Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die kalte Fusion doch möglich?

3.629 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Betrug, Psiram, Fusion ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 17:29
Zitat von poipoipoipoi schrieb:es besteht aber schon ein Unterschied zwischen theoretischem Energiegehalt von Materie nach Einstein
Eben, und darum ist es ja auch unhaltbar, es so zu formulieren ....
Dabei hat ein Gramm Materie den Energiegehalt von 2.152.720 Litern Gasolin.
Das ist nichts weiter als Dummenfang! Zudem handelt es sich bei Gasolin ebenso um Materie wie bei Hundekot oder TNT. Zudem suggeriert er damit, er könne diese Energie da auch rausholen :D

Rossi will hier nix veranschaulichen, er betreibt Effekthascherei, um sein dummes Publikum zu beeindrucken. Seriöse (zulässige) Vergleiche gehen da anders vor.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 17:53
@MaPi:
Zitat von MaPiMaPi schrieb:Dort steht, dass ein Gramm Materie den Energiegehalt von 2.152.720 Litern Gasolin hat.
Diese Information ist, wie einige andere Teilnehmer bereits angesprochen haben, nicht gerade neu. Ein schönes Beispiel aus 1920 (vor einiger Zeit entdeckt von @RudiW):

3e13a2b9e363 KohlenersatzOriginal anzeigen (3,1 MB)

(Berliner Tageblatt und Handels-Zeitung am 25.07.1920)


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 18:53
Da eigentlich perfide daran ist ja gar nicht der hinkende Vergleich selbst, sondern wo und wie der Betrüger, Lügner und Dummschwätzer Rossi es in seine Schwurbeleien einbettet. Im Ganzen gelesen wird dabei ein Eindruck vermittelt, den ich zuvor schon beschrieben habe:
Die Technologie dahinter nennt sich LENR (Low-Energy-Nuclear-Reaction). Bei LENR handelt es sich, wie bei der Kernfusion, um Umwandlung von Materie in Energie. Dabei hat ein Gramm Materie den Energiegehalt von 2.152.720 Litern Gasolin. Darüber hinaus gibt es verschiedene Vorteile, die keine andere Energie bieten kann: LENR verbraucht so gut wie keine Rohstoffe, LENR kann Energie dezentral erzeugen, LENR ist grundlastfähig im Dauerbetrieb, LENR läßt sich nicht künstlich verknappen, LENR ist konkurrenzlos billig, LENR hat keine schädlichen Emissionen, LENR hat keinen Landschaftsverbrauch. LENR ist ein "Game Changer" und wird über kurz oder lang die Welt verändern. Denn Veränderungen ergeben sich weniger durch Einsicht als durch versiegende Geldquellen.
http://www.mylittlehomepage.de/module/Blogs/show.php?id=27

Ich entschuldige mich hier ausdrücklich, dass ich solch einen Schwachsinn in der Rubrik Wissenschaft zitiere, insbesondere da ich dies selbst immer kritisiert habe. Ich versichere aber, es bleibt eine Ausnahme, die nur dazu dienen soll, Rossis üble Methoden aufzudecken.

Zunächst einmal ist schon die Verwendung des Begriffes Materie fragwürdig, denn es ist im Grunde Masse die da in Energie umgewandelt wird. So wie es da steht, könnte man meinen, Materie wird vollständig in Energie umgewandelt. Das ist aber nicht so, denn dies wäre nur durch eine vollständige Annihilation (z.B. durch Zerstrahlung mit Antimaterie) möglich.

Bei einer Fusion (egal ob "cold or hot") habe ich aber sowohl vor, wie auch nach dem Prozess Materie vorliegen. Das was sich geändert hat ist die Masse, und die sollte nach der Fusion geringfügig kleiner sein, als zuvor. Das was da nun an Masse fehlt, wurde in Energie umgesetzt (Strahlung, kinetische Energie).

Deutlich wird es auch, wenn man bedenkt, dass es die Masse ist, die mit der Einheit Gramm belegt ist, und nicht die Materie. Materie als solche hat zwar eine Ruhemasse, aber keine Einheit.

Das soll aber nur ein weiterer Beleg dafür sein, wie FE-Schwurbler die Bedeutung von Begriffen für ihre niederen Ziele vergewaltigen. Im Grunde will ich nur aufzeigen, wie Rossi es anstellt, schwammig formulierte Halbwahrheiten in seine Lügen einzuflechten, damit ihm der dumme Pöbel das abkauft.

Ich könnte mich beim lesen solcher Texte regelmäßig übergeben, und es ist mir unbegreiflich, wie man diesem Scharlatan so auf den Leim gehen kann, wie Mapi dies seit Jahren tut.

Liest man den zitierten Absatz zu Ende, stellt man fest, dass jeder einzelne Satz gelogen ist, aber jeweils mit Worten versehen, die mit einer positiven Bedeutung belegt sind ... dezentral, Dauerbetrieb, (fast) kein Rohstoffverbrauch, grundlastfähig, keine pöhse Strahlung, billig .... und nur diese Worte sind es, die beim dummen Leser am Ende hängenbleiben, zusammen mit der Vorstellung, mit nur 1g Nickel so viel nutzbare Energie zu gewinnen, wie aus über 2 Millionen Liter Leichtbenzin. Boah .... Super Sache.

Dabei wäre es doch so einfach, das böse Spiel von Rossi zu durchschauen, ... einfach mal den Verstand einschalten (falls vorhanden).


1x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 18:58
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Dabei wäre es doch so einfach, das böse Spiel von Rossi zu durchschauen, ... einfach mal den Verstand einschalten (falls vorhanden).
Und die allgemein anerkannte und funktionierende Physik akzeptieren und nicht ignorieren. Und den Tellerrand nicht mißbrauchen ;)


1x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 19:18
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Und die allgemein anerkannte und funktionierende Physik akzeptieren und nicht ignorieren.
Wobei ich noch hinzufügen will, dass "blinde" Akzeptanz auch nicht erstrebenswert ist, eine gesunde Skepsis bei der Sicht auf die Dinge ist immer angebracht. Man muss nicht alles hinterfragen, aber drüber nachdenken hilft gelegentlich, und verringert das "Pech beim Denken" signifikant. :D

Die "Skeptiker" von der GWUP haben es auf ihrer Seite mal sehr schön formuliert:
Wissenschaft und rational-kritisches Denken sind die einzigen verlässlichen Methoden, mit denen wir unsere Welt objektiv und nachprüfbar erforschen und verständlich erklären können.
https://www.gwup.org/ueber-uns-uebersicht/was-wir-wollen

Das Zauberwort lautet: "rational-kritisches Denken"!


1x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 19:26
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Wobei ich noch hinzufügen will, dass "blinde" Akzeptanz auch nicht erstrebenswert ist
Das meinte ich ja auch nicht, das war auf die einschlägig bekannten Freie-Energie´ler bezogen ;)


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 20:48
Nur für die stillen Mitleser unter uns, die diese Diskussion durchaus verwirren könnte: Gasolin ist sog. Leichtbenzin (Wikipedia: Leichtbenzin). Es hat eine spezifische Dichte von etwa 0,7kg/l, d.h. 2.152.720l wiegen etwa 1506904000g. Die Aussage von @MaPi
ist also 1 g Materie hat den Energiegehalt von 1506904000 g Materie, was ein wenig schwachsinnig klingt und es auch ist.
Die eher kritischen Geister hier im Forum gehen davon aus, dass @MaPi denkt, er könne den Ansatz E=mc^2 direkt mit chemischen Reaktionen wie z.B. der von der Verbrennung von Bezin, vergleichen. Dass dies sinnlos ist, haben schon einige hier aufgeführt. Voraussetzung für die Anwendung der berühmten Einsteinschen Formel ist, dass überhaupt ein Ansatz gefunden wird, die in der Materie gebundene Energie nutzbar zu machen. Bei der Kernspaltung und der Kernfusion geschieht dies, indem Elemente über kernphysikalische Methoden in andere Elemente mit geringerer Gesamtmasse überführt werden. Der tatsächliche Massedefekt bei den Kernreaktionen ist äußerst gering (Wikipedia: Massendefekt). Bei der Kernfusion, um die es in diesem Artikel geht, muß überhaupt erst Energie in den Prozess hinein gesteckt werden. Da sich Atomkerne auf "größere" Entfernung nämlich aufgrund der elektromagnetischen Kräfte abstoßen, muß zunächst der sog. Culomb Wall (Wikipedia: Coulombwall) überwunden werden. Wie dies geschehen soll hat noch kein Vertreter der sog. LERN erklären können...


1x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 20:58
Zitat von rolly22rolly22 schrieb:Wie dies geschehen soll hat noch kein Vertreter der sog. LERN erklären können...
Dazu muss man allerdings noch anmerken, dass es (scheinbar) mysteriöse physikalische Prozesse gibt, bei denen ähnliche Mauern ohne direkt ersichtlichen Grund spontan überwunden werden:

Wikipedia: Tunneleffekt

Die Hoffnung, einen solchen Effekt finden und technisch nutzbar machen zu können (was in anderen Gebieten ja schon gelungen ist) ist der wesentliche Grund, warum sich tatsächlich auch einige ernstzunehmende Forscher wenigstens zeitweise mit der "Kalten Fusion" befasst haben oder das noch tun.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 21:31
Zitat von poipoipoipoi schrieb: Peter0167 schrieb:
Täglich 1 Megawatt Energie pro Stunde, und das ein ganzes Jahr lang

Genial, die Kombi hatten wir noch nicht. Das wäre auch was für die GAIAs, um es in ihre Werbevideos einzubauen.
Möglicherweise der Schlüssel, um den Magnetmotor entdlich zum Laufen zu bekommen... :-)


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 21:45
Zitat von poipoipoipoi schrieb:Täglich 1 Megawatt Energie pro Stunde, und das ein ganzes Jahr lang
Genau genommen bedeutet das: 1 Megawattjahr pro Stunde oder 8,76 Gigawattstunden pro Stunde :D

So eine E-Katze amortisiert sich da bereits am ersten Tag :D


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 21:58
@bgeoweh Natürlich wird die Quantentheorie von den Esos jeglicher Couleur (z.B. auch von Homöopathie, Wasserenergetisierern etc.) gerne missbraucht. In dem von dir angeführten Artikel steht aber "Wie viele Effekte der Quantentheorie spielt auch der Tunneleffekt nur bei extrem kurzen Distanzen sowie sehr kurzen Zeitabschnitten oder hohen Energien eine Rolle." In der Sonne klappt das wegen des ungeheueren Drucks (der konventionell nicht ausreichen würde um die Culomb-Barriere zu überwinden). Wir mit unseren bescheidenen menschlichen Mitteln sind da weit davon entfernt. Ausser dem Genie Rossi natürlich...


2x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 22:02
Hallo zusammen,

ich habe im Bereich "Kriminalfälle" gerade einen Thread angelegt, der sich ausschließlich mit Rossi befasst. Können wir die Diskussion dorthin verlegen, das hat doch hier unter "Wissenschaft" nun wirklich keinen Sinn mehr!

@MaPi: Dort könntest du dann auch weiterhin deiner Beobachterrolle fröhnen!

Viele Grüße,
oldzambo


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 22:05
Zitat von rolly22rolly22 schrieb:Wir mit unseren bescheidenen menschlichen Mitteln sind da weit davon entfernt
Ich habe nichts Gegenteiliges behauptet. Wollte nur anmerken, dass es nicht NUR Bullshit ist, sondern es AUCH ernsthafte Versuche auf dem Gebiet gibt. Nur halt nicht irgendwo in der Besenkammer.


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 22:10
Zitat von rolly22rolly22 schrieb:In der Sonne klappt das wegen des ungeheueren Drucks
... genau so siehts aus, wobei neben dem Druck natürlich noch die Masse eine Rolle spielt, denn nicht jede Kollision führt auch zu einer Fusion. Der Tunneleffekt ist in erster Linie ein statistischer Effekt, der bei wenigen Teilchenstößen quasi überhaupt keine Rolle spielt.

In der Sonne kommt es bei 1018 Stößen gerade mal zu einem Fusionsprozess, das ist trotz Druck und Temperatur extrem ineffektiv (zum Glück) :D

Bei 1g Nickel (1000°C und Normaldruck) ist die Sonne vermutlich längst ausgebrannt, ehe da was "tunnelt". :D


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 22:20
[Klugscheissermodus] der Druck ist im Fall der Sonne eine Folge der Masse [/Klugscheissermodus]


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

12.01.2019 um 23:47
@rolly22

Stümmt, ein Stern befindet sich ja in einem selbst stabilisierenden Gleichgewicht, insofern ist der Druck eine direkte Folge der Masse, aber die Energie, die dem Gravitationsdruck entgegen wirkt, hängt direkt von der Fusionsrate ab, und das war mein eigentlicher Gedanke.

Eine Fusion, die nur wegen eines statistischen Effektes stattfindet (klassisch reichen die 15 Millionen Grad vorne und hinten nicht), braucht nun mal viele Anläufe ... und mit "viele" meine ich auch richtig viele! Sinkt die Fusionsrate, wird weniger Energie freigesetzt, was zur Folge hat, dass der Stern schrumpft. Das Schrumpfen bewirkt wiederum im Kern eine Druck- und Temperaturerhöhung, wodurch die Fusionsrate wieder steigt, und der Stern sich aufbläht.

Es ist also ein selbstregulierender Balance-Akt, und der massebedingte Gravitationsdruck ist nur die eine Seite der Medaille, die Fusionsrate (also die Anzahl der Fusionsreaktionen pro Zeit) ist die andere Seite.

Hier auf der Erde fehlt uns quasi beides, sowohl der gravitative Druck, wie auch die nötige Anzahl an Nukleonen, um über den Tunneleffekt dennoch entsprechend hohe Fusionsraten zu erzielen. Um trotz dieses Mangels auf einen hinreichend hohen Wirkungsquerschnitt zu kommen, bleibt uns nur der Weg über die Temperatur.

Und nur in diesem einen Punkt haben wir die Sonne tatsächlich um ein Vielfaches übertrumpft. Um so merkwürdiger erscheint es, dass die LENR-Enthusiasten ausgerechnet den einzigen Trumpf den wir in der Fusionstechnologie tatsächlich haben, ungenutzt lassen. Und darum wird es ihnen auch niemals gelingen. :)


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

13.01.2019 um 09:58
Ach ja... dieser godsppeed wurde ja hier verdächtigt, dass Rossi selbst unter diesem Namen schreibt. Zu diesem Namen gab es einen Beitrag im Rossi-Blog:

11. Januar 2019 um 14:40 Uhr

Die Schwätzer der Rock and Troll-Musik brauchen Logik für Dummies, sie erkennen nicht die Kämpfe, die solche innovativen Technologiegesichter mit sich bringen. In meiner Arbeit bin ich immer wieder auf solche Situationen gestoßen, die jüngste ist ein neuer Schornstein. Eines Tages wird das wissenschaftliche Establishment seinen Fehler erkennen, den silbernen Teppich ausrollen und die Schwätzer bezahlen lassen.
Andrea Rossi:
„Wir dürfen uns nicht beschweren, wir müssen arbeiten, machen, in Betrieb nehmen. Der Rest ist jetzt sinnlos.“

P.S.
Der Autor des Kommentars, auf den ich antworte, ist ein Homonym von Adrian Ashfield (a.ashfield@verizon.net), daher ist er nicht dieselbe Person.

Dazu ein provokantes "Halleluja" von mir,
MaPi


1x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

13.01.2019 um 10:19
Zitat von MaPiMaPi schrieb:dieser godsppeed wurde ja hier verdächtigt, dass Rossi selbst unter diesem Namen schreibt. Zu diesem Namen gab es einen Beitrag
Du hast das richtig verstanden, es handelt sich nicht um einen Namen. "Godspeed" ist eine altertümliche Grußformel, die heutzutage im Alltagsenglisch so gut wie nicht vorkommt. Dieses Wort steht unter auffallend vielen Kommentaren im Blog, bei jeweils unterschiedlichen Absendern. Die sehr ungewöhnliche Häufung dieses Wortes (die im gesamten Internet im Rahmen eines Forums praktisch einmalig ist) deutet darauf hin, dass es von ein und derselben Person verwendet wird, die unter verschiedenen Pseudonymen postet.
Das wurde hier schon relativ oft erläutert, und der Sachverhalt ist auch nicht sehr kompliziert. Man bekommt den Eindruck, dass du dir unsere teilweise ausführlichen Erläuterungen gar nicht durchliest, oder sie nicht verstehst.


2x zitiertmelden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

13.01.2019 um 10:36
...*nicht* richtig verstanden...


melden

Ist die kalte Fusion doch möglich?

13.01.2019 um 12:30
Zitat von poipoipoipoi schrieb:Man bekommt den Eindruck, dass du dir unsere teilweise ausführlichen Erläuterungen gar nicht durchliest
Sorry, aber definitiv "ja"... die Erfahrung zeigte, wieso ich das so mache. (Bei wichtigen Sachen, einfach ne PN schreiben)




Da ich immer noch nicht definitiv behaupten kann, dass Rossi die Leute mit "Nichts" an der Nase herum führt, folgen weitere Informationen zum E-Cat und dem Umfeld, weil das Threadthema soweit genau getroffen wird:


12. Januar 2019 um 10:58 Uhr:

In der Vergangenheit haben Sie gesagt, dass die "Temperatur" des Kerns des E-Cat 1 eV (oder etwa 11.600 Grad K) erreicht.
1) Ist dies eine Durchschnittstemperatur im Normalbetrieb, ein autonomer Betrieb oder eine Maximaltemperatur, die nicht überschritten werden sollte?
2) Wie ist die Anfangstemperatur nach dem normalen Start (z. B. zehn Minuten nach dem Drücken der START-Taste)?
3) Erreicht die Kerntemperatur 1 eV, wenn der E-Cat nur 10% der Nennleistung erzeugt, oder wird diese Temperatur bei 90-110% (??) der Nennleistung erreicht?

Rossi:
1 Durchschnittstemperatur / SSM-Betrieb
2 1 eV
3 Die Modulation der erzeugten Energie erfolgt durch Ein/Aus-Schalten, die Temperatur beträgt immer 1 eV




LG
MaPi


4x zitiertmelden