Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen - Sind sie möglich?

2.066 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeitreisen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreisen - Sind sie möglich?

31.10.2019 um 21:36
Ich denke einfach, das Hauptproblem dieser Frage wird sein, dass die Atome bzw. Moleküle unseres Körpers halt nicht doppelt existieren können.

Würde man also Jahre in die Vergangenheit reisen, so müsste man zwangsläufig doppelt existieren, was jeglicher Logik widerspräche.

Ausserdem hat sich die Erde in der Vergangenheit an vollkommen anderer Stelle im Universum befunden, also müsste man nicht nur in der Zeit zurückreisen, sondern auch den exakten Punkt finden, an dem sich die Erde zur genauen Sekunde befand...


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

01.11.2019 um 00:57
Zitat von SubhumanSubhuman schrieb:Ausserdem hat sich die Erde in der Vergangenheit an vollkommen anderer Stelle im Universum befunden, also müsste man nicht nur in der Zeit zurückreisen, sondern auch den exakten Punkt finden, an dem sich die Erde zur genauen Sekunde befand...
Kurz gesagt: Es müsste einfach absolut alles mit einem zurück gespult werden.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

01.11.2019 um 16:42
Hallo an alle! Schön das ihr über mein "Bankschließfach" diskutiert. Ich muss aber dazusagen, dass ich mir das Problem nicht ausgedacht habe, sondern aus dem SF-Roman "Zeitschaft" von Gregory Benford praktisch kopiert habe. Asche auf mein Haupt.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

14.10.2020 um 09:01
Angeblich ist das Grossvater-Paradoxon nun aushebelt. Es gibt eine Lösung, wie nun zwei Mathematiker entdeckt haben. Demnach sorgt eine Art Rekalibrierung verknüpfter Ereignisse automatisch dafür, dass alle Aktionen eines Zeitreisenden dennoch zum selben Endergebnis führen. Zumindest mathematisch lässt sich das „Großvaterparadoxon“ demnach umgehen.
@skagerak @diet034 @Subhuman

Quelle:
Zeitreisen ohne Paradox möglich


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

15.10.2020 um 22:17
Zitat von TrocaderoTrocadero schrieb:Zumindest mathematisch lässt sich das „Großvaterparadoxon“ demnach umgehen.
In reiner Mathematik ist vieles möglich was in der Realität nicht funktioniert. So kannt Du über die Nullinie hinweg subtrahieren und ungerührt z.B. mit negativen Menschen weiterrechnen. Ein Ergebnis -1 M(ensch) ist mathematisch möglich, tatsächlich aber nicht.
Genauso dürfte es hier mit dem Großvaterparadoxon sein. An Feldgleichungen traue ich mich nicht heran, aber ich vermute mal ganz stark, dass es sich auch hier um eine rein mathemathische Lösung handelt, die die Realität außen vor lässt.


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

15.10.2020 um 22:53
Zitat von TrocaderoTrocadero schrieb:Angeblich ist das Grossvater-Paradoxon nun aushebelt. Es gibt eine Lösung, wie nun zwei Mathematiker entdeckt haben. Demnach sorgt eine Art Rekalibrierung verknüpfter Ereignisse automatisch dafür, dass alle Aktionen eines Zeitreisenden dennoch zum selben Endergebnis führen. Zumindest mathematisch lässt sich das „Großvaterparadoxon“ demnach umgehen.
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:die die Realität außen vor lässt.
Was uns trotzdem der realen Zeitreise näherkommen lassen könnte!?


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

16.10.2020 um 00:01
Zitat von TrocaderoTrocadero schrieb:Was uns trotzdem der realen Zeitreise näherkommen lassen könnte!?
Gute Frage, klare Antwort: nein. Irgendwann in diesem Thread habe ich es schon mal geschrieben:
Zeitreisen verstoßen gegen das Prinzip von Ursache und Wirkung. Und dieses Prinzip gehört zu den grundlegenden Prinzipien nach denen unser Universum funktioniert. Ist zwar kein Naturgesetz, hat aber einen ähnlichen Stellenwert.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

22.10.2020 um 20:30
@Lupo54

Es ist nach der Relativitätstheorie von Einstein nicht ganz korrekt, was du schreibst.

Lt. der Relativitätstheorie von Einstein, gibt es eine Zeit/Raumkrümmung, die dazu führt, daß auf jedem Planeten in unserem Sonnensystem die Zeit unterschiedlich schnell vergeht, denn auf Planeten mit größerer Masse, also stärkerer Zeit/Raumkrümmung vergeht die Zeit langsamer als auf Planeten mit kleinerer Masse, die eine geringere Zeit/Raumkrümmung haben.

Wenn man also einen anderen Planeten erreichen könnte, auf dem die Zeit entweder schneller oder langsamer vergeht und dann wieder auf die Erde zurückkommen könnte, wäre man entweder älter oder jünger als die Zeitgenossen, also entweder schneller oder langsamer gealtert.

Einstein hat dies mit der Zeit/Raumkrümmung beschrieben, denn die Planten krümmen je nach Masse unterschiedlich sowohl die Zeit, als auch den Raum, denn Zeit und Raum hängen zusammen, deshalb die Bezeichnung Zeit/Raumkrümmung.

Vor dem Urknall, also vor dem großen nichts gab es absolut nichts, also auch KEINE ZEIT, denn wenn es keine Masse, also physische Planeten geben würde, würde es auch keine Zeit geben, denn Zeit und Raum gehören zusammen (Zeit/Raumkrümmung).

Die Zukunft interessiert mich eigentlich nicht, aber ich würde gerne in die Vergangenheit reisen, schon um meine ganzen verstorbenen Familienmitglieder wiederzusehen, vor allem meine kürzlich verstorbene Mutter, die ich gerne noch einmal wiedersehen würde.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 10:55
Zeitreise ist nicht gleich Zeitreise.
Habe leider nicht alles gelesen, was bisher geschrieben wurde. Sollte das schon mal abgehandelt worden sein, bitte ich um Entschuldigung.

Zeitreisen sind natürlich Möglich und einfach auch zu zu Hause zu machen.
Im folgenden Beispiel beachte ich keine anderen die Raumzeit verändernden Kräft, sondern beziehe mich hier lediglich zur Vereinfachung auf das Gravitationspotential.

Proband A steht auf dem Boden, Proband B stellt sich auf einen Tisch. (hier könnte man auch unterschiedliche Planeten nehmen mit mehr oder weniger Masse als die Erde, oder, oder, oder...).
Da Proband B sich nun weiter entfernt vom Gravitationsfeld der Erde befindet, Altert er schneller als der Proband A, der sich näher am Gravitationsfeld der Erde befindet.
Für Proband A läuft die Uhr also etwas langsamer als für Proband B.
Proband A unternimmt also eine Zeitreise in die Zukunft, während Proband B in der Vergangenheit verweilt.

Das ganze nun mit etwas mehr wissenschaftlichen K(N)onsens hinterlegt.
Proband A befindet sich in einer anderen (etwas mehr gekrümmten - nenne es nun folgend Raumzeit+) Raumzeit als Proband B (der sich in einer etwas weniger gekrümmten - nenne es nun folgend Raumzeit-) Raumzeit befindet.
Informationen müssen immer von Raumzeit+ in Raumzeit- gelangen und umgekehrt.

Das heisst:
Informationen von Proband A zu Proband B müssen aus der Sicht von Proband A (jetzt ist er in Raumzeit=0 [sein Inertialsystem, oder auch er als Beobachter] von seiner Raumzeit=0 zu Proband B in Raumzeit- gelangen und benötigen dafür etwas weniger Zeit (kürzere WegZeit). Die Informationen von Proband B kommend laufen für Proband A in Zeitraffer (schneller).
Informationen von Proband B zu Proband A müssen aus der Sicht von Proband B (jetzt ist er in Raumzeit=0 [sein Inertialsystem, oder auch er als Beobachter] von seiner Raumzeit=0 zu Proband A in Raumzeit+ gelangen und benötigen dafür etwas mehr Zeit (längere WegZeit). Die Informationen von Proband A kommend laufen für Proband B in Zeitlupe (langsamer).
Mathematisch kann/könnte man hier sogar einen Punkt (ein Inertialsystem) der beiden Systeme auf der Wegstrecke zwischen Proband A und Proband B finden, an dem beiderlei Informationen zeitgleich zu beobachten sind.

Hürde 1 ist somit schon mal klar, man ist nur Beobachter und kein Akteur. Akteur kann man nur sein, wenn man sich im gleichen Inertialsystem befindet.
Ja moment, wirst du jetzt sagen: "Ich kann ihn ja mit einer Pistole erschiessen."
Das ist richtig, aber dann muss die Pistolenkugel als Akteur in das gleiche Inertialsystem gelangen.
Was das bedeutet, erkläre ich nun.

Wir wissen nun, dass zwischen Proband A und Proband B eine Zeitdifferenz des Informationsflusses besteht. Um nun ein Akteur zu sein, müssen sich beide wieder im gleichen Inertialsystem befinden.
Simulieren wir das also nun, das beide sich im gleichen Inertialsystem befinden. Die Art und weise, wie die Probanden es machen, spielt keine Rolle, es soll zur Vereinfachung hier im Beispiel genommen werden: Proband B steigt vom Tisch herab zu Proband B.
Damit dieses herabsteigen nicht verwechselt wird mit Minus oder Plus, gilt hier klar:
Proband B bewegt sich von Raumzeit- in Raumzeit+.

Was passiert nun für Proband B in seiner Raumzeit- auf seinem Weg zum Proband A in Raumzeit+.
Einfach erklärt:
Aus der Sicht von Proband A: Die Informationen von Proband B gelangen immer langsamer zu Proband A. Die Differenz des Informationsflusses der Raumzeit wird mit der Bewegung von Raumzeit- in Richtung Raumzeit+ wieder aufgeholt.

Aus der Sicht von Proband B: Die Informationen von Proband A gelangen immer schneller zu Proband B. Die Differenz des Informationsflusses der Raumzeit wird mit der Bewegung von Raumzeit+ in Richtung Raumzeit- wieder zurückgefallen. (HILFE, kennen das deutsche Wort nicht dafür. zurückgefallt?)

Nun kann man erkennen, Aktion (Akteur) ist immer nur im gleichen Inertialsystem möglich und zwar vollkommen unabhängig davon welche Mächtigkeit die Differenz der Raumzeiten hat (Schwarzes Loch, wahnsinnige Beschleunigung....).
Am Ende ist jeder immer nur ein Beobachter des anderen und um ein Akteur zu sein, muss man sich im gleichen Inertialsystem befinden. Durch die Bewegung (Bewegung hier nicht im Sinne von sich Bewegen, sondern im Sinne von Angleichen) in das selbe Inertialsystem wird die Differenz der Raumzeit wieder aufgeholt.

Es entstehen hier keinerlei Paradoxen, eine Reise in die Vergangenheit ist nicht möglich.


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 11:08
Zitat von MafiatomMafiatom schrieb:Es entstehen hier keinerlei Paradoxen, eine Reise in die Vergangenheit ist nicht möglich.
Und eine Reise in die Zukunft wäre nur möglich, wenn denn dann schon eine Zukunft vorhanden sei @Mafiatom Also wir befinden uns doch alle auf der Erde und sind somit deinem Beispiel nach entweder auf dem Tisch oder auf dem Boden. Befinden wir uns also unten auf dem Erdboden - wie kommst du dann gleichzeit (also per Zeitreise) nach oben in den Himmel? Oder wie möchstest du mit deiner Erklärung in die Zukunft auf der Erde reisen?


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 11:16
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Oder wie möchstest du mit deiner Erklärung in die Zukunft auf der Erde reisen?
Beachte bitte, dass diese Effekte hier miniminiminimal sind.
Ich kann Problemlos in die Zukunft reisen, in dem ich mir einen Wohnort auf etwas unter NN suche.
Dann bin ich näher am Gravitationsfeld der Erde und altere somit langsamer als alle Menschen die über NN leben.
(Ok, hier wären es wegen der Geringfügigkeit der Kräfte eventuell nur ein Bruchteil einer Nanosekunde in hundert Jahren, aber hey, ich bin für den Bruchteil einer Nanosekunde in die Zukunft gereist).
Anders sähe es aus, dass du eine Maschine erbaust, die dich umgebend in ein Gravitationsfeld einschließt, welches annähernd die Gravitationsfeldstärke eines schwarzen Lochs hat. Schaltest du dann deine Maschine für dich gefühlt nach 5 Minuten aus, ist alles um dich herum über hunderte von Jahren gealtert.


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 11:23
Zitat von MafiatomMafiatom schrieb:Beachte bitte, dass diese Effekte hier miniminiminimal sind.
Ich kann Problemlos in die Zukunft reisen, in dem ich mir einen Wohnort auf etwas unter NN suche.
Dann bin ich näher am Gravitationsfeld der Erde und altere somit langsamer als alle Menschen die über NN leben.
Ja @Mafiatom aber unter einer Zeitreise stelle ich mir dann doch etwas anderes vor.
Zitat von MafiatomMafiatom schrieb:(Ok, hier wären es wegen der Geringfügigkeit der Kräfte eventuell nur ein Bruchteil einer Nanosekunde in hundert Jahren, aber hey, ich bin für den Bruchteil einer Nanosekunde in die Zukunft gereist).
Toll :)
Zitat von MafiatomMafiatom schrieb:Anders sähe es aus, dass du eine Maschine erbaust, die dich umgebend in ein Gravitationsfeld einschließt, welches annähernd die Gravitationsfeldstärke eines schwarzen Lochs hat. Schaltest du dann deine Maschine für dich gefühlt nach 5 Minuten aus, ist alles um dich herum über hunderte von Jahren gealtert.
Nun, dann mach du mal so eine Maschine und wenn es funktioniert, dann gibst mir bitte Bescheid, ja ;)


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 13:00
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Und eine Reise in die Zukunft wäre nur möglich, wenn denn dann schon eine Zukunft vorhanden sei @Mafiatom Also wir befinden uns doch alle auf der Erde und sind somit deinem Beispiel nach entweder auf dem Tisch oder auf dem Boden.
Es ist doch richtig, dass die Zeit unterschiedlich schnell vergeht. Siehe die GPS-Satelliten. Dass aus der Zeitdilatation eine Reise in die Zukunft entstehen kann, zeigt schon das Zwillingsparadoxon. Daher kommt die Relativität der Gleichzeitigkeit. Und weil man tatsächlich argumentieren könnte, dass dafür schon eine Zukunft vorhanden sein müsste, gehen manche ja vom Blockuniversum aus.
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ja @Mafiatom aber unter einer Zeitreise stelle ich mir dann doch etwas anderes vor.
Ich mir auch. Rein formal gesehen ist es aber eine. Damit das interessant wird, würde man halt Geschwindigkeiten im relativistischen Bereich oder seeehr viele Masse benötigen. Bleibt also ziemlich uninteressant...
Zitat von MafiatomMafiatom schrieb:Anders sähe es aus, dass du eine Maschine erbaust, die dich umgebend in ein Gravitationsfeld einschließt, welches annähernd die Gravitationsfeldstärke eines schwarzen Lochs hat. Schaltest du dann deine Maschine für dich gefühlt nach 5 Minuten aus, ist alles um dich herum über hunderte von Jahren gealtert.
Geht halt net... ;)


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 13:28
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:Es ist doch richtig, dass die Zeit unterschiedlich schnell vergeht. Siehe die GPS-Satelliten.
Zumindest sofern sie sich die Umlaufbahn der der GPS-Satelliten nicht gerade in einer Flughöhe von ca. 3.000 km befindet, wo sich die Effekte nach der SRT und ART gegenseitig aufheben. Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich immer die Regel. ;)
Zitat von NiselprimNiselprim schrieb:Ja @Mafiatom aber unter einer Zeitreise stelle ich mir dann doch etwas anderes vor.
Du meinst damit eher "Zeitreisen in die Zukunft" wie sie für einen Reisenden durch höhere relativistische Geschwindigkeiten mit einem Raumschiff ab 10 % der Lichtgeschwindigkeit nach seiner Rückkehr zur Erde zustande kommen kann (siehe Zwillingsparadoxon), oder doch eher Reisen in die Vergangenheit via Zeitmaschine à la "Zurück in die Zukunft"?


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 14:01
Soll doch erstmal einer ne Zeitreise machen. Dann glaub ich das. Alles andere mag ja in der Theorie klappen, was aber noch lange nicht bedeutet das es für den Mensch umsetzbar ist.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 19:46
Zitat von MafiatomMafiatom schrieb:Zeitreisen sind natürlich Möglich und einfach auch zu zu Hause zu machen.
Natürlich kann man durch relativistische Effekte die Zeit "schneller" und "langsamer" vergehen lassen. Aber nur in Bezug auf einen Beobchter, der den relativistischen Effekten nicht ausgesetzt ist. Die Uhr am Ort des Probanten ist nicht zu beinflussen. Und er lebt auch im Vergleich mit den Beobachter nicht in Vergangenheit, auch keine Nanosekunde. Die Zeit ist nur langsamer vergangen, der Zeitfluß hat sich aber niemals umgekehrt.


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 20:17
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Die Zeit ist nur langsamer vergangen, der Zeitfluß hat sich aber niemals umgekehrt.
Wobei in die Zukunft reisen ebenfalls eine Zeitreise ist, mindestens genauso interessant. Einige Femtosekunden sind zwar an sich vollkommen unspektakulär, führen allerdings, wie bereits angemerkt - rein philosophisch betrachtet - bereits zu Problemen (Relativität der Gleichzeitigkeit, Blockuniversum).


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 20:54
Heute Nacht werde ich mich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit begeben. Punkt 3 Uhr geht es los. :D


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 20:56
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Heute Nacht werde ich mich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit begeben. Punkt 3 Uhr geht es los.
Na dann pass mal auf, dass du's nicht verschläfst... ;)


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

24.10.2020 um 21:57
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Natürlich kann man durch relativistische Effekte die Zeit "schneller" und "langsamer" vergehen lassen. Aber nur in Bezug auf einen Beobchter, der den relativistischen Effekten nicht ausgesetzt ist. Die Uhr am Ort des Probanten ist nicht zu beinflussen. Und er lebt auch im Vergleich mit den Beobachter nicht in Vergangenheit, auch keine Nanosekunde. Die Zeit ist nur langsamer vergangen, der Zeitfluß hat sich aber niemals umgekehrt.
Genau so hab ich es auch verstanden.

Und dann noch das:
Zitat von arrakaiarrakai schrieb:...(Relativität der Gleichzeitigkeit, Blockuniversum).
Zitat von Peter0167Peter0167 schrieb:Heute Nacht werde ich mich auf eine Zeitreise in die Vergangenheit begeben. Punkt 3 Uhr geht es los. :D
Aber nur auf der Erde ;-)


melden