Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gesunder Körper durch gesunden Geist

241 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Geist, Bewusstsein, Gesundheit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gesunder Körper durch gesunden Geist

21.09.2017 um 18:32
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Ich sagte auch nichts Anderes. Sowie diese, hmm, Störungen, behoben sind, befindet sich der Betreffende ja in einem weitaus gesünderen, angenehmeren Zustand. Der es ihm jetzt ermöglich, ein angenehmeres Leben zu führen. Und Dinge zu tun und Gefühle zu empfinden, die er aber ohne Hilfen und Therapien eben nicht von alleine angegangen wäre.
Jetzt habe ich dich wohl: Psychische Störungen sind nicht heilbar und in fast allen Fällen lernen die Betroffenen nur damit umzugehen, was deine These vollkommen entwertet, da diese für dich ursächlichen Zustände dann völlig ohne Folgen bleiben. (Im Idealfall).


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

23.09.2017 um 08:43
Zitat von Balthasar70Balthasar70 schrieb:Die Giftigkeit eines Stoffes ist unabhängig davon ob es mit einem Wesen das es töten könnte auch in Berührung kommt.
Das ist denkbar.

Und ich denke an Lebewesen und Stoffe und die Möglichkeit, dass eine (zu erwartende) Vergiftung ausbleibt, wenn der Geist den Körper davor schützt. Das tue ich allein wegen des ersten Beitrags und schließe dabei nicht aus, dass sich der Gedanke als unsinnig erweist oder die obige Möglichkeit sich als Illusion herausstellt.

Es muss schließlich (im Sinne des Themas) angenommen werden, dass ein Gift einen Menschen unter außergewöhnlichen Umständen nicht vergiftet. Das würde zu der Erfahrung führen, dass dieses Gift nicht giftig ist. Da das ein Widerspruch ist, den wir nicht zulassen können, bin ich dafür, vorläufig nur von Stoffen zu sprechen, wo man üblicherweise von Giften spricht.


3x zitiertmelden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

23.09.2017 um 09:24
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Und ich denke an Lebewesen und Stoffe und die Möglichkeit, dass eine (zu erwartende) Vergiftung ausbleibt
Ist alles eine Frage der Dosis....

Spoiler

Nehmen wir z.B. mal den Kaffee, geringe Mengen können durchaus ein Segen sein...

ff 526

Zuviel davon kann auch schnell in die Abhängigkeit führen, hier auf diesem Bild gut zu sehen, wie das abhängige Tier dem Experimentator beim Kaffeetrinken zusehen muss...

249af00ee095a4c39276094f01402b92

Auch beim Menschen kann extreme Kaffeesucht schwere Folgeerscheinungen hervorrufen, insbesondere in der Schwangerschaft. Die Nachkommenschaft leidet dann oft ein Leben lang darunter...

8d1cc96331758182f786be5d432555834062




melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

23.09.2017 um 09:53
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Und ich denke an Lebewesen und Stoffe und die Möglichkeit, dass eine (zu erwartende) Vergiftung ausbleibt, wenn der Geist den Körper davor schützt. Das tue ich allein wegen des ersten Beitrags und schließe dabei nicht aus, dass sich der Gedanke als unsinnig erweist oder die obige Möglichkeit sich als Illusion herausstellt.
Das ist keine Möglichkeit, auch wenn das ein lustiger Versuch der Umdeutung ist, sondern weiterhin Realität.
Ob Du das "denkst" ist vollkommen egal, wichtig ist nur, dass Du mit diesem denken keine Schutzbefohlenen oder Dich selber umbringst. Solltest Du Kinder haben wäre das Jugendamt da bestimmt gerne hilfreich.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

25.09.2017 um 04:48
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb am 19.09.2017:Bist Du Anhänger der (neuen) germanischen Medizin/Heilkunde? (Ryke Geerd Hamer?)
Nein, bin ich nicht.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb am 19.09.2017:Das ist wissenschaftlich eine Sackgasse mit einem vorgezogenem Ende.
Was meinst Du damit?


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

25.09.2017 um 05:25
@Siosios
Was Du glaubst und was Du tust(?)!
Gehst Du ganz normal zum Arzt? Wie stehst Du zum Impfen?
Ich meine Du darfst Dir die Therapie aussuchen, aber falls Du Kinder hast oder für andere entscheidest fände ich es gut wenn sie normal behandelt werden.
Ich bin mir sicher die Krankheitserreger und Giftstoffe „denken“ nicht wie Du.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

25.09.2017 um 09:51
Ich finde das eine schließt das andere nicht aus. Man kann (bzw. sollte) bei gesundheitlichen Problemen einen Arzt konsultieren, Vorsorgeuntersuchungen nutzen, sich impfen lassen und dennoch eine positive und optimistische Denkweise pflegen. Auch das stärkt die Abwehrkräfte und es ist nur vernünftig auch das zu nutzen (z.B. Placeboeffekt).
Bei "Niederlagen" in diesem ständigen Abwehrkampf sollte man aber nachsichtig mit sich selbst sein und nicht etwa meinen man hätte nicht stark genug geglaubt...


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

26.09.2017 um 12:48
@Siosios
Zitat von SiosiosSiosios schrieb am 23.09.2017:Und ich denke an Lebewesen und Stoffe und die Möglichkeit, dass eine (zu erwartende) Vergiftung ausbleibt, wenn der Geist den Körper davor schützt.
Du kannst das gerne mal demonstrieren bzw. sinnvolle Quellen dazu mit uns teilen, denn bisher postest du hier zwar dein äusserst widersprüchliches Glaubensbild, mehr aber auch nicht.
Zitat von SiosiosSiosios schrieb am 23.09.2017:Es muss schließlich (im Sinne des Themas) angenommen werden, dass ein Gift einen Menschen unter außergewöhnlichen Umständen nicht vergiftet. Das würde zu der Erfahrung führen, dass dieses Gift nicht giftig ist.
Gift ist in deinen Augen also lediglich ein Stoff, Bakterium ect. mit 100%iger Erfolgsquote? Und der Tod zwingend erforderlich?
Kennst du keine Kumulationsgifte?
Oder möchtest du deine Definition zu Gift- und Wirkstoffen noch einmal überdenken?
Vielleicht reicht es den Blick zu heben und zu verinnerlichen dass Pflanzen und Bakterien auch Lebewesen sind und du ja bereits eingestanden hast, dass sie durch Gift- und Wirkstoffe erheblich geschädigt werden können.

Wir sind hier in der Wissenschaftsrubrik, du scheinst mir mehr auf dem Esotrip zu sein.
Vielleicht bist du mit deinem Glaubensbild doch besser in anderen Threads aufgehoben.


1x zitiertmelden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

26.09.2017 um 13:07
@Siosios
Das würde zu der Erfahrung führen, dass dieses Gift nicht giftig ist.
Würde?
Mit anderen Worten, Du weißt es nicht? Es ist noch gar nicht erforscht? Noch gar nicht bekannt? Deine Behauptung stellt keinen Fakt dar? Du hast keine praktischen Erfahrungen? Du faselst einfach nur so vor Dich hin?

Und das in der Rubrik Wissenschaft?

HALT!!!
Es ist ja bekannt, nämlich das genaue Gegenteil von dem, was Du da von Dir gibst. Es gibt Stoffe, die wir Gifte nennen, weil sie auf uns, ab einer bstimmten Dosis, giftig wirken.

Daraus schließe ich, dass Du entweder
- ziemlich unwissend bist oder
- unfähig oder
- unwillig, Dir Wissen anzueignen, oder aber
- Du erzählst absichtlich Unsinn.

Das ist zwar trautrig, aber es berechtigt nicht dazu, Unkenntnis der Realtiät hier als Wissen verkaufen zu wollen.

Falls Du es noch immer nicht bemerkt hast: das hier ist nicht die Schwurbelecke.


1x zitiertmelden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 04:10
Zitat von emanonemanon schrieb:Du kannst das gerne mal demonstrieren…
Nicht nur ich habe diese Möglichkeit. Verpflichtet bin ich dazu nicht, denn ich habe nicht behauptet, dass es Vergiftung nicht gibt. Die (hypothetische) Möglichkeit, dass jemand sich rein geistig vor einer Vergiftung sowie vor anderen materiellen Einflüssen schützt, ist nachweislich Grundgedanke und Voraussetzung dieser Diskussion. Die Fragestellung hier besteht nicht darin, OB das möglich ist, denn das setzt LuciaFackel als gegeben voraus:
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb am 22.06.2008:Ich bin davon überzeugt, daß es möglich ist, durch die Einstellung des Geistes und die Gesundheit des Emotionalkörpers (Psyche) den Körper gegen alles immun zu machen.
Die Fragestellung besteht darin:
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb am 22.06.2008:Wie das geht, danach frage ich.
DASS ein Mensch seinen Körper (allein geistig) (durch Schutz vor jeglichen materiellen Einflüssen) unvergänglich machen kann, wird hier quasi vorausgesetzt! Es steht nur zur Debatte, WIE das anzustellen ist.

Trotz dieser gewaltigen Herausforderung (um nicht zu sagen: totalen Überforderung) wurde der Faden aufgenommen und … gesponnen.

Ich brauche, denke ich, keinen Waffenschein, um einen Stoff bei seinem Namen zu nennen. Weshalb ich dies vorziehe zu tun, habe ich begründet. Diese Vorgehensweise ist wissenschaftlich einwandfrei.

Indem ich dies tue, nehme ich Abstand von einer u.U. problematischen Vereinfachung des Sachverhalts. Denn wenn eine Wirkung (Vergiftung) die Bildung einer Konstellation, die aus Komponenten bzw. Elementen (Stoff + Lebewesen) besteht, zur Voraussetzung hat, ist es nicht präzise und zumindest einseitig, die Wirkung (Vergiftung) allein einem Element der Konstellation (Stoff ODER Lebewesen) zuzuschreiben.

Um wenigstens einen kleinen Schritt vorwärts zu kommen in dieser schier aussichtslosen Debatte halte ich es für zwingend notwendig, von dieser Vereinfachung bzw. Einseitigkeit wegzukommen und sich darüber klar zu werden, dass die Voraussetzung der Wirkung (Vergiftung) in Wahrheit eine KONSTELLATION bzw. ein SYSTEM (aus Stoff und Lebewesen) ist.

Es gibt durchaus Beispiele dafür, dass die Einnahme eines Stoffes einem Lebewesen gut bekommt, während ein anderes Lebewesen daraufhin erkrankt. Z.B. vertragen Hunde und Pferde nicht alles, was Menschen verspeisen. Stoffe, die für bestimmte Tiere giftig sind, sind für Menschen unschädlich. Und ich nehme an, umgekehrte Beispiele lassen sich ebenfalls finden. Sogar unter Menschen verschiedener Abstammung gibt es Unterschiede, wenn es darum geht, welche Stoffe ("Nahrung") sie vertragen, ohne krank zu werden.
Zitat von emanonemanon schrieb:… postest du hier … dein äusserst widersprüchliches Glaubensbild
Falls Du Aussagen von mir erblickst, die sich in Deinen Augen widersprechen oder zu widersprechen scheinen, bitte ich Dich, sie konkret zu benennen. Nach den Regeln des Bereiches "Wissenschaft" darf ich mich auch als Laie zu dem Thema äußern, selbst dann, wenn mir Fehler unterlaufen. Wer es besser kann und weiß, darf sie jederzeit korrigieren. Von dieser Möglichkeit haben Balthasar70 und Peter0167 bereits Gebrauch gemacht. Konstruktive Kritik bringt mich weiter, wofür ich dankbar bin.

Um mein persönliches Glaubensbild geht es hier im übrigen nicht. Das Thema berührt nicht nur das Verhältnis zwischen Materie und Geist bzw. Sein und Bewusstsein, sondern dieses Verhältnis bildet, meiner Einschätzung nach, den Kern dieses Themas. Mir ist bewusst, dass darüber seit vielen Jahrhunderten Diskussionen geführt werden. In deren Ergebnis haben sich verschiedene Philosophien herauskristallisiert.

Soweit mir bekannt ist, produziert Wissenschaft keine kontextunabhängig wahren Aussagen, sondern höchstens Aussagen, die innerhalb einer Theorie oder eines Modells der von ihr angenommenen Realität als wahr gelten. Ich wüsste keinen Grund, weshalb NUR EINE Philosophie Wissenschaft für sich gepachtet haben sollte. Entweder gibt es EINE Wissenschaft, die philosophienübergreifend ist oder NICHT NUR EINE Wissenschaft z.B. des Realismus'. Das ist sicherlich Ansichtssache.

Was in Allmystery unter dem Begriff "Wissenschaft" zu verstehen ist, um zu wissen, was in den gleichnamigen Bereich hineingehört, weiß ich nicht genau und kann wohl bei Laien wie mir auch nicht vorausgesetzt werden. Ich bitte darum, möglichst leichtverständlich und präzise mitzuteilen, was genau den Prinzipien des Bereiches "Wissenschaft" entspricht und was hier nicht hinein soll. Ich gehe davon aus, dass ein Thema, das sich seit ca. 9 Jahren im Bereich "Wissenschaft" befindet, auch hierher passt. Denn wenn nicht, hätte ein Moderator es gewiss schon in eine andere Rubrik verschoben, oder nicht?
Zitat von emanonemanon schrieb:Oder möchtest du deine Definition zu Gift- und Wirkstoffen noch einmal überdenken?
Ich habe diese Begriffe nicht definiert, sondern auf die grundsätzliche Problematik hingewiesen, die darin besteht, z.B. Stoffen Eigenschaften zuzuerkennen, die nicht bzw. nicht nur eigen sind.

Peter0167 hatte eine Definition des Begriffes "Gift" aus wikipedia zitiert. Dieser Definition ist zu entnehmen, dass diese "EIGEN"schaft (Gift zu sein) nicht allein Sache des Stoffes ist, sondern ebenso VON ETWAS NICHT EIGENEM ABHÄNGT, nämlich von Lebewesen, denen wiederum eine "ihnen eigene" Empfindlichkeit gegenüber bestimmten (oder von mir aus: fast allen) Stoffen zugeschrieben wird.

Ein Widerspruch steckt somit bereits in der Definition einer jeden Eigenschaft, sofern und indem diese Definition einen Bezug zu etwas anderem (nicht eigenem) herstellt und das (vermeintlich) Eigene als etwas definiert, das von etwas anderem (nicht eigenem bzw. fremdem) abhängt. Das nur Eigene wird als etwas nicht nur Eigenes definiert.

Ich fürchte, die allermeisten sogenannten Eigenschaften sind lediglich Beziehungs- bzw. Systemangelegenheiten und die allerwenigsten Eigenschaften, die man definiert hat, sind ganz allein und wirklich der jeweiligen Sache eigen. Die Form eines Objektes, könnte man wohl sagen, ist eine Eigenschaft im engeren Sinne, denn diese hängt nicht von einer Beziehung etwa zu anderen Objekten ab. Ich vernachlässige hier mal die Abhängigkeit dieser Eigenschaft von der Beziehung zu einem Beobachter.

Desweiteren halte ich noch etwas für sehr wichtig in dieser Diskussion, das meines Wissens bislang noch nicht angesprochen wurde: Wir können nicht einfach sagen: so ist es oder so ist es nicht. Wenn wir ehrlich sein wollen, müssen wir die Axiome, auf denen wir eine Theorie oder (einer Theorie angehörige) Aussagen aufbauen, äußern. Auch der Kontext, in denen bestimmte Aussagen stehen, sollte beschrieben werden, u.a. um die Kommunikation zu erleichtern.

Ich habe den Eindruck, dass LuciaFackel Aussagen aus unterschiedlichem, sagen wir philosophischen Kontext aufgeschnappt hat und dadurch wohl ein wenig verwirrt ist, dass diese Aussagen nicht recht miteinander harmonieren. So schreibt sie, "dass der Geist über der Materie steht und diese formt, nicht umgekehrt", kurz darauf aber bringt sie zum Ausdruck, dass sie aber doch an "materielle Einflüsse" glaubt. Ich sehe also einen Bedarf, die vorliegenden Aussagen in die passenden philosophischen und wissenschaftlichen Kontexte einzuordnen und diese so zu benennen, dass Verwechselungen und Vermischungen ausgeschlossen werden.


1x zitiertmelden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 05:46
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Würde?
Ja.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Du weißt es nicht?
Nein.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Es ist noch gar nicht erforscht? Noch gar nicht bekannt?
Zumindest nicht, dass ich wüsste.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Deine Behauptung stellt keinen Fakt dar?
Ich habe das nicht behauptet. Die Behauptung wird von LuciaFackel, welche die Diskussion begonnen hat, als wahr vorausgesetzt und steht darum nicht zur Debatte.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Du hast keine praktischen Erfahrungen?
Im Giftschlucken? Nein. Nicht, dass ich wüsste.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Du faselst einfach nur so vor Dich hin?
So würde ich das nicht nennen. Aber ich denke, viele müssten es, wenn sie konsequent wären, ablehnen, sich überhaupt zu diesem Thema zu äußern, weil sie, im Gegensatz zu LuciaFackel, davon überzeugt sind, dass der Geist eben nicht über der Materie steht und (ausschließlich!) diese formt. Ich gehe hier freundlicherweise mal davon aus, dass LuciaFackel recht hat und das schier Unmögliche möglich ist. Dabei ist es mir bereits gelungen, ein paar Punkte herauszukristallisieren, die für die konstruktive Behandlung der Thematik von großem Wert sein dürften, nämlich die Sache mit den sogenannten Eigenschaften und die Sache mit den Axiomen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Es ist ja bekannt, nämlich das genaue Gegenteil von dem, was Du da von Dir gibst. Es gibt Stoffe, die wir Gifte nennen, weil sie auf uns, ab einer bstimmten Dosis, giftig wirken.
Ja, das ist ja im Kontext des alltäglichen Lebens auch völlig in Ordnung und richtig. Ich bin doch nicht so durchgeknallt, dass ich das in Frage stelle. Worum es mir geht, habe ich inzwischen mehrmals erklärt und ich würde mich freuen, wenn das nun verstanden werden könnte.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Daraus schließe ich, dass Du entweder … oder …
Was Du daraus schließt ist Dir überlassen. Ich schließe ebenfalls, dass Du entweder … oder … Und andere schließen wohl ebenfalls.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:… das hier ist nicht die Schwurbelecke.
Wenn ich Dich richtig verstehe, möchtest Du, dass ausschließlich von wissenschaftlichen Forschungsergebnissen ausgegangen wird. Du möchtest nur glauben, was Du entweder selbst erlebt hast oder was Institutionen und Experten äußern, die Du für vertrauenswürdig hältst bzw. denen Du Dein Vertrauen schenkst. Richtig?

Zu diesem Punkt hatte sich t.e.lawrence bereits geäußert:
Zitat von kelten-maisiekelten-maisie schrieb am 19.09.2017:Ich habe mal gehört/gelesen, dass der Forscher nur an Hand seines Glaubens das Ergebnis seines Tuns beeinflusst. Er geht von Anfang an mit bestimmten Vorstellungen an die Sache heran - und diese scheint das Ergebnis zu beeinflussen.
Ich würde es so ausdrücken: Wenn Du nur glaubst, was Du erfährst, könnte es passieren, dass Du nur erfährst, was Du glaubst. Und auf diese Weise würdest Du Deinen geistigen Horizont daran hindern, sich zu erweitern, schlimmstenfalls sogar, ohne es selbst zu merken.

"Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen." (Kurt Marti)

Wenn jemand bestimmte Wege nicht geht, weil er voreingenommen ist und glaubt, dass sie nirgendwo hinführen, dann sammelt er bestimmte Erfahrungen nicht, die nur der sammeln kann, der diese Wege geht. Infolgedessen wird derjenige meinen, die anderen faselten und schwurbelten nur vor sich hin, während jene wiederum nicht recht verstehen können, weshalb dieser seinen Horizont nicht endlich einmal erweitert.

Diese Gedanken sind nicht neu in dieser Diskussion. Sie zu äußern hatte meines Wissens nicht zu einer Annäherung bzw. Konfliktüberwindung geführt. Ich nehme an, weil bestehende Missverständnisse nicht ausgeräumt werden konnten. Das geht nur auf der Basis von gegenseitigem Respekt. Ist dieser instabil, leidet das Interesse und schließlich natürlich das Verständnis. Und mangelt es daran, wird man das, was der andere äußert, für Unsinn halten und ihm wiederum den Respekt entziehen. Der Kreis schließt sich … und die Kommunikation leidet bzw. endet, wenn kein "Wunder" geschieht.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 07:49
@Siosios
Das mag man ja mit diesen Textwänden auf Metaebene verwässern können. Die Frage war: Kann man die Wirkung von Giften durch reine Willensanstrengung aufheben? Das hättest Du bejaht, und verlangst für diesen Blödsinn jetzt Respekt.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 09:10
@Siosios
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Die Fragestellung hier besteht nicht darin, OB das möglich ist, denn das setzt LuciaFackel als gegeben voraus:
LF setzt Einiges als gegeben oder existent voraus, das heisst aber noch nicht einmal im Entferntesten, dass sie damit auch recht hat.
Wir sind hier in der Sparte "Wissenschaft", nicht in der Sparte "Esoterik". Hier werden Behauptungen im Zweifelsfall überprüft und nicht nur abgenickt.
Du bist also mit der völlig falschen Einstellung an den Thread herangegangen.
Eigentlich reicht es doch sich ihre Äusserungen, wie z. B. diese hier
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb am 20.06.2008:Wer seine Seele, sein Emotionsleben gesund erhält, der wird nicht krank bzw. wer seine Krankheiten als Sprache der Seele via Körper versteht und sich bemüht, herauszufinden, was die Ursache ist, der kann seinen Körper über die Seele heilen.
anzuschauen, um zu wissen woher der Wind weht.
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Ich brauche, denke ich, keinen Waffenschein, um einen Stoff bei seinem Namen zu nennen. Weshalb ich dies vorziehe zu tun, habe ich begründet. Diese Vorgehensweise ist wissenschaftlich einwandfrei.
Sorry, wahrscheinlich ist unser Zugang zur Wissenschaft unterschiedlich.
Du kannst natürlich eine Hypothese aufstellen, aber wenn du sie dann nicht vernünftig mit Belegen ect. unterfütterst seh ich da wenig wissenschaftliche Vorgehensweise.
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Indem ich dies tue, nehme ich Abstand von einer u.U. problematischen Vereinfachung des Sachverhalts. Denn wenn eine Wirkung (Vergiftung) die Bildung einer Konstellation, die aus Komponenten bzw. Elementen (Stoff + Lebewesen) besteht, zur Voraussetzung hat, ist es nicht präzise und zumindest einseitig, die Wirkung (Vergiftung) allein einem Element der Konstellation (Stoff ODER Lebewesen) zuzuschreiben.
Du meinst man braucht dafür eine giftige Substanz und etwas das davon vergiftet/geschädigt wird?
Da sind wir einig. Trotzdem bleibt die giftige Substanz das Gift. Da kannst du jetzt hingehen und dein Glaubenskonstrukt wieder und wieder hier hereintragen, es ändert nichts daran.
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Es gibt durchaus Beispiele dafür, dass die Einnahme eines Stoffes einem Lebewesen gut bekommt, während ein anderes Lebewesen daraufhin erkrankt.
Donnerwetter. Du bist bereits in diesem frühen Stadium zur Erkenntnis gelangt, dass der Stoffwechsel nicht aller Lebewesen gleich ist!
Chapeau.
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Nach den Regeln des Bereiches "Wissenschaft" darf ich mich auch als Laie zu dem Thema äußern, selbst dann, wenn mir Fehler unterlaufen.
Das machst du doch bereits zur Genüge. Nur, wenn du als Laie glaubst vorhandene System und Klassifizierungen durch Besseres ersetzen zu können, musst du dafür schon tragfähige Argumente vortragen können.
Hab ich die bisher übersehen,oder kommen die noch?
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Ich bitte darum, möglichst leichtverständlich und präzise mitzuteilen, was genau den Prinzipien des Bereiches "Wissenschaft" entspricht und was hier nicht hinein soll. Ich gehe davon aus, dass ein Thema, das sich seit ca. 9 Jahren im Bereich "Wissenschaft" befindet, auch hierher passt. Denn wenn nicht, hätte ein Moderator es gewiss schon in eine andere Rubrik verschoben, oder nicht?
Siehe oben.
Um wissenschaftlich zu arbeiten genügt es nicht sein Glaubensbild zu posten,man muss es dann auch entsprechend unterfüttern.
Zitat von SiosiosSiosios schrieb:Ich habe diese Begriffe nicht definiert, sondern auf die grundsätzliche Problematik hingewiesen, die darin besteht, z.B. Stoffen Eigenschaften zuzuerkennen, die nicht bzw. nicht nur eigen sind.
Du hast behauptet
Ein Stoff kann gar nichts beeinflussen oder bewirken. Es gibt weder Wirkstoffe, noch Giftstoffe.
Die meisten Wissenschaftler sehen es anders.
Gehe einfach hin und zeige die Fehler auf, die sie machen.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 12:06
Sind seine Ideen und Glaubensrichtung nicht besser aufgehoben bei Spiritualität / Verschwörung als hier ?
Ich meine das nicht böse aber es ist null wissenschaftlich und beweisen kann er auch nichts oder Quellen oder irgendwas.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 20:25
@Siosios
Die Behauptung wird von LuciaFackel, welche die Diskussion begonnen hat, als wahr vorausgesetzt und steht darum nicht zur Debatte.
Doch, sie steht zur Debatte. Es wird eben darüber diskutiert, ob diese Behauptung wahr wäre oder nicht.
Ich habe das nicht behauptet.
Doch, hast Du. Du hast zwar die Idee als solche nicht aufgebracht, aber Du behauptest sie dennoch:
Siosios schrieb::
[...] dass ein Gift einen Menschen unter außergewöhnlichen Umständen nicht vergiftet.
Und hier gleich noch einmal und es sieht nicht so aus, als würdest Du nur @LuciaFackels Ansicht wiedergeben:
Siosios schrieb:
Und ich denke an Lebewesen und Stoffe und die Möglichkeit, dass eine (zu erwartende) Vergiftung ausbleibt, wenn der Geist den Körper davor schützt.
Wäre besser, wenn Du Dir wenigstens Deine eigenen Argumente merken könntest.

Im Übrigen muss diese Idee nicht angenommen werden. Auch wenn sich das Thema mit der Behauptung, ein ominöser Geist hielte jeden Körper gesund, befasst, heißt nicht, dass es wahr wäre. Es heißt auch nicht, dass man diese Sicht übernehmen müsste.
Täte man das, erübrigte sich ja jede Diskussion.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 20:37
@Siosios

Kurzum:
1. Auch wenn @LuciaFackel meint, etwas voraussetzen zu können, so wird das Vorausgesetzte durch ihre Meinung nicht einfach richtig.
2. Unabhängig davon, ob sie Recht oder Unrecht hat, richtig oder falsch liegt, muss man ihre Meinung nicht akzeptieren, um sich an der Diskussion beteiligen zu können.
3. In dem Moment, in dem Du ihre Ansicht zitierst, ohne ihr zu widersprechen, behauptest Du sie auch.

Das darfst Du, aber dann werden Dir halt andere Diskussionsteilehmer widersprechen. In dem Fall kümmere Dich um Argumente, die Deine Sicht stützen, aber komm mir bitte nicht mit dem Strohmann, Du hättest das, wogegen ich schrieb, gar nicht behauptet.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

27.09.2017 um 20:58
@Siosios

Zu diesen, sich widersprechenden, Behauptungen hätte ich gerne eine Erklärung, die den Widerspruch löst:

A
Siosios schrieb:
Ein Stoff kann gar nichts beeinflussen oder bewirken. Es gibt weder Wirkstoffe, noch Giftstoffe.
B
Siosios schrieb:
Und ich denke an Lebewesen und Stoffe und die Möglichkeit, dass eine (zu erwartende) Vergiftung ausbleibt, wenn der Geist den Körper davor schützt.
Ja, was denn nun?

Wenn ein Stoff selbst keine Wirkung haben soll (A), dann bedarf es auch keines Geistes (B), der vor der Wirkungslostigkeit eines Stoffes ohne Wirkung schützen müsste.

Wenn Du beides gleichzeitig annimmst, dann stimmt nicht nur etwas nicht mit Deiner These, sondern Du hast auch nicht wirklich logisch darüber nach gedacht.
--> Entweder kann so ein Geist schützen, dann müssten Stoffe aber Wirkungen haben. Vor wirkungslosen Stoffen muss ja auch niemand beschützt werden.
--> Oder Stoffe wirken eben nicht, dann kann auch kein Geist schützen - wovor denn dann? Bzw wäre dieser Geist nicht die Ursache für Gesundheit oder Krankheit.

Wobei noch immer definiert werden müsste, wer oder was denn dieser Geist sein und wie er auf Materie einwirken sollte.

Wenn nun aber Stoffe ohnedies wirkungslos wären, Geist daher unnötig und auch wirkungslos (0 + 0 = 0), woher kämen dann Krankheiten?

Du siehst, Du solltest zumindestens einer Deiner Hypothesen in die Tonne kicken.


melden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

03.10.2022 um 10:38
Zitat von LuciaFackelLuciaFackel schrieb am 20.06.2008:ABER - heißt das, daß ein seelisch und emotional Gesunder nicht im Geringsten auf seine Ernährung achten muß??? Kann er sich nach Lust und Laune von HubbaBubba und Faßbrause ernähren oder auf eine Ernährung völlig verzichten? (Stichwort "Lichtnahrung")
Ich möchte nicht überheblich klingen aber ein, wie Du schreibst, "seelisch und emotional gesunder Mensch" ernährt sich nicht von HubbaBubba und Fassbrause oder "Lichtnahrung".

Ein ausgeglichener Mensch erfreut sich des Lebens mit all seinen Facetten. Er ernährt sich automatisch ausgewogen. Damit meine ich keine spezielle Kost. Einfach ausgewogen. Frisches Gemüse und Obst und wer mag, auch mal ein gutes Stück Fleisch. Jeder so, wie es ihm gefällt. Mischkost oder vegetarische bieten alles, was der Körper braucht.

Mal ein Bonbon oder eine Limo haben sicherlich auch noch keinem geschadet. Aber ein Zuviel davon schon. Genauso wie das Nicht-Essen. Wer sich für solch eine Form des Daseins entscheidet, hat vorher viel nachgedacht und trägt Zweifel in sich, die ihm verbieten, essen zu dürfen.

Dieser Mensch kann niemals seelisch und emotional ausgeglichen sein auch wenn er nach außen hin zeigen möchte: "Seht her, welch ein Asket ich bin. Ich kann nur von Luft und Liebe leben..."

Aus meiner Sicht ein lebensgefährlicher Schritt. Ein Körper braucht Nährstoffe und Pflege genauso wie ein Auto Benzin, Öl und Wartung, damit es von A nach B bewegt werden kann.

Und nein. Keine Debatte über die Notwendigkeit von Fahrzeugen. Sie sind für viele Menschen wichtig, um vom Dorf raus einkaufen oder zur Arbeit fahren zu können. Und ja: Fahrradfahren ist gesund und macht Spaß.


1x zitiertmelden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

03.10.2022 um 13:38
Zitat von KlarmannKlarmann schrieb:Ein ausgeglichener Mensch erfreut sich des Lebens mit all seinen Facetten. Er ernährt sich automatisch ausgewogen.
Das ist reichlich naiv und kurz gegriffen.
Gerade diese "Facetten" inkludieren doch jede Menge Ungesundes. Und nicht jeder, der ungesund ist, ist des unausgeglichen oder umgekehrt. Auch Menschen, die sich gesund ernähren, können jede Menge neurologische oder psychische Probleme haben, die sich eben nicht durch die Ernährung beeinflussen lassen oder durch eine falsche entstanden wären.


1x zitiertmelden

Gesunder Körper durch gesunden Geist

03.10.2022 um 15:19
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Das ist reichlich naiv und kurz gegriffen.
Gerade diese "Facetten" inkludieren doch jede Menge Ungesundes. Und nicht jeder, der ungesund ist, ist des unausgeglichen oder umgekehrt. Auch Menschen, die sich gesund ernähren, können jede Menge neurologische oder psychische Probleme haben, die sich eben nicht durch die Ernährung beeinflussen lassen oder durch eine falsche entstanden wären.
Alles gut. Die Meinungen sind vielfältig. Ich habe gesagt, was ich meinte. Oder jedenfalls versucht, dies zu tun.

Hast sicherlich recht.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Biochemie / Neurochemie
Wissenschaft, 21 Beiträge, am 03.03.2023 von Freigeist38
Debuq am 08.08.2019, Seite: 1 2
21
am 03.03.2023 »
Wissenschaft: Geist, Körper, Bewusstsein, freier Wille, Determinismus, Zufall
Wissenschaft, 130 Beiträge, am 01.11.2021 von SpencerVerse
nocheinPoet am 12.02.2020, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
130
am 01.11.2021 »
Wissenschaft: Das Mainzer „Open Mind“-Projekt
Wissenschaft, 4 Beiträge, am 27.01.2015 von kalamari
kurvenkrieger am 27.01.2015
4
am 27.01.2015 »
Wissenschaft: Biologischer Sinn des Komazustandes
Wissenschaft, 13 Beiträge, am 21.05.2014 von Multiversum
RobbyRobbe am 13.07.2012
13
am 21.05.2014 »
Wissenschaft: Der sich bewusste Raum
Wissenschaft, 2.116 Beiträge, am 10.06.2024 von Noumenon
nocheinPoet am 25.07.2008, Seite: 1 2 3 4 ... 103 104 105 106
2.116
am 10.06.2024 »