Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

220 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitreisen, Grossvater Paradoxon
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 18:18
@RaffaelW

Zeitreisen wären zwar grundsätzlich (zum Großteil lediglich theoretisch) möglich, aber wohl nicht wirklich nutz- und/oder realisierbar.

Da gab es ein Experiment, bei dem Uhren in einem Flugzeug mit einer Uhr auf der Erde verglichen wurden und das die SRT bestätigt hatte. Nach einer Umrundung wurde festgestellt, dass die Uhren im Flugzeug nachgingen. Die Zeit der Uhren im Flugzeug war langsamer vergangen und man könnte sagen, dass das Flugzeug ein Stück in die Zukunft gereist war, auch wenn es sich nur um ganze 60 Nanosekunden handelte.

Aber es ging ja hier eher um die andere Richtung. Eine Zeitreise in die Vergangenheit wäre nach der ART mittels Zeitschleife theoretisch möglich, aber wohl nicht realisierbar.

Aber was passiert nun mit dem Großvater? Beim Großvater-Paradoxon würde ja so gesehen die eigene Geburt verhindert. Es gibt wohl Theorien über verschiedene Zeitströme, wonach man nur den anderen, aber nicht den eigenen Zeitstrom und die eigene Vergangenheit ändern kann. Wirklich wissen wird es wohl niemand.


melden
Anzeige

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 19:07
@Suheila ist ot und pathetisch, aber die Multidimensionalen Entitäten wissen das sicher :D und sicher wüßten diese auch, wie sich Zeitreisen sinnvoll nutzen liessen, ohne das man die Paradoxa berücksichtigen muesste.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 19:28
@Katori

Genau! Man könnte ja auch mal in Erwägung ziehen, den Großvater nicht zu töten, das würde den ganzen Reisestress erheblich reduzieren.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 19:28
@Peter0167 wird das in Erwägung gezogen, wenn man Zeitrückreist? Das man den werten Grossvater killed.?


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 19:33
@Katori
Von mir nicht, ich bin aber eh ein Reisemuffel, zudem mochte ich meine Großväter sehr.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 19:34
Peter0167 schrieb:Genau! Man könnte ja auch mal in Erwägung ziehen, den Großvater nicht zu töten, das würde den ganzen Reisestress erheblich reduzieren.
spekulieren wir mal großräumig: was wenn dein großvater adolf hitler war? :D


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 19:36
Peter0167 schrieb:Genau! Man könnte ja auch mal in Erwägung ziehen, den Großvater nicht zu töten, das würde den ganzen Reisestress erheblich reduzieren.
Das wirft bei mir eine Frage auf die dieses "nicht töten" ziemlich schwierig macht. Denn der Opa lebt nun mal weil die Vergangenheit ist wie sie ist. Jeder kleinste Eingriff wäre demnach doch geeignet eben gerade den Opa nicht mehr leben zu lassen?!


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 19:36
@Peter0167 versteh. Ich wuerde meinen auch nicht töten wollen...Es sei denn ich würde nicht existieren wollen, ohne hier in der Jetztzeit zu suizidieren.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 20:44
Katori schrieb:@Peter0167 versteh. Ich wuerde meinen auch nicht töten wollen...Es sei denn ich würde nicht existieren wollen, ohne hier in der Jetztzeit zu suizidieren.
Eigentlich kannst du auch seinen Grossvater töten. Vorausgesetzt er hat schon den Samen in deine Grossmutter gelegt. Theoretisch müsste man ja auch die ganze Menschheit auslöschen können. Musst nur bei Adam anfangen.
Aber schon bei Zurück in der Zukunft hat man gesehen welche Probleme bei Zeitreisen auftauchen könnten.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 20:49
@fritzchen1 davon ging aber niemand aus, das sie sich schon verpaart hatten :D ist aber defintiv eine Möglichkeit.

Das glaub ich nicht, mit Adam. Man muesste viel eher ansetzen und die Entwicklung der Primaten einschränken verhindern, und dan passiert vlt genau das, was wir hier gerade haben, Amoklaufende Trockenasenaffen :D


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 21:50
Peter0167 schrieb:Wir betreiben Physik, um uns mit Modellen ein Bild der Wirklichkeit zu schaffen, sie ist nicht dazu da, Unmögliches möglich zu machen.
eben, aber haben wir für diese Physik irgendeinen Rahmen vorgesetzt bekommen? So wie man es machen soll? So wie es richtig ist?
Nein letztendlich entstammt sie nur unseren Gehirnen...und die können sich wie gesagt irren.

Ich denke das wollte ja auch der TE sagen, also das man evt. gar nicht so denken darf und dieses Paradoxon damit hinfällig wird.
Ist genauso wie das hier?

Wikipedia: Allmachtsparadoxon

Da wird mit den Paradoxonen argumentiert und damit bewiesen das es schon deshalb nicht sein kann...aber evt. bewegen wir uns damit im Kreis, ich weiß nicht.
Sehr wohl gibt es aber wenigstens auch "Auflösungen"

Wikipedia: Großvaterparadoxon#Aufl.C3.B6sung_durch_Parallelwelten

also Denkansätze wo das Paradoxon umgangen wird. Es ist also noch nichts verloren....und vor allem nichts endgültig.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 22:19
knopper schrieb:Nein letztendlich entstammt sie nur unseren Gehirnen...und die können sich wie gesagt irren.
Niemand zwingt dich, dich zu irren, es steht jedem frei, die Ketten der Physik zu sprengen, den Kreis der Paradoxen zu verlassen, und sich auf eine Zeitreise zu begeben .... :D

Wer meint, die Rettung liege in den Parallelwelten, oder in anderen Dimensionen .... nur zu, wer hindert euch? Etwa die pöhsen Naturwissenschaften? Das glaub ich kaum. Ich bin mir ganz sicher, die Physik stellt all ihre Erkenntnisse gern zur Verfügung, nutzt sie oder auch nicht, erschafft euch von mir aus eure eigene "Neue Physik", aber erwartet bitte nicht, dass der Rest der Welt sich von dem System verabschiedet, welches sich wie kein zweites in der Menschheitsgeschichte bewährt hat.

PS: Kleiner Tip an den, dem es gelingt, die Dimensionsbarriere zu überwinden, ... notier dir die aktuellen Lottozahlen :D


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.07.2016 um 23:26
Peter0167 schrieb:PS: Kleiner Tip an den, dem es gelingt, die Dimensionsbarriere zu überwinden
naja ...wenn ich mich recht entsinne und genau das einer der Aufgaben des LHC.

und...in Richtung Urknall tut sich ja auch was mit den Gravitationswellen. Man käme quasi bis fast ran.
50 Jahre sag ich nur...


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

14.07.2016 um 01:02
knopper schrieb:naja ...wenn ich mich recht entsinne und genau das einer der Aufgaben des LHC.
Eher eine nette nebenbeschäftigung.
Bisher konnten jedenfalls an Teilchenbeschleunigern, wie dem LHC noch keine Supersymmetrischen Teilchen entdeckt werden und einige Bereiche dieser konnten ausgeschlossen werden. Ebenso wenig konnten bisher Große Extradimensionen nachgewiesen werden, die die Schwäche der Gravitationskraft erklären würden.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

14.07.2016 um 09:18
@osttimor
Es geht gar nicht. Würden wir die Subjektivität vollständig auf die Materie reduzieren (was natürlich Blödsinn ist), so würde eine Zeitreise bedeuten, dass du auch deine damaligen Gedanken erlebst, genau so, wie du sie damals erlebt hast. So würdest du von der Zeitreise selbst aber nichts bemerken. Ansonsten würdest du dich ja nicht in der Vergangenheit befinden, sondern in der Gegenwart mit Blick auf die Vergangenheit.

Dass die Vergangenheit erhalten bleibt und nicht einfach verschwindet, dass zeigt ja schon das alltägliche Phänomen des Gedächtnisses. Die Vergangenheit bleibt eben nicht in irgendwelchen materiellen Strukturen vorhanden, sondern die Subjektivität selbst bildet die diachrone Einheit. Wir tragen damit die Vergangenheit in uns, nur so können wir sie auch wiedererschließen.
Wäre die Vergangenheit nur in materiellen Strukturen (bspw. Gehirn) gespeichert, so könnten wir nicht in unserer Erinnerung suchen, denn wir wüssten weder was wir suchen sollten noch wo, wenn es während des Vergessens vollständig aus der Subjektivität verschwunden wäre. Die Erinnerung ist somit keine völlige Überraschung, sondern von dem Gefühl begleitet, das Erinnerte eigentlich vorher schon gewusst zu haben....eben Un-bewusst.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

14.07.2016 um 09:25
@PeterSi

hmm.... nehmen wir eine Filmaufnahme oder Foto...wie sieht es da aus?
Ebenfalls materielle Strukturen, aber trotzdem ziemlich objektiv und unverfälscht, anders als im Gehirn.

Es geht also.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

14.07.2016 um 09:51
Also ich bin ja der festen Ansicht, dass wenn jemals irgendwann Zeitreisen in die Vergangenheit möglich werden sollen, diese sich rein auf die Beobachtung beschränken werden.
Man empfängt dann quasi die Informationen, aus der Vergangenheit. Eine Beeinflussung ist nicht möglich.

Wenn ich mich von jetzt auf gleich in 2 Lichtjahre Entfernung bringe und die Informationen der Erde empfange, diese aufbereite, interpoliere etc.... dann hab ich auch die Möglichkeit, in die Vergangenheit zu schauen.

Tataaa, kein Großvaterparadoxon :P


So far


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

14.07.2016 um 09:59
@knopper
Das Foto selbst ist gegenwärtig und trägt von seiner eigenen Vergangenheit nichts in sich. Auch die Interpretation, dass dieses Bild mich am Strand im Urlaub zeigt, basiert auf meiner eigenen Erinnerung.
Das gleiche gilt für das Gehirn. Ein Gehirnzustand, wie komplex er auch immer sein mag, ist immer nur gegenwärtig. Er trägt von seiner Vergangenheit nichts in sich.
Um das zu verdeutlichen: Nehmen wir eine Stadt. Sie geht auf ihre eigene Baugeschichte zurück. Straßen und Häuser wurden in einer bestimmten Reihenfolge gebaut und Wege nach und nach bepflanzt. Am Ende haben wir aber eine fertige Stadt, die von ihrem Aufbauprozess und damit ihrer Vergangenheit nichts mehr in sich trägt. Nur die Subjektivität ist in der Lage, seine eigene Geschichte in sich zu tragen und von der Gegenwart abzusehen.

Noch zur Aussage "ziemlich objektiv und unverfälscht, anders als im Gehirn.". Im Gehirn sind weder Bilder noch Töne noch eigenleibliche Empfindungen wie Schmerzen, auch wenn sie sich dort durch Stimulation auslösen lassen. Eine Identität von Subjektivität und Gehirn ist mittlerweile widerlegt und behauptet auch kein ernsthafter Neurowissenschaftler mehr.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

14.07.2016 um 10:14
@ercan

richtig so in die Richtung wirds hinauslaufen.
...nun kommen wieder die Wissenschaftler und postulieren: "WIR KOMMEN DA NIEMALS SO SCHNELL HIN"...ich hörs schon wieder. :) ja ja...

und trotzdem so kann es nur ablaufen. man bringt sich in diese Position, irgendwie instantan...ganz schnell eben (bitte nicht böse sein^^), empfängt die Informationen und schon sieht man die Vergangenheit.

Denke das ist machbar ohne gegen physikalische Gesetze zu verstoßen.

@PeterSi

das Foto oder der Film selbst ja...es geht mir jedoch um die Information die es enthält. Hier ist schon ein gewaltiger Unterschied zwischen Film und Foto...hat doch ein Film weitaus mehr Infos.
Ich denke die "Auflösung" wird sich in Zukunft beliebig erhöhen lassen, so das man sich jeden Zeitpunkt dfer Vergangenheit irgendwann betrachten kann....vollständig objektiv.

Wir werden sehen….


melden
Anzeige

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

14.07.2016 um 10:31
@knopper
Wenn es dir tatsächlich um den rein materiellen Aspekt geht:
Nehmen wir an, du willst einen Geburtstag von 1986 als rein passiver Beobachter in der Gegenwart wieder erleben. Klar, dann schaust du dir einfach das alte Video an. Mit Zeitreisen selbst hat das aber nicht viel zu tun.
Willst Du jetzt davon ausgehen, dass du das Ganze auch ohne Videokassette wieder erleben kannst, dass also quasi die "Information" im Universum "gespeichert" wurde, stößt du auf ganz andere Schwierigkeiten. Der Schall und das Licht von damals wurde längst gestreut, absorbiert etc. etc. etc. Aus diesem gegenwärtigen Zustand, auf einen vergangenen zu schließen ist 1. praktisch unmöglich, weil du den gesamten Zustand des Universums genau kennen müsstest, um zurückzurechnen, 2. theoretisch unmöglich, weil dir die Quantentheorie das Vorhaben schon im Ansatz verbietet.

Gehst du jetzt davon aus, dass die Vergangenheit materiell noch existiert? Dafür spricht physikalisch gesehen nichts. Abgesehen davon ist die Vergangenheit eben genau dadurch definiert, dass sie (materiell) vergangen ist.

Wie gesagt, Zeitreisen sind auf subjektiver Ebene problemlos möglich. Am intensivsten wird es wohl von Personen erlebt, die einen Flashback erleiden und dadurch für einen Moment vollständig in die Vergangenheit zurückkehren (inkl. der damaligen Empfindungen).
Auf materieller Ebene stehen dem jedoch enorme Zweifel entgegen, aus physikalischer und auch aus philosophischer Sicht.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden