weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:10
@Dawnclaude

lol jetzt wird es aber langsam lächerlich...
Auf einem anderen Planeten? Wie genau stellst du dir das denn vor? und vor allem in der kurzen Zeit mal eben so schnell Lichtjahre zu reisen...
Das haben bisher nur die Star Trek Autoren geschafft, indem das Raumschiff innerhalb ner Werbepause durch die gesamte Galaxie katapultiert wurde.

Wie gesagt das verstößt massiv gegen die Relativitätstheorie, nach der sich jegliche Information maximal mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet!

Also das du da ernsthaft dran glaubst...


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:10
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:wie gesagt es gab nicht einen patienten, der eine OBE hatte, in einem Zimmer wo diese Tafeln aufgestellt warn.
Woher willst du das denn wissen? Aus der Studie geht das nicht hervor.
Dawnclaude schrieb:Ich kann nicht manuell einen raum ansteuern, der nicht in meiner direkten umgebung ist.
Du kannst doch aber angeblich in dem Raum unherfliegen, in dem sich dein Körper gerade befindet, und du glaubst, dabei Dinge zu sehen, die sich auch aktuell gerade dort befinden, wo du sie zu sehen glaubst. Oder kannst du nicht mal das, obwohl du dich immer wieder damit hervortust?

Du könntest genau das zeigen, wonach Parnia 6 Jahre lang suchte. Du brauchst dafür keinen Kreislaufstillstand, nur etwas Zeit und Ruhe. Warum also zierst du dich so?


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:14
Dawnclaude schrieb:wie gesagt es gab nicht einen patienten, der eine OBE hatte, in einem Zimmer wo diese Tafeln aufgestellt warn.
Es sollen ganze 2 Patienten gewesen sein, wo es überhaupt was zu sagen gab....
Von 2060.......
Dawnclaude schrieb:Jetzt zu schlussfolgern dass die Patienten keine Tafeln wahrnehmen konnten, macht ja kein Sinn.
Selbstverständlich bei dem Verhältnis !
Dawnclaude schrieb:Ich kann nicht manuell einen raum ansteuern, der nicht in meiner direkten umgebung ist.
Deine Wohnung würde für einen Test durchaus reichen...
Dawnclaude schrieb: Man springt in eine NTE und das szenario was man vorfindet, ist das womit man leben muss.
Du vermischst die ganze Zeit Obe's und NTE's....
Dawnclaude schrieb:Wenn man Glück hat ist es in dem raum, wenn man Pech hat ist es auf nem anderen Planeten...
Du hast schon mehrfach erwähnt, dass deine Wohnung die Grenze ist !
Dort könntest Du dich aber uneingeschränkt bewegen....
Dawnclaude schrieb:Du stellst dir halt vor, dass dein Gehirn die örtlichkeiten alle zusammenbastelt, voll automatisch. Und bei mir ist es der Unterschied, dass ich sage, dass es kein Gehirn ist dass diese Dinge voll automatisch macht, sondern ein fremdes Bewusstsein diese dinge tut.
Und genau das spinnst Du dir zusammen !
Dawnclaude schrieb:Das was vor deinen Augen passiert ist schon paranormal genug. da fängt es eigentlich schon an.
Das war das Thema worauf du nicht eingehen wolltest.
Nein, die Vorstellungskraft und Phantasie eines Menschen, ist nicht paranormal !


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:17
knopper schrieb:Wie gesagt das verstößt massiv gegen die Relativitätstheorie, nach der sich jegliche Information maximal mit Lichtgeschwindigkeit ausbreitet!
Tja, dann ist die eben nicht die Wahrheit, Theorien sind halt Theorien. Ich erzähle nur von das, was ich erlebe. Auf Theorien würd ich mich da nicht verlassen.
geeky schrieb:Woher willst du das denn wissen? Aus der Studie geht das nicht hervor.
das sagte Parnia selbst in einem der berichte. Deshalb sagten sie dann später auch, dass sie es sein gelassen haben, weil es sich in der Praxis als zu problematisch rausgestellt hate.
geeky schrieb:Du kannst doch aber angeblich in dem Raum unherfliegen, in dem sich dein Körper gerade befindet, und du glaubst, dabei Dinge zu sehen, die sich auch aktuell gerade dort befinden, wo du sie zu sehen glaubst. Oder kannst du nicht mal das, obwohl du dich immer wieder damit hervortust?
Es geht um den Einstieg, bei einer OBE ist man schlagartig an einem anderen Ort. Du kennst doch wahrscheinlich ein paar NTE, da ist das auch so. Manchmal gibts den Tunnel, als einstieg. und manchmal auch einfach nichts. ist das bei mir auch so, ich hatte mal sowas wie eine art tunnel und manchmal auch gar nix.
Der unterschied zu einem Traum z.b. ist, dass man gar nicht erst eingeschlafen ist, während es losgeht und der Körper z.b. beschleunigungsgefühle hat und starke Vibrationen, manchmal auch ein Brummen etc.

Das heißt in der Regel geschieht der Einstieg schon automatisch, den man gar nicht kontrollieren kann. Manche leute erleben dann halt noch wie sie aus ihrem Körper steigen. Das hatte ich bislang übrigens nicht.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:20
Desmocorse schrieb:Du vermischst die ganze Zeit Obe's und NTE's....
OBE und NTE sind letzentdlich das gleiche, nur der Einstieg ist dramatischer bei den NTEs, dass was sie erleben , kann man auch bei OBE's erleben.
Desmocorse schrieb:Es sollen ganze 2 Patienten gewesen sein, wo es überhaupt was zu sagen gab....
Von 2060.......
genau. Mehr zu dem Sterbeprogramm kann dir der Experte @emanon
erzählen. ;)
Desmocorse schrieb:Du hast schon mehrfach erwähnt, dass deine Wohnung die Grenze ist !
Dort könntest Du dich aber uneingeschränkt bewegen....
Ich konnte mich da freier bewegen. Aber es ist nicht so, dass ich heute nacht mal eben astral spazieren gehen kann. Denn wo ich rauskomme, liegt nicht unter meinem Willen. Auch wenn ich es gerne wollte. Ich kanns mir deshalb auch nicht "halluzinieren"


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:24
Dawnclaude schrieb:OBE und NTE sind letzentdlich das gleiche, nur der Einstieg ist dramatischer bei den NTEs, dass was sie erleben , kann man auch bei OBE's erleben.
Du hattest noch nie eine NTE !
Dawnclaude schrieb:Ich konnte mich da freier bewegen. Aber es ist nicht so, dass ich heute nacht mal eben astral spazieren gehen kann. Denn wo ich rauskomme, liegt nicht unter meinem Willen. Auch wenn ich es gerne wollte
Nein, Du sagtest, Du könntest Dich in deiner Wohnung uneingeschränkt bewegen !
Astral....
Und das jederzeit !
Dawnclaude schrieb:Denn wo ich rauskomme, liegt nicht unter meinem Willen.
Man könnte in jedem Zimmer was deponieren....


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:34
@Dawnclaude

Genug drumrumgeredet, Klartext bitte: verfügst du über die Fähigkeit, die Parnia in seiner Studie vergeblich nachzuweisen versuchte?


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:34
Desmocorse schrieb:Du hattest noch nie eine NTE !
Erfahrungsberichte von NTEs und OBEs sind letztendlich identisch.
Desmocorse schrieb:Nein, Du sagtest, Du könntest Dich in deiner Wohnung uneingeschränkt bewegen !
Astral....
Und das jederzeit !
Kinderkram.

@geeky
Noch mal, der Einstieg wo ich rauskomme unterliegt nicht meinem Willen. Egal wie oft ihr sagt, dass es Halluzinationen sind, ich habe keine Entscheidungsmöglichkeiten wo ich rauskomme.

Gegenfrage, was macht denn das Gehirn dabei? Spielt es lotto, es sucht per Zufall eine Location aus?
Dann würde wieder das Gehirn über ein bewusstsein verfügen , weil es sich selbst sagt "Heute bin ich mal am Strand, dazu bastel ich ganz viele tolle Dinge die mit Strand zu tun haben."
Wie gesagt passiert das ja gleichzeitig im bruchteil einer Sekunde, von jetzt auf gleich. Ohne dass man einschläft. da hat das Gehirn schon viel zu ackern.
Desmocorse schrieb:Man könnte in jedem Zimmer was deponieren....
Würde theorethisch eine Möglichkeit sein bei leuten die oft OBE's haben. ich hab eine vielleicht einmal im Monat.
Und ja ein großanlegte Studie mit vielen Astralreisenden wäre eine effektivere Mögichkeit.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:39
@Dawnclaude

Aus deiner (Nicht-)Antwort lese ich heraus, daß auch du nicht in der Lage wärst, die Symbole auf den Tafeln zu erkennen. Und das, obwohl du sogar das Joypad wiedergefunden haben willst...


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:41
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Welchen Test würdest du vorschlagen?
Welche Möglichkeit gibt es, ein Bewusstsein ausserkörperlich zu beweisen?
Möglichkeiten gibt es wie Sand am Meer.
Man kann, wenn jemand willentlich den Körper verlassen kann, einfach fragen, was gerade vor der Tür vor sich geht. Einfach beschreiben, wer vorbei geht, welches Auto jetzt gerade an der Ampel hält, dass jemand mit einem Fahhrad vorbeifährt und eine neongrüne Regenjacke an hat, das sollte kein Problem sein.

Fixe Ortsbeschreibungen sind schlecht, da könnte man betrügen oder sich unbewusst erinnern, aber was jetzt gerade vor der Tür passiert (wenn es nicht der Briefträger oder Bus ist, der jeden Tag um Punkt 12:00 Uhr kommt und immer gleich aussieht) kann man nicht beeinflussen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:45
geeky schrieb:Aus deiner (Nicht-)Antwort lese ich heraus, daß auch du nicht in der Lage wärst, die Symbole auf den Tafeln zu erkennen. Und das, obwohl du sogar das Joypad wiedergefunden haben willst...
Du bist ein Meister in der Verdrehung von Aussagen. Du ignorierst alles in einer Antwort und gibst dir dann selbst die Antworten.
Du ignorierst sogar die Frage dafür, wie es denn aus deiner Sicht funktionieren müsste. Selbst dass willst du dir schenibar nicht beantwortet wissen, was da im Gehirn vorsich geht.
Ist auch nachvollziehbar, weil es nämlich schwierig wird eine plausibel Erklärung zu finden nach welchen Kriterien das Gehirn angeblcih irgendwelche Szenarien bastelt. GLEICHZEITIG innerhalb einer Sekunde und die Handlung oben drauf.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:51
@emanon
@Dawnclaude
emanon schrieb:Dawnclaude schlägt ja vor OBE Experten zu nehmen, die das von sich aus hinkriegen.
Ist für mich OK.
Er drückt sich aber, obwohl er hier das Blaue vom Himmel erzählt.
Was schlägst du vor?
Also ich würde mich da als Ausspähperson zur Verfügung stellen.
Dawnclaude kann mich per astralem oder mentalem Wandern besuchen und bspw. beschreiben, von wo aus ich schreibe.

Ich tausche mit @Dawnclaude keine pNs aus, wir kennen uns nicht, ich bin offen genug um zuzugeben, wenn er richtig liegt und skeptisch genug, um zu sagen, wenn er sich irrt.

Z.B.:
Wo schreibe ich? Drinnen, Draußen, Wintergarten, Büro, Couch, Stuhl, Bett, Badewanne, Hängematte?
Wie sieht es hier aus? Was sieht man, wenn man nach links, rechts, oben, unten schaut?
Ist hier irgendwas Besonderes? Was sieht oder riecht oder hört man?

Wenn ich mich zu einer bestimmten Uhrzeit konzentrieren muss, würde ich das tun.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:55
Dawnclaude schrieb:Erfahrungsberichte von NTEs und OBEs sind letztendlich identisch.
Nein, das was ich darüber lesen konnte, stellt sich durchaus unterschiedlich dar !
Dawnclaude schrieb:Kinderkram.
Ja denn, steht doch einem Test nichts mehr im Weg !
Dawnclaude schrieb:Würde theorethisch eine Möglichkeit sein bei leuten die oft OBE's haben. ich hab eine vielleicht einmal im Monat.
Das habe ich anders in Erinnerung !
Nur ein kleiner Auszug, wo wir bei, "alle 14 Tage" wären....
Das ist jetzt das Erlebnis von vor 10 Tagen, meistens hab ich meine Reisen alle 14 Tage ca.
Ich bin mir sicher, schon von Dir gelesen zu haben, dass Du in deiner Wohnung jederzeit
astral reisen kannst !


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:57
Desmocorse schrieb:Ich bin mir sicher, schon von Dir gelesen zu haben, dass Du in deiner Wohnung jederzeit
astral reisen kannst !
Nicht nur das, er kann auch jederzeit in einen Wald reisen und dort die Tiere streicheln.

@RoseHunter
Ein Versuch wurde hier schon gemacht und da ist er grandios gescheitert...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 13:57
@Dawnclaude

Ich ignoriere lediglich deine Nebelkerzen, mit denen du dich vor einer konkreten Stellungnahme zu deinen ebenso konkreten Behauptungen zu drücken versuchst.

Also: verfügst du über die Fähigkeit, die Parnia in seiner Studie vergeblich nachzuweisen versuchte? Ob die nun jederzeit abrufbar ist interessiert dabei nicht.


melden
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 14:01
@Lepus
Lepus schrieb:Ein Versuch wurde hier schon gemacht und da ist er grandios gescheitert...
Ein Erfolg würde ja reichen.
Ich bin da nicht prinzipiell negativ eingestellt, würde @Dawnclaude alles Gute wünschen und auch eine halbe Stunde meditieren, oder mich auf irgendwas konzentrieren, weiß der Geier. Bin da zu jeder Schandtat bereit. Es zählt natürlich nichts, was ich hier schon geschrieben habe.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 14:01
Lepus schrieb:Nicht nur das, er kann auch jederzeit in einen Wald reisen und dort die Tiere streicheln.
Er weiß halt irgendwann selber nicht mehr, was er sich zusammen phantasiert hat...


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 14:05
@RoseHunter
Der User, der damals den Test mit ihm machen wollte, hat sogar ein ganzes Buch zum Thema gelesen.
War alles Zeitverschwendung.

Aber ein erneuter Versuch wäre natürlich interessant, da hast du recht. ^^

@Desmocorse
Sehr gut möglich.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 14:06
geeky schrieb:Ich ignoriere lediglich deine Nebelkerzen, mit denen du dich vor einer konkreten Stellungnahme zu deinen ebenso konkreten Behauptungen zu drücken versuchst.
Ich denke eher, dass du keine Ahnugn hast, wie das Gehirn das überhaupt anstellen soll.
geeky schrieb:Also: verfügst du über die Fähigkeit, die Parnia in seiner Studie vergeblich nachzuweisen versuchte? Ob die nun jederzeit abrufbar ist interessiert dabei nicht.
Über die verfügt jeder Mensch, alles eine Frage was das Schicksal zu bieten hat.
Noch einmal, nicht wir entscheiden wann wer wo hin soll. Das tun die Geistwesen. Wir sind lediglich diejenigen, die es erleben.^
Freie Kontrolle kann man haben, wenn es einem gegeben wird. und auf manchen Reisen kann manchmal mehr Freiheiten haben. und wenns dann plötzlich endet. Tja dann wars entweder "Zufall" weil das Gehirn diese Last nicht mehr ertragen konnte oder auch Absicht.
Lepus schrieb:Nicht nur das, er kann auch jederzeit in einen Wald reisen und dort die Tiere streicheln.
Auch das steht in dem Text völlig anders drin und sollte lediglich darstellen, was man als eingeschränkter Astralreisender eher machen kann.
Lepus schrieb:Der User, der damals den Test mit ihm machen wollte, hat sogar ein ganzes Buch zum Thema gelesen.
War alles Zeitverschwendung.
Oh gott ja, der arme Kerl. Im Endeffekt sollte er eine Astralreise machen. Das wollte er natürlich nicht.


melden
Anzeige
RoseHunter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.10.2014 um 14:06
@Dawnclaude

Also, willst du es versuchen, oder nicht?


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden