Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Pyramiden in Gizeh

8.671 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Pyramiden, Gizeh, Görlitz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Pyramiden in Gizeh

18.04.2006 um 17:58
Die "Steine am Weg" sind lächerlich, wahrscheinlich noch unter 100 t, sowas habendie
Römer (von denen die Anlage stammt) im 2. JH n. Chr (wo dieser teil des Tempelsgebaut
wurde) standardmäßig befördert - und sie haben in alten Schriften sogarbeschrieben wie.
Durch Windenstraßen (an den Blöcken erkennst Du sogar die Löcher, wodie Haltestangen für
die Seile saßen)

So wurde der 350 t-Obelisk inKonstantinopel mit gerade mal 224
Mann kilometerweit über Land und einen Berg hinauftransportiert (fein säuberlich auf dem
Sockel dieses Obelisken beschrieben und heutenoch zu besichtigen)

Wo ist das
geheimnis?


melden

Pyramiden in Gizeh

18.04.2006 um 18:17
Woher willst du wissen das diese Blöcke unter 100T wiegen?Mit welchen
Stangen wirddas transportiert,eisen biegt sich durch und Holz bricht bei dem Gewicht,komm mir dochnicht mit sowas.


melden

Pyramiden in Gizeh

18.04.2006 um 18:25
@gesehen: Wieviel Kraft hat ein Vorschlaghammer, wenn man irgendwo damit draufhaut? Dakommt ne Menge Kraft zusammen, die ein paar Tonnen entspricht. Und das hält der Stielaus.
Ausserdem ist das Gweicht net so wichtig, sondern die resultierende Kraft. Unddie ist von der Reibung abhängig. Ein 1,7- Tonnen- PKW kann auf der Ebene fast problemlosvon einer Person geschoben werden. Weis ich aus leidvoller Erfahrung.

MfG jever


melden

Pyramiden in Gizeh

18.04.2006 um 19:13
@gesehen
Woher willst Du wissen ,daß es Dich gibt ? Was macht Dich so sicher ?;) :):D

---Holz bricht bei dem Gewicht---
No,Sir !!!Es kommt auf die Verteilungdes Gesamtgewichts auf die Fläche an und den ausgeübten Druck/cm² an.
Das heißt ,Dumußt nur genügend Balken unterlegen und so eine große Auflagefläche schaffen und dukannst erstaunliche Gewichte fortbewegen.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 13:38
Das Gelände und die geophysischen Gegebenheiten in Baalbeck machen es
unmöglichsolche Massen problemlos zu transportieren,insbesondere mit den damaligen primitivenMittel.Das wurde sicherlich auch nicht in einer Generation
gebaut und was auchauffällt das die alten Bauten mit großen Steinblöcken gebaut wurden während spätere immerkleinlicher wurden.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 14:09
Falsch, das Baugelände wurde genau so gewählt, daß man die Steine gut transportiernkonnte. Die beiden Steinbrüche sind rund 150 m oberhalb der Anlage, der eine 600, derandere 2500 m weg, und je durch eine gerade Rampenstraße (Reste heute noch sichtbar) mitder Baustelle verbunden. Da konnte man sogar ne fest installierte Windenstraße bauen.

Klar wurde nicht eine Generation gebaut, die Zahl hatte ich schon genannt:Gründung um 20 v. Chr., Einstellung der Bauarbeiten um 400 n. Chr.

Dieschwersten Steine, das berühmte Trilithion, wurden übrigens in der letzten Bauphase ab200 n. Chr. verlegt, der allergrößte Block, der Stein des Südens, wäre um 400 n. Chr.verlegt worden, wenn die Bauarbeiten nicht auf kaiserlichen Erlaß hin eingestellt wordenwären.

Keine Ahnung wo Du Deine "Informatonen" herhast, aber sie taugen nichts.

FD


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 14:15
http://www.menzel-hilbersdorf.de/katalog18/baalbek/baalbek.html (Archiv-Version vom 11.02.2006)
http://www.gigapolis.com/zauberwald/wolf/reiseberichte/baalbek.htm (Archiv-Version vom 01.07.2006)

"Weiterhin mussten die 1000 Tonnen schweren Steine gehoben und im Fundamentübereinander eingefügt werden. Dazu könnten theoretisch Rampen, Gerüste und Flaschenzüge,unterstützt von tausenden Menschen und Zugtieren verwendet worden sein. Als Beispiel wirddie Errichtung des Ägyptischen Obelisks vor dem Petersdom in Rom angeführt. Der ArchitektDomenico Fontana richtete diesen 327 Tonnen schweren Stein in der Renaissance mit Hilfevon 40 riesigen Flaschenzügen, 800 Arbeitern und 140 Pferden auf. Allerdings hatte erfreies, ebenes Gelände. In Baalbek sind diese günstigen Bedingungen nicht gegeben. Selbstwenn es Rampen gab - warum sind diese heute nicht mehr vorhanden?"


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 14:30
Deine Internet"quellen" sind mir sowas von egal - ich habe die originalenGrabungsberichte.

Die Trilithion-Steine (die schwersten da verbauten) sind 600und 800 t schwer. Und die konnte man, da der Steinbruch höher liegt als der Tempel, ganzeinfach über eine primitive Aufschüttung horizontal an ihren Platz ziehen. Und die Frage,warum die Rampen nicht mehr da sind, dürfte schon für ein I-Männchen lösbar sein: Wennman mit einem Bau FERTIG ist, räumt man normalerweise Baugerüste etc. WEG. An wievielenunserer heutiger Bauten findest Du noch Gerüste etc? Und das nicht jahrhunderte nachFertigstellung...

Ein wenig mitdenken hilft ab und an.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 14:41
Die Ausgrabungsberichte können gefälscht sein wie so vieles im Sinne
der Wissenschaftkorrigiert wurde um dessen Dogmen aufrechtzuerhalten.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 14:43
Warst Du dort, hast Du das Gebiet selber "gesehen"?

MfG jever


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 14:47
Hahaha, das ist hier echt der Hammer.

Ahnungslose Verschwörungstheoretiker legensich mit einem Fachman der Materie an, gehen dabei gnadenlos unter, versteifen sich aberimmer noch auf die Exiztenz mysteriöser Baumeister, und das obwohl an vergleichbarenBeispielen sogar noch die Bauanleitungen draufstehen.

Das wird alle nicht zuKenntniss genommen und man unterstellt den Archeologen einfach mal das sie Fälschen,damit man seine eigenen kruden Theorien aufrecht erhalten kann. Herrlich dieser unbewußteSelbstbetrug.

Dieses Phänomen ist übrigens unter dem Begriff " kognitiveDissonanz" beschrieben. Danach blendet man Informationen, die nicht der schon gebildetenMeinung entsprechen, einfach aus und nimmt sie bewußt unbwußt nicht zu Kenntniss. Genauso wie es hier endringlich zu sehen ist.


@FrankD

Nicht aufgeben!


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 14:50
Die Grabungen stammen von 1904/1904, damals dachten noch nichtmal Esoteriker an "Dogmen"in der Wissenschaft (man arbeitete da tatsächlich noch Hand in Hand). In den Berichtensind die genauen Maßangaben der Steine drin (die kannst Du auch heute noch nachmessen),was soll man daran fälschen können?
Weißt Du überhaupt, was ein Grabungsbericht ist,und wie er aussieht?

Deine Quellen sind natürlich viiiiel vertrauenswürdiger,und wollen ja nur Die Wahrheit verbreiten, ohne irgendwelche Nebenabsichten :D

Schön, wenn Leuten wie Dir die Argumente ausgehen :D

FD

P.S:: Sagmal was, was "im Sinne der Wissenschaft" korrigiert wurde, um Dogmen zu schützen. Bittemit Beleg...


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 15:00
@gesehen

Danke
Das hier ist mal wieder ein nettes Beispiel dafür, waspassiert, wenn man die Thesen anderer übernimmt, ohne seine eigenen Gehirnzelleneinzuschalten.

" Selbst wenn es Rampen gab - warum sind diese heute nichtmehr vorhanden?""


Das kann doch nicht dein ernst sein, sowas zu fragen.Wie peinlich ist das denn? Die Rampe wird nicht mehr benötigt wenn der Bau fertig ist,und abgetragen. So einfach ist das. Und dann konterst du nur mit "DieAusgrabungsberichte können gefälscht sein". Ja klar, die Weltverschwörung, ich hattevergessen. Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, daß an deiner Version was nichtstimmen könnte?



melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 15:46
Die Frage ist berechtigt dort wo die toll konstruierten Pyramiden
gebaut wurden hatman nur Stein und Holz Fäustlinge gefunden,damit soll
ein mathematisch perfekter Baumöglich sein??


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 15:47
@gesehen

Wenn ich an jedem Neubau einen Caterpillar als Hinterlassenschaftfinden würde, wäre ich noch reicher als durch meinen Job hier - dich im Auftrag meinernicht genauer zu benennenden Chefs lächerlich zu machen.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 15:53
"Ja wer sitzt da tagtäglich im Forum noch, das is der Poly mit'm Manipuller und derpullert noch..." *sing* ;-D


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 15:59
Warum,wenn man selbst millionen alte Knochen von Dinosauriern gefunden
hat??Wo sinddenn nun die Werkzeuge die das vollbracht haben:

http://www.astro.ufl.edu/~edwards/mexico/Pyramids-Images/4.jpg

Ach ja ichverstehe das wurde per Hand und mit ein bischen sand geschliffen
und poliert,ist dochganz einfach,macht doch jeder.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 16:01
Sag mal, ist das ein Merkmal eurer Zunft, dass ihr GAR nix checkt????

Kommst dumit diesem Denkanstoß hier weiter?

- Ein Dinosaurier fällt tot um und wird unterzufälligen Umständen fossilisiert.
- An einer Baustelle werden die Maschinen undWerkzeuge nach Vollendung mitgenommen.


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 16:02
....und dann wundern sich diese Leute immer, wenn man nicht mehr anders kann, als sie derDummheit zu bezichtigen.
Mann....


melden

Pyramiden in Gizeh

19.04.2006 um 16:04
@gesehen

Wenn Du bei einer Steintreppe schon in Aufregungn gerätst, wie erklärstDu Dir dann eigentlich die Existenz des Kölner Doms? Der ist ja noch wesentlichfiligraner gearbeitet. Aber wie kann denn das sein, das können doch nie die Kölnerhingekriegt haben, das müßen doch auch Außerirdische gewesen sein. Oder etwa nicht?


melden