Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

5.194 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Physik, Suche, Urknall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

14.12.2009 um 20:41
@rachanol

Zu dir nur ganz kurz, denn darum geht es mir hier eh schon die ganze Zeit
Zitat von rachanolrachanol schrieb:Also wie gesagt : Man weiss wonach man im Detektorbild suchen muss
Woher weiß man das? Ansonsten kannst du meine Beiträge bzgl Cellador einfach mit bzw. durchlesen.

Abgesehen davon, glaube ich kaum, dass die ganzen Datenmengen die da entstehen schon jemand ausgewertet hat. Das kann Jahre dauern. Ah ja und 1TeV bei 6 Raumdimesnionen schreit nach einer Quelle.

@Celladoor

Ich glaube du verstehst mich einfach falsch. Ich fahre dakor mit den gängigen Theorien nur kann ich mir hier manches einfach nicht vorstellen oder einfach so hin nehmen. Du schreibst:
Zitat von CelladoorCelladoor schrieb:In der Teilchenphysik können die meisten Teilchen nur indirekt gemessen werden. Man kann sie nur durch ihre Zerfallswege "nachweisen". Natürlich könnten sich alle Eigenschaften der Teilchen des Teilchenzoos nur rein zufällig mit den Vorhersagen des Standardmodells decken und in Wirklichkeit wäre alles ganz anders. Aber das wäre dann schon ein sehr grosser Zufall, zumal dann all die richtigen Vorhersagen zufällig richtig sein müssten.
Das ist mir klar. Die theoretische Herleitung im Rahmen der Elementarteilchenphysik (d.h. im Rahmen von Fermis Spieltheorie; keine QFT) ist mir auch bekannt und die kann ich auch nachvollziehen. Es ist doch aber so:

Es gibt ganz spezifische Teilchenkanäle für bestimmte Teilchen, d.h., hat man einen Zerfall der sonst nicht beobachtet wird hat man indirekt einen ->direkten<- Hinweis auf ein Teilchen. So stelle ich mir einen direkten Hinweis vor und der existiert bei diesen Energien einfach nicht für die Substruktur von Elementarteilchen, insofern die gängien GUT's stimmen.
Zitat von CelladoorCelladoor schrieb:Was spricht konkret dagegen, dass es sich komplett auflöst?
Ganz einfach die Mathematik. Wie hebst du eine Singulären Punkt einfach so weg? Und wie kriegst du einen Zerfallsmuster mathematisch, wenn man nicht einmal eine vereinheitliche Theorie kennt, in der Spin 2 Teilchen Ww. Wie sieht die Feldgleichung für Spin 2 Teilchen aus? Wie Wechselwirken sie mit der Materie? etc. etc.

Es geht hier nicht um MEINE Theorie sondern um die gängigen die diese Dinge meiner Ansicht nach nicht so einfach beheben. Mir ist schon klar, dass das alles irgendwie schon passen wird, aber warum es passt ist MIR einfach nicht klar und deshalb frage ich nach.


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

14.12.2009 um 21:17
@drecksbengel
Ich hab mal gelesen das die Zerfallsmuster des SL sich aus der Hawkingstrahlung ergeben aber genauer weiß ichs jetzt auch nicht.^^
Mit dem Singulären Punkt wüsste ich nur 2 Möglichkeiten entweder es bleibt ein Relikt über wie in dem Link dann bleibt die singularität. Oder sie verschwindet weil es im grunde keine Singularität gibt aber dafür dürfte es auch die klassischen SLs nicht geben^^

Mfg Matti15


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

19.12.2009 um 00:59
Schaut euch mal die Startseite von Politikglobal.net an.
Da wird der LHC (mal wieder?) mit HAARP und neu: den russischen Raketentests die ja vor einigen Tagen u.a. über Norwegen für Furore sorgten vermischt.
http://politikglobal.net/home.html (Archiv-Version vom 12.01.2010)


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

19.12.2009 um 17:15
@Sublogics
Das ist ja sogar schon am äußerem Rande der Esoterik ... der Rand der an das Brett vorm Kopf grenzt. Also gaaaaanz tiefer unsinn.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 01:58
@FreakySmiley
@Sublogics

ihr habt schon verstanden, dass das satirisch gemeint ist, oder ?
das liegt doch wohl auf der hand


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 05:40
@drecksbengel
Zitat von drecksbengeldrecksbengel schrieb am 14.12.2009:Wie hebst du eine Singulären Punkt einfach so weg?
@matti15
Zitat von matti15matti15 schrieb am 14.12.2009:Oder sie verschwindet weil es im grunde keine Singularität gibt aber dafür dürfte es auch die klassischen SLs nicht geben^^
ich bin persönlich kein fan von singularitäten.. spricht denn etwas dagegen das es sie nicht gibt?

was meinst du mit den klassischen sl's?


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 13:03
aus: Le Journal de Michèl Dogna von einem ehemaligen Mitarbeiter des CERN

Wer denkt, dass das überzogene Impfprogramm gegen die Schweinegrippe nur ein Blödsinn zum Geldscheffeln sei, der täuscht sich. Wer denkt, es sei zum Auslöschen eines Teils der Menschheit gedacht, der hat teilweise Recht, aber dies ist nebensächlich. Der letztendliche Grund geht weit darüber hinaus, und ihr werdet verstehen, warum. Ich werde euch die Wahrheit, so wie sie mir bekannt ist, darlegen, und dies betrifft ebenfalls den Plan einer massiven Impfung.

Das CERN, Organisation Européenne pour la Recherche Nucléaire (Europäisches Kernforschungszentrum), das sich nördlich von Meyrin (Schweiz) befindet, ist mein ehemaliger Arbeitsplatz, wo ich mehr als 15 Jahre verbracht habe.

Ich habe am Bau des Projektes LHC (Large Hadron Collider) teilgenommen: es handelt sich dabei um einen Teilchenbeschleuniger zum Studium der Materie und der Antimaterie, was erlauben sollte, gewisse Theorien betreffend der Teilchenphysik zu entkräften.

Wir haben den LHC im Jahr 2008 in Betrieb gesetzt, und die Resultate gingen weit über unsere Erwartungen hinaus… Als Folge unserer Entdeckungen, mischten sich einige ultrageheime Organisationen ein, die sich den LHC praktisch unter den Nagel rissen, um ihn für verbotene Manipulationen zu missbrauchen. Unsere Forschungsprojekte wurden annulliert und uns der Zugang zum LHC verboten. Während wir versuchten, diese plötzliche Veränderung zu verstehen, haben wir, ohne uns darüber bewusst zu sein, die Hand auf ein schwerwiegendes Staatsgeheimnis gelegt.

Diese Geheimorganisationen haben den LHC für andere Experimente verwendet:

Es ist ihnen offenbar gelungen, eine Masse so weit auszudehnen, bis sie ein superkleines schwarzes Loch erhielten und sie damit eine Beugung der Raumzeit bewirken konnten. Und da haben sie die Zukunft erblickt! Sie haben gesehen, dass der Mensch neue ultrakomplexe Sinne erlangt hat. Das Ausmass dieser neuen Sinne und ihr plötzliches Auftreten haben bewirkt, dass die Behörden jede Kontrolle verloren. Sie haben neue Menschen gesehen, die sich und (und ihre neuen Fähigkeiten) erforschten und ausprobierten, die aber das Ausmass ihrer Macht nicht beherrschen konnten. Sie haben gesehen, wie die Welt sich auf eine Paranoia zubewegte. Sie haben gesehen, wie sich auf den Straßen eine kollektive Hysterie entwickelte, wie jedermann plötzlich unkontrollierbar wurde. Sie haben gesehen, wie die Welt in einen Krieg stürzte, in einen ultramodernen Krieg, der eine große Zerstörung brachte: 90% der Erdoberfläche würden so unbenutzbar. – Das haben sie mit Hilfe des LHC gesehen.

Dieser Sprung in der Zeit hat es ermöglicht, ein Mittel zu suchen, die Zukunft zu vermeiden. Es war notwendig, in weniger als einem Jahr unsere Gegenwart zu modifizieren. Die Geheimorganisationen dachten, die einfachste Lösung sei die neurologische Entwicklung des Menschen zu stoppen. Und dazu sollte die Genetik jedes Menschen auf dem Planeten verändert werden – in weniger als einem Jahr! Als beste Lösung bot sich Folgendes an: die Injektion von PLASMIDEN*!

* Erklärung PG: „Plasmid“ ist die Bezeichnung für ein von der Chromosomen­DNA unterschiedliches DNA-Molekül, das sich selber reproduzieren kann. Die Bezeichnung „Plasmid“ wurde durch den amerikanischen Molekularbiologen Joshua eingeführt. Eine Bakterienzelle kann eine Kopie der grossen Plasmide enthalten, oder Hunderte von künstlichen Plasmiden (hergestellt durch Gentechnologie zum Ziel der Klonung von Genen). Die Bakterien enthalten im Allgemeinen 5 bis 30 Kopien, die Hefen zwischen 50 und 100 Stück pro Zelle.*Plasmide = extrachromosomale, doppelstängige DNA-Moleküle, die in Bakterienzellen als „autonome“ ringförmig angeordnete Elemente vorliegen und auf denen bestimmte Eigenschaften, die meist einen Selektionsvorteil bieten, kodiert sind. Plasmide kommen auch in höheren Zellen vor. Plasmide, die sowohl innerhalb als auch getrennt von einem Chromosom liegen können und in das Genom der Wirtszelle integriert werden können bezeichnet man als Episomen.Plasmide werden in der Gentechnologie genutzt als Verfahren zur Übertragung definierte DNA-Fragmente mit bekannteer genetischer Information aus Zellen eines Organismus in Zellen eines anderen als sogenanntem Gentransfer. Was in positivem Sinn möglich ist, läßt sich jedoch ebenso auch zum Beschneiden von Erbinformationen des Genoms nutzen. Um jedoch bei dem PG üblichen Sarkasmus zu bleiben wünsche ich statt “Ski heil“ einfach “gut impf“.

Durch die Ankündigung des Aufkommens einer ernsthaften Krankheit und durch an die Bevölkerung gerichtete Warnungen durch die Medien, konnte die Injektion der Plasmide, „verkleidet“ als eine so genannte Impfung, in perfekter Transparenz über die Bühne gehen. Alle der Grippe A zugeschriebenen Todesfälle sind pure Manipulation. So ergibt denn auch jede Autopsie, dass die meisten Personen an einer bösartigen Krankheit gestorben sind, mit einem starken Fieberanstieg am Ende. Nichts Aussergewöhnliches. Aber die Medien bestehen hartnäckig darauf, deren Tod mit der Grippe A in Verbindung zu setzen. Die Grippe A/H1N1 hat nie existiert. Das ist nur eine durch die Laboratorien erfundene Krankheit, um die Bevölkerung dazu zu bringen, sich impfen zu lassen.

Und so lässt sich die Plasmidinjektion, welche die Evolution des Menschen unterbrechen soll, durchführen.

Unsere Abteilung im CERN zählte 17 Personen und wurde im Juli 2009 aufgelöst. Der LHC hatte das CERN über 6 Milliarden Euros gekostet. Wozu? Etwa für die Forschung… Wofür halten die uns? Die wussten genau, wofür sie ihn verwenden würden… Zusammenfassender Kommentar von MD:

Ich habe einige Artikel verfasst, die sich auf diverse berühmte Namen stützen, die dafür bekannt sind, Zugang zu den Archiven der Vergangenheit und der Zukunft zu haben, wie Peter Denov, José Trighérino, Edgar Cayce, und auf gut dokumentierte Autoren wie Barbara Marciniak und andere, und die sich über die globale Geschichte unserer Menschheit äußern. Obwohl die verschiedenen Autoren aus verschiedenen Kulturen und Epochen stammen, ergibt sich ein gemeinsamer Nenner:

1.

Die Erde ist durch diese Superzivilisationen mit verschiedenen humanoiden Stämmen befruchtet worden, die von verschiedenen Planeten kommen (deshalb die verschiedenen Rassen).

2.

Die Erde ist ein weitläufiges Versuchslaboratorium, gefördert durch sehr alte Superzivilisationen, die sich uns gegenüber wie Halbgötter ausnehmen.

3.

Mickael Aivanov hat sogar gesagt, dass unser Planet eine Besserungsanstalt für die Rabauken des Universums sei. Die Geschichte des Gartens Eden und des durch die Ursünde verlorenen Paradieses ist nichts anderes, als eine Erzählung für Kinder, eine die Realität verdeckende Version.

4.

Unter den Superzivilisationen gibt es auch Reptilienrassen (von denen man in letzter Zeit viel spricht). Vor 400.000 Jahren hatten sie offenbar medizinische Eingriffe an den Menschen verübt, bei denen sie ihnen 10 von ursprünglich 12 Gensträngen entfernten, sie eigentlich in eine genetische Zwangsjacke einschlossen. Ihr Ziel war dasselbe, wie es auch heute noch gilt: uns als Sklaven zu benutzen.

5.

Aufgrund unserer genetischen „Behinderung“ sind wir nicht mehr direkt mit der Quelle, der Liebesenergie des Universellen Vaters verbunden. Dieser Mangel erklärt die Existenz der Religionen, die einen mageren Überrest der Erinnerungen der Vergangenheit verwalten. NB PG: An manchen Ausdrücken jedoch störe ich mich – sie sind einfach zu ausgelutscht, zu ausgelatscht und breitgetreten. Schuld daran hat wohl die Kirche, speziell die katholische Kirche, daß bestimmte Ausdrücke bei mir eine Allergie auslösen. Im Folgebericht zu dem Phänomen durch CERN und Ramfjordmoen schreibt Sorcha Faal von den Göttern (aus Menschensicht), wobei auch die Götter nur Geschöpfe sind, die einer “Einheit von Wissen, Weisheit, Duldsamkeit und Liebe“ unterstehen.

6.

In den Anfangszeiten dieses irdischen Abenteuers hat die sich über lange Zeitalter hinziehende Entwicklung der lemurischen Zivilisation stattgefunden. Später erschien das eine hochstehende Technologie entwickelnde Atlantis, das aber in einer totalen Zerstörung endete (Sintflut). Dann kamen die Sumerer, die Ayuren, die Vedas, die Mayas, und dann die Finsternis des Mittelalters, um schließlich im aktuellen Nachholexamen zu enden, damit wir uns aus der Dichte der materiellen 3 Dimension befreien können. NB PG: eine Reihe tibetanischer Mönche können oder konnten es – und einige Europäer eben auch.

7.

Während all dieser Zeit war mit der uns überwachenden Galaktischen Konföderation ein Vertrag vereinbart gewesen, der den freien Willen beinhaltet. Das freie Ausleben der Kräfte der Dunkelheit und der Kräfte des Lichts, die in einem permanenten Konflikt verharrten, hat eine wahre Hölle an Leiden hervorgebracht. Aber heißt es nicht im Sprichwort: „Im Mist kann man die schönsten Blumen ernten“?

8.

Dieser Vertrag läuft nun aus. Wie haben also die Chance, die handelnden Personen der wichtigsten Epoche des planetaren Aufstiegs zu sein, wo wir unsere verlorenen „genetischen Optionen“ zurückholen sollen. NB PG: Nachdem die DNA ja aus vier Grundsubstanzen besteht, dürfte es sich lediglich um eine Umkodierung handeln, die wir auch Kraft unseres Geistes bewerkstelligen können.

9.

Dennoch ist es beunruhigend zu beobachten, wie sich der Abstand zwischen dem technologischen Niveau und der psychischen Reife eines großen Teils der heutigen Menschheit in exponentiellem Masse vergrößert. Wie könnte die Eroberung der großen autonomen Energien, der Antigravitation, der Zeitdimensionen, der inneren höheren Kräfte durch unreife Gesellschaften (korrekt) angewandt werden, da diese doch nur so tun, moralisch zu sein und dabei permanent eine Stimmung von Aggressivität und Unsicherheit aufrechterhalten?

10.

Gemäss den Informationen, die ich erhalten habe, ist es nicht so, dass einfach alle automatisch ihre höheren Kräfte zurückbekommen. Nur jene mit einem reinen Herzen, die das Leben und seine Regeln respektieren, werden es erleben, dass sich ihre inneren Schlösser öffnen. (NB PG: genau das meinte ich – Umkodierung kraft unseres Geistes.)

Die anderen, die nicht von ihren unheilvollen und brutalen Gewohnheiten ablassen wollen, die immer noch an die dunkle Vergangenheit gebunden sind, werden zurückbleiben und miteinander, an verschiedenen Orten, deren Regeln ihrem heutigen Entwicklungsstand entsprechen, den sie im Moment noch nicht hinter sich lassen können, ihre persönliche Evolution weiterverfolgen.

Dies alles, um zu sagen, dass ich die fast vollständige Zerstörung des Planeten bezweifle, welche durch die Gesamtheit der Menschen, die unterschiedslos plötzlich ein höheres Niveau erreicht hätte, erfolgen soll. Ich kann nicht glauben, dass diese Verrücktheit durch ein erleuchtetes geheimes Programm zugelassen werden würde. Man vertraut nicht einem Kind ein Flugzeug an! Die Injektion ist demzufolge ein falscher Vorwand, um uns in der Sklaverei zu behalten.

Anmerkung Politik-Global:

Viele Internet-Seiten und auch Hobby-Blogger hatten über das sichtbare Phänomen in Nord-Norwegen berichtet – und hielten sich allesamt an der optische Erscheinung fest, so als würde jemand im Zimmer eine Lampe einschalten und die Blogger-Szene berichtet darüber: “es war plötzlich hell im Raum“ - eine tiefere Erkenntnis wurde nicht daraus abgeleitet. Wenn ich von PG nun versuche zu interprätieren “Angriff auf die Dimensionen“, so sind uns als Normal-Menschen 4 Dimensionen bekannt: 1) Strecke, 2) Fläche, 3) Raum und 4) Zeit – mehr Dimensionen kenne auch ich nicht. Jedes mehr ist nur ein vages Gefühl und Erinnerung an Unerklärliches – obwohl ich selbst vergangene irdische Leben von mir kenne, mich nicht ob der Zukunft beunruhige – so als würde ich Fragmente daraus kennen, und bin selbst schon außerhalb der Körpers gereist. Leben und Welt sind unendlich viel reichhaltiger, als man es sich mit dem von Kirche und Staat oktoyierten Schmalspurwissen überhaupt nur vorstellen kann. Die Definition, daß wir bewußt im Zustand der Versklavung (durch Unwissenheit) gehalten werden, finde ich als überaus passend. Konsequent positives Denken und positive Gefühle können uns befreien.

Daß die wahrgenommene Erscheinung im Himmel Norwegens etwas mit einer russischen Rakete zu tun gehabt haben soll ist eine derart dumme Behauptung, so daß sie auch nur von Dummen geglaubt werden kann. Ebenso gut hätte die Erscheinung mit einem besoffenen Weihnachtsmann erklärt werden können, der im Kreis torkelte. Wahrscheinlicher jedoch ist, daß es tatsächlich gelungen ist, einen Tunnel in die Zeit zu errichten, einen Blick nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch einen Blick in die Zukunft, der ein Ende der Beherrschung der Erde durch immens reiche und immens egozentrische Kräfte aufzeigte. Nimmt man Menschen jedoch die Angst, so werden sich die als Weltregierung dünkenden rücksichtslosen Macht und Geld Gierigen einer sich befreienden Sklavenschaft gegenüber sehen. Abhilfe könnte in dem Fall eine über Panik durchgesetzte Massenimpfung mit auf das Genom einwirkende Substanzen sein, damit der Mensch auch noch das bißchen Denkvermögen verliert, das man ihm belassen hatte. So gewinnt denn die “Schweine“grippe und die darauf folgende Impfung eine völlig neue Perspektive. Ich erlaube mir, die zu beglückwünschen, die eine Impfung bis jetzt konsequent vermieden hatten. Grundsätzlich hierzu – auch Nanopartikel können zu irreversiblen Schäden führen, denn sie sind aufgrund ihrer Größe transmembranös, d.h. sie dringen in die Körperzellen ein. Nicht nur Squalen wird in Nanotröpfchen in den Impfstoffen verabreicht. Kommen dann noch Plasmide hinzu, dann ist der Manipulation des Genoms Tür und Tor geöffnet.

Aber die Impfung war ja bis jetzt freiwillig – die Folgen hat sich jeder selbst zuzuschreiben.


1x zitiertmelden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 13:32
@bungsberg

Das gehört doch wohl eher in die Kategorie Verschwörung.
Zitat von bungsbergbungsberg schrieb:Die Erde ist durch diese Superzivilisationen mit verschiedenen humanoiden Stämmen befruchtet worden, die von verschiedenen Planeten kommen (deshalb die verschiedenen Rassen).
Fängt doch gleich mit geistigen Dünnschiss an. Es gibt gar keine Rassen bei den Menschen. ^^
Ist der Typ so blöd oder hält er nur anderer für dieses?

Denn Rest muss man dann auch schon gar nicht weiter Kommentieren.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 13:53
@Gurkenhannes
Das magst du so auffassen weil du es für Schwachsinn hältst. Ich im Großen und Ganzen ja auch.
Ok, man muss dem Autor dort zugute halten daß er sich auch in gewißer Weise von einigen Theorien distanziert und sich nur das für ihn geeignete herauspickt. Aber er schreibt ja auch nicht grundlos alles.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 13:57
Als ich das letzte Mal durch den Park neben dem Besucherzentrum geschlendert bin sind mir keine suspekten Geheimagenten von geheimen Geheimorganisationen oder bösartige Ausserirdische aufgefallen. Aber ich halte weiter die Augen offen. Zum Essen kann ich heute die Pizza aus der Hauptkantine empfehlen , die hat was palatschinkenartiges...


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 15:29
@bungsberg
statt diesen Müll hier zu posten der du irgendwo ausgeschnitten hast und hier die Diskussion zerstören willst.Solltest du dich mal lieber auf wissenschaftlichen Seiten informieren ,ansonsten geh in die Verschwörerabteilung da bist du unter deines gleichen.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 17:41
@bungsberg

Mal aus langweile…


Das CERN, Organisation Européenne pour la Recherche Nucléaire (Europäisches Kernforschungszentrum), das sich nördlich von Meyrin (Schweiz) befindet, ist mein ehemaliger Arbeitsplatz, wo ich mehr als 15 Jahre verbracht habe.

Warum nennt er nicht Ross und Reiter, labern kann man viel und behaupten auch. Also wer ist er, und was hat er genau bei CERN gemacht?


Wir haben den LHC im Jahr 2008 in Betrieb gesetzt, und die Resultate gingen weit über unsere Erwartungen hinaus… Als Folge unserer Entdeckungen, mischten sich einige ultrageheime Organisationen ein, die sich den LHC praktisch unter den Nagel rissen, um ihn für verbotene Manipulationen zu missbrauchen. Unsere Forschungsprojekte wurden annulliert und uns der Zugang zum LHC verboten. Während wir versuchten, diese plötzliche Veränderung zu verstehen, haben wir, ohne uns darüber bewusst zu sein, die Hand auf ein schwerwiegendes Staatsgeheimnis gelegt.

Murks, oder besser Megamurks. Es gab 2008 noch keine Resultate, außer das man bestimmte Teile fester anbringen muss, damit sie nicht abgesprengt werden, wenn die Supraleitfähigkeit eines Magneten zusammenbricht.


Diese Geheimorganisationen haben den LHC für andere Experimente verwendet: Es ist ihnen offenbar gelungen, eine Masse so weit auszudehnen, bis sie ein superkleines schwarzes Loch erhielten und sie damit eine Beugung der Raumzeit bewirken konnten.

So ein Schwachsinn oder um dem Niveau des Forums gerecht zu werden, was für ein Scheiß. Masse ausdehnen wird nie ein schwarzes Loch erzeugen, wenn dann schon komprimieren.


Und da haben sie die Zukunft erblickt!

Tja wenn man die bunten Pillen die der Doc. verschrieben hat nicht nimmt, dann kann man alles mögliche erblicken.


Die Grippe A/H1N1 hat nie existiert. Das ist nur eine durch die Laboratorien erfundene Krankheit, um die Bevölkerung dazu zu bringen, sich impfen zu lassen.

Murks.


Und so lässt sich die Plasmidinjektion, welche die Evolution des Menschen unterbrechen soll, durchführen.

Mehr Murks.


Punkte 1 – 10

Noch viel mehr Murks.



Dass die wahrgenommene Erscheinung im Himmel Norwegens etwas mit einer russischen Rakete zu tun gehabt haben soll ist eine derart dumme Behauptung, so dass sie auch nur von Dummen geglaubt werden kann. Ebenso gut hätte die Erscheinung mit einem besoffenen Weihnachtsmann erklärt werden können, der im Kreis torkelte.

Wahrscheinlicher jedoch ist, dass es tatsächlich gelungen ist, einen Tunnel in die Zeit zu errichten, einen Blick nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch einen Blick in die Zukunft, der ein Ende der Beherrschung der Erde durch immens reiche und immens egozentrische Kräfte aufzeigte.

Auch ganz großer Mist:

Youtube: Norway Cloud Spiral - Simulation of possible explanation
Norway Cloud Spiral - Simulation of possible explanation
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Auch wenn es nun wirklich abgefahren ausgesehen hat, kann es ganz einfach erklärt werden. Ich finde also die Erklärung mit der Rakete viel wahrscheinlicher als den VT Murks.

Ob es irgendwann mal einen Straftatbestand geben wird, für das Verbreiten offensichtlichen Murkses?


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 19:31
@RaccoOn_
ein klassisches SL ist das mit singularität und ereignishorizont.
dagegen spricht höchstens das ein unendlich kleiner punkt mit masse unendlich hohe dichte bringt und das nicht besonders schön ist^^

mfg matti15


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 20:51
@RaccoOn_

Von der physikalischen Seite her ist es schöner ohne singuläre Punkte, aber es gibt nunmal mathematische Lösungen der ART die wir als schwarze Löcher kennen und die mathematisch über singularitäten beschrieben werden, also nicht zusammenhängende Gebiete.


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 21:06
@matti15

aber es gibt doch sicher auch lösungen ohne singularität und dennoch der ereignishorizont.. bzw. der ER müsste ja immer mathematisch vorkommen.. er wird ja irgendwo aus der fluchtgeschwindigkeit gefordert.. sofern ich da jetz nix durcheinanderwürfle.. ^^

@drecksbengel

okay.. :)


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 21:38
@RaccoOn_
Der Ereignishorizont ist da wo de fluchtgeschwindigkeit c überschreitet.
In der ART gibt es nur lösungen mit singularität soweit ich weiß.
Andere Lösungen ohne singularität werden dann aus anderen gleichungen oder überlegungen abgeleitet.

Mfg Matti15


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 21:51
@matti15

na da haben wirs doch :D

ja.. die art kann halt nich das gesammte system beschreiben :)

ich kenne mich leider nich gut genug mit den anderen metriken aus.. also du weißt denkich was ich meine..

bin hier auch voll im weihnachtsstress @__@

ich komm drauf zurück ^^

frohe festtage ^^


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

23.12.2009 um 21:55
@RaccoOn_
jojo der weihnachtsstress^^
dir auch frohe festtage

Mfg matti15


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

24.12.2009 um 11:30
@nocheinPoet
Definitiv zermurkst worden der Text hahahaha

...
Hats jetz schon gekracht in CERN oder legen die über die Feiertage die Anlage lahm weil ein Weihnachtskeks sich im Stromkreis verfängt?


melden

CERN - Auf der Suche nach den kleinsten Teilchen

24.12.2009 um 14:12
Der LHC ist schon seit knapp 2 Wochen wieder auf standby. Jährliche Winterpause , halt etwas verkürzt heuer. 2010 geht es gleich mit höheren Energien wieder weiter.


melden