weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 11:43
@RoseHunter
D.h. das eigene Bewusstsein (oder das eines Subjekts) ist immer primär, mindestens stellt es immer die andere Seite dar, auch von sog. objektiven Prozessen, etwas, was Objektivisten vom gerne vernachlässigen.
Ja richtig, so kann man es natürlich auch sehen, wenn nicht sogar nur so. Das Ich setzt immer voraus, das das Du genauso funktioniert wie es selbst, was meistens oder fast nie der Fall ist.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 11:49
RoseHunter schrieb:Eine Theorie die Bewusstsein und Materie vereinheitlicht und tatsächlich irgendwas erklären kann existiert derzeit noch nicht.
Das muß es auch nicht. Eine Theorie oder ein Beweis steht erst ganz hinten an.
Zuerst wären belastbare Indizien von Nöten, die darlegen, daß es etwas gibt, was nach unserm Ableben weiterexistiert.
Zuerst sollte abgeklärt werden, ob es sich lohnt, weiter zu forschen.
Vor der Aware- Studie herrschte die weitläufige Meinung, daß man bei einer NTE aus dem Körper austritt und alles von oben betrachtet. Viele Erzählungen berichten über dieses Phänomen.
Dann startet eine Studie und legt in hunderten Operationssälen bunte Piktogramme auf die Schränke und was passiert? Nichts. Plötzlich tritt in den letzten sechs Jahren kein einziger NTE Patient mehr aus seinem Körper aus und sieht schwebend die Piktogramme. Komisch. Ist aber so.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:02
@Kurzschluss

Dein Einwand ist schon berechtigt, allerdings ist damit ja auch nichts gesagt.
Vielleicht interessiert sich jemand der "den Körper verlässt" (falls das geht) ja nicht für einen gelben Stern auf dem Schrank, sondern mehr für die OP, ich weiß es nicht und hatte noch keine NTE.

Verifizierte Berichte von an sich unmöglichen Dingen gibt es, ich kenne mindestesn einen der gleich mehrere Zeugen hatte.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:14
RoseHunter schrieb:Dein Einwand ist schon berechtigt, allerdings ist damit ja auch nichts gesagt.
Doch, natürlich ist es das !
Nicht ein einziger Fall ist bisher eingetroffen....
Und wenn ich meinen Körper von oben beobachten kann, kann ich auch die Piktogramme sehen !
Das ist doch gar keine Frage....
RoseHunter schrieb:Vielleicht interessiert sich jemand der "den Körper verlässt" (falls das geht) ja nicht für einen gelben Stern auf dem Schrank, sondern mehr für die OP, ich weiß es nicht und hatte noch keine NTE.
Was heißt, wenn das geht ?
Das sind doch die obligatorischen Behauptungen....
RoseHunter schrieb:Verifizierte Berichte von an sich unmöglichen Dingen gibt es, ich kenne mindestesn einen der gleich mehrere Zeugen hatte.
Welche Berichte sind das ?


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:29
@Desmocorse
Man könnte sich doch einfach mal vorstellen, unter welchem Einfluss oder "Gefühl" ein "Nah-Toter", oder Toter steht. Alles ganz einfach, weil jederzeit geübt?

Der Tod ist für die meisten Menschen wie der wahrhaftige Teufel. Niemand möchte mit diesem Teufel in Berührung oder Verbindung kommen, trotz dem er in einem jeden Körper "inne-wohnt".
Das macht das Thema sehr emotional.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:29
@Desmocorse

Natürlich man kann auch bei einem Autounfall sehen, wie der Hergang war.
Aber frag mal Polizisten nach der Lebenswirklichkeit.

Die Berichte, was würde es bringen, sie zu veröffentlichen?
Würdest du es glauben, weil ich es für glaubwürdig halte? Es ist ein privarter Bericht gewesen, du kennst die Leute nicht, also wer hat etwas davon?
Wenn du Quellen suchst: "Impossible - Wenn Unglaubliches passiert", von Stanislav Grof ist eine ganz nette Auflistung.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:30
Desmocorse schrieb:Doch, natürlich ist es das !
Nicht ein einziger Fall ist bisher eingetroffen....
Vielleicht haben solche dinge keinen Stellenwert. Interessant fände ich es wenn dererlei versuche auch mit der kanadischen Studentin genacht werden würden.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:32
@Phantomeloi

Und NTE nehmen statistich gesehen diese Angst. Schon das macht wie wertvoll.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:41
@RoseHunter
RoseHunter schrieb:Wenn du Quellen suchst: "Impossible - Wenn Unglaubliches passiert", von Stanislav Grof ist eine ganz nette Auflistung.
Ich hab das Buch zur Hand. In welchem Kapitel dokumentiert er diese "verifizierten Berichte von an sich unmöglichen Dingen" im Zusammenhang mit NTEs?
Die Entdeckung kosmischen Bewusstseins: Meine erste LSD-Sitzung
Das Mysterium der Synchronizität: Im Zwielicht des Uhrwerk-Universums
Die Macht der Tierwelt: Eine Gottesanbeterin in Manhattan
Die sterbende Königin: Wenn Voraussagen im Traum sich hei Tag erfüllen
Die Regenbogenbrücke der Götter: lm Reich der nordischen Sagen
Das Spiel des Bewusstseins: Swami Muktananda und Siddha Yoga
Der Guru im Lehen seiner Anhängerinnen und Anhänger: Ist der Siddha Yogi ein kosmischer Marionettenspieler?
Der Tanz des weißen Schwans: Mit dem Geisterkanu der Salish in die Unterwelt reisen
Die Entstehung des Films Brainstorm: Unser Hollywood-Abenteuer
Der Lauf des Wassers: Begegnungen mit Präsident Vaclav Havel
Der Segen der Götter: Don Jose und die Regenzeremonie der Huichol
Fine Lektion in Verzeihen: Peyote-Zeremonie mit Potawatomi-Indianern
Geburt und pränatales Leben erinnern: »Nach uns ziehend Wolkenglanz und Glorienschein«
Eine schwierige Entbindung in der Mittagspause: Lenis Geschichte
Der Geruch von frischem Leder: Kurts Geschichte Der Anblick der alten Eiche: Anne-Maries Geschichte
Pränataler Besuch des Jahrmarkts im Dorf: Richards Geschichte
Das Spermarennen gewinnen: Erfahrungen mit der zellulären Ebene des Bewusstseins
Wiederholungsbesuche in der Geschichte: Die Reichweite des menschlichen Gedächtnisses
Ein Erlebnis aus dem russisch-finnischen Krieg: Ingas Geschichte
Das kleine Mädchen mit der weißen Schürze: Nadjas Geschichte
Erinnerungen der geraubten Generationen zurückbringen: Mariannes Geschichte
Erinnerung an das Erlebnis eines Vorfahren oder Erfahrung aus einem eigenen früheren Leben?
Renatas Geschichte
Haben wir schon einmal gelebt? Reinkarnation und die Akasha-Chronik
Die Belagerung von Dun an Oir: Karls Geschichte
Das karmische Dreiecksverhältnis: Eine Zeitreise in das alte Ägypten
In den Katakomben der Pecherskaya Lavra: Ein früheres Leben im zaristischen Russland
Wenn spirituelle Erfahrungen gefährlich werden: Wiederholungsbesuch bei der Hexenverfolgung in Salem
Außersinnliche Wahrnehmungen und Jenseits: Die Welt des Paranormalen erforschen
Ohne Augen sehen (Innere Sicht): Teds Geschichte
Botschaften aus dem Astralreich: Richards Geschichte
Ein Beweis für die Existenz des Jenseits? Walters Geschichte
Rosenschnitt in Tante Annes Garten: Kurts Geschichte
Luiz Gasparetto: Maler und Gemälde aus dem Jenseits
Eine Party für Exu: Interview mit den Orixäs
Das Tabu unserer eigenen Hellsichtigkeit: Sitzungen mit Anne Armstrong
Ameisen der Großen Muttergöttin: Ein Besuch in Palenque
Uluru und Alcheringa: Ein Abenteuer in der Traumzeit
Versuchungen eines nicht lokalen Universums: Ein fehIgeschlagenes Experiment mit astraler Projektion
Kanal sein für den Avatar: Meine Mutter, Sai Baba und das Holotrope Atmen
Wenn alles eins ist, gibt es kein Problem: Meisterstücke des koreanischen Schwertkünstlers
Ein seltsames Vermächtnis der alten Mayas: Das Mysterium des KristalIschädels
Materie und Bewusstsein: Ketamin und die Wiederverzauberung der Welt
Auf dem Inka-Pfad: Das Geheimnis der Trepanation entdecken
Unorthodoxe Psychiatrie: Überraschende Alternativen zu traditionellen Behandlungsmethoden
Der Schmerz, der drei Jahrhunderte überlebte: Norberts Geschichte
Die Schweinegöttin von Malekula: Ottos Geschichte
Interview mit dem Teufel: Floras Geschichte
Den Archetyp der Daphne verkörpern: Marthas Geschichte
Heilung von Depressionen durch ein sephardisches Gebet: Gladys’ Geschichte
Fruchtbare psychiatrische Ketzerei: Miladas Geschichte
Magisches Sandspiel: Ein Kätzchen als Therapeut
Transpersonale Psychologie und Mainstream-Wissenschaft
Wenn Wissenschaft zu Pseudo-Wissenschaft wird: Carl Sagan und seine von Dämonen verfolgte Welt
Die Morgenlandfahrt: LSD für die (ehemalige) Sowjetunion
Psyche und Kosmos: Was die Planeten uns über Bewusstsein verraten können


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:43
@RoseHunter
Ich kann nicht sagen, ob eine NTE-Forschung wissenschaftlich gewertet werden kann, da es keine Möglichkeit gibt, diese Erfahrungen zu beweisen.

Doch man könnte sich fragen, ob alle lügen, die sich diesbezüglich äußern.

Meine Mutter z. B. erzählte mir, dass - während sie im Koma lag - sie ihre Mutter und eine ihrer Schwestern sah. Es sei alles hell gewesen und sie hätte keine Angst verspürt. Dieses Erlebnis hat ihr eigentlich die Angst genommen vor dem Tod.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:49
Phantomeloi schrieb:Man könnte sich doch einfach mal vorstellen, unter welchem Einfluss oder "Gefühl" ein "Nah-Toter", oder Toter steht. Alles ganz einfach, weil jederzeit geübt?
Bitte ?
Was soll daran schwer sein, als das es "geübt" werden müsste ? :D
Phantomeloi schrieb:Der Tod ist für die meisten Menschen wie der wahrhaftige Teufel. Niemand möchte mit diesem Teufel in Berührung oder Verbindung kommen, trotz dem er in einem jeden Körper "inne-wohnt".
Das macht das Thema sehr emotional.
Ja, blabla....
Fakt ist, die Leute beschreiben ihren Tot so, dass sie das Szenario von oben betrachten können !
Dann müssen sie auch die entsprechenden Piktogramme erkennen können !
RoseHunter schrieb:Natürlich man kann auch bei einem Autounfall sehen, wie der Hergang war.
Aber frag mal Polizisten nach der Lebenswirklichkeit.
Keine Ahnung, was Du damit relativieren willst.
RoseHunter schrieb:Die Berichte, was würde es bringen, sie zu veröffentlichen?
Sie würden die Welt wie wir sie kennen, auf den Kopf stellen !
RoseHunter schrieb:Würdest du es glauben, weil ich es für glaubwürdig halte?
Natürlich nicht !
Aber schriebst Du nicht irgendwas von "verifiziert" ?
Es ist ein privarter Bereicht gewesen, du kennst die Leute nicht, also wer hat etwas davon?
Sorry, aber was soll ich mit so einer Aussage anfangen ?
Nach deinen vollmundigen Behauptungen ?
RoseHunter schrieb:Wenn du Quellen suchst: "Impossible - Wenn Unglaubliches passiert", von Stanislav Grof ist eine ganz nette Auflistung.
Zitat:
Das von ihm entwickelte Modell der perinatalen Matrizen wird von den Fachwissenschaften Psychologie und Medizin nicht anerkannt.
Wissenschaftlich verifizierte Studien, werde ich da auch nicht finden !


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:50
@Desmocorse
Desmocorse schrieb:Wissenschaftlich verifizierte Studien, werde ich da auch nicht finden !
Natürlich nicht, im Gegenteil: den Schwerpunkt bilden drogeninduzierte Halluzinationen.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:51
@geeky
Ja ja, er hat auch an sich selber "experimentiert" ! :D


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 12:55
Phantomeloi schrieb:Ich kann nicht sagen, ob eine NTE-Forschung wissenschaftlich gewertet werden kann
Ich schon. Wenn etwas tatsächlich stattfindet oder existiert dann kann auch eine wissenschaftliche Analyse stattfinden.
Dabei ist es erstmal uninteressant, warum so etwas auftritt, aber es müßte in irgendeiner Form auch nachweisbar sein.
Phantomeloi schrieb:Doch man könnte sich fragen, ob alle lügen, die sich diesbezüglich äußern.
Das denke ich nicht. Aber wenn jemand etwas empfindet heiß das auch noch lange nicht, daß es tatsächlich so stattgefunden hat. Stichwort: Phantomschmerz....
Phantomeloi schrieb:Es sei alles hell gewesen und sie hätte keine Angst verspürt. Dieses Erlebnis hat ihr eigentlich die Angst genommen vor dem Tod.
Das kann genauso eine Schutzfunktion unseres Gehirnes sein. Hat jetzt noch nichts mit etwas besonderem zu tun.
Es ist ja kein Fehler, daß wir entspannt sterben...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 13:09
Kurzschluss schrieb:Das kann genauso eine Schutzfunktion unseres Gehirnes sein. Hat jetzt noch nichts mit etwas besonderem zu tun.
Es ist ja kein Fehler, daß wir entspannt sterbe
Ich hab ja schonmal gefragt. Warum sollte es das tun? Es gibt keinerlei grund so etwas anzunehmen. Und noch etwas. Nach der materialistischen sichtweise unterhalten sich hier gehirne. Aufbau und Struktur sind identisch. Es muss also trotzdem eine gewisse individuelle Nuance geben.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 13:14
Ich muss mich jetzt leider wieder verabschieden.

@Desmocorse

MIt NTEs direkt, hat das nichts zu tun, mein Beispiel aber auch nicht da geht es um OBEs.
Lies mal das Kapitel mit dem kramischen Dreiecksverhältnis, da geht es darum, wie eine innere Veränderung äußere Auswirkungen haben kann, die nach unserem Verständnis so nicht möglich ist.

In einem Kapitel, ich glaube über eien LSD Sitzung geht es um die Beobachtung eines entfernten Ereignisses, das bestätigt wurde.
Das wäre so eine Geschichte, die man mir erzählt hat, die 5 oder 6 Leute bezeugen konnten.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 13:15
Aperitif schrieb:Ich hab ja schonmal gefragt. Warum sollte es das tun?
Und auch da hat man Dir geantwortet, um das Sterben leichter und erträglicher zu machen !
Warum meinst Du, hat man durch einen Schock, kaum Schmerzen ?
Aperitif schrieb:Es gibt keinerlei grund so etwas anzunehmen.
Es gibt überhaupt keinen vernünftigen plausibeln Grund, von einem Leben nach dem Tod auszugehen !
Aperitif schrieb:Nach der materialistischen sichtweise unterhalten sich hier gehirne.
Und ?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 13:20
Aperitif schrieb: Warum sollte es das tun?
Warum werden wir vor Schmerzen bewußtlos?
Aperitif schrieb: Es gibt keinerlei grund so etwas anzunehmen.
Oh. Für die Annahme eines "ausgelagerten Bewußtseins" mit angehängtem "ewigem Leben" gibt es Gründe...?
Aperitif schrieb:Nach der materialistischen sichtweise unterhalten sich hier gehirne. Aufbau und Struktur sind identisch.
Achso? Genauso identisch wie unsere Gesichter?
Aperitif schrieb:Es muss also trotzdem eine gewisse individuelle Nuance geben.
Was ich als Grundlage voraussetze...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 13:22
Desmocorse schrieb:Es gibt überhaupt keinen vernünftigen plausibeln Grund, von einem Leben nach dem Tod auszugehen
Aber auch keinen dagegen.

Ich hab schon einige unfall ops hinter mir schmerzen gab es immer. Und wenn man weiß das schmerzen durch das Gehirn suggeriert werden machts deine schock Theorie noch unwahrscheinlichlicher.


melden
Anzeige
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

21.10.2014 um 13:24
RoseHunter schrieb:MIt NTEs direkt, hat das nichts zu tun, mein Beispiel aber auch nicht da geht es um OBEs.
Auch dafür gibts keine wissenschaftlichen verifizierbaren Belege !
RoseHunter schrieb:MIt NTEs direkt, hat das nichts zu tun, mein Beispiel aber auch nicht da geht es um OBEs.
Lies mal das Kapitel mit dem kramischen Dreiecksverhältnis, da geht es darum, wie eine innere Veränderung äußere Auswirkungen haben kann, die nach unserem Verständnis so nicht möglich ist.
Erkläre mir doch einfach den genauen Sachverhalt !
Ich habe dieses Buch nicht....
RoseHunter schrieb:In einem Kapitel, ich glaube über eien LSD Sitzung geht es um die Beobachtung eines entfernten Ereignisses, das bestätigt wurde.
Das wäre so eine Geschichte, die man mir erzählt hat, die 5 oder 6 Leute bezeugen konnten.
Ich bringe Dir auf die schnelle mehr als 6 Zeugen, die Stein und Bein, noch absurderes behaupten !


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden