Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2014 um 12:03
Ich weiß nicht, um welche Studie es sich dabei handelt, also kann ich auch nicht sagen, warum sich eine Veröffentlichung verzögert. Du meinst diese Parnia/Aware Studie?

Was hat es für einen Wert darüber zu spekulieren, wenn man klären kann, was man konkret vorliegen hat?


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2014 um 12:18
@Kurzschluss
@RoseHunter


zur aware studie gab es doch noch mal ein Update vor einigen Monaten:
Zum heutigen Stand der Studie erläutert Dr. Sam Parnia : " Die im Buch beschriebenen Ergebnisse waren noch unvollständig und stammten aus der Zeit, noch bevor die finalen Ergebnisse vorlagen und ausgewertet wurden. Das ist mittlerweile anders und die Situation, wie wir sie nun in unserem wissenschaftlichen Manuskript darlegen können, hat sich signifikant verändert.

Die Studie wird derzeit von medizinischen Fachzeitschriften Begutachtet", sie befindet sich also im Verfahren der sogenannten Peer Review. "Mehr kann ich erst sagen, wenn die Studie publiziert wurde. Dieser Vorgang kann aber noch einige Monate in Anspruch nehmen. Unmittelbar mit dieser Publikation werden wir dann auch gerne Ihr Nachrichtenmagazin umgehend unterrichten."
Quelle:
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/02/aware-klinische-studie-uber-nahtod-und.html


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2014 um 12:26
Das ist doch eine klare Ansage und Peer Review ist gut.
Danke für den Hinweis.

Alles in allem ist die Situation jedoch viel entspannter als vor einigen Jahren, immerhin redet man heute über Phänomene, die man noch vor kurzem angstvoll gemieden hat.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2014 um 14:13
@Kurzschluss
Warum reitest du eigentlich immer auf der aware Studie rum?
@RoseHunter
Hat da vollig recht. Man muss die vorhanden Daten nutzen. Und die besagen nunmal, das sieht man an der letzten Studie das viele das gleiche sehen. Es kann sich also nur um eine Art Programm handeln oder das universum tickt anders und für uns kommt da noch was. Ob das dann gut wäre oder nicht kommt auf den Betrachter an. Ich persönlich fände es nicht so gut, würde lieber so bleiben wie ich bin.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2014 um 16:55
Aperitif schrieb:Warum reitest du eigentlich immer auf der aware Studie rum?
Weil es die einzige ist, die theoretisch Hinweise auf etwas übernatürliches liefern könnte. Schaut aber gerade nicht nach belastbaren Hinweisen aus, wenn man bedenkt, wie überschwänglich vorher Details lanciert wurden und seit fünf Jahren herrscht Funkstille...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

06.07.2014 um 18:23
war schon so oft ausserkörperlich:

- beim luciden träumen

-dmt rauchen

-eine bestimmte ketamin mixtur

etc


es ist alles ähnlich heftig..kleine unterschiede in der wahrnehmung des ganzen..


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 02:56
@Aperitif
Aperitif schrieb:Hast du dir die studie nicht durchgelesen? In ihr wird doch postuliert das viele das gleiche offenbar sehen.
Hast du dir meinen Beitrag nicht durchgelesen?
Beitrag von Noumenon, Seite 132


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 08:36
@Noumenon
Damit wollte ich ausdrücken das du das nicht vergleichen kannst. Es macht keinen sinn weil urlaub am Meer nicht gleich ist. Jeder erlebt da etwas anderes . Die vergleiche passen nicht. Was bitte wäre an einem Tunnel so interressant das jeder automatisch einen sieht.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 12:32
Offenbar kann man Nahtoderfahrungen auch therapeutisch nutzen.
http://www.psyheu.de/6796/todesangst-heilen-therapie-und-tod/
Wäre zumindest interessant, auch wenn man Zweifel haben kann, dass sich Nahtoderfahrungen so einfach provozieren lassen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 13:23
@Aperitif
Aperitif schrieb:Damit wollte ich ausdrücken das du das nicht vergleichen kannst. Es macht keinen sinn weil urlaub am Meer nicht gleich ist. Jeder erlebt da etwas anderes . Die vergleiche passen nicht. Was bitte wäre an einem Tunnel so interressant das jeder automatisch einen sieht.
Wie kommst du darauf, dass jeder automatisch einen Tunnel sähe?! :ask:

Fenwick: In den westlichen Kulturen neigen wir zu Tunneln. Es neigt dazu, ein englischer Landschaftsgarten zu sein. In japanischen Erfahrungen ist es aber kein Tunnel. Es ist ein dunkler Fluss, den man überqueren muss. Üblicherweise gibt es einen Schiffer, der einen über den Fluss bringt. Wenn man auf die andere Seite gelangt, wer steht dort wohl winkend am Ufer? Die toten Verwandten.
http://www.theeuropean.de/peter-fenwick/5659-nahtoderfahrungen


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 13:26
Noumenon schrieb:In japanischen Erfahrungen ist es aber kein Tunnel.
Mei, der Tod neigt halt zu lokalen Unterscheidungen... :D





...passt aber alles für einen ausschließliche Projektion unseres Verstandes. Zumindest deutlich naheliegender als eine Nahtoderfahrung, die "reale Wege ins Jenseits" beschreibt.
Alles Einbildung und das ist ja nichts schlimmes, es wird nur das "Leben nach dem Tode" um vieles unwahrscheinlicher.
Aber auch das ist doch eher etwas Positives, oder?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 13:31
Also irgendwo stand mal das der tunnel weltweit gesehen wird. Abzüglich anderer kultureller Unterschiede.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 13:48
Woran sich die Überlebenden erinnern, ist hingegen sehr individuell. Manche schilderten etwa einen Ausflug in eine Frühlingslandschaft. Andere berichten von einer Horror-Nahtoderfahrung, verirrten sich in einem Labyrinth oder wurden von Bestien verfolgt. Auch die von Kübler-Ross und Moody verbreitete These, dass eine NTE die Angst vor dem Tod nehme, ließ sich nicht bestätigen. 40 Prozent der Betroffenen gaben an, sich seither noch stärker vor dem Sterben zu fürchten.

Knoblauch sammelte auch Berichte aus anderen Kulturkreisen: Bei Indern beispielsweise spielt die Bürokratie eine große Rolle. Oft werden sie aufgrund einer "Verwechslung" von einem Beamten wieder aus dem Jenseits zurückgeschickt. Und eine Inderin - aus dem Land der heiligen Kühe - gab zu Protokoll, dass sie auf einem Rind ins Jenseits geritten sei. Tunnel hingegen sind in den Berichten aus Indien selten.

Auch was die Interpretation der Erfahrungen angeht, gibt es offensichtlich starke kulturelle Unterschiede: Laut einer Studie betrachten in den USA 58 Prozent der Befragten die NTE als Beweis für ein Leben nach dem Tod, in China dagegen gerade mal neun Prozent. Mehr als die Hälfte der Chinesen wiederum stuften Nahtoderfahrungen als Halluzinationen ein - und fünf Prozent waren der Auffassung, dass sie auf den Beginn einer Geisteskrankheit schließen lassen.

http://www.spiegel.de/spiegelwissen/nach-einem-nahtoderlebnis-wollen-viele-menschen-ihr-leben-aendern-a-898592.html


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 14:19
Ist Knoblauch nicht Theologe? Beklagt esoterische Strömungen und preist am ende die Religionen die es ja schon immer gewusst haben. Hat er denn schob mal eine studie betrieben wie zum Beispiel van lommel?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 14:24
Argumentum Ad Personam


melden
lernender
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 14:49
Es gibt eine wissenschaftliche Sicht auf den Menschen. Das ist richtig. Das diese Sicht aber nur zum Teil mit Wissen zu tun hat, sondern viel mit Glauben, ist wenig bekannt.
Denn Studien belegen immer nur etwas "statistisch relevant", selten etwas zu 100'%.
Nahtoderfahrungen sagen für mich nichts aus, denn deren reale Zusammenhänge liegen im Dunkeln und sind kaum erforschbar. Damit kann ich gut leben.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 15:38
lernender schrieb:Es gibt eine wissenschaftliche Sicht auf den Menschen. Das ist richtig. Das diese Sicht aber nur zum Teil mit Wissen zu tun hat, sondern viel mit Glauben, ist wenig bekannt.
Diese Aussage ist auch Unsinn.
Der Vorteil an der Wissenschaft ist nämlich genau der, daß NICHTS geglaubt wird sondern nur bereits belegte Sachen zugelassen sind. Die wissenschaftliche Sicht beinhaltet neutrale, wiederholbare Beweise.

Darum wird auch ein lieber Gott oder Leben nach dem Tode nicht ausgeschloßen, da Nichtexistenz ja nicht beweisbar ist. Es ist lediglich die Wahrscheinlichkeit sehr, sehr gering...
lernender schrieb:Nahtoderfahrungen sagen für mich nichts aus, denn deren reale Zusammenhänge liegen im Dunkeln und sind kaum erforschbar.
Doch. Wie man sieht, sind sie doch erforschbar. Immer mehr.
Es kristallisiert sich aber immer mehr hinaus, daß da nicht ist nach den Tode...
lernender schrieb:Damit kann ich gut leben.
Das will ich Dir aber auch geraten haben, den nach dem Leben wird es wahrscheinlich nichts geben. Was Dir aber den Glauben daran nicht nehmen soll... ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 16:23
Kurzschluss schrieb:Es kristallisiert sich aber immer mehr hinaus, daß da nicht ist nach den Tode...
"Es kristallisiert sich aber immer mehr hinaus, daß da nicht ist nach den Tode..." - dachte sich der homo neanderthalensis, während er mit seinem Stöckchen den leblosen Körper seines Artgenossens traktierte...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 16:33
"Es kristallisiert sich aber immer mehr hinaus, daß da nicht ist nach den Tode..." - dachte sich der homo neanderthalensis, während er mit seinem Stöckchen den leblosen Körper seines Artgenossens traktierte...
Ja. Der Apfel schmeckt heute auch noch so, wie ihn der Neandertaler vor 30.000 Jahren gegessen hat...*

Aber was tut das zur Sache?

und:

was willst Du uns damit sagen? ;)










--------------------------------------------------------------------------------------
* außer, es ist DER SELBE Apfel... ;)


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

07.07.2014 um 16:43
Kurzschluss schrieb:Doch. Wie man sieht, sind sie doch erforschbar. Immer mehr.
Es kristallisiert sich aber immer mehr hinaus, daß da nicht ist nach den Tode...
Da du ja diese meinung verkörperst. Könntest du mal kurz mit Argumenten zusammenfassen, was dich genau dazu bringt zu behaupten, dass "sich immer mehr hinaus kristallisiert, dass da nichts ist nach dem Tode" ?
Würd mich jetzt nur mal interessieren, was für dich die Hauptargumente sind.


melden
335 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden