Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

der unterschied

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Unterschied
Seite 1 von 1
spuky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

13.01.2004 um 16:35
hi

was macht eurer meinung nach den unterschied zwischen den menschen eigentlich haben wir alle die gleiche hirnmasse

aber warum gibts da so viel unterschidliche menschen von inteligent bis dumm wie brot

wie kommt das?

ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt


melden
Anzeige

der unterschied

13.01.2004 um 16:41
kommt drauf an wie diejenige person die hirnmasse die vorhanden ist nutzt
und wie sich die zellen untereinander verknüpft haben, so könnte ihc es mir zumindest vorstellen. kenne mich in dem gebiet leider nicht aus also kansch ned wirklich mitreden :)

Was konnte der Grund sein für das Leben und die Schönheit einer Blume, wenn da niemand wäre, sie zu bewundern


melden
spuky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

13.01.2004 um 16:52
@noRdiC

tj das ist es ja ich mein soziales umfeld ist auch ein teil aber irgend wann müssten doch die menschen anfangen ihren quark im hirn zu nutzen

dumm ist der der dummes tut :-)





ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt


melden

der unterschied

13.01.2004 um 16:56
ich glaub das bekommen wir beiden aber leider nicht mehr mit :)

Was konnte der Grund sein für das Leben und die Schönheit einer Blume, wenn da niemand wäre, sie zu bewundern


melden
spuky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

13.01.2004 um 17:13
das ich es nimmer mitbekomme denke ich mir ;-)

ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt


melden
slash
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

13.01.2004 um 18:04
Was hat Intelligenz denn mit Hirnmasse zu tun? Ungefähr nichts.


melden
alinur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

13.01.2004 um 18:14
Angeblich ist nach neuesten wissenschaftlichen Forschungen die Hälfte der Intelligenz vererblich und zwar gibt es interessanterweise wohl kein Intelligenzgen, sondern die Intelligenz wird von ca. 70% unserer Gene beeinflusst.
Diese 50% machen quasi den Rahmen des Möglichen aus, wie zum Beispiel auch im Prinzip alle Menschen die gleichen Muskeln haben, aber längst nicht alle zu Spitzensportlern werden können. Zum Spitzensportler wird man aber auch nicht allein durch "Begabung", sprich Vererbung, sie gibt einem nur die Möglichkeiten, Olympiasieger oder so wird man nur durch viel, viel, viel Training.
Mit Intelligenz ist das ähnlich. Die Vererbung legt fest, wie viel man erreichen kann (zum Beispiel die berühmte mathematische Begabung, manche kommen mit extremer Mühe grad so durch die Schule, anderen fliegt auf dem gebiet alles zu), was man daraus macht, ist was ganz anderes.
Und zwar entsteht Intelligenz durch die Art, wie Nervenzellen im hirn verknüpft werden. Grob gesagt ist es so, dass neue Erfahrungen neue Nervenbahnen anlegen, sehr extrem ist das bei Babies und kleinen Kindern. Mit je mehr unterschiedlichen Situationen sie konfrontiert werden, je mehr unterschiedliche Probleme sie lösen, je mehr unterschiedliche Erfahrungen sie machen, desdo vieffältiger knüpfen sich die Nervenbahnen.
Im Prinzip ist Intelligenz ja hauptsächlich genau das: Die Fähigkeit, mit unbekannten Situationen fertig zu werden.
Je öfter man Dinge wiederholt, desdo stärker werden bestimmte Leitungen im Hirn ausgebaut und desdo schwerer ist es umzudenken.
Man kann sich das in etwa wie einen Urwald vorstellen. Wenn man einen Weg von Punkt a nach b zum ersten Mal zurücklegt, muss man sich durch wiemlich viel Gestrüpp schlagen, je öfter man ihn geht, desdo freier und offener wird er. Wege können aber genau so gut auch wieder zuwachsen, wenn man sie nicht benutzt. Intelligenz ist also wirklich Trainingssache.
Das kann man übrigens auch machen, wenn man erwachsen ist:
Einfach bewusst sachen anders machen als sonst, Routinen aufbrechen.
Zum Beispiel so viele Varianten des Wegs zur Arbeit finden wie möglich und immer mal wieder eine andere benutzen, oder den Kleiderschrank komplett umsortieren, oder Messer und Gabel in die andere Hand nehmen beim Essen, oder sich mit geschlossenen Augen anziehen und all so Kram. Einfach neue Erfahrungen machen. Das macht nachweisbar intelligent.

Ich hoffe, das war so weit verständlich, ich weiß nicht wirklich, wie ich das am besten ausdrücken soll und es ist einfach Wissen, dass ich durch Interesse zusammengetragen habe, nichts, was ich irgendwie studirt hätte, deswegen sorry, wenn was falsch dran ist.

He, Who breaks a thing to find out what it is like, has left the path of wisdom


melden

der unterschied

15.01.2004 um 23:18
Ich glaube das hat auch sehr viel mit der neu entdeckten Welt der Quanten zu
tun. Also es ist nicht bloss eine Frage des Fleisches!
Immerhin ist jeder Mensch in der Lage (theoretisch :) ) aus seinem
psychichen Molloch heraus zu kommen, jeder gesund geborene Mensch
solange bei ihm noch alles am rechten Platz kann seine körperliche wie
geistige Vitalität bis ins grenzenlose steigern!
Und das einfach deshalb, weil es letztendlich darauf an kommt wie man seine
welt wahr nimmt, und diese Welt ist ständig im Wechsel, jeder nocch so
kleine Gedanke führt eine Veränderung im ganzen herbei. daher auch diese
Vielfalt an verschiedenen Menschen, und trotzdem, alle (zumindest mal die
jenigen welche ihren Geist auch im Herzen tragen) kommen miteinander klar.
So verschieden sind wir also doch nicht.....ich könnt jetzt noch weiter
schreiben..aber ich muss schlafen :)

machts gut!

...leben heisst lieben!


melden

der unterschied

16.01.2004 um 11:31
Man braucht heute Beziehungen und sonst nichts.Mit den richtigen Beziehungen kann man so dumm wie 10 Meter Feldweg sein und schon wird man Präsident der USA.

Das Leben ist zu kostbar um es dem Schicksal zu überlassen


melden
lévia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

16.01.2004 um 15:04
Dass es von den Genen abhängt, stimmt einfach nicht. Sicher, sie spielen eine Rolle im Bezug darauf, mit welchem Intellekt man auf die Welt kommt, aber von da an liegt es am Menschen selbst.
Intelligenz ist trainierbar; mit jeder Sekunde intensiven und komplexen Denkens werden tausende neuer Verbindungen im Gehin erstellt.

Sie ist maßgeblich vom Charakter und der Denkweise (d.h. der Art zu denken) einer Person abhängig, was auch der Grund ist, weshalb Intelligenztests bei hoher Intelligenz eine zunehmende Warscheinlichkeit besitzen, völlig absurde Ergebnisse vorherzusagen - Intellekt ist nicht messbar.


melden
x35
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

16.01.2004 um 16:37
Wir können uns nicht intelligent nennen, bevor wir nicht gelernt haben, alle möglichkeiten unseres Gehirns auszuschöpfen. unsere gehirn vermag viel mehr zu leisten, als das wir uns überhaupt vorstellen können. Bevor wir nicht gelernt haben, unsere gehirn zu dessen Grenzen zu führen, können wir nicht über Intelligenz sprechen

Es wäre leichter die Menschheit zu vernichten als sie zu verstehen. (ich)
Die Zeit ist unsere Feind, den wir uns selbst erschaffen haben.(ich)
AVE SATANS


melden
spuky
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

16.01.2004 um 17:43
@lévia

was sagt uns der IQ eines menschen?
und was ist normaler IQ und was ist dumm wie schifferscheise ?

ignorant ist euer leben ,
und mit aroganz geschmückt


melden
slash
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

17.01.2004 um 11:49
@ Alinur

deine ,,neuesten wissenschaftlichen Forschungen'' sind 20 Jahre alt

@rebornspecies

,,jeder Mensch kann seine körperliche Vitalität bis ins grenzenlose steigern'' ?
Willst du das genauer erklären, bevor ich das als Schwachsinn abtue?

@ Levia

Intelligenz und Talente werden natürlich vererbt, wie sich diese entwickeln ist dann die Sache des Umgangs. Zu ,, mit jeder Sekunde bla bla Denkens werden tausende neuer Verbindungen im Gehirn erstellt'' : Diese Verbindungen nennt man Synapsen, diese entstehen durch Eiweißbiosynthese und die braucht mindestens 20 Minuten, abgesehen davon, dass sie nicht bei jedem Denkschritt gleich einsetz, also Schwachsinn.

@ x35

sobald wir nicht gelernt haben, in 4 Zeilen weniger als 6 Fehler zu machen, können wir ebenfalls nicht über Intelligenz sprechen. Ok, sorry, was ich eigentlich sagen wollte, Intelligenz ist relativ und wird auch relativ ztu anderen Leuten gemessen und beurteilt, sicher kann man darüber sprechen.

@ spuky

Der IQ zeigt, die Fähigkeit in einer vorgegebenen Zeit mit komplexen Problemen umzugheen und diese zu lösen. Die oberste (messbare) Grenze liegt je nach Wertungsskaler zwischen 140 und 150, unter 80 würde ich nicht auf die Straße gehen.


melden

der unterschied

17.01.2004 um 13:13
@slash

es liegt ganz bei dir als was du es abtust!

@lévia
ich teile deine Ansichten bezüglich des Intellekts vollkommen!

In wie weit wird jedoch die Wahrnehmung durch das entstehen neuer
Neuronenbahnen beeinflusst?
Ist die Antwort eine Erklärung dafür weshalb man als Mensch "Gefahr" läuft
sich von anderen Menschen abzukappseln weil man deren Welt nicht mehr
versteht?
Ich bin jetzt nicht so gut belesen was die Hirnforschung betrifft, aber können
sich Neuronenbahnen auch auf ewig verfestigen? Und können Neuronen
später wieder an ihnen anbinden?

...ich mein, ich weiss wie es theoretisch funktioniert, denn ich bin ja Mensch,
aber Fakten habe ich da keine, ausser meine :)

...leben heisst lieben!


melden
attila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

17.01.2004 um 13:17
es hat auch damit zu tun, unter welchen bedingungen und in welcher gesellschaft du lebst und aufwächst!

http://www.ey0815.de.vu (UFOs, Mysteries und Verschwörungen...)


melden
slash
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

17.01.2004 um 14:10
@ reborn species

also willst du es nicht erklären. Naja, wenigstens hast du eingesehen, dass es Totaler Quatsch ist.


melden
lévia
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

17.01.2004 um 14:13
² Spuky: "was sagt uns der IQ eines menschen? und was ist normaler IQ und was ist dumm wie schifferscheise ?"

Ein Test-IQ gibt bloß an, mit welchem Erfolg der Getestete in der Lage war die gegebenen Probleme zu lösen. Es ist allerdings entweder nur eine Näherungslösung, oder aber totaler Unfug, weil durch den Test keine Aussage über die Person selbst getroffen werden kann und die Leistung derselben auch von ihrem Umfeld abhängt. Ich könnte z.B. in einem offiziellen Test nie leisten, was ich in meinen Selbsttests leiste, allein weil ich weiß, dass es ein offizieller Test ist.
Intelligenz setzt sich aus vielen Faktoren zusammen, von denen das Wohlbefinden ein Teil ist, der IQ ist das Produkt all dieser Faktoren, und nur der kann gemessen werden, während die einzelnen Teile sich dem entziehen.
Vergleichsweise könnte man sagen, man habe 2 Computer neuester Bauart, wobei auf dem einen Windows 95, und auf dem anderen Linux installiert sei. Potenziell besitzen beide dieselben Möglichkeiten, aber letztlich ist die Art, wie der Verstand genutzt wird, das, was den Unterschied ausmacht. Wobei im Gegensatz zum Computer das Gehirn – d.h. die potenziellen Möglichkeiten – trainierbar ist.

Normaler IQ hat etwas mit dem Landesdurchschnitt zu tun. Gewöhnlich liegt dieser bei 100 IQ, in manchen Ländern kann er etwas darunter, oder etwas darüber liegen. Nur in Japan liegt er bei 115, was IMHO an der komplexen Sprache und dem Bildungssystem liegt. Ab 85 IQ abwärts ist man Niederintellektuell, wobei auch hier zu beachten ist, dass es Genies gab, die nur einen so geringen Test-IQ hatten, weil – wie schon gesagt – Tests bei Leuten mit hohem IQ oftmals absurde Ergebnisse liefern. Das liegt einfach daran, dass die Fehlerhaftigkeit dieser Tests mit steigendem IQ immer mehr zunimmt.

² Slash: "Diese Verbindungen nennt man Synapsen, diese entstehen durch Eiweißbiosynthese und die braucht mindestens 20 Minuten, abgesehen davon, dass sie nicht bei jedem Denkschritt gleich einsetz, also Schwachsinn."

Da ich das mit den Synapsen einst von einem Nobelpreisträger für Medizin gehört habe, bin ich der Meinung, dass es kein Schwachsinn ist; und auch von der Logik her…


melden
Anzeige
slash
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

der unterschied

17.01.2004 um 14:27
Was ist? Du weißt doch gar nicht, was Synapsen sind, deshalb bezweifle ich auch, dass du nur ein Wort von einem biologischen Vortrag verstehen würdest. Ich sage nochmal: Die Synapsenbildung geschieht durch Eiweißbiosynthese und die alleine braucht 20 Minuten. Wenn du es nciht glaubst, ließ mal ein Buch, anstatt zu erzählen, was du mal irgendwo gehört, aber nciht verstanden hast.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

406 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Scince Fiction19 Beiträge