Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen - Sind sie möglich?

2.112 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Zeitreisen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Zeitreisen - Sind sie möglich?

07.03.2011 um 21:53
Hallo Allmystery;

Mit Materie ist keine Zeitreise möglich. Dies ist und bleibt absolutes Wunschdenken.
Dieses Wunschdenken wird dadurch im Menschen impulsiert, weil er geistige Kräfte besitzt, die es Ihm ermöglichen gewissermaßen in der Zeit zu Reisen.

Zeitreisen sind somit wie angedeutet nur im geistigen möglich.
Damit man dies aber bewusst tun kann, muß man die Zeit zu einem gewissen Grad enträtselt
haben, sie verstehen.
In dem ersten meiner drei Bücher - Die Illusion der Zeitbegriffe mit Hinblick auf die gegenwärtige Weltkrise - , beginne ich das Phänomen der Zeit und weitaus mehr zu enträtseln.

gruß retter


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

08.03.2011 um 11:38
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Ja genau so reell, wie das deine Füße langsamer in die Zukunft reisen als dein Kopf. Und das nicht erst in der Zukunft.
Schwierig wirds erst wenn du dir mal über die "gleichzeitigkeit" gedanken machst!

Hier noch ein wenig reelles zeugs bzgl. zeitreisen. ;-)
Wikipedia: Zeitreise


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

08.03.2011 um 12:41
Zitat von 22aztek22aztek schrieb am 04.03.2011:Wenn man von Zeitreisen spricht, dann lediglich von den Auswirkungen der Zeitdilatation. Zeitreisen im "Science Fiction"-Sinne sind nicht möglich, da sie u.A. dem Energieerhaltungssatz widersprechen und auch weil das Universum expandiert und sich dadurch abkühlt. Wenn man eine Zeitreise unternehmen wollte, müßte man das gesamte Universum in den Zustand bringen, in dem es zu dem Zeitpunkt war, in den ich reisen will. Da es aber kein Perpetuum Mobile gibt, müßte man dafür mehr Energie aufwenden, als das Universum zur Verfügung stellt. Jede Maschine verliert Energie in Form von Wärme. Eine Zeitreise würde also bedeuten, dass man an eine Energiequelle herankommen müßte, die außerhalb des Universums liegt. (Das schließt spekulative Paralelluniversen mit ein.)
Das ist natürlich absoluter Nonsens.
Es ist schlicht unmöglich. Man kann zwar mathematisch zu Theorien gelangen, die im Rahmen der Relativitätstheorie gültig, aber in der Praxis nicht umsetzbar sind, da das Kausalitäts"problem" unlösbar ist.
Wow, Du kannst aber schnell mitschreiben! Ist ja fast wörtlich vom Harald Lesch aus diesem Video übernommen:

Youtube: Science vs. Fiction. Prof. Harald Lesch - Wurmlöcher, Beamen und Zeitreisen! DVD
Science vs. Fiction. Prof. Harald Lesch - Wurmlöcher, Beamen und Zeitreisen! DVD



melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

08.03.2011 um 14:03
@omem

Hier scheint immer wieder vergessen das von 2 zeitrichtungen gesprochen wird.
Bei reisen in die zukunft, liegen keine physikalischen probleme vor, sie ist bewiesen.
Da hilfts auch nix mit , ist ja nur "zeitdilatation", zu sagen.
"Zeitreise" ist also effektiv möglich und schon gemacht worden. Schluß aus, ende, finito ;-)

Bei z-reisen in die vergangenheit siehts noch nicht so aus.
Zumindest noch nicht beweissbar.

Danke für deinen aufmerksamen einlass bezüglich posts von 22aztek.

@all
Hoffe mal das man überhaupt versteht warum ein wurmloch eine zeitreise in die vergangenheit
ermöglichen könnte. Warum könnte die zeitreise in die vergangenheit mit einem wurmloch funktionieren, was passiert da eigentlich? Könnte man etwa zu einer beliebigen zeit in die vergangenheit reisen? Denkt mal drüber nach was hier passiert... ;-)

MfG


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

08.03.2011 um 15:11
Lesch redet sich mal wieder fest. Spricht in dieser sendung, nur von reisen in die vergangenheit und übersieht wieder vollständig die gesamt-realität, inklusive Einstein und genossen.

Überhaupt hat er seit der UFO-Sendung 1994 mit plappermänchen Yogeshwar, sein denkmäntlchen
http://www.google.de/#hl=de&tbs=vid:1&q=yogeshwar+ufo&aq=f&aqi=&aql=&oq=&fp=4376fa7ef6c1b200
einer, angeblich für theoretische wissenschaft offenen einstellung und des dazu nötigen freien geistes, nach meiner meinung, völlig fallen gelassen. Bei Lesch ist heutzutage hauptsächlich ein wald voller bäumen zu finden, der je nachdem wie der wind weht, gebogen und verzerrt wird.
Es bleibt allein dem zuschauer herrauszufinden, was davon zu einseitig oder gar strikt dogmatisch ist.

Jetzt nachdem er nicht mehr von professoren kontrolliert wird, wie damals als er noch für´s Max Planck Institut arbeitete, blubbert er, meiner meinung, nur noch wie im der schnabel gewachsen ist.
Anscheinend "mediengerecht" zieht er seine anti-fantasie und anti-intuitionskampagnen durch?

Ich möchte nicht sagen, das Lesch nicht einen teil zu physikalischer aufklärung beisteuerte, was im allgemeinen in der deutschen medienlandschaft allzusehr vernachlässigt wird, aber sobald man etwas mehr weiß, merkt man, das Lesch nur von noch seinem ego und seinen antipahtien gesteuert zu werden scheint.. Mit der offenheit, intuition und neugier eines echten wissenschaftlers, hat das imo nur noch wenig zu tun. Einige seiner sendungen weisen zudem kleine fehler auf.

Aber was solls. Nobody is perfect. Auch ich nicht.
Freuen wir uns also einfach über alles "brauchbare", was von Lesch noch kommen mag.

MfG


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

09.03.2011 um 16:05
Zitat von Z.Z. schrieb:Bei reisen in die zukunft, liegen keine physikalischen probleme vor, sie ist bewiesen.
Da hilfts auch nix mit , ist ja nur "zeitdilatation", zu sagen.
Das bewegte Uhren langsamer gehen, dass will hier wohl auch niemand ernstlich in frage stellen.

Nur wird leider überhaupt nicht klar was du eigentlich sagen möchtest mit deinen ganzen Beiträgen.


2x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

10.03.2011 um 11:27
@fritzchen
Zeitreise ist möglich.
Wie geschrieben, wenn du was nicht verstehst, frag bitte je themenbereich gezielt nach.
Oder hinterlasse daten die man diskutieren kann.
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Nur wird leider überhaupt nicht klar was du eigentlich sagen möchtest mit deinen ganzen Beiträgen.
"Allgemeinsätze" wie dieser hier, helfen wohl kaum zur diskussion beizutragen?

MfG


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

10.03.2011 um 11:58
Zitat von Z.Z. schrieb:Wie geschrieben, wenn du was nicht verstehst
Also. das was du als mögliche Zeitreise interpretierst, wird ja schon praktisch bei GPS angewendet bzw. muss berücksichtigt werden.
Deswegen verstehe ich nicht warum du immer wieder betonst das es ja möglich sei, oder es nicht der Physik widersprechen würde.

Und jetzt mal eine kleine frage. Einmal haben wir einen Beobachter auf der Erde und einmal im Orbit.

Wer von den beiden macht denn jetzt die Zeitreise?


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 07:07
Nachtrag: wird schwierig es zu lesen, weil ich meine uhr unterscheidungen,
wie uhr-orbit- und uhr-erde-, mit < > getrennt hatte, was eben nicht angezeigt wird.
Künstlerpech.

Ich versuch das man das oben löscht. Hier das ganze nochmal.

@fritzchen
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Also. das was du als mögliche Zeitreise interpretierst, wird ja schon praktisch bei GPS angewendet bzw. muss berücksichtigt werden.
Ich interpretiere „zeitdilatation“ nicht nicht nur als möglichkeit zur zeitreise sondern, Einstein und alle physikalischen untersuchungen seiner theorien haben gezeigt, es ist möglich in die zukunft zu reisen!
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Deswegen verstehe ich nicht warum du immer wieder betonst das es ja möglich sei, oder es nicht der Physik widersprechen würde.
Weil es eben so ist wie ich schrieb und einige es wohl immer noch nicht wahrhaben wollen!? Wie imo du zum beispiel schreibst,
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Also. das was du als mögliche Zeitreise interpretierst
läßt vermuten, warum ich´s immer wieder mal erwähne. Es geht mir darum, dass hier ein wissenschaftlich korrektes bild entsteht, was zeitreise betrifft. Außerdem bin ich ein fan von Einstein und manchen seiner zeitgenossen, denen wir dieses wissen zu verdanken haben.

Diskussionsbedingt:
1.du scheinst weder die links gelesen zu haben, die meine aussage bestätigen, noch scheinst du davon überzeugt, dass es möglich ist, sonst würdest du ja wohl nicht schreiben, dass es sich meinerseits um eine „interpretation“ handelt oder?

2. wurde nach dir, auch von anderen behauptet es gäbe keine möglichkeit zur zeitreise und darauf hin dies Leschvideo verlinkt. Lesch spricht aber nur von zeitreise in die vergangenheit und nicht von reisen in die zukunft. Auch hier musste klar gestellt werden dass die eingangsfrage des diskussionsleiters Allmystery, eindeutig mit ja zu beantworten ist! Das Leschvideo stimmt insofern nicht, als Lesch dort den „eindruck“ erweckt zeitreisen wären generell nicht möglich, dass ist schlichtweg falsch!! Korrekt müsste es heißen, zeitreisen sind heutzutage nur in eine zeitrichtung (zukunft) möglich. Auch das habe ich aussreichend erklärt. Und das gilt nicht nur für irgendeine theoretische uhr, sondern für jedes massenbehaftete objekt.
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Und jetzt mal eine kleine frage. Einmal haben wir einen Beobachter auf der Erde und einmal im Orbit.
Na so „klein“ ist die frage nicht, sie ist wesentlich umfangreicher zu beantworten als du dir vielleicht denkst? U.a. weil die frage nicht (wie wissenschaftlich eigentlich nötig<->kein problem), „spezifiziert“ wurde. Also so allgemein gehalten ist, dass mehrere antworten möglich sind.

Da ich´s aber prima finde wie du dich für das thema interessierst und du zudem die
hartnäckigkeit zeigst, die imo jeden „wissenschaftler“ auszeichnet, nehme ich mir sehr gern die zeit die frage so gut ich kann zu beantworten. Aber achtung, erstens weiß ich auch nicht alles und habe zweitens, auch eine meinung. Diese kann manchmal, von noch nicht bestätigten „mainstreamtheorien“ abweichen. Dies mache ich jedoch, wenn ichs bemerke, kenntlich.
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Wer von den beiden macht denn jetzt die Zeitreise?
1. Erstmal generell was mir so zur zeit, bzgl. deiner beobachter, in den kopf kommt:

Alles und jedes macht eine „zeitreise“, egal welches objekt wir betrachten. Es gibt „eigentlich“ keine zwei uhren im universum, die immer absolut gleiche zeit anzeigten, wenn wir es „sehr sehr genau“ nehmen. (Atomuhren müssen immer mal wieder synchronisiert werden)

Alles lebt oder existiert im grunde zu einer je anderen zeit. Wobei jede dieser uhren (ob die eines elementarteilchens* oder die vielen uhren eines, aus einzelnen elementarteilchen bestehenden, organismus* oder materieklumpens*) mal schneller und mal langsamer gehen. Die taktfrequenzen der uhren von „objekten*“, wechseln mit dem im objekt gerade befindlichen energieinhalt und dem gravitationsfeld, in dem ein „objekt“ sich zu diesem „zeitpunkt“ gerade befindet. Es gibt also apriori keine „exakte“ uhr die die rechte zeit anzeigt, nur eine „relative gleichzeitigkeit“. (Solange die unschärfe heissenbergs besteht, ist imo davon auszugehen.)

Antwort A. (philosophisch angehaucht)
Sozusagen machen beide beobachter generell eine zeitreise, egal wo sie sind. Jeder lebt in seiner zeit und jede uhr geht mal schneller oder langsamer und erst recht anders als die uhr des gegenübers. Das war aber sicher nicht was du hören wolltest.

2. Deswegen „spezifizieren“ wir die „zeit“ nun ein wenig, um uns deiner frage und einer wahrscheinlich erwarteten antwort weiter zu nähern.

Dazu legen wir die zeit einer dritten, „neutralen“ uhr (2x beobachter + „neutrale“ uhr) zugrunde. Diese „neutrale“ uhr soll möglichst wenig energie haben und auch in einem möglichst gravitationsfreien raum sein, sodaß sich ihre taktfrequenz nicht (so schnell) ändern kann.

Uhr im inertialsystem:
Die dritte uhr bewegt sich nicht gegenüber den vermeintlichen fixsternen ( übrigens gibt´s keine fixsterne, auch die bewegen sich), sie dreht sich nicht. Sie „fällt“ sozusagen im kräftefreien raum, ohne von irgendwas beeinflusst zu werden, „mit“ den sternen. Die uhr hat die gleiche „ruhe-masse“ wie die beiden anderen uhren und wir nehmen zudem eine position der uhr im flachen raum (flach keine gravitation). Das ganze nennen wir uhr-z-.

Nun betrachten wir von dieser recht neutralen uhr-z- aus, die vergehenden zeiten (taktfrequenzen), der beobachter uhr-erde- und beobachter uhr-orbit-.

Antwort B.
Aus sicht uhr-z- vergeht die zeit,
der uhr-erde- langsamer als die zeit der uhr-orbit-.
Da die uhr-erde- einer höheren gravitation ausgesetzt ist als uhr-orbit-.

Antwort B1.
Aus sicht uhr-z- vergeht ihre eigenzeit, schneller als die der beiden anderen uhren. Da uhr-erde- und uhr-orbit- sich bewegen (ruhemasse + bewegungsenergie) und da beide je schwächer und je stärker der erd-gravitation ausgesetzt sind. (träge-masse + jew. gravitationswirkung)

3. Nun kommt es aber darauf an und dies ist u.a. die fehlende spezifikation** die ich meinte, wie schnell uhr-orbit- sich bewegt und auf welchem orbit (abstand zur erde) sie sich befindet.

Antwort C.
Nun ohne uhr-z- miteinzubeziehen, wie du´s wahrscheinlich erwartet hast.
Uhr-erde- geht langsamer als uhr-orbit-, wenn uhr-orbit- sich unterhalb** einer bestimmten geschwindigkeit bewegt. Also relativ zur uhr-erde- ruht. Z.b. wenn die uhr-orbit- einen fixen punkt über der uhr-erde- einnimmt. Uhr-erde- ist näher dem gravitationszentrum.

4. Nehmen wir nun weiterhin an uhr-orbit- hätte eine höhere**geschwindigkeit als in antwort C., sagen wir ca. 25.000 km/h. Damit ruht uhr-orbit- nicht mehr relativ zu uhr-erde-.

Antwort D.
In diesem falle würde die uhr-orbit, durch den stärkeren zeitdilatations-effekt, jetzt langsamer gehen als uhr-erde-. (pi mal daumen 20zigstel sekunde p.A.)
Es kommt also drauf an, wie schnell sich uhr-orbit-, in relation zu uhr-erde-, bewegt.

Antwort D1.
Uhr-orbit- kann aber auch genau** die geschwindigkeit aufweisen, sodas sich alle gravitativen-zeitdilatations und geschwindigkeitsbedingte-zeitdilatations-effekte gegenseitig aufheben. Im Falle D1, haben uhr-erde- und uhr-orbit-, die „annähernd“ gleiche Taktfrequenz, und zeigen die „gleiche“ zeit. (Eine gewisse zeit lang)

Jetzt nochmal zum orbit (auch wenns vielleicht schon „weh“ tut), bei dem auch der abstand zur erde wichtig ist, wie bereits gesagt. Hier zeigt sich auch die tiefere bedeutung von begriffen wie „relation und relativ“.

Ruhe und bewegung in relationen zu den betrachteten uhren setzten.
Zu D1., die synchronität beider uhren wäre, um es noch komplizierter zu machen, zum beispiel auch der fall wenn uhr-orbit- zu uhr-erde- zwar ruht (entgegen antwort C.), aber einen „abstand“ zur erde von ca. 3200 km hätte.

Genau in diesem bereich hätte uhr-orbit- die rechte geschwindigkeit erreicht, um sozusagen synchron zur uhr-erde- zu laufen. Obwohl sie wie in Antwort C. wieder zur uhr-erde-ruht.

5. Abschließende betrachtung eines „intertialsystems“ im relativitätskonzept.
Genauso relativ wie ruhend und bewegung, können wir nun sagen, uhr-z- bewegt sich aus sicht von uhr-erde- und uhr-orbit-!!

Nehmen wir an die beiden beobachter-uhren ruhen zueinander (die auf der erde und die im orbit, s. D1) und haben keinen vergleichspunkt, an dem sie die rotation der erde feststellen könnten (keine sterne, kein mond, nichts, nur die uhr-z-, die sich ausserhalb ihres „rotations-systems“ befindet). Wenn keine weiteren objekte vorhanden sind als die uhr-erde- und die darüber ruhende uhr-orbit, könnten beide beobachter uhren auf die idee kommen, uhr-z- rotiere um sie herum. Irgendwann wird uhr-z- mal wieder sichtbar und verschwindet dann stets hinterm „horizont“ usw..

Nun müßte aus sicht der beobachter uhren, die uns bekanntlich neutrale uhr-z-, dich sich ja zu bewegen scheint (zeitdilatation durch bewegung), eigentlich nachgehen!? Tut sie aber nicht, im gegenteil sie läuft ja schneller, weil sie sich nicht bewegt. (Was wir ganz klar feststellen können, weil wir einfach heimlich ne inertiale 4te uhr installiert haben, die die beiden beobachter-uhren nicht sehen können und auf dieser sitzen wir nun alle drauf und essen popkorn. Ich mal wieder am meisten, weil ich auf popkorn stehe, solange sie gezuckert sind und sich nicht zu schnell bewegen ,-) )

Antwort E. steht im zusammenhang mit der lichtgeschwindigkeit und somit möglicher informationsübertragung. Das problem, uhr-erde- und uhr-orbit-, können den genauen zeitpunkt, die genaue zeit die uhr-z- anzeigt, nicht untereinander synchronisieren.

Während uhr-orbit-, die etwas früher auf die uhrzeit von uhr-z- schauen kann, zu ticken anfängt (sicht- und informations-kontakt<-> licht / informationswelle) behauptet uhr-erde-, uhr-orbit- sei zu früh losgegangen, da uhr-erde- erst etwas später die zeit auf uhr-z- ablesen kann. Bei 3200 km orbitalem abstand zur uhr-erde-, beider ruhender beobachter uhren, sind das zwar nur geschätzte 0,01 sek zeitunterschied, aber genau die zeigen uns das es noch komplizierter wird.

Wikipedia: Relativität der Gleichzeitigkeit

MfG


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 09:20
@Z.

Ich bin mir nicht sicher was genau du unter "in die Zukunft reisen" verstanden wissen willst. Daß die Zeit für unterschiedlich schnell bewegte Objekte auch unterschiedlich schnell vergeht, ist ja klar; man muß nicht mal die Raumfahrt bemühen, dazu reicht es schon, mit 'ner Hayabusa über die Piste zu heizen. Nach Ende einer solchen "Reise in die Zukunft" ist man zwar eine Winzigkeit weniger gealtert, von einer "Zukunft" aber hat man trotzdem nichts gesehen.

Zu den landläufigen Vorstellungen von einer Zeitreise gehört immer auch, daß man Informationen erhält, die man ohne diese Reise nicht hätte, eigentlich ist es sogar nur das, was eine solche Reise für den Laien so interessant macht. Vielleicht ist das Fehlen dieses Wissensvorsprungs gegenüber den "Daheimgebliebenen" der Grund für einige Irritationen hier im Thread.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 10:18
@geeky

Was wuerde es demnach fuer einen Unterschied machen, wenn ein Mensch staendig genau auf dem geographischen Nordpol sitzen wuerde, und ein anderer auf dem Aequator? Sagen wir mal fuer 10 Jahre.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 10:51
@schimbaa

Willst du jetzt von mir ausgerechnet haben, um wieviele Femtosekunden der Mensch am Pol mehr gealtert ist als der am Äquator? In der Zukunft lebt der doch dadurch trotzdem nicht...


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 10:53
@geeky

...danke fuer das Gespraech.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 10:59
@schimbaa

Gern geschehen. Damit du nicht gar so traurig bist, liefere ich eine mögliche Antwort auf deine hochspezifische Frage nach: Der am Pol wird 10 Jahre frieren, der am Äquator 10 Jahre schwitzen. Eine Zeitreise macht keiner von beiden.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 11:07
@geeky

Ja, das hat mich aus meiner tiefen Trauer wieder erweckt. Dann doch noch eine Frage: Was waere, wenn der auf dem Aequator - in einem Zug saesse, der mit halber Lichtgeschwindigkeit 10 Jahre immer um den Aequator fahren wuerde.


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 11:11
natürlich sind zeitreisen möglich, macht doch jeder mal am tag.

schon wenn du den fernseher anmachst befindest du dich in der vergangheit :)


in die zukunft wirds dann schon komplizierter, da dies nur in unseren köpfen abspielt.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 11:24
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:Das bewegte Uhren langsamer gehen, dass will hier wohl auch niemand ernstlich in frage stellen.

Nur wird leider überhaupt nicht klar was du eigentlich sagen möchtest mit deinen ganzen Beiträgen.
Dem kann ich mich eigentlich nur voll und ganz anschließen wenn ich das ganze hier lese.

Zeit ist ja eigentlich nur die Bewegung der Teilchen (Atome) und diese kann man beschleunigen oder verlangsamen durch Geschwindigkeit oder auch Kälte, Hitze usw.
Deshalb kann man zwar theoretisch unterschiedlich schnell altern (in der Praxis aber wie schon von anderen erwähnt im völlig irrelevanten Bereich) aber man kann niemals diese Bewegung wieder Rückgängig machen (also in die Vergangenheit reisen), denn man müsste das ganze Universum manipulieren und bewegen können.
Und das wird sicher niemals gehen.
Vorallem hätte man gar nichts davon weil man sich selbst ja auch zurücksetzen würde und dann je nach dem wie weit man zurückgehen könnte noch gar nicht geboren ist.

Das der eigene Körper so bleibt wie er ist und das gesamte Universum zurückgesetzt wird ist leider (oder auch glücklicherweise?) nur in "Zurück in die Zukunft" möglich.

In die Zukunft "reisen" ist irgendwann vielleicht wirklich möglich. Ich stell mir das wie bei Futurama vor.
Man müsste nur den Körper beim absoluten Nullpunkt
(der aber glaube ich blöderweise nicht erreicht werden kann, aber korrigiert mich wenn ich falsch liege) einfrieren und 1000 Jahre später zum Leben erwecken können, bzw. ihn wieder korrekt in Bewegung bringen.


1x zitiertmelden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 11:24
@geeky

Der groesste sitzende Bronzebuddha sitzt uebrigens in Nanshan - Shandong Province und wacht ueber ein ganz uebles System.


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 11:33
@kastanislaus

Oder einen LHA erfinden (Large Human Accelerator) :)


melden

Zeitreisen - Sind sie möglich?

11.03.2011 um 11:33
@kastanislaus
Zitat von kastanislauskastanislaus schrieb:... einfrieren und 1000 Jahre später zum Leben erwecken können, bzw. ihn wieder korrekt in Bewegung bringen.
Eine "echte" Zeitreise wäre das allerdings nicht.
Wenn ich mich für 30 Jahre ins Ausland absetze
oder für 30 Jahre einfrieren lasse. Dannach wie-
der auftauen lasse oder in die Heimat zurück-
kehre, habe ich dann eine Zeitreise unternommen ?


1x zitiert1x verlinktmelden