Utans, Gorillas etc. können auch noch so viel Zeit übrig haben aber Raumfahrt, Kunst, Architektur etc. werden sie aus gegebenen neurophysiologischen Gründen niemals betreiben können. Hier ist der Faktor "Intelligenz" definitiv der entscheide Part.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

20.03.2016 um 19:12
@Libertin
Libertin schrieb:Mit anderen Primaten lässt sich das jedenfalls definitiv nicht vergleichen denn Schimpansen, Orang-Utans, Gorillas etc. können auch noch so viel Zeit übrig haben aber Raumfahrt, Kunst, Architektur etc. werden sie aus gegebenen neurophysiologischen Gründen niemals betreiben können. Hier ist der Faktor "Intelligenz" definitiv der entscheide Part.
Das stimmt. Das liegt an aber anscheinend nicht nur an unserem Gehirn. Wie Z. schrieb wierden unsere Entscheidungen vom Unterbewußtsein gesteuert.
Ist Intelligenz auch genetisch bestimmt?
in einer breit angelegten Studie entzifferten Genetiker das Erbgut der Buschmänner. Die Ureinwohner im südlichen Afrika sind die älteste Abstammungslinie der Menschheit.

Was ich auch nicht verstehe ist weshalb im Genom eines genetisch untersuchten San gennannt Gubi nur 6 Prozent mit den entsprechenden Stellen im Genom eines Schimpansen übereinstimmen.
"Einige Buschleute haben am Anfang geglaubt, wir wollten zeigen, dass sie Affen sind", erzählt Schuster. Stattdessen entdeckten die Forscher, dass von den Abwandlungen in !Gubis Erbgut nur sechs Prozent mit den entsprechenden Stellen im Genom des Schimpansen übereinstimmen. Bei Craig Venter sind es 87 Prozent dieser Positionen.
https://www.credit-suisse.com/ch/de/about-us/responsibility/news-stories/articles/news-and-expertise/2010/05/de/genealog...
Craig Venter ist ein bekannter Biochemiker dessen Firma als erster das gesammte menschliche Genom entzifferte.


melden

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

21.03.2016 um 00:00
@Phhu
Das Potenzial für die Entwicklung zu einem intelligenten Individuum steckt in jedem Fall in unserer Veranlagung. Um dieses jedoch auch nutzen zu können muss es aber auch entsprechend gefördert oder besser gesagt gefordert werden. Kognitive Fähigkeiten können z.B. durch entsprechendes Training gezielt verbessert werden.

Das es aber auch hier so viele Nuancen unter den Menschen gibt liegt daran dass jeder in seiner Anlage anders konzipiert und zudem stehts in einer anderer Umwelt lebt und zu unterschiedlichen Bedingungen aufwächst worunter man wiederum anderen Anforderungen gegenüber steht.
Wirklich eindeutig bestimmen warum und wieso jemand so und so intelligent ist lässt sich dies jedoch bis heute nicht.


melden
Anzeige
wichtelprinz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entwicklung der Intelligenz in der Evolution

21.03.2016 um 07:54
Hier mal ein Vortrag über aktuelle Erkenntnisse aus der Hirnforschung.
Sieht ganz so aus als hätte man bisher auf die falschen Pferde gesetzt um uns "intelligenter" zu machen :D
Youtube: Gehirnforschung für die Praxis: Aktuelles aus der Gehirnforschung Teil 2


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Telekinese1.077 Beiträge