weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 09:48
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:
Das machst du auch :) ... sehr konstruktiv!
und tatsächlich etwas:
fritzchen1 schrieb:Etwas Radikaler :)
Gutes Video. Danke. Die 2. Stufe der Kybernetik/Cybernetics.
Was einst als "gut gemeint" aufgefasst wurde, ist in Stufe 2 zu einer menschenfeindlichen und menschenunwürdigen Wissenschaft verkommen. Mehr noch - Aus Menschen macht man willenlose Sklaven-Maschinen. Ganz schön komisch!?

Da könnte man seine Wünsche, Illusionen, Träume und Wahnehmungen, und z. B. Nahtoderfahrungen dann via Internet bestellen. Oder auch ganz abbestellen? Oder man bestellt gar nichts mehr, uns hat im Kopf lediglich zwei Pole, wo von oberen Stellen nur auf "On" und "Off" gestellt wird. Ganz schön komisch.
Wer will das?

Eine Nahtoderfahrung ist etwas sehr persönliches. Es ist eines jeden Menschen persönliches "Eigentum". Dieses Eigentum scheint so mancher "Transhumanist" und Zeitgenosse dem Eigentümer streitig machen zu wollen.

Die Nahtoderfahrung hat etwas mit unserem Gehirn zu tun. Wir SIND unser Gehirn mit all den Neuronen, Synapsen und Transmittern. Das, was wir sind ist in unserem Gehirn "existent" und damit beweisbar.
Siehe Video von Hr. Prof. Dr. Dr. Spitzer ab Min. 16.50 - ca. 19.00
& ab Min. 29.00 "Gehirntransplantation" ... "Ich bin mein Gehirn".


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 09:49
emanon schrieb:Sorry, mein Fehler, Das habe ich überlesen
Dafür bin ich da^

@geeky
Siehe link.

@Dawncloude würde sagen das sich das jenseits einen Spaß erlaubt hat.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 09:55
@Aperitif
Aperitif schrieb:Ich hätte ja doch gerne noch mal ne Aussage über das Informationserhaltungsgesetz. Demzufolge geht nix verloren. Was passiert dann mit dem gelernten was wir angeblich im gehirn speichern. Theoretisch wärs futsch aber nach dem Gesetz dürfte das doch gar nicht der Fall sein.
Eigentlich nicht, denn durch die Kausalkette/Logik geht nichts verloren. Information an Information an Information. Ein Prozess löst den anderen ab, viele Prozesse greifen ineinander ein usw.

Wenn wir heute auch nicht wissen, was genau vor ca. 1000 Jahren geschehen ist, so ist dieses Geschehene doch eingewoben in unser heutiges Dasein.
Wäre z. B. dein Ur-Ur-Großvater nicht deiner Ur-Ur-Großmutter begegnet, dann gäbe es dich nicht. Und auch nicht deine Eltern. So ist diese Information immer "DA". Wenn auch nicht "wichtig" oder so präsent und offensichtlich.

Manche Informationen werden "berichtigt", erneuert, oder gänzlich verworfen, doch das heißt nicht, dass sie keine "Gültigkeit" haben, bzw. gehabt hätten.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:02
@Phantomeloi
Heisst das wir wissen eigentlich alle wo Atlantis lag, wie die Ägypter die Pyramiden bauten, wie der Mensch zum Menschen wurde, ob die Maya von Ausserirdischen besucht wurden ect. wir erinnern uns nur nicht daran?


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:02
@emanon
Whatever you like.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:03
@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Whatever you like.
Übersetzt heisst das wohl: Ich hab Quatsch erzählt wills aber nicht zugeben. :D


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:03
@emanon
Whatever you prefer.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:04
@Phantomeloi
Naja gut das ganze geht ins intelligente Design. Die Frage ist ja ob es tatsächlich möglich wäre das wir ein gewolltes Produkt sind oder eben zufällig entstanden sind. Letztendlich ist das noch nichtmal die frage. Beide Versionen lassen spielraum für die These eines separaten Bewußtseins. Das eine eben gezielt das andere zufällig.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:07
emanon schrieb:Heisst das wir wissen eigentlich alle wo Atlantis lag, wie die Ägypter die Pyramiden bauten, wie der Mensch zum Menschen wurde, ob die Maya von Ausserirdischen besucht wurden ect. wir erinnern uns nur nicht daran?
In der Theorie schon. Wenn wir es voraussetzen das es eine Art kosmischen speicher gibt dann haben wir bewusst wohl keinen zugriff drauf.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:08
@Aperitif
Wenn...dann....
Wo ist der Realitätsbezug?


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:08
@Aperitif
Meinst du mit "intelligentes Design" einen Schöpfer hinter dem Homo Sapiens/dem Menschen, der heute so ist wie er ist, oder meinst du einen Schöpfer, der dem Menschen "Leben eingehaucht" haben soll?
Aperitif schrieb:Die Frage ist ja ob es tatsächlich möglich wäre das wir ein gewolltes Produkt sind oder eben zufällig entstanden sind
Das sind auch 2 verschiedene Aspekte.
Gewollt von wem - ab wann?
Und zufällig entstanden - wann?

Der Mensch, sein Wissen, sein Bewusstsein hat verschiedenste Prozesse hinter sich. Die Zeitepochen zeugen davon, was der Mensch zu diesen Zeiten dachte.

Während z. B. die Römer damals den Tieren weder Gefühl noch Wesen zugestanden haben, hat bei unserer Gesellschaft so manches Tier einen höheren Stellenwert/Wichtigkeit als ein Mensch, bzw. Kind. Das ist Beweis für die "Gesinnung" einer Gesellschaft.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:11
Aperitif schrieb:Beide Versionen lassen spielraum für die These eines separaten Bewußtseins. Das eine eben gezielt das andere zufällig.
@Aperitif
Die Medizin lässt uns sogar den Spielraum von 2 in uns aktiven Bewusstseins-Formen.
Das vegetative Nervensystem z. B. wird vom Menschen (bewusst) nicht kontrolliert.
Es könnte jedoch möglich sein, mit seinem Bewusstsein auf das (unterbewusste) vegetative Nervensystem einzuwirken. Z. B. Placebo-Effekte.


melden
Phantomeloi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 10:16
@Aperitif
Aperitif schrieb:In der Theorie schon. Wenn wir es voraussetzen das es eine Art kosmischen speicher gibt dann haben wir bewusst wohl keinen zugriff drauf.
Wozu ein "kosmischer Speicher", wenn alle Veranlagungen im Bewusstsein (durch die Kausalitätskette) veranlagt sind?

Emanon könnte mit seinem Hinweis durchaus recht haben:
emanon schrieb:wir erinnern uns nur nicht daran?
Die Erinnerungen könnten uns möglicherweise im Leben hindern überhaupt noch einen Fuß vor den anderen zu setzen. Nichts Neues - kein Interesse - kein Spaß - Null Bock. Pause und Stop.
"statische Ruhe-Energie"


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 11:00
Aperitif
Jolande schrieb:
Wenn...dann....
Wo ist der Realitätsbezug?
? Noch nicht munter heute @emanon


@Phantomeloi
Phantomeloi schrieb:Das sind auch 2 verschiedene Aspekte.
Gewollt von wem - ab wann?
Und zufällig entstanden - wann?
Hatten doch schon mal ein wenig angeschnitten. Können wir gerne noch ein wenig vertiefen.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 11:08
@Phantomeloi
@Aperitif
@emanon

Naja nehmen wir noch mal das Beispiel dieser personen, die sich an jeden Tag ihres Lebens erinnern können. Die Menge an Erinnerungen sind ja gigantisch. Warum sollte es nicht ein noch größeres Informationsfeld geben. So weit hergeholt ist das ja nun auch wieder nicht, bis auf das leidige Gehirn Thema. ^^

Die Frage ist ob unsere Erinnerungen auch weiter gespeichert sind von jedem Tag unseres lebens.
Laut Nahtoderfahrugen schon...


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 11:11
@Aperitif
Aperitif schrieb:? Noch nicht munter heute @emanon
Eigentlich schon. Wo hast du denn Jolande her? Beitrag von Aperitif, Seite 244

Dir ist schon klar, dass man mit "wenn...dann..." den grössten Humbug ohne jeglichen Realitätsbezug konstruieren kann?
Aber vielleicht ist es einfacher den Realitätsbezug deines Konstruktes aufzuzeigen.
Mach mal.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 11:16
@emanon
Aperitif
outsider schrieb:
Wenn...dann....
Wo ist der Realitätsbezug?
Sicher das du munter bist?


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 11:20
@emanon
Mach du mal. Erkläre uns doch mal was zum Beispiel gegen diesen kosmischen Speicher sprechen würde.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 11:24
@Aperitif
Aperitif schrieb:Sicher das du munter bist?
Ja, aber wo hast du jetzt den Outsider her? Beitrag von Aperitif, Seite 244

@Verwaltung
Zitierfunktion kaputt?

@Aperitif
Aperitif schrieb:Mach du mal. Erkläre uns doch mal was zum Beispiel gegen diesen kosmischen Speicher sprechen würde.
Schon wieder der Versuch der Beweislastumkehr. Ich wünschte mir du wärest etwas einfallsreicher.


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

17.11.2014 um 11:27
@emanon
@Aperitif
@Phantomeloi
Indizien gibt es ja schon. Die Nahtoderfahrungen mit den Lebensfilmen z.b. Diese nicht nur aus der erlebten Perspektive sondern manchmal auch aus der Sicht von anderen Personen.
Es haben sehr viele Personen mit NTE's diese Erfahrungen gemacht und bestätigt.
Was bedeutet, dass zumindest schon mal diese Erinnerungen gespeichert sind, unabhängig jetzt wo. sie sind vorhanden. Das kann man denke ich schon mal festhalten.


melden
274 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden