weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 17:17
@geeky
Naja ich denke nicht das sowas ausreicht um komplexe Handlungen wieder zu geben. Das ist Wunschdenken. Ich weiß du tust dich schwer damit. Vielleicht solltest du dich näher damit beschäftigen. Kein Mensch achtet in solchen Augenblicken darauf was um ihn herum passiert. Das kann man nur mit zeit die er offenbar in der 3 position hatte.


melden
Anzeige
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 17:56
Aperitif schrieb:Naja ich denke nicht das sowas ausreicht um komplexe Handlungen wieder zu geben.
Was Du denkst ist vollkommen irrelevant !
Und was für Handlungen, soll es gegeben haben ?
Der Rest ist mal wieder Realsatire pur.....
Fakt ist, null Belege, null Hinweise, nichts, aber auch gar nichts, spricht für ein
Weiterexistieren des Bewusstseins !
Absolutes Wunschdenken !


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 19:11
Aperitif schrieb:Um aber nochmal auf obe zu sprechen zu kommen. Wie kann es unter Berücksichtigung des sehens möglich sein, das ein vermeintlich klinisch toter solch einen Verlauf schildert? Ist ja nun nicht so das das der erste Fall war. Gab ja schon vorher welche. Argument der mann war wach ziehen nicht. Dafür um diesen ablauf so zu schildern, muss man sehen können und auch sonst recht fit sein. Bei einem herzstillstand und anschließender reanimation eine eher seltene sache.
Naja, es wurde das Argument von @geeky neben den Erinnerungen die heute noch erwähnt wurden, gegeben, dass die Dinge, die beschrieben wurden, nicht so detailliert sind, als dass man sie nicht erraten könnte.
Das seh ich anders, aber es ist seine Meinung.
Das macht die Sache auch schwierig, denn letztendlich kann man nur eine subjektive Wertung dafür abgeben, wann etwas genug ausreichend detailliert beschrieben wurde.
Aber logisch ist, dass weitere Experimente in dieser Form folgen werden, dafür war das Geschehnis natürlich zu eindeutig.
RoseHunter schrieb:Was die Astralreisen angeht: Kannst du ihren Beginn steuern oder kommen die so über dich?
Inwiefern werden dir Erinnerungen genommen?
Kannst du eigentlich verstehen, warum andere deine Erfahrungen kritisch sehen und was der Grund dafür sein könnte?
Es gibt 2 Varianten, entweder man versucht es manuell. Muss sich entspannen und konzentrieren. Die Schwingungen , Vibrationen im Körper abwarten oder man wartet bis es automatisch passiert. Warum es automatisch passiert, da hab ich halt meine jenseitige Begleiter Theorie...
Automatisch kommt bei mir häufiger vor als die manuelle Variante. Bei vielen Leuten ist die manuelle Variante aber häufiger.
Und warum man den erfahrungen kritisch gegenüber steht, ist natürlich klar der Punkt, das man die Dinge noch nicht selbst erlebt hat. Konnte mir das vorher natürlich auch nicht so Recht vorstellen.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 19:45
@Dawnclaude
Wie muss man sich das vorstellen, wenn du eine "automatische" Astralreise machst?
Kann die auch vorkommen während einer Tätigkeit wie z.B. Autofahren oder Rasen mähen oder muss man auch da eher in einem ruhigen Zustand sein?
Könntest du die Reise oder OBE auch nach dem Kribbeln noch abbrechen oder ist man dann schon "gefangen" in der anderen Welt?

@Phantomeloi
Rauchst du Pflanzliches bevor du auf Allmy gehst?
Seit einigen Seiten schreibst du fast nur noch für einen Außenstehenden wirres und unzusammenhängendes Zeug. Das ist jetzt nicht persönlich gemeint, aber Bratkartoffeln und Gartenzwerge sind echt nicht das Thema, auch wenn das jetzt nur leicht verunglückte Metaphern waren von dir.
Es ist zwar amüsant deine Beiträge zu lesen, aber sie ergeben für mich keinen erkennbaren Sinn.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 19:50
@Dawnclaude

Lies dir doch bitte mal durch, was Freud dazu schreibt:

"Daß alles Material, was den Trauminhalt zusammensetzt, auf irgend eine Weise vom Erlebten abstammt, also im Traume reproduziert, erinnert wird, dies wenigstens darf uns als unbestrittene Erkenntnis gelten. Doch wäre es ein Irrtum anzunehmen, daß ein solcher Zusammenhang des Trauminhaltes mit dem Wachleben sich mühelos als augenfälliges Ergebnis der angestellten Vergleichung ergeben müsse. Derselbe muß vielmehr aufmerksam gesucht werden und weiß sich in einer ganzen Reihe von Fällen für lange Zeit zu verbergen. [...] Es kommt zunächst vor, daß im Trauminhalt ein Material auftritt, welches man dann im Wachen nicht als zu seinem Wissen und Erleben gehörig anerkennt. Man erinnert wohl, daß man das Betreffende geträumt, aber erinnert nicht, daß und wann man es erlebt hat. Man bleibt dann im unklaren darüber, aus welcher Quelle der Traum geschöpft hat, und ist wohl versucht, an eine selbständig produzierende Tätigkeit des Traumes zu glauben, bis oft nach langer Zeit ein neues Erlebnis die verloren gegebene Erinnerung an das frühere Erlebnis wiederbringt und damit die Traumquelle aufdeckt. Man muß dann zugestehen, daß man im Traume etwas gewußt und erinnert hatte, was der Erinnerungsfähigkeit im Wachen entzogen war."
http://www.gutenberg.org/files/40739/40739-h/40739-h.htm#I_b

Du siehst, für dein wiedergefundenes Joypad gibt es eine Erklärung, die völlig ohne mystische Verbrämung auskommt.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 20:13
Moses77 schrieb:Wie muss man sich das vorstellen, wenn du eine "automatische" Astralreise machst?
Kann die auch vorkommen während einer Tätigkeit wie z.B. Autofahren oder Rasen mähen oder muss man auch da eher in einem ruhigen Zustand sein?
Könntest du die Reise oder OBE auch nach dem Kribbeln noch abbrechen oder ist man dann schon "gefangen" in der anderen Welt?
Im Forum gab es schon genug Erfahrungsberichte von "automatischen" Astralreisen, die dann plötzlich beim Autofahren oder ähnlichem aufgetreten sind. Diejenigen sind nicht zwangsläufig in Stressistuationen , manchmal ja, manchmal nein. Und muss auch nicht zwangsläufig einen ruhigen Zustand haben.
Meine erklärung wäre diese hier:
Diskussion: Das Seth-Material (Beitrag von Dawnclaude)
Ein fremdes Bewusstsein übernimmt die Kontrolle über den Körper und übernimmt im Prinzip die techniken, die es braucht um eine Reise zu machen. Bei meiner Reise wo ich den Namen Melissa herausfand, war es so dass eine tiefe Atmentechnik zuvor ausgeführt wurde, bei der ich keine kontrolle hatte. Ich beobachtete das ganze quasi nur.
Bei der Reise selbst ist man extrem aufgeregt und hofft eigentlich nur, dass eben nix abbricht. Am Ende verlor ich dann etwas die konzentration und sah dann wieder die Realität vor Augen.
Es gibt also schon Möglichkeiten, dass etwas abbrechen kann. Ich hatte auch schon einige Situationen wo der Beginn einer Astralreise losging mit starken Virbationen, Summen oder Piepen und ich Panik bekam und es deshalb so abbrach, weil es nicht alltäglich ist.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 20:19
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Ein fremdes Bewusstsein übernimmt die Kontrolle über den Körper
... oder ein vom eigenen abgespaltenes, welches deshalb als "fremdes" empfunden wird. Wenn das beim Autofahren passiert, möchte ich lieber nicht in der Nähe sein. Was mag wohl der Polizist bei der Unfallaufnahme denken, wenn ihm eröffnet wird, eine unsichtbare Gespielin hätte plötzlich Gas gegeben, deshalb hätte man gar keine Kontrolle mehr über den Körper gehabt? Den Führerschein hätte nicht mal mehr der Idiotentest gerettet...


Was sagst du eigentlich zu den Träumen, bei denen verschüttet geglaubte Erinnerungen wieder auftauchen? In Verbindung mit einem abgespaltenen Bewußtseinsteil eröffnet das doch wohl ungeahnte Möglichkeiten für mystische Fehlinterpretationen!


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 20:37
geeky schrieb:Was sagst du eigentlich zu den Träumen, bei denen verschüttet geglaubte Erinnerungen wieder auftauchen?
Naja Träume sind eine Blüte der Kreativität, somit agiert auch hier ein bewusstsein. Ohne bewusstsein keine Kreativität. Es wird also immer mit dem Unterbewusstsein jongliert aber dem unterbewusstsein Kreativität abgesprochen, weil es ja dann Bewustsein haben müsste? Funktioniert irgendwie alles noch nicht so Recht passend. Man weiß rein gar nichts darüber, wie ein Gehirn ein kreativen, hollywoodreifen Traumfilm zustande bekommt.
Aber noch bedenken, dass ich vorher nicht eingeschlafen bin, hat also nicht direkt e twas mit den Träumen zu tun.
Diese joypad Astralreise allein hätte mich aber auch nicht überzeugt, aufgrund der möglichen erinnerungen im Unbewussten , da hast du Recht.
geeky schrieb:Was sagst du eigentlich zu den Träumen, bei denen verschüttet geglaubte Erinnerungen wieder auftauchen? In Verbindung mit einem abgespaltenen Bewußtseinsteil eröffnet das doch wohl ungeahnte Möglichkeiten für mystische Fehlinterpretationen!
abgespaltene Bewusstseinsanteile, die ihr eigenes Bewusstsein haben und dann genau wissen wie Atemtechniken bei Astralreisen funktionieren und das wesentlich besser durchführen als ich das könnte, sind schon mystisch genug.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 20:43
Und hinzu kommt noch, dass dann alle automatisch ausgeführten Astralreisen (und das ist bei vielen Leuten so) abgespaltene Bewusstseinsanteile wären, und dann nur für diesen Moment und sonst nicht etc. Ist also noch ne gewagte Theorie. ^^


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 20:47
@Dawnclaude
Hört sich ziemlich aufregend an, was du so berichtest.
Ich fürchte, ohne Pillen oder schweren Unfall mit anschließender NTE werde ich so eine Reise allerdings nie machen können.
Das Bewusstsein ist sicher das Erstaunlichste, was die Natur hervorgebracht hat.
Allein die Tatsache, dass wir jetzt hier im Forum über PC's miteinander kommunizieren können, muss man sich mal vorstellen.
Deswegen glaube ich, dass der Schlüssel zum Erklären von NTE's im Verstehen des Bewusstseins besteht.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 21:00
@geeky
Nur noch um Missverständnisse vorzubeugen, nicht ich hatte OBEs beim Autofahren, ich erwähne nur diverse Erfahrungsberichte, da waren auch welche dabei die hier im Forum sind oder waren.
Was da nun genau abgelaufen ist , kann ich auch nicht sagen.
Denen passiert es jedenfalls unfreiwillig und ob sie unter einer Krankheit leiden, kann ich nicht beurteilen.
Moses77 schrieb:Deswegen glaube ich, dass der Schlüssel zum Erklären von NTE's im Verstehen des Bewusstseins besteht.
Jo das denke ich auch, enorm facettenreich ist es auf jeden Fall.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 21:26
Moses77 schrieb:Deswegen glaube ich, dass der Schlüssel zum Erklären von NTE's im Verstehen des Bewusstseins besteht.
Wahrscheinlich werden wir das erst mit dem eigenen Ableben erfahren. Viel eher wohl nicht. Was ich persönlich schade finde, da mir das Vergnügen entgeht mit euch drüber zu diskutieren wenn sich herausstellt das ich recht habe. ^


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 21:37
hmm also was mir zu träumen und schlafen grad noch einfällt, ich meine das kennt ja jeder.
Man wacht auf, entweder morgens oder mitten in der Nacht und fühlt sich als wär man ne gefühlte Ewigkeit weg gewesen, bzw. wenn man so völlig verplant und verpeilt is.
Das is allerdings auch immer recht strange, das Zeitempfinden is komplett gestört.

Manchmal is das richtig eklig wenn es danach noch weitergeht^^ Hab ich neulich immer öfters.
Und zwar penn ich vorm TV ein, mach dann alles aus und geh dann nochmal ins Bad. Da binb ich dann aber irgendwie noch so halb im Schlaf, obwohl ich ja eigentlich wach bin, bzw. als wär ich gar nicht da oder in ner anderen Welt, so fühlt sich das an

Ja kalr es werden alles irgendwie hallos sein, bzw. es lässt sich wohl wissenschaftlich erklären. Ich bin Realist!
AAAAber evolutionär gesehn irgendwie nicht!
enn man so verplant is, bzw. verschlafen is man doch Feinden und wilden Tieren theoretisch wehrlos ausgeliefert bzw. kann nich so schnell fliehen!
Wie geht das zusammen? Erklärungen?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 21:43
knopper schrieb:Wie geht das zusammen? Erklärungen?
Rein vom biologischem Standpunkt her bräuchten wir keinen Schlaf. Warum wir es dennoch tun weiß glaub ich niemand.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 21:45
@Aperitif

hmm tja...aber dabei ist der Drang ja so dermaßen stark. Kenn das da ich meist n wenig überziehe, und irgendwann will man einfach nur noch schlafen.
Als ob man irgendwie da hineingezogen wird....


melden
ruhigbleiben
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

04.11.2014 um 22:07
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Ich hatte auch schon einige Situationen wo der Beginn einer Astralreise losging mit starken Virbationen, Summen oder Piepen und ich Panik bekam und es deshalb so abbrach, weil es nicht alltäglich ist.
boah, dann hatte ich vor 25+ Jahren auch Astralreisen? Lustig.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 02:52
Aperitif schrieb:Rein vom biologischem Standpunkt her bräuchten wir keinen Schlaf. Warum wir es dennoch tun weiß glaub ich niemand.
Im Neurobiologischem Sinne wäre ich mir da nicht so sicher. Also wenn ich nach Schlaf und Gedächtnis suche kommt da eine ganze menge.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 07:02
Aperitif schrieb:Rein vom biologischem Standpunkt her bräuchten wir keinen Schlaf. Warum wir es dennoch tun weiß glaub ich niemand.
Was erzählst Du denn wieder ?
Wirklich, von Dir kommt ein Schenkelklopfer nach dem anderen !
Sicher ist, dass Menschen und viele Tiere schlafen müssen, um zu überleben, der genaue Grund ist jedoch noch unbekannt.[1] Schlafentzug ist eine verbreitete Foltermaßnahme.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 07:24
@Desmocorse
Vielleicht nochmal lesen? Da steht biologisch. Dein Argument ist überleben.
Grund unbekannt. Gehe in dich! Und denke.


melden
Anzeige
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

05.11.2014 um 07:30
@Aperitif
Ja, und rein biologisch, müssen wir schlafen !
Sonst sterben wir !
Rein biologisch natürlich..... :D

Nimmst Du eigentlich Drogen ?


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden