Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

8.671 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pyramiden in Gizeh

28.03.2021 um 23:10
Zitat von NemonNemon schrieb:Hier sind wir an einem Punkt, wo es auch mal auf sprachliche Präzision ankommt: Kein Bauwerk wird anhand einer Jahrtausende später formulierten Theorie bzw. Hypothese errichtet.
Das verstehst du immer noch nicht. Na gut. Dann versuche ich eben präzieser zu werden.
Viele Theorien versuchen den Bau der Pyramiden zu erklären. Aber keine ist wirklich schlüssig oder ?
Houdins Theorie basiert auf inneren Rampen. Müllers-Theorie basiert auf einer stufenförmigen Kern-Bauweise.
Wenn man das Beste aus beiden Theorien nimmt, vielleicht kommt man dann zu einer neuen Theorie die mehr Plausibilität liefert.
D.h. heisst nicht starr an einem Verfahren hängen, sondern es neu gestalten.
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich weiß nicht, welches Problem du bei der Großen Galerie siehst
Ist es nicht ? 46.71m Länge. 8.74m Höhe, sieben Kragstufen diagonal angeordent ? Granit verbaut ? Das ganze Gewicht verlagert sich so in Richtung Eingang. Thorsteen meinte da ja, dass die kleinen Schächte so weit ausenrum gebaut wurden, damit grosser Stein die Galerie zusammen hält.
Also ich denke schon dass man auf das gesamte Innenleben der Cheops bei jeglicher Theorie eingehen sollte. Oder wie siehst du das ?
Zitat von NemonNemon schrieb:Bei Mykerinos erfolgt die Glättung nicht bis unten. Außer im Eingangsbereich. Was worauf hindeutet? Der Chef ist gestorben, bevor das fertig gestellt werden konnte. Von oben herab war schon alles fertig.
Dir ist schon klar, dass man nicht sehr viel über Mykerinos-Regierungszeit weiss oder ? Müller spricht von eindeutig nachgewiesen. Was meint er damit ?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

28.03.2021 um 23:25
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ist es nicht ? 46.71m Länge. 8.74m Höhe, sieben Kragstufen diagonal angeordent ? Granit verbaut ? Das ganze Gewicht verlagert sich so in Richtung Eingang. Thorsteen meinte da ja, dass die kleinen Schächte so weit ausenrum gebaut wurden, damit grosser Stein die Galerie zusammen hält.
Ich verstehe anhand dieser Schilderung nicht, was dein Problem ist.
Davon abgesehen: Selbstverständlich muss ein Modell für die Baumethoden alles plausibel inkludieren.
Ich habe mich zuletzt nicht viel mit den Kammern befasst. Wieso sollte das Innenleben beim M-R nicht passen? Was sagt er denn zu den Kammern?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Dir ist schon klar, dass man nicht sehr viel über Mykerinos-Regierungszeit weiss oder ?
Muss man das denn? Was schließt du denn aus einer oben geglätteten und unten bis auf den Eingang ungeglätteten Außenhülle?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Müller spricht von eindeutig nachgewiesen. Was meint er damit ?
Meinst du das hier? Dann zitiere doch bitte. Jetzt war ich wieder der Depp, der es suchen und zitieren muss, was M-R in diesem Zitat ( das nicht meine wörtliche Rede ist) sagt:
Zitat von NemonNemon schrieb:Er ignoriert einfach den archäologisch belegten Befund des stufenförmigen Kernmauerwerks. Zum zweiten geht er überhaupt nicht auf die ebenfalls belegte Glättung der Außenfläche von oben nach unten ein,
Also du fragst mich, was er meint.
Ich meine, ich habe für heute genug in Literatur gewühlt. Kannst ja auch mal …

P. S.: Was macht der Wirsching?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

29.03.2021 um 00:13
Zitat von NemonNemon schrieb:Was sagt er denn zu den Kammern?
Fast nichts.
Zitat von NemonNemon schrieb:Muss man das denn? Was schließt du denn aus einer oben geglätteten und unten bis auf den Eingang ungeglätteten Außenhülle?
Das der gesamte Granit nicht geglättet war. Ob die ganze Pyramide mit Granit verkleidet war wird ausgeschlossen.
K.H. warum oder wie man das ausschliessen kann.
Ich denke auch dass die beiden Tempel fertig waren. Warum sollte dann die Pyramide nicht fertig sein.
Egal
Zitat von NemonNemon schrieb:Meinst du das hier? Dann zitiere doch bitte. Jetzt war ich wieder der Depp, der es suchen und zitieren muss, was M-R in diesem Zitat ( das nicht meine wörtliche Rede ist) sagt:
Du liest schon was du selbst zietierst oder ? *g* Hatte ich doch.
Ps. Müller ging auch auf Houdin in seiner ersten Dissertation ein. Nur zur Richtigstellung.

Da habe ich gerade eine nette Stelle gefunden :
Die spektakuläre Veröffentlichung der Hypothese diente offensichtlich dazu, das von Dassault Systemes entwickelte Software System DELMIA für 3D-Darstellungen am Beispiel der stets sehr populären Frage der Pyramidenbauweise möglichst publik zu machen. Wie Fachpublika-tionen und weit über 200 Presseveröffentlichungen allein im Internet zeigen, ist dies auch gelungen.676So ist verständlich, dass Hawass gegenüber der New York Times äußert, dass er zwar bezüg-lich der Hypothese von Houdin beträchtliche Zweifel habe, aber dass dieser zumindest kein „Pyramidiot“ sei, wie er die zahlreichen Hobbytheoretiker vom Schlage eines Erich von Dä-niken nennt677. Umso unverständlicher bleibt jedoch die Äußerung Stadelmanns, der Houdins Theorie als „...mehr als interessant, revolutionär und in sich schlüssig...“ bezeichnet
Quelle: Seite 149 https://edoc.ub.uni-muenchen.de/8064/1/mueller-roemer_frank.pdf
Mal allgemein formuliert :
Das ist kein guter Stil vom Herrn Professor. Und das ist gleichzeitg das was ich am Meisten bei der Ägyptologie kirtisiere.
Selbst irgend etwas zusammenschubbeln und dann andere der Geschäftemacherei bezichtigen.
Eigentlich ist alles andere Geschäftemacherei / Aufmerksamkeitsgetue und unnützes Wissen solange es
nicht in den Kram von ein paar wenigen passt.
Es geht um unsere Geschichte und um viele Antworten.
Ich versteh es einfach nicht warum man so ist. Da drüfen Sie sich auch nicht wundern warum sie selbst kaum Unterstützung erhalten. Sorry das musste einmal gesagt werden..auch wenn Ihr wieder alle über mich herfallt Egal.
Da könnte ich mich so darüber aufregen ehrlich.
Scheiss egal wie Houdins Theorie ist. Der Typ ist mit Leib und Seele dabei und hat auch noch Ahnung von dem was er spricht. Warum ist es so schwer ihm mal die Möglichkeit zu geben seine Theorie beweisen zudürfen.
Er muss nur die kleine Aussenkammer mittels eines Endoskop untersuchen. Mehr nicht. Und wenn er keine findet, dann
auch ok..
Das würde Ägypten doch mal wieder Aufmerksamkeit geben und einige Leute dort hinlocken.
Ist ja nicht so als bräuchten die kein Geld ..... Baaahhhh könnt ich mich da aufregen ehrlich...
Zitat von NemonNemon schrieb:Also du fragst mich, was er meint.
Naja du hast damit deine Argumentation gestützt oder ? Dachte du wüsstest es .
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich meine, ich habe für heute genug in Literatur gewühlt. Kannst ja auch mal …
Meinst was ich die ganze Zeit mache. Online-mässig kommt man aber oftmals in Sackgassen. Hab leider keine Bücher zum Thema.
Ach lass es, ist nicht so wichtig.
Was ist deine Theorie ? Bzw welche findest du gut ?
Zitat von NemonNemon schrieb:P. S.: Was macht der Wirsching?
Hab leider noch nicht damit angefangen. War ja die ganze Zeit im Müller-Fieber.
Morgen rechne ich mal seine Bauzeitangaben nach.
Und Wirsching kommt noch ! Mit diesem Thema sind wir nicht fertig ;-)


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

29.03.2021 um 09:21
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Selbst irgend etwas zusammenschubbeln
Ich hoffe mal, du meinst das nicht ernst.
Und die Wissenschaft ist keine Branche der Touristik.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

29.03.2021 um 15:20
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich hoffe mal, du meinst das nicht ernst.
Klar meine ich das Ernst. Du hast anscheinend seine Berechnung nicht nachgerechnet.
Mach dir einfach mal den Spass und erhöhe seine 20 Minuten-Terine nur mal um 5 Minuten.
Dann ist seine Logik Bauzeit < Regierungszeit 23 Jahre Cheops gleich mal dahin. Dann dauert das Ganze ca 8 Jahre länger.
Er gibt auch keine Gesamtanzahl von Bauarbeitern an. Das berücksichtigt er nur beim Steineziehen auf der Rampe. 15 Minuten. Das Steinsetzen entspricht dann weiteren 5 Minuten. Alles natürlich im Durchschnitt gerechnet.
Wieviel Mann sind es denn nun bei Müller 5 Mio oder 4000 ?
Und dann behauptet er , dass seine Berechnungen nicht mit den Regierungszeiten kollidieren.
Sorry.. ich finde das geschwubbelt wenn jemand einfach so aus der Luft geriffen 2 Jahre zur Planung ansetzt und dabei versucht alle andere zuwiderlegen. Auch finde ich es geschwubbelt wenn er dann nicht einmal die Abbauzeit der ersten Rampen berücksichtigt. Die fällt aus seiner Berechnung ganz raus. In der 2 Phase rechnet er sie ja auch ein. Kann mir kaum vorstellen, dass er das stehen lässt. Spricht ja vom Abbau der Rampen.
Usw usw usw...
Ein letztes Beispiel :
Müller sagt zu seinen Rampen :
Nach Fertigstellung jeder Schicht der Außenmauer der einzelnen Stufen des Kern-mauerwerks und Einbringen des Füllmaterials mussten die Rampen erhöht, d.h. verlängert werden
Wie er dabei immer wieder seine Zugvorrichtung neu positioniert lässt er völlig offen.
Bei allen anderen kritisiert er so was. Eine Zeitliche Berechnung bekommst du für diesen Aufwand auch nicht.
Muss er ja nur bei 137 Rampen machen ;-)

Also auch wenn es in deinen Augen kein Geschwubble ist, in meinen bleibt es das.

Eine gute Theorie ist es trotzdem. Ihr fehlt nur die geamt Betrachtung.
Anstelle jede Theorie auseinanderzunehmen hätte ich mehr Plausibilität in seiner eigenen gewünscht.
Aber was weiss ich schon *nerv*
Zitat von NemonNemon schrieb:Und die Wissenschaft ist keine Branche der Touristik.
Nein, aber gerade die Archägologie braucht diese Branche ! MM.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

29.03.2021 um 19:42
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Eine Erklärung zu deinem Bild ist dadurch wünschenswert. Die Rampe die Wirsching beschreibt ist eine andere. Und da du selbst sagtest,dass keine Steine mit der Doppelschiff-Technik nach Giseh geschleppt wurden, hätte ich hierzu von dir gerne eine Beschreibung wie Sie diese Steine in deinem Hafen entladen haben. Hierzu musst du dann aber auch den Schiffstyp beschreiben.
Und je plausibler das gestalltet wird, desto wahrscheinlicher ist dass sie es so gemacht haben könnten.
"Irgendwie" reicht mir da nicht aus. Denn jegliche Anpassung erfordert eine neue Planung.
Es wurden genau zwei Arten von Steinen per Boot gebracht, einmal Verkleidungssteine aus den beiden Tura-Steinbrüchen, und etwas Granit aus Aswan. Für große Obelisken wissen wir durch Pilinius d. Ä. wie sie verladen wurden. Bei den Transporten zum Giza Plateau ist es nicht bekannt, man hat keine Funde, bis auf einen Umlenkstein und die Rampen in den Hafenbecken. Wir wissen also nicht WIE, aber wir wissen DAS es gemacht wurde. Und würde man Wirschings Doppelboote für den Transport der Granitriegel verwenden, dann wäre die Verladung das einfachste der Welt. Man fährt in den Hafen ein, positioniert sich so das der Riegel über der Rampe liegt, schiebt einen Schlitten unter und senkt den Riegel ab, entweder durch fluten der Boote oder Gewichte. Dann zieht man den Riegel über die Rampe in den Hafen und weiter auf Plateau. Oder fährt bei Hochwasser so dicht wie möglich an das Ufer und lässt den Riegel einfach liegen, nach dem Rückgang der Flut kommt man an ihn ran und transportiert ihn weiter. Es gäbe noch einige sehr simple Varianten, und eine davon wird man genutzt haben, nur wissen wir nicht welche.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Doch siehe oben. Bitte nicht immer nur einen Teil betrachten der dir gerade in deine Argumentation passt.
Falsch! DU versuchst hier ein Problem aufzubauen, angefangen bei den Schiffen, über die fragliche Schiffbarkeit des Nils, bis hin zum Transportvolumen. Und eierst dabei rum und machst ständig ein neues Faß nach dem anderen auf. 13.000 m³ Granit sind kein Problem, vor allem weil nur sehr wenig größere Elemente verbaut wurden. Und die größten davon sind die 43 Granitriegel für die Entlastungskammern. Der Rest ist alles Kalkstein vom Gizehplateau.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Brauch ich nicht lesen. Da verlasse ich einmal auf das was anerkannt ist. Und das ist Herotot nur in manchen Bereichen.
Beispiel : Bei ihm dauerte der Bau einer Rampe schon 10 Jahre + 20 Jahre Bauzeit = 30 Jahre.
Falsch!
Herodot II; 124.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Welche darfs nun sein ?
Müller-Römer listet die Daten unterschiedlichster Publikationen auf, was auch völlig richtig ist. Seit den Funden von Wadi el-Jarf wissen wir aber vom 13. mal der Zählung, also dem 27. Regierungsjahr Cheops. Somit bekommt Beckerath mit seinen geschätzten/berechneten 40 Regierungsjahren Cheops wieder mehr Gewicht.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Auch darauf geht Müller-Römer ein. Keine Ahnung wo du das her hast und von welchen Fakten du sprichst.
Maragioglio&Rinaldi, L'Architectura Delie Piramidi Mette Parte IV - Tavole
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Müller Römer geht nicht davon aus, dass hier noch grösserer Stein verbaut wurde.
Dummerweise sagen die Steinbrüche aber etwas anderes aus. Arnold gibt die Blöcke mit rund 3 x 3 x 0,75m gemittelt an, Goyon hat einige genauer vermessen und kommt auf 2,65 x 2,80m bis zu über 3m. Das waren die typischen Blöcke des Kernmauerwerks der Cheopspyramide.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Das war eine ganz schöne Rutschpartie. Warum die Steine unterhalb nichts beschädigten wäre die nächste Frage.
Weil es vermutlich eine Innenkonstruktion aus Holz gab, dafür gibt es auch die Aussparungen in den Seiten der Großen Galerie. Und wenn du noch einmal genau nachdenkst, dann fgrag dich lieber wie man angeblich abertausende Blöcke dort hoch geschafft haben soll ohne Spuren zu hinterlassen. Und die Große Galerie hat gerade einmal eine lichte Weite von 2,09m.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Nein. Wie ich schrieb wurden die anderen Rampen zugemauert oder eben befüllt. Dort oben ist der Stein mittlerweile so klein. Das wäre plausibel.
Geh mal paar Zeilen nach Oben, und dann überlege dir noch einmal wie man solche Blöcke durch einen angeblichen Tunnel im Inneren des Kernmauerwerkes transportieren will. Vor allem wenn man nur falsche Gewölbe hat. Die ganze Idee mit den Innentunneln ist hirnrissig, die scheitert schon an den Grundvoraussetzungen.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Die beiden anderen Galerien könnten nur gebaut worden sein um die Königskammer zu bauen. Hier wurde richtig schwerer Stein verbaut. Gerade der Bau des Gibeldaches lässt auf derartiges schliessen. Igrend wie müssen Sie die ja da rauf bekommen haben.
Einen Bezug hierzu vermisse ich etwas bei Müller-Römer.
Nur gibt es diese zusätzlichen Galerien nicht, weder auf den Scans noch an anderen Orten.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Naja dass das Univerum flach ist ist auch ungeklärt. Trotzdem wird es so postuliert.
Und deswegen denkst du dir einfach noch ein paar zusätzliche Galerien aus? Weil vieleicht gibt es sie ja doch?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Du bist doch immer derjenige der aus Funden entsprechende Schlüsse zieht oder ?
Die gefunden Pyramidions sprechen da eine andere Sprache. Das Pyramidion von Amenemhet III ist schon 1.4m hoch und aus Granit.
Auch Müller sieht darin ein Problem ;-)
Komisch, bei Goyon sagt er sehr klar das er kein Problem sieht, auch zb. bei Keyssner sagt er:
Durch eine erhöhte Überbauung an der Spitze der Pyramide, wie sie Graefe vorgeschlagen hat, (Kapitel 7.4.4 „Vorschlag von Graefe“) kann das Pyramidion ohne Probleme aufgesetzt werden.
Seite 174

Hmm, lass mich überlegen, abertausende Blöcke von rund 3 x 3 x 0,75m waren KEIN Problem, aber nun soll ein einfaches Pyramidion ein Problem darstellen?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Die Frage ist wie hoch das Kernmauerwerk überhaupt ging. Notwenig war es gem Müller wohl nur bis überhalb der Königskammer.
Wie gesagt bei Müller habe ich deine Grössenangabe nicht gefunden.
Dann lies mal bei Dieter Arnold oder Goyon nach.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ok seine Theorie ist möglich. Aber ich glaube nicht, dass dafür dann 20.000 Arbeiter ausreichen.
Stimmt sogar, es waren nämlich weniger.
Lehner: 4.000 Steinmetze und 1.360 Steinschlepper, Stadelmann: 10.000-20.000 Arbeiter insgesamt, davon aber nur 5.000 Spezialisten.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Das der gesamte Granit nicht geglättet war. Ob die ganze Pyramide mit Granit verkleidet war wird ausgeschlossen.
K.H. warum oder wie man das ausschliessen kann.
Herodot II, 134.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ich denke auch dass die beiden Tempel fertig waren. Warum sollte dann die Pyramide nicht fertig sein.
Weil Totentempel entweder sehr schnell und schludrig hingeklatscht wurden wenn der Bauherr starb, oder im besten Fall von seinem Nachfolger noch zu Ende gebaut wurden. Ist mehrfach belegt.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Dann ist seine Logik Bauzeit < Regierungszeit 23 Jahre Cheops gleich mal dahin. Dann dauert das Ganze ca 8 Jahre länger.
Mindestens 27 Regierungsjahre sind aktuell belegt, und da lebte Cheops noch.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

29.03.2021 um 21:14
Zitat von NemonNemon schrieb:...und ich kann mir auch vorstellen, dass die unterschiedlich starken Steinlagen damit zu tun haben @Thorsteen?
Ist aber nur so ein spontaner Gedanke.
Problem war eher das man genügend Steine gebrochen hat, daher auch das Verhältnis von Steinarbeitern zu Transportabeitern, wie es auch Lehner beschreibt. Die unterschiedlichen Höhen hängen damit zusammen das der Kalkstein in den Brüchen von Mergelschichten durchzogen ist, genau dort hat man ihn wohl immer abgehebelt. Das erklärt die unterschiedlkichen Höhen, aber warum es aber zu solchen dicken Lagen wie zb. um die Lage 100 gekommen ist, das ist noch das große Rätsel. Wobei das wohl eher uninteressant ist, weil wirklich wichtig ist es nicht. Meiner persönlichen Meinung nach hat man in den Bereichen immer neue Lagen im Steinbruch erschlossen die relativ dick waren. Spaßeshalber könnte man das zwar mal versuchen zu berechnen, aber dazu bräuchte man ein genaues Schichtenbild , mit Daten, aus allen Steinbrüchen auf dem Gizehplateau. Und selbst dann wäre vieles davon hochspekulativ! Was war der erste Steinbruch? Wieviel Felsenkern hat man stehen? Hat man Material davon genutzt? Wieviel Füllmaterial wurde verwendet etc. Da könnte man eine Doktorarbeit draus machen. :D


melden

Pyramiden in Gizeh

29.03.2021 um 21:30
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Und würde man Wirschings Doppelboote für den Transport der Granitriegel verwenden, dann wäre die Verladung das einfachste der Welt. Man fährt in den Hafen ein, positioniert sich so das der Riegel über der Rampe liegt, schiebt einen Schlitten unter und senkt den Riegel ab, entweder durch fluten der Boote oder Gewichte.
Bin gerade fertig mit Wirsching. Das Prinzip wird eigentlich ziemlich plausibel erklärt. Bis auf die Memnon-Kolosse aber die sind ohnehin nicht Bestandteil zu diesem Thema.
Ohne Trockenlegung des Ganzen funktioniert aber auch sein Prinzip nicht. Ablassen im Wasser schliesse ich aus.
Heisst man benötigt die richtige Vorrichtung auch im Entladehafen. Aber das ist wohl kein Problem, da die Nil-Schwemme ohnehin nur ein paar Monate anhält. Danach klappt das.

Zum Transport schreibe ich dir aber unten noch einmal etwas.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:3 x 3 x 0,75m
Naja kommt doch fast an dein 50 cm Beispiel ran. Die sind Lang das ist aber auch alles. Passen vermutlich sogar durch den Gang zur Grossen-Galerie :-)
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Weil es vermutlich eine Innenkonstruktion aus Holz gab, dafür gibt es auch die Aussparungen in den Seiten der Großen Galerie.
Jep das sagt Houdin auch.
Aber wenn es nur um Blockiersteine geht, warum baut man dann eine 43 m lange und 8 m hohe Galerie ?
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:eh mal paar Zeilen nach Oben, und dann überlege dir noch einmal wie man solche Blöcke durch einen angeblichen Tunnel im Inneren des Kernmauerwerkes transportieren will
Wie gesagt. Lang aber nicht sonderlich breit.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Die ganze Idee mit den Innentunneln ist hirnrissig, die scheitert schon an den Grundvoraussetzungen.
Nein ist sie nicht. Houdin benötigt seine innere Rampe doch gar nicht für sie. Bei ihm werden relativ kleine Blöcke in Ihr bewegt.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Dann lies mal bei Dieter Arnold oder Goyon nach.
Kenne nur das was Müller sagte. Goyon finde ich sehr interessant. Soll ich ihn wirklich lesen ? Der sagt zur Bauzeit der Cheops 43 Jahre :-) Oder muss ich dann das lesen was passt ?
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Stimmt sogar, es waren nämlich weniger.
Lehner: 4.000 Steinmetze und 1.360 Steinschlepper, Stadelmann: 10.000-20.000 Arbeiter insgesamt, davon aber nur 5.000 Spezialisten.
Also was die Arbeiteranzahl angeht scheinen Sie sich alle ja ziemlich einig zu sein *g*
Und Lehner hälst du für realistisch ?
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Herodot II, 134.
Herodot 124
Und es waren immer zehnmal zehntausend Menschen bei der Arbeit, jeweils drei Monate lang. Zehn lange Jahre dauerte es, bis das geplagte Volk die Strasse gebaut hatte, auf der sie die Stein zogen, und ihre Erbauung war eine Leistung nicht viel geringer als die Erbauung der Pyramide
Bei ihm sind es 100.000 Menschen + 10 Jahre Strasse + 20 Jahre Bau.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Weil Totentempel entweder sehr schnell und schludrig hingeklatscht wurden wenn der Bauherr starb, oder im besten Fall von seinem Nachfolger noch zu Ende gebaut wurden. Ist mehrfach belegt.
Ok das klingt dann doch logisch.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Mindestens 27 Regierungsjahre sind aktuell belegt, und da lebte Cheops noch.
Ja hattest du schon erwähnt. Es geht um die Papyrus Jarf A+B oder ?
Hier hab ich mal eine gute Doku zum Papyrus vom Entzifferungs-Archäologen höchstpersönlich.
https://www.youtube.com/watch?v=VMOqCobDEc4
Wollte mal genau wissen was drin steht.

Zur Hafensdiskussion sagt er, dass der Hafen in Giseh vermutlich nicht das ganze Jahr befahrbar war.
Würde das stimmen dann bestehen hier doch ein paar Probleme mehr.
1. Es sind vermutlich nicht alle Steine verfügbar um sie sofort zu verbauen.
2. Müllers Theorie käme damit klar, da der Kalkstein bei ihm zu einem späterem Zeitpunkt verbaut wird.
3. In jedem Fall müssen gigangtische Kalksteinlager angelegt werden. So mit Just in Time ist dann nichts mehr.
Und diese Lagerhaltung wäre ziemlich Man-Power intensiv.

Auf den Bezug zu CHeops aus dem Papyrus.
Es werden ja mehrere Orte angesprochen wie z.b.
Achet-Chufu = Wo man sagt dass es sich hierbei um die Pyramide handelt.
Anchhaf, der als hoher Beamter von Cheops bekannt ist.
Auch wenn du gleich wieder die Augen verdrehst :
Achet-Chufu könnte doch auch der Ort aller Pyramiden sein. Oder sagt man dann auch Achet-Chefren ?
Wir sagen heute ja auch Giseh wenn wir die Pyramiden meinen.
Anchhaf ist mir auch nicht ganz klar. Im Papyrus wird ja beschrieben dass sie ihn aufsuchten...
Er soll ja einer der wichtigsten Männer unter Cheops gewesen sein.
Eine Boots-Crew sucht den wichtigsten Mann auf ? Klingt für mich schon wieder komisch :D
Besteht die Möglichkeit, dass es sich hierbei auch um eine Ortsangabe handeln kann ?
Ich meine, ich fahr auch in die Ruid-Sedelmeier-Halle und bin ihm nie begegnet. Geschweige dessen lebte der viel viel früher :-) Das genannte Datum kann ich irgendwie nicht ernst nehmen. Es gibt ja auch andere Datierungen wo sich alle noch streiten.
Wie kommt man auf die Datierung ? Ist dir hierzu etwas bekannt ? Warum muss es so und nicht anders sein ?


3x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

30.03.2021 um 13:14
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Achet-Chufu könnte doch auch der Ort aller Pyramiden sein.
Warum? Der Kölner Dom ist doch auch kein Begriff für die Domplatte.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

30.03.2021 um 13:36
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Warum? Der Kölner Dom ist doch auch kein Begriff für die Domplatte.
Ich fahr nach Köln bedeutet nicht, dass ich in den Dom gehe.
Köln = Achet-Kufu
Dom = Kufu Mer. / Pyramide
Frag ich mal anders. Wie nannten die Ägypter die gesamte Nekropole ?


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

30.03.2021 um 16:15
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Aber wenn es nur um Blockiersteine geht, warum baut man dann eine 43 m lange und 8 m hohe Galerie ?
Man benötigte etwas über 7m Platz, nur sieht das nicht besonders schln aus, einer der Gründe warum sein Vater in einer seiner Pyramiden eine Zwischendecke in ein Kraggewölbe ziehen ließ. Auch damals mochte man schon eine gewisse Ästhetik. Und die Höhe erklärt sich sehr einfach aus dem Kraggewölbe selbst, da es ein falsches Gewölbe ist MUSS es hoch sein.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Wie gesagt. Lang aber nicht sonderlich breit.
Du hast wirklich ein Problem mit mehr als zwei Dimensionen.
Ein Block der eine Länge UND Breite von ~3m, bei einer Stärke von ~0,75m, hat, der ist nicht "Lang".
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Nein ist sie nicht. Houdin benötigt seine innere Rampe doch gar nicht für sie. Bei ihm werden relativ kleine Blöcke in Ihr bewegt.
Dumm nur das es diese Blöcke nicht gibt, einzig Backingstones waren/sind kleine Steine. Seine These mit den inneren Rampen ist nicht realisierbar, bzw. wäre es so, dann hätte man dafür schon Befunde gehabt.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Also was die Arbeiteranzahl angeht scheinen Sie sich alle ja ziemlich einig zu sein *g*
Weil es zum einen Berechnungen gibt und auch Funde von Arbeitersiedlungen und anderen Anlagen um die Pyramiden. Die haben nämlich auch irgendwo gelebt, es gab Speicher und Bäckereien oder Brauereien.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Und Lehner hälst du für realistisch ?
Ja, da er das NOVA-Experiment durchgeführt hat.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Herodot 124
Nein! Herodot II, 134.
Du solltest echt mal deine eigenen Fragen lesen, erleichtert vieles. Dein Text:
Das der gesamte Granit nicht geglättet war. Ob die ganze Pyramide mit Granit verkleidet war wird ausgeschlossen.
K.H. warum oder wie man das ausschliessen kann.
Oder soll ich noch einen Google-Link einfügen das es dir vorgelesen wird?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Bei ihm sind es 100.000 Menschen + 10 Jahre Strasse + 20 Jahre Bau.
Er war Historiker, und es gibt immer zwei Dinge: a) das was er selbst erlebt hat, b) was ihm Dritte erzählt haben und er wiedergibt. Und hier, was auch vieles seines Berichtes über Ägypten zutrifft, sind wir bei Punkt b). Nur Herodot war 2.000 Jahre nach Cheops in Ägypten, das Ägyptische Reich war nur noch ein Schatten des damaligen Alten Reiches, die Schrift geriet mehr und mehr in Vergessenheit. Und genau das merkt man in einigen seiner Überlieferungen, nur macht ihn das nicht unglaubwürdig, man muss es aber beachten.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Zur Hafensdiskussion sagt er, dass der Hafen in Giseh vermutlich nicht das ganze Jahr befahrbar war.
Und Lehner, wie auch einige Simulationen, sehen das komplett anders.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:1. Es sind vermutlich nicht alle Steine verfügbar um sie sofort zu verbauen.
Ich wiederhole mich ungern, aber es muss wohl sein:

Kernmauerwerk und Backingstones stammen vom Gizeh-Plateau selbst! Dafür benötigte man keinen Hafen.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:3. In jedem Fall müssen gigangtische Kalksteinlager angelegt werden. So mit Just in Time ist dann nichts mehr.
Und diese Lagerhaltung wäre ziemlich Man-Power intensiv.
Es betrifft nur die Verkleidungssteine, welche, wie man ja bei Merer nachlesen kann, kontinuierlich gefördert wurden. Tura ist nicht weit entfernt vom Plateau.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Achet-Chufu = Wo man sagt dass es sich hierbei um die Pyramide handelt.
Vieleicht weil es dort steht?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Anchhaf, der als hoher Beamter von Cheops bekannt ist.
Er war sein Bruder/Halbbruder.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Achet-Chufu könnte doch auch der Ort aller Pyramiden sein. Oder sagt man dann auch Achet-Chefren ?
Nein, seiner heißt wr-H. oder wr-n-H.
Kannst du auch bei Kurt Sethe, Urkunden des Alten Reiches, I15 nachlesen. Oder im Beckerath.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Eine Boots-Crew sucht den wichtigsten Mann auf ? Klingt für mich schon wieder komisch :D
Allein das Merer schreiben kann hätte dir ein Hinweis auf seine Stellung sein müssen!
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Besteht die Möglichkeit, dass es sich hierbei auch um eine Ortsangabe handeln kann ?
Natürlich ist es eine Ortsangabe, die der Nekropole Khufus. Was ja schon aus ihrer Schreibweise ersichtlich ist.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Das genannte Datum kann ich irgendwie nicht ernst nehmen. Es gibt ja auch andere Datierungen wo sich alle noch streiten.
Wie kommt man auf die Datierung ? Ist dir hierzu etwas bekannt ? Warum muss es so und nicht anders sein ?
Weil das Mal der Zählung mit jedem König neu beginnt. Und ob DU das ernst nimmst, das ist dabei egal.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Frag ich mal anders. Wie nannten die Ägypter die gesamte Nekropole ?
Besorg dir einfach mal Basiswissen! Das Gizeh-Plateau sind drei (!) Nekropolen, wenn man die zerstörten Grabanlagen der Vorgänger mal aus der Betrachtung raus lässt. Und jede hat ihren eigenen Namen, weil die nun einmal nicht nur aus der Pyramide besteht. Die Hauptbestandteile sind: Taltempel, Aufweg, Totentempel und Pyramide.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

30.03.2021 um 19:02
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Man benötigte etwas über 7m Platz, nur sieht das nicht besonders schln aus, einer der Gründe warum sein Vater in einer seiner Pyramiden eine Zwischendecke in ein Kraggewölbe ziehen ließ. Auch damals mochte man schon eine gewisse Ästhetik. Und die Höhe erklärt sich sehr einfach aus dem Kraggewölbe selbst, da es ein falsches Gewölbe ist MUSS es hoch sein
Aber die Galerie hat doch gar keine "Rutsch"-Verbindung zum Gang. Direkt darunter befindet sich doch der Gang zur
Königinnen-Kammer. Wie soll das gehen ? Da hat man auch keine 7 m Platz

CheopsGroseGalerieEdgarMorten
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Du hast wirklich ein Problem mit mehr als zwei Dimensionen.
Ein Block der eine Länge UND Breite von ~3m, bei einer Stärke von ~0,75m, hat, der ist nicht "Lang".
Puuuuuuh du hast Recht. Mein Fehler. Hab ich falsch gelesen. Dachte mir schon was will der eigentlich von mir ? *g*
sorry mea culpa
Du meinst also den Stein Nr. 5 ist 3 x 3 x 0.75 cm gross oder ?
nygd5edjOriginal anzeigen (0,8 MB)
@Nemon Du hattest mich gefragt worin das Problem besteht die grosse Galerie zubauen.
Die Frage ist wie man anfängt zu bauen. Die Steine sind alle im Winkel von 26° angeordnet. Das ganze Gewicht geht nach unten. Also ich finde es nicht ganz so leicht. Gerade wenn Torsteen mit seinen Massen Recht hat.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Dumm nur das es diese Blöcke nicht gibt, einzig Backingstones waren/sind kleine Steine. Seine These mit den inneren Rampen ist nicht realisierbar, bzw. wäre es so, dann hätte man dafür schon Befunde gehabt.
Schau dir doch einfach einmal Houdins Theorie an ;-)
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Nein! Herodot II, 134.
Du solltest echt mal deine eigenen Fragen lesen, erleichtert vieles. Dein Text:

Das der gesamte Granit nicht geglättet war. Ob die ganze Pyramide mit Granit verkleidet war wird ausgeschlossen.
K.H. warum oder wie man das ausschliessen kann.

Oder soll ich noch einen Google-Link einfügen das es dir vorgelesen wird?
Nein das mach ich einmal : Das haben wir geschrieben und so hattest du mich zitiert :
Tron schrieb zu Libertin
Seine Rampentheorie finde ich gar nicht so schlecht. Erklärt aber auch nicht das Handling grosser Steine.
Über die Stufen-Theorie muss ich noch nachdenken. Scheint mir aber im ersten Step viel zu aufwendig zu sein.
Mit seiner Glättungstheorie von oben nach unten komme ich so gar nicht klar. *g*
Aber ich bin ja auch kein Ägyptologe :-)

Du zietierst mich daraus :
Tron schrieb
Mit seiner Glättungstheorie von oben nach unten komme ich so gar nicht klar. *g*

Thorsteen schrieb:
Wird aber so von Herodot so überliefert

Tron schrieb
Mit Herodot ist es auch so ein hin und her. Mal hat er Recht, mal nicht und mal verdammt man ihn in die Mythologie.
So ist aber bei allen antiken Historikern.

Torsten schrieb : Herodot II 124.

Tron schrieb:
Brauch ich nicht lesen. Da verlasse ich einmal auf das was anerkannt ist. Und das ist Herotot nur in manchen Bereichen.
Beispiel : Bei ihm dauerte der Bau einer Rampe schon 10 Jahre + 20 Jahre Bauzeit = 30 Jahre.

Falsch!
Herodot II; 124.
Also ging es hier um die Glättung- Und ich weiss dass Herodot es so sagte. Von oben nach unten.
Du sagtest falsch und ich schrieb dir die "30 Jahre" die nicht anerkannt sind.
Wenn du darüber sprechen möchtest :
Ob die ganze Pyramide mit Granit verkleidet war wird ausgeschlossen.
K.H. warum oder wie man das ausschliessen kann.
Dann zitier doch das einfach auch. Kann ja nicht hellsehen. ;-)
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Er war Historiker, und es gibt immer zwei Dinge: a) das was er selbst erlebt hat, b) was ihm Dritte erzählt haben und er wiedergibt. Und hier, was auch vieles seines Berichtes über Ägypten zutrifft, sind wir bei Punkt b). Nur Herodot war 2.000 Jahre nach Cheops in Ägypten, das Ägyptische Reich war nur noch ein Schatten des damaligen Alten Reiches, die Schrift geriet mehr und mehr in Vergessenheit. Und genau das merkt man in einigen seiner Überlieferungen, nur macht ihn das nicht unglaubwürdig, man muss es aber beachten.
Dann beachte aber auch mal 100.000 Arbeiter + 30 Jahre und erzähl nichts von Lehners 7000.
Das ist genau so realistisch. Und das meine ich, man pickt sich da raus was man gerade als realistisch erachtet.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Kernmauerwerk und Backingstones stammen vom Gizeh-Plateau selbst! Dafür benötigte man keinen Hafen.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Es betrifft nur die Verkleidungssteine, welche, wie man ja bei Merer nachlesen kann, kontinuierlich gefördert wurden. Tura ist nicht weit entfernt vom Plateau.
Ich weiss nicht was du meinst. Es geht um den Papyrus und das Video. Kennst du beides, dann wüsstest du auch um was es geht. Natürlich um den Tura-Kalkstein und die Anlieferung per Schiff.
Aber ich zitiere mich mal selbst :
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ja hattest du schon erwähnt. Es geht um die Papyrus Jarf A+B oder ?
Hier hab ich mal eine gute Doku zum Papyrus vom Entzifferungs-Archäologen höchstpersönlich.
Youtube: The Port, the Papyrus, and the Great Pyramid
The Port, the Papyrus, and the Great Pyramid

Wollte mal genau wissen was drin steht.

Zur Hafensdiskussion sagt er, dass der Hafen in Giseh vermutlich nicht das ganze Jahr befahrbar war.
Würde das stimmen dann bestehen hier doch ein paar Probleme mehr.
1. Es sind vermutlich nicht alle Steine verfügbar um sie sofort zu verbauen.
2. Müllers Theorie käme damit klar, da der Kalkstein bei ihm zu einem späterem Zeitpunkt verbaut wird.
3. In jedem Fall müssen gigangtische Kalksteinlager angelegt werden. So mit Just in Time ist dann nichts mehr.
Und diese Lagerhaltung wäre ziemlich Man-Power intensiv.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Allein das Merer schreiben kann hätte dir ein Hinweis auf seine Stellung sein müssen!
Die häufigste genannte Person ist der Inspektor (sHD) Merer, der eine Gruppe von Arbeitern leitete, die Steine von dem Steinbruch Tura (südlich von Kairo) nach Gizeh schiffte.
Quelle: Wiki
Daraus kann man schliessen dass er eine gleich wichtige Person war ? Hatte auch nicht den Eindruck, dass es sich bei seiner Gruppe um einen grossen Trupp handelte, als im Video beschrieben wurde wie viel Nahrung jeder bekam.
Dachte wenn er schon mit einem "kleinen" Tupp schreiben können musste, dann können das alle die so einen Trupp führen.
Anchhaf war ein Prinz der altägyptischen 4. Dynastie und ein Sohn von Pharao Snofru.
Quelle: Wiki.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Er war sein Bruder/Halbbruder.
Wiki sagt er war ein Prinz und Sohn von Snofru.... also somit aus der Königsfamilie oder ?
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Natürlich ist es eine Ortsangabe, die der Nekropole Khufus. Was ja schon aus ihrer Schreibweise ersichtlich ist.
Ich meine Anachhaf als Ortsbezeichnung. Sein Büro oder irgend etwas ..Nicht ihn persönlich.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Besorg dir einfach mal Basiswissen! Das Gizeh-Plateau sind drei (!) Nekropolen, wenn man die zerstörten Grabanlagen der Vorgänger mal aus der Betrachtung raus lässt. Und jede hat ihren eigenen Namen, weil die nun einmal nicht nur aus der Pyramide besteht. Die Hauptbestandteile sind: Taltempel, Aufweg, Totentempel und Pyramide.
Was hat das mit Basis-Wissen zutun wenn ich zu der gesamten Nekropole eine Frage stelle ?
Ja es sind drei unterschiedliche und ? Man sagt ja auch die Sakkara-Nekropole und da gibts mehr als nur Djosers-Pyramide ;-)
Sakkara (arabisch سقارة, DMG Saqqāra, Ägyptisch-Arabisch Saʾʾāra) ist eine bedeutende altägyptische Nekropole
Quelle: Wikipedia-
Also da wir das Heute ja auch so machen, vielleicht machten es die alten Ägypter auch so.
Aber egal.. lassen wir das. Ich hatte mich diesbezüglich nur gefragt wie man wieder alles exakt datieren kann.
Und das war eigentlich die Antwort zur gesamten Frage :
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Weil das Mal der Zählung mit jedem König neu beginnt.
Und mit dem Datum ist eindeutig Kufu verbunden...
Papyrus und Achet-Thema erledigt. Danke !


2x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

30.03.2021 um 19:20
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Also ich finde es nicht ganz so leicht.
Leicht wohl nicht. Aber ich sehe noch nicht, warum mich diese Konstruktion beunruhigen sollte …


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

30.03.2021 um 20:33
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Frag ich mal anders. Wie nannten die Ägypter die gesamte Nekropole ?
Ich frag mal anders rum. Gibt es einen Grund zu vermuten, dass die Pyramide nicht Achet Chufu hieß?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

30.03.2021 um 22:00
Zitat von NemonNemon schrieb:Leicht wohl nicht. Aber ich sehe noch nicht, warum mich diese Konstruktion beunruhigen sollte …
Scheinen viele so cool zu nehmen *g*
In welcher Theorie wird das deiner Meinung nach am besten erklärt ? Mir ist das noch nicht ganz klar wie sie das machten.
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Ich frag mal anders rum. Gibt es einen Grund zu vermuten, dass die Pyramide nicht Achet Chufu hieß?
Wir hatten dieses Thema schon einmal angerissen. Und jetzt wollte ich einfach einmal wissen was DAS Argument ist.
Hatte eher eine C14 Datierung vermutet ;-)
Und das mit der Datierung war mir nicht ganz klar. Es bestehen ja auch zu manchen Pharaonen unterschiedliche Regierungszeiten welche in den Raum gestellt werden. Und da man sich nun bei Cheops sicher sein kann, dass er zumindestens zu dieser Zeit regierte ist für mich alles klar.
Frank schrieb das :
Schön und gut, aber vielleicht ist damit ja nicht die Pyramide sondern nur der Gesamtkomplex des Friedhofs gemeint" ist eines der beliebtesten Gegenargumente. Woher wollen wir wissen, dass die Ägypter mit dem Namen wirklich die Pyramide selbst meinten
Quelle: http://pyramidengeheimnisse.de/?top=pyr&page=kahl
Für das was er versucht hat zu belegen sind mir seine Ausführungen zu wenig.
Das Argument von Thorsteen überzeugt mich da um einiges mehr.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

31.03.2021 um 00:03
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Aber die Galerie hat doch gar keine "Rutsch"-Verbindung zum Gang. Direkt darunter befindet sich doch der Gang zur
Königinnen-Kammer. Wie soll das gehen ? Da hat man auch keine 7 m Platz
Doch hat man. Es sind mehrere Verschlußsteine die dort gelagert wurden, daher auch die Aufnahmen in den Seiten für eine Einrüstung oder ähnliches. Die Konstruktion wird auch den Königinnenkammer verschlossen haben, das wir heute nichts mehr davon finden sollte klar sein, die Gräber sind schon lange geplündert, und Holz war IMMER Mangelware.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Du meinst also den Stein Nr. 5 ist 3 x 3 x 0.75 cm gross oder ?
Ich rede vom Kernmauerwerk.

09 khafre cutting

Chephrensteinbruch.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Schau dir doch einfach einmal Houdins Theorie an ;-)
Beim drübersehen fand ich sie schon unsinnig, da verschwende ich keine Zeit.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Dann zitier doch das einfach auch. Kann ja nicht hellsehen. ;-)
herodot

Stand alles da!
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Dann beachte aber auch mal 100.000 Arbeiter + 30 Jahre und erzähl nichts von Lehners 7000.
Das ist genau so realistisch. Und das meine ich, man pickt sich da raus was man gerade als realistisch erachtet.
Nein, ist es nicht. Zum einen gab es um 2.500 BC geschätzt 1,6 Mio Menschen in GANZ Ägypten, daher ist es unwahrscheinlich das man mit 100.000 gebaut hat. Zum zweiten hätte man diese Menschenmengen nicht versorgen können, und es existieren keine Wohnanlagen in der entsprechenden Größe.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Daraus kann man schliessen dass er eine gleich wichtige Person war ?
Wenn zwischen 3-5% der Bevölkerung nur Lesen und Schreiben konnten, Ja, dann war er eine wichtige Person. Selbst Pharaonen konnten oft nicht schreiben.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Wiki sagt er war ein Prinz und Sohn von Snofru.... also somit aus der Königsfamilie oder ?
Sollte logisch sein wenn er Cheops Bruder/Halbbruder war.
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Ich meine Anachhaf als Ortsbezeichnung. Sein Büro oder irgend etwas ..Nicht ihn persönlich.
Und eine "Ortsbezeichnung" bekommt ein Grab (G7510) und Titel?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Was hat das mit Basis-Wissen zutun wenn ich zu der gesamten Nekropole eine Frage stelle ?
Ja es sind drei unterschiedliche und ? Man sagt ja auch die Sakkara-Nekropole und da gibts mehr als nur Djosers-Pyramide ;-)
Nur weil wir heute es so nennen stimmt das nicht mit damals überein, damals war man sich sehr wohl bewusst um welche Könige es sich handelte und was ihre Nekropole war. Einige ihrer Domänen waren oft noch Jahrzehnte bis Jahrhunderte in Bewirtschaftung.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

31.03.2021 um 00:51
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Ich rede vom Kernmauerwerk.
Ja und ? Es ging doch nur darum was zwischen dem Schacht und der gr. Galerie ist.
Der Schacht sollte deiner Meinung nach ja die gr. Galerie umgehen.

Und wieviele dieser Steine 3 x 3 x 0,75 m sind dann im Kernmauerwerk verbaut ? Da hat doch auch jeder Stein min 10 Tonnen oder ?
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Beim drübersehen fand ich sie schon unsinnig, da verschwende ich keine Zeit.
Soso. Na dann.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:und es existieren keine Wohnanlagen in der entsprechenden Größe.
Das was man bisher gefunden hat. Gibt ja noch den Friedhof und jede Menge Sand um den Pyramiden-Komplex herum.
Dann gibts auch so was wie Zelte.
Und der Papyrus belegt doch dass ganze Schiffsladungen mit Verpflegung transportiert wurden.
Warum nicht auch zur Pyramide.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Stand alles da!
Ja aber nicht bei dir sondern bei Nemon ;-)
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Wenn zwischen 3-5% der Bevölkerung nur Lesen und Schreiben konnten, Ja, dann war er eine wichtige Person. Selbst Pharaonen konnten oft nicht schreiben.
Naja sind immer noch 40-80.000 Menschen;-) von 1,6 Mio..Kinder noch gar nicht berücksitigt....so wenig ist das gar nicht.
Bei 20.000 Arbeiter sind immerhin noch ca 600-1000 Schreiberlinge am Bau beteiligt.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Sollte logisch sein wenn er Cheops Bruder/Halbbruder war.
Wenn Cheops der Sohn von Snofru war, dann schon. Scheint ja auch nicht ganz geklärt zu sein.
Ok..Ich weiss ist für dich bereits geklärt.

Mal eine Frage.. Bist du ein Ägyptologe ?


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

31.03.2021 um 14:35
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Und jetzt wollte ich einfach einmal wissen was DAS Argument ist.
DAS Argument ist doch eigentlich, dass die Ägypter das so genannt haben.

Für mich ergibt sich da bei dir immer mehr der Eindruck, dass du krampfhaft an eine Verschwörung glauben willst und daher immer weiter irgendwelche Schauplätze aufmachst in der Hoffnung, dass irgendetwas unklar ist und du dann kommst damit: Ha, habe ich doch gewusst, man weiß den Vornamen von Arbeiter dritter Klasse nicht also müssen die Pyramiden von den Aliens erbaut worden sein.


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

31.03.2021 um 16:03
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Für mich ergibt sich da bei dir immer mehr der Eindruck, dass du krampfhaft an eine Verschwörung glauben willst
Und welche soll das sein ?
Was ist denn die Verschwörung in der Ägyptologie ? Das würde mich echt mal interessieren.
Für mich gibt es viele Theorien zum alten Reich. Glaubhaft und weniger glaubhafte. Und die kann man auf beiden Seiten finden.
Unglaubhafte Theorien sind für mich, Kraftwerk, Sound-Dinge, Aliens und Co. Das betrifft diese Theorien die du vermutlich meinst.
Zitat von SpöckenkiekeSpöckenkieke schrieb:Ha, habe ich doch gewusst, man weiß den Vornamen von Arbeiter dritter Klasse nicht also müssen die Pyramiden von den Aliens erbaut worden sein.
Nö Aliens hatte ich nie erwähnt. Käme mir auch nicht in den Sinn.
Die einzigen Aliens den die Ägyptologie zubieten hat ist Zahi Hawas und alle die ihm in den Hintern kriechen.
"Ich glaube nicht an Radar " sag ich da nur ;-)


1x zitiertmelden

Pyramiden in Gizeh

31.03.2021 um 16:08
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Was ist denn die Verschwörung in der Ägyptologie ? Das würde mich echt mal interessieren.
Da frage ich ja dich. Warum sollte jemand in der Ägyptologie auf die Idee kommen, sich einfach einen Namen oder den Erbauer einer Pyramide auszudenken? Was hätte das für einen Sinn?
Zitat von Tron42Tron42 schrieb:Nö Aliens hatte ich nie erwähnt. Käme mir auch nicht in den Sinn.
Musst du ja nicht erwähnen, ist aber halt ein schönes Sinnbild für die Ignoranz der Ägyptologie gegenüber.


1x zitiertmelden