weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:40
@Aperitif
Aperitif schrieb:"was Bewußtsein ist". Und wie genau es entsteht. Meiner Meinung nach müsste das aber zwingend ebenfalls geklärt werden. Ich persönlich denke Bewußtsein gleich Informationen.
Menschen sind ohne Zweifel Lebewe-
sen. Aber sie können nicht nur wach-
sen, sich ernähren und fortpflanzen,
sie haben auch ein mentales Leben:
Sie können wahrnehmen, sich erin-
nern, denken und fühlen. Lassen sich
auch diese Eigenschaften und Fähig-
keiten rein biologisch erklären? Wie
verhält sich überhaupt das mentale
Leben eines Menschen zu dem, was in
seinem Körper und insbesondere in
seinem Gehirn vorgeht? Diese Fragen
gehören zu den Grundfragen der Philo-
sophie des Geistes; es sind die Fragen,
die das Leib-Seele-Problem ausma-
chen. – Philosophen haben die unter-
schiedlichsten Auffassungen zur Bezie-
hung zwischen Mentalem und Physi-
schem formuliert. Eine bereits 1925
eingeführte Unterscheidung betrifft die
Frage, ob sich – unter ausschließlicher
Verwendung neurobiologischer
Gesetze – mentale Eigenschaften aus
biologischen Eigenschaften ableiten
lassen. Es spricht einiges dafür, daß
das nicht möglich ist.


http://www.uni-bielefeld.de/presse/fomag/S_29_34.pdf

Wenn es abschließend noch gar nicht eindeutig feststeht, was Bewusstsein tatsächlich ist und ob es sich von neuronalen Prozessen ableiten läßt, dann kann man zwar darüber nachdenken, philosophieren, spekulieren oder aber auch behaupten das es vom Gehirn erzeugt wird, wahr ist deshalb weder das Eine noch das Andere, weil sich eben nur Teilaspekte davon belegen lassen.


melden
Anzeige
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:43
@geeky
Danke für die Erklärung.

So, jetzt haben wir die Erkenntnis, dass es den Tod wohl geben könnte. Doch beweisbar ist er erst, wenn das Fleisch beginnt sich zu zersetzen, bzw. der Bewegungsablauf komplett erlegen ist.
Mehr steht da auch nicht drin in der Definition. Doch diese Definition ist definitiv wertvoll. Ein Klassiker :) ...
geeky schrieb:Der Tod ist der Zustand eines Organismus nach der Beendigung des Lebens
Das hört sich philosophisch an. Wieder ein Klassiker, den man durch neue, darauf aufbauende Annahmen, Gedanken, Lösungsansätze und Messungen oder Wahrnehmungen weiter entwickeln könnte.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:44
@Kayla

auf jeden fall kann man über das bewusstsein aussagen, dass es sich bei keinem grösseren mechanischen unfall des menschlichen körpers, vom kindesalter bis zum greis ziemlich gleich bleibt.

ich fühle mich als kind und jetzt als ausgewachsener mann im bewusstsein gleich. ich hoffe ihr versteht was ich meine, es ist halt schwierig zu beschreiben. fast wie das bewusstsein nicht altern würde, sondern nur der körper.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:45
@Kayla

darf ich dich erinnern das man bei Zerebral-Neuronalen Studien schon um einiges weiter ist als wie du das hier beschreibst?
Allein die Gehirnaktivitäten lassen sich schon teilweise aufzeichnen die bei einem Nahtod entstehen (zumindest gab es schon erste Versuche). Das man dazu nur schwer eine Studie machen kann ist klar, da man bei vielen nicht weiß wann sie sterben. Allerdings haben sich viele Krebspatienten für soetwas schon gemeldet, und dabei hat man festgestellt, das das hirn noch viel länger aktiv ist als wie bisher geglaubt, auch wenn man vom sogenannten "Hirntod" ausgeht


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:46
@bluesbreaker
bluesbreaker schrieb:ich fühle mich als kind und jetzt als ausgewachsener mann im bewusstsein gleich. ich hoffe ihr versteht was ich meine, es ist halt schwierig zu beschreiben. fast wie das bewusstsein nicht altern würde, sondern nur der körper.
Ja! Das begreife ich auch so. Es ist ein "Kern", der stets derselbe ist und bleibt.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:47
@Gate3000
Gate3000 schrieb:darf ich dich erinnern das man bei Zerebral-Neuronalen Studien schon um einiges weiter ist als wie du das hier beschreibst?
Ich schrieb ja schon, das sich Teilaspekte durchaus belegen lassen.:)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:47
@Kayla

Und glaubst du nicht das man der Sache jeden Tag und jeden Monat ein Stückchen näher kommt? sowie bei der Erforschung des Universums?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:49
@bluesbreaker
bluesbreaker schrieb:fast wie das bewusstsein nicht altern würde, sondern nur der körper.
Ja, das hört man immer wieder, Bewusstsein scheint inhaltlich zu wachsen, sich aber von der Grundsubstanz her nicht zu verändern, subjektiv gesehen.:)


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:50
Phantomeloi schrieb:Dann müsste oder könnte für dich die Welt doch vollkommen und in Ordnung sein.
Ich kann nicht klagen.
Phantomeloi schrieb:Du bist ein Auserwählter.
Ich ? :D
Phantomeloi schrieb: Du bist dir sicher, nicht zu "überleben"?
Ziemlich, ja !
Du überlebst deinen Tod ?
Glückwunsch ! :D
Phantomeloi schrieb: Das ist deine freie Annahme, dein freier Wille und auch deine Konsequenz, mit der du zurecht kommst, und womöglich auch glücklich bist.
Nö, mit freiem Willen, hat der Tod leider nichts zu tun !
Phantomeloi schrieb:Wenn du damit glücklich bist, dann hast du es geschafft. Beneidenswert.
Wie gesagt, ich kann nicht klagen ! :D
Phantomeloi schrieb:Kein Leben nach dem Leben hat was.
Findest Du ?
Ich eigentlich nicht....... :(
Phantomeloi schrieb:Ein Ende. Ein sicheres & friedliches Ende. Sowohl der schwache, als auch der starke Mensch liebt das Recht-Haben und die Sicherheit. Die Sicherheit, es recht zu machen, und gemacht zu haben.
Gibts eigentlich eine Art Buch oder so, wo ihr diese kryptischen Textbausteine rauskopiert ?
Phantomeloi schrieb:Du hast möglicherweise alles recht gemacht, wenn du glücklich bist mit deiner Sicherheit, dass es für dich nur den Tod gibt.
Tja, ich fürchte, auch auf Dich, wird das unausweichliche zukommen...... :D


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:50
@Kayla
Kayla schrieb:Ja, das hört man immer wieder, Bewusstsein scheint inhaltlich zu wachsen, sich aber von der Grundsubstanz her nicht zu verändern, subjektiv gesehen.:)
Das sehe und begreife ich subjektiv genauso wie objektiv.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:50
@Gate3000
Gate3000 schrieb:Und glaubst du nicht das man der Sache jeden Tag und jeden Monat ein Stückchen näher kommt? sowie bei der Erforschung des Universums?
Das hat nix mit glauben zu tun, man muss sehen und abwarten was noch herausgefunfden wird, erst dann kann man nach und nach von wissen sprechen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:52
@Kayla

aber ein "ende des herausfindens" scheint es ja bis jetzt noch nicht zu geben (und auch längere Zeit noch nicht)


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:52
Gate3000 schrieb:Allein die Gehirnaktivitäten lassen sich schon teilweise aufzeichnen die bei einem Nahtod entstehen (zumindest gab es schon erste Versuche). Das man dazu nur schwer eine Studie machen kann ist klar, da man bei vielen nicht weiß wann sie sterben. Allerdings haben sich viele Krebspatienten für soetwas schon gemeldet, und dabei hat man festgestellt, das das hirn noch viel länger aktiv ist als wie bisher geglaubt, auch wenn man vom sogenannten "Hirntod" ausgeht
Falls du noch einen Link hast dieser Studie oder zumindest ein Bericht dazu, wäre das hilfreich für den Thread.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:53
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Das sehe und begreife ich subjektiv genauso wie objektiv.
Das mit objektiv ist etwas schwierig, weil sich Bewusstsein nicht von irgendwo draußen beobachten läßt, sondern lediglich Reaktionen und Aktionen, von welchen du nicht behaupten kannst, das du sie allumfassend subjektiv von Innen nach Außen und umgekehrt begreifen kannst, es sei denn du wärst allwissend.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:54
@Dawnclaude

Das mit den Krebspatienten hab ich auf N-TV geguckt, aber hier mal der interessante Test mit Ratten : http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-16528-2013-08-13.html


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:55
@Gate3000
Gate3000 schrieb:aber ein "ende des herausfindens" scheint es ja bis jetzt noch nicht zu geben (und auch längere Zeit noch nicht)
Das ist richtig, es sind Entwicklungsprozesse, deren Ende man nicht absehen kann, weil immer neue Erkenntnisse dazukommen.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 10:57
@Desmocorse
Tja, ich fürchte, auch für Dich, wird das unausweichliche zukommen...... :D
Schöne Antwort von dir. Danke. Es scheint dir wirklich gut zu gehen! Schön für dich. Und schön für mich, denn so freut dein Glück auch mich, bzw. kann ich mich am Glück der anderen erfreuen.

Nein, es gibt keine Bücher, aus denen ich das für dich kryptische raus kopiere. Das kommt aus "(m)einem Bewusstsein". ... kryptisches Bewusstsein?! :)

Doch so kryptisch finde ich es gar nicht. Eher sachlich.

Ob ich meinen Tod (lt. Geekys Definition) überlebe?
.... ich arbeite daran :)


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 11:01
@Kayla
Kayla schrieb:Das mit objektiv ist etwas schwierig, weil sich Bewusstsein nicht von irgendwo draußen beobachten läßt, sondern lediglich Reaktionen und Aktionen, von welchen du nicht behaupten kannst, das du sie allumfassend subjektiv von Innen nach Außen und umgekehrt begreifen kannst, es sei denn du wärst allwissend.
... allwissend!

Allwissend muss ich gar nicht sein. Es reicht, wenn ich jeder Annahme erst mal die Türe offen lasse. (Nicht zu verwechseln mit "alles blind glauben und als wahr abstempeln".) Es ist ausreichend, mir alles vorstellen zu können, von was ein anderer Mensch (außen) überzeugt ist. Das ist vollkommen ausreichend. Da benötige ich kein "Sehr gut", es ist ein "ausreichend" einfach ausreichend. Verstehst du, was ich meine?


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 11:06
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Es ist ausreichend, mir alles vorstellen zu können, von was ein anderer Mensch (außen) überzeugt ist.
Vorstellungen sind aber leider nicht unbedingt Fakten oder Realität. Vorstellungen lassen sich nur dann belegen, wenn sie durch Realisierung wahr geworden sind. Nur das eben nicht alle Vorstellungen wahr werden. Und ob gerade Jemand fantasiert oder nicht kannst du nicht unbedingt von außen beurteilen, also ob er sich was zusammendichtet oder ob es tatsächlich um inneres Erleben und Wahrnehmung geht.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

22.10.2014 um 11:14
Bewusstsein gibt es seiner Natur nach nur in der Einzahl. Ich möchte sagen: die Gesamtzahl aller »Bewusstheiten« ist immer bloß »eins«.

(Geist und Materie)

Erwin Schrödinger (österreichischer Physiker und Wissenschaftstheoretiker)


http://www.sasserlone.de/zitat/5488/erwin.schroedinger/

Wenn dem so wäre oder ist, dann existiert alles nur in einem Bewusstsein und bleibt auch da, wenn es in seiner körperlichen Einzelwahrnehmung sich dieses Umstandes nicht mehr bewusst ist.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden