weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

220 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitreisen, Grossvater Paradoxon

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

30.04.2017 um 13:28
@Z.
Das ist kein Argument. Das ist nur eine Feststellung das dies doch hier gar nicht zur Debatte steht. Hier geht's doch um Auswirkungen hypothetischer Zeitreisen. Und wenn man so wie @Sonni1967 überlegt das die Vergangenheit und Zukunft eben unveränderlich sind dann kommt man zu dem von mir aufgeführten Konsequenzen. Völlig egal ob und wie nun Zeitreisen oder Zeitschleifen überhaupt realisiert werden könnten. 


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

30.04.2017 um 21:28
@McMurdo

Ich bin ganz Ohr!
Dann erläutere bitte diese von dir zuerst eingebrachten Ansichten, die du hier drüber als korrekt argumentierst.
Ich habe sicher (wieder) etwas falsch verstanden...
Das wäre sehr nett.

NG Z.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

30.04.2017 um 22:01
@Z.
Ich denke das habe ich zu genüge getan. In mindestens 2 Beiträgen habe ich das doch jetzt schon erläutert das dann Entscheidungen nicht mehr frei wären in dem Sinne das selbst wenn man wüsste welche Entscheidung zu seinem eigenen Tod führt man sich nicht mehr anders entscheiden könnte. 


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

30.04.2017 um 23:08
@McMurdo
Das ist aber im Falle des ART Universums nicht so.
Du könntest jeder Zeit zB in die Ferne Zukunft reisen..

Und du hattest doch von Tod nach Zeitreise gesprochen..
McMurdo schrieb:Der Protagonist reist in die Vergangenheit und stirbt dort.

In der Gegenwart findet er die Überreste seiner Reise in die Vergangenheit.

Und obwohl er nun weiß das er in der Vergangenheit sterben wird kann er selbige Reise dorthin nicht verhindern, da sie ja schon geschehen ist. 
Tod ist Tod beim selbstkonsistenten U. 
Es gibt nur einen kausalen Zeitstrang...
Das verbietet das du zwischendurch das zeitliche segnest.
Das ist doch gerade die Idee des Selbstkonsistenten, um die es @Sonni1967 ging, um solche Paradoxa zu vermeiden

Geboren...reist in die Vergangenheit und stirbt, es gibt kein danach...
Das Problem ist du setzt das auffinden seiner eigenen Leiche/Überreste in den Strang ein.

Das geht nur bei einer Zeitschleife.
In dem Moment des Todes beginnt sie zB. wieder von neuem, er wird geboren entdeckt die Übereste, reist wieder in die Vergangenheit und stirbt. Zeitschleife ist aber nur dann möglich wenn du dich an einem Ort mit hohem G-Pot befindest. Ein absoluter Grenzfall der ART.

Was mache ich falsch?
NG


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 00:00
Z. schrieb:Es gibt nur einen kausalen Zeitstrang...
Z. schrieb:Geboren...reist in die Vergangenheit und stirbt, es gibt kein danach...Das Problem ist du setzt das auffinden seiner eigenen Leiche/Überreste in den Strang ein.
Genau das meinte ich.
Wenn ich in die Vergangenheit reisen könnte würde ich automatisch den kausalen Zeitstrang ändern alleine durch
meine Anwesenheit. Ich könnte dann gar nicht mehr in meine "alte Zukunft" zurückreisen um dort irgendwas
zu finden.
Also keine Zeitschleife :)
LG


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 00:56
Wenn man in die Vergangenheit reist, bleibt es für einem selber ja weiterhin die Gegenwart.
Nur für den Großvater ist es die Zukunft.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 01:40
Z. schrieb:Geboren...reist in die Vergangenheit und stirbt, es gibt kein danach...
Richtig, Tod ist Tod aber er findet seine Leiche ja bevor er in die Vergangenheit reist, von ihm aus gesehen. Das ist ja das Dilemma mit Zeitreisen, kausale Zusammenhänge existieren nicht mehr. 
Sonni1967 schrieb: Ich könnte dann gar nicht mehr in meine "alte Zukunft" zurückreisen um dort irgendwas
zu finden.
Es reist in dem Fall ja auch niemand zurück. :) 


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 01:43
@buschsebadden
buschsebadden schrieb:Wenn man in die Vergangenheit reist, bleibt es für einem selber ja weiterhin die Gegenwart.
Ja, du hast recht, man wäre dann in der Gegenwart der Vergangenheit. Voll lustig wenn man drüber nachdenkt:)

Aber man würde dann in der " gegenwärtigen Vergangenheit" auch den Zeitstrang des Universums und seinen eigenen
in richtung Zukunft ändern. Wenn man dann auf diesem neuen Zeitpfeil wieder in die Zukunft reisen könnte, wäre die
eine ganz andere. In die alte Zukunft könnte man dann nicht mehr zurück, weil die würde nicht mehr existieren:)


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 01:48
@McMurdo

Hallo
McMurdo schrieb:Es reist in dem Fall ja auch niemand zurück. :)
Bei Zeitreisen nicht, aber bei Zeitschleifen schon, oder?
Haha, ist total verwirrend wenn man drüber nachdenkt:)


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 01:54
@Sonni1967
Ich glaube nicht. 


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 02:08
@McMurdo
deshalb hab ich das Großvater-Paradoxon verworfen, ist alles zu verwirrend und deshalb glaube ich dass man
die Vergangenheit nicht mehr ändern kann. Man könnte sie vielleicht besuchen (in übergeordneten Dimensionen oder
ähnlichem) aber ändern könnte man sie nicht mehr weil die Kausalität darf auf keinen Fall verletzt werden.

Vielleicht gibt es parallele Universen wo der neue Zeitstrang dann weiterläuft, kann auch sein (keine Ahnung):)

Die Zukunft stelle ich mir so als Gerüst vor. Sie ist bis zu einem gewissen Grad noch offen.
Alles nur Vorstellungen, macht aber Spaß darüber nachzudenken.

LG


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 03:02
McMurdo schrieb:Richtig, Tod ist Tod aber er findet seine Leiche ja bevor er in die Vergangenheit reist, von ihm aus gesehen. Das ist ja das Dilemma mit Zeitreisen, kausale Zusammenhänge existieren nicht mehr. 
Nun jetzt sagst du (Bold markiert), ein selbstkonsistentes Universum vom dem Sonni sprach, heisst aber deswegen Selbstkonsistent, weil es solche Paradoxa vermeidet. Zudem wurden ja gerade vorher auch 3 Belege aus der QM gebracht die dies Stützen.
Richtig, Tod ist Tod aber er findet seine Leiche ja bevor er in die Vergangenheit reist,
Zeitschleife!
Das meinte ich ja mit du führst einen zweiten Strang ein.
Das "funktioniert" bei Zeitschleifen oder bei Überschneidungen, von parallelen Welttheos, wobei es sich dann aber nur im je variierte Kopien des selbst handelt. 

Aber ist egal ich will nicht drauf rumreiten.

(((Ich empfehle den Film Wikipedia: Jack_Reacher:_Kein_Weg_zurück
Der hat mir gut gefallen und passt auch zum thema ganz gut.))

Mir liegt wesentlich mehr dran mit dir gut auszukommen und unnötige Aufregungen zu vermeiden.
Wenn ich vorher zu strickt persönlich orientiert formuliert habe und das habe ich, wie ich begründete auf vorhergehende Situationen bezogen, tut mir es dennoch leid.
Bis dann Z.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 03:48
@McMurdo
sorry war natürlich...
Edge Of Tomorrow
den Film betr..
GN8 Z


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

01.05.2017 um 21:07
@Z.
Z. schrieb:Nun jetzt sagst du (Bold markiert), ein selbstkonsistentes Universum vom dem Sonni sprach, heisst aber deswegen Selbstkonsistent, weil es solche Paradoxa vermeidet. Zudem wurden ja gerade vorher auch 3 Belege aus der QM gebracht die dies Stützen.
Ich verstehe es so das in einem Selbstkonsistenen Universum der Zeitreisende selbst schon Teil der Vergangenheit ist. Das beinhaltet für mich das er seine Leiche wieder finden kann in der Gegenwart wenn er in der Vergangenheit gestorben ist. Und meiner Meinung nach löst es Paradoxa mit Zeitreisen auch nicht auf. Denn es tritt ja in der Gegenwart eine Wirkung ein dessen Ursache in der Zukunft liegt, nämlich die Reise in die Vergangenheit. So oder so ist das alles sehr verworren. :) 
Z. schrieb:Mir liegt wesentlich mehr dran mit dir gut auszukommen und unnötige Aufregungen zu vermeiden.
Wenn ich vorher zu strickt persönlich orientiert formuliert habe und das habe ich, wie ich begründete auf vorhergehende Situationen bezogen, tut mir es dennoch leid.
Bis dann Z.
Ich entschuldige mich auch aufrichtig bei dir. Mir ist auch viel angenehmer mit dir vernünftig zu reden. Sorry wenn ich mich im Ton vergriffen habe. :) 


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

02.05.2017 um 00:44
@McMurdo
McMurdo schrieb:Mir ist auch viel angenehmer mit dir vernünftig zu reden
Dafür hat sich der ganze Tag gelohnt!
Es freut mich. Auf gute Zusammenarbeit.
Ich werd mir deine Argumente zum Thema nochmal in Ruhe anschauen.
Hoffentlich werd ich meine Fehler finden... ;)

NG und vielen Dank
Kanns gut gebrauchen. Sitz bestimmt noch bis 5:00 am Zeichnen.
Z. :D


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

02.05.2017 um 06:14
Z. schrieb:Hoffentlich werd ich meine Fehler finden... ;)
Sofern es überhaupt Fehler geben kann in so einen hypothetischen Fall. :) 


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

02.05.2017 um 06:57
@McMurdo
;)

LG


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

07.05.2017 um 01:53
@McMurdo
Nowikow-Selbstübereinstimmungsprinzip
Wikipedia: Nowikow-Selbstübereinstimmungsprinzip
Anstelle von gängigen Vorstellungen von Zeitreiseparadoxa, wie etwa dem Großvaterparadoxon, benutzte Nowikow ein mechanisches Modell, welches von der mathematischen Seite leichter zugänglich wäre. Er stellte sich eine Billardkugel vor, die präzise in ein Wurmloch gestoßen würde, exakt so, dass sie in der Zeit zurückreisen und mit einer früheren Version ihrer selbst zusammenstoßen würde und somit sich selbst von der Bahn ablenken würde, die es überhaupt ermöglichte, in das besagte Wurmloch zu fallen – und somit den gesamten Vorgang in die Nichtexistenz abzudrängen.
;)
LG Z.


melden

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.05.2017 um 10:36
@Z.
Das geht ja ungefähr in die Richtung die ich ansprach. :-)


melden
Anzeige
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Großvater-Paradoxon wirklich ein Paradoxon?

13.05.2017 um 22:52
@McMurdo
Ja tut es... "ungefähr".
Nur ist das noch wichtig? ;)

Ich denke ich hatte unrecht, was so manches betraf.
Es ist immer schön, dazu zu lernen!
LG Z.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden