weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

5.768 Beiträge, Schlüsselwörter: Sterben, Jenseits, Leben Nach Dem Tod, Nahtod, Nahtoderfahrungen
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.06.2013 um 21:37
@ackey
Frage mich eh, was der in 'nem Forum will, wenn er immer nur
zwei, drei Beiträge schreibt und wieder off geht und sich auch
noch beschwert, das keine Diskusion zustande kommt.

Tz tz - Leute gibt's.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.06.2013 um 21:45
@der-Ferengi

Schau dir doch nur mal die alten Beiträge von Marco11 an - das einzige was sich geändert hat ist der nick.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.06.2013 um 21:45
@der-Ferengi
Frage mich eh, was der in 'nem Forum will, wenn er immer nur
zwei, drei Beiträge schreibt und wieder off geht und sich auch
noch beschwert, das keine Diskusion zustande kommt.
Tz tz - Leute gibt's./ZITAT]
Tja wo du Recht hast, hast du Recht. Auch ich schließe mich dieser Meinung an..
Leute gibts hier, net zum Glauben... omg tsts...
sry, Leute, scheiß Zitier Funktion....


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.06.2013 um 21:47
@geeky
geeky schrieb:... das einzige was sich geändert hat ist der nick.
Meinste...?
Hab' Ich jetzt gar nicht sooo drauf geachtet.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.06.2013 um 21:49
@der-Ferengi

ok, es hat sich doch noch was geändert: er wird jetzt viel schneller viel ausfallender.
Argumente allerdings hatte er auch vorher schon nicht.


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

29.06.2013 um 21:57
Marcandas schrieb:Etwas für möglich zu erachten, ohne es erfahren zu haben, würde ich eher als Vermutung einstufen, nicht notwendigerweise als Wahrheit. Eine Vermutung kann sich als zutreffend oder nicht erweisen.
Gemachte Erfahrungen können Irrläufer sein.
Eine Erlebniserfahrung besteht nicht als neutrale Dateneinheit, sie besteht aus den Sinneseindrücken und den erlebten Gefühlen dazu. Jemand der eine Schemenhafte Erscheinung (Geist, Phantom usw.) sieht und fühlt, hält sein Erlebnis für real. Es will nicht dasjenige sein welches in sich selber Irrbilder generiert. Und da sind wir schon beim springenden Punkt. Über dem Bewusstsein liegt adaptiv das Sinngebende und das ist alles andere als zuverlässig was den Wahrheitsgehalt der vermittelten Informationen anbelangt. Beim generieren erkennbarer Bilder wird Datenüberfluss auf das wichtige reduziert und Lücken in den Daten nach Wahrscheinlichkeiten aufgefüllt. Am besten wäre eine gleichbleibende moderate Frequenz die das Sinngebenden weder Daten reduzieren noch eigene dazu generieren lässt.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 03:46
@Marcandas
Marcandas schrieb:Ein mathematischer Satz ist gültig innerhalb seines Konstruktionsrahmens, wie jede andere Wahrheit gleichermaßen innerhalb ihrer Prämissen gültig ist. Eine absolute Wahrheit ist er damit aber nicht. Absolute Wahrheit ist unabhängig von Prämissen, Zeit, Raum oder dem Betrachter. Es gibt wenn, dann wohl nur sehr wenig, das man als absolut gültig bezeichnen könnte. "Es gibt nicht nichts" könnte eine solche Wahrheit sein, wie auch sein Umkehrschluss.
Mathematische Sätze sind unabhängig vom Zeit, Raum und Betrachter ;-), sie sind, wie dargelegt, absolute Wahrheiten.
Marcandas schrieb:So, das ist nun der Punkt, an dem ich mich ausklinke, denn wieder betest du munter und leierkastenartig deinen Glauben runter. Ich habe es zahllose male versucht, dir klarszumachen, dass das keine Grundlage für eine Diskussion ist. Damit sehe ich es als sinnlos, mit dir zu diskutieren, solange du diese Hürde noch nichtmal über Hypothesen zu nehmen in der Lage bist. Du bist dermaßen in deiner - wie ich meine äußerst reduktiven und eindimesionalen - Perspektive festgefahren, dass da keine Grundlage für eine Diskussion zu finden ist..
Tja, du bist eben nicht fähig, sachlich zu diskutieren. Das sehe nicht nur ich so, es gibt hier auch andere, die das genauso sehen. Mein letzter Diskussionsbeitrag enthielt zahlreiche Argumente, auch bin ich auf Deine Sichtweise eingegangen, um zu zeigen, dass diese widersprüchlich ist. Es ist evident, dass Du Argumente nicht mal als solche erkennen kannst.
Marcandas schrieb: Zu guter Letzt klassifizierst du dann auch noch deine eigenen Beiträge als etwas, das von Laien nicht so einfach verstanden werden könne. Auch wenn ich solch ein Niveau von dir bislang noch nicht zu lesen bekam, so erfüllt diese etwas wunderlich anmutende (Selbst-)Auffassung wohl zumindest den Zweck, dass du sie selber glaubst und du daraus eine - wenn auch immer geartete - Selbst(über)schätzung ziehst
Ja, so ist das eben, ohne ein langjähriges Studium der Mathematik oder Physik, fehlt Dir eben jegliche Grundlage für gewisse Themen. Das ist vollkommen wertungsfrei, es ist eine Tatsachen Feststellung.

Es ist schon In Ordnung, niemand hindert Dich daran haltlose Hypothesen zu glauben, Leute wie ich können das zwar nur belächeln, aber wenn Du deine Lebensweisheit gefunden hast - Okay.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 09:07
geeky schrieb:Schau dir doch nur mal die alten Beiträge von Marco11 an - das einzige was sich geändert hat ist der nick.
Sei nich immer so uberskeptisch, sein Nick ist von 2012. ;)


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 09:33
@Dawnclaude

Hast recht, aber das muß nichts heißen. Bist du jetzt wieder regelmäßig hier? Dann können wir ja da anknüpfen, wo wir im Mai aufgehört haben:
Beitrag von geeky, Seite 72


melden

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 13:56
Wenn Du tot bist, dann weisst du nicht, dass du tot bist. Es ist nur schwer für die anderen. Genau so ist es, wenn du blöd bist!


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 13:59
@mathematiker
mathematiker schrieb:Mathematische Sätze sind unabhängig vom Zeit, Raum und Betrachter ;-), sie sind, wie dargelegt, absolute Wahrheiten.
Ihre Absolutheit ist systemimmanent, was sie gerade nicht zu absoluten Wahrheiten macht. Für dich, der du ausschließlich innerhalb dieses Bezugrahmens denkst, sind sie absolut bzw. machst du sie damit dazu.
mathematiker schrieb:Tja, du bist eben nicht fähig, sachlich zu diskutieren.
...entsprechend deiner Definition, was sachlich ist und nicht sachlich ist.
mathematiker schrieb: Das sehe nicht nur ich so, es gibt hier auch andere, die das genauso sehen.
...ah, genau, und deshalb muss deine Wahrnehmung ja stimmen :D
mathematiker schrieb:Mein letzter Diskussionsbeitrag enthielt zahlreiche Argumente
Das waren keine Argumente, sondern Dogmen, die deiner Denke zugrundeliegen und gebetsmühlenartige Wiederholungen dessen, was du für zutreffend hältst.
mathematiker schrieb:auch bin ich auf Deine Sichtweise eingegangen, um zu zeigen, dass diese widersprüchlich ist.
Ja, in dem du ihr - wie so oft - deine gegenüber gestellt hattest. Du hast es lediglich einmal, nämlich im vorvorletzten Beitrag geschafft, in einem kleinen Absatz geschafft, auf meine Sichtweise einzugehen, was ich entsprechend hervorgehoben habe.

Einen Widerspruch hast du allerdings auch da nicht aufgezeigt, sondern - im Gegenteil - hast du vielmehr aufgezeigt, dass du sie nicht wirklich verstanden hast. Darauf habe ich hingewiesen, was du im folgenden nicht weiter aufgegriffen hast.
mathematiker schrieb:Ja, so ist das eben, ohne ein langjähriges Studium der Mathematik oder Physik, fehlt Dir eben jegliche Grundlage für gewisse Themen. Das ist vollkommen wertungsfrei, es ist eine Tatsachen Feststellung.
Nochmals: du überschätzt dich und dein Geschreibsel maßlos. Zumindest das, was du hier bislang von dir gegeben hast, kann ich noch problemlos mit meinem Schulwissen nachvollziehen. Dass du selber deine bisherigen Aussagen in solch immens intellektuell-fachliche Höhen einschätzt, lässt mich etwas an dem vorgeblichen Mathematiker, als der du dich hier profilierst, zweifeln.
Selbstverständlich kann ich ab einem gewissen fachlichen Grad mathematische oder physikalische wissenschaftliche Erkenntnisse nicht mehr nachvollziehen - diese Fächer habe ich ja nun auch nicht studiert. Aber zum einen hast du dergleichen bislang nicht eingebracht und zum anderen bewegen wir uns hier auch thematisch auf einem anderen Feld. Allerdings stelle ich den steten Versuch deinerseits fest, dein Gegenüber mit solcher Selbstdarstellung von deiner überlegenen Kompetenz überzeugen zu wollen - noch dazu in Themenbereichen, die nicht spezifisch in dein Ressort fallen. Diese Masche mag dir vielleicht bei schlichteren Gemütern gelingen - bei mir zieht diese Nummer aber nicht.
mathematiker schrieb:Es ist schon In Ordnung, niemand hindert Dich daran haltlose Hypothesen zu glauben
Ahh... weil's für dich haltlos ist, ist's natürlich objektiv haltlos. Mann... du kommst über deinen Tellerrand nicht raus, was?
mathematiker schrieb:, Leute wie ich können das zwar nur belächeln
Es ist nun nicht gerade etwas Neues, das zu belächeln, was man nicht versteht. Ein Ausdruck von Kompetenz ist das nicht, sondern eher von Dummheit, aber - um es mit deinen Worten zu sagen: wenn Du deine Lebensweisheit darin findest - Okay. ;)


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 14:07
@DonFungi
DonFungi schrieb:Gemachte Erfahrungen können Irrläufer sein.
Erfahrungen sind Erfahrungen. Sie nachträglich als Irrtum zu bewerten, ist wiederum eine eigenständige Erfahrung.
DonFungi schrieb:Eine Erlebniserfahrung besteht nicht als neutrale Dateneinheit, sie besteht aus den Sinneseindrücken und den erlebten Gefühlen dazu. Jemand der eine Schemenhafte Erscheinung (Geist, Phantom usw.) sieht und fühlt, hält sein Erlebnis für real.
Dann ist sie auch real. Warum sollte sie das nicht sein?
DonFungi schrieb: Es will nicht dasjenige sein welches in sich selber Irrbilder generiert. Und da sind wir schon beim springenden Punkt. Über dem Bewusstsein liegt adaptiv das Sinngebende und das ist alles andere als zuverlässig was den Wahrheitsgehalt der vermittelten Informationen anbelangt.
Und woran bemisst sich der Wahrheitsgehalt? An dem, was andere anders wahrnehmen? An dem, was die Mehrheit wahrnimmt? An dem, was überkommen als wahr, existent oder falsch, nicht existent gilt?

Ich meine: Irrtum ist ein illusorisches Kontrukt, ein Werturteil, mit dem Wahrheit beurteilt wird.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 14:13
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Und deshalb brauch ich auch kein NTE durchführen, wenn es darüber bereits Ausarbeitungen gibt. Und so ich mich noch daran erinnere, ist man nach einem Herzstillstand nicht auch gleichzeitig Hirntod. Ergo spielt das Gehirn noch immer irgendwelche ungeordneten Gedankenfetzen ab, die nach der Reanimation noch in Erinnerung bleiben.
Ah, und damit ist alles klar für dich? Nunja, so kann man sich natürlich auch seine Wahrheit zusammenreimen. Von "Ausarbeitungen" würde ich da auch nicht reden. Es sind lediglich neuromedizinische Vermutungen - mehr nicht.
der-Ferengi schrieb:Und die Erde steht im Mittelpunkt des Universums. Was für eine arrogante sichtweise.
Mit Arroganz hat das nichts zu tun. Niemand anderer, als du selber, erzeugt deine Wahrnehmung. Somit bist du das Zentrum deiner Wirklichkeit, das Maß aller Dinge, die deine Wirklichkeit begründen.


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 14:57
@Marcandas
Marcandas schrieb:Ihre Absolutheit ist systemimmanent, was sie gerade nicht zu absoluten Wahrheiten macht. Für dich, der du ausschließlich innerhalb dieses Bezugrahmens denkst, sind sie absolut bzw. machst du sie damit dazu.
Egal WO Du Dich in diesem Universum befindest und zwei Äpfel
nebeneinander legst, wirst Du die absolute Anzahl von 2 fest-
stellen.

Sag' mal, was versuchst Du uns hier eigentlich weiß zu machen ???
Marcandas schrieb:Ah, und damit ist alles klar für dich? ...
Nicht nur für mich, sondern auch für all diejenigen, die es mit
rationalen Augen sehen. Für Dich (und all Jene die esoterisch
angehaucht sind) blenden nur all zu gerne die Realität aus, um
sich ihre ganz eigene (für sie stimmige) Welt aufzubauen und
auch nur diese zu sehen.
Marcandas schrieb:...entsprechend deiner Definition, ...
und entsprechend anderer User, die auch schon Deine Unsach-
lichkeit bemengelten (und wahrscheinlich auch derer, die sich
hier nur lesend beteiligen, aber ebenfalls keine sachlichkeit fest-
stellen können).
Marcandas schrieb:... Das waren keine Argumente, sondern Dogmen, die deiner Denke zugrundeliegen und gebetsmühlenartige Wiederholungen dessen, was du für zutreffend hältst. ...
Da Du Dich jedweder Rationalität (hier in der Wissenschaftsrubrik)
erwehrst und nur "Deine Wahrheit" als absolut stimmig verkaufen
willst, da Du diese wohl in Deinem NTE erlebt haben willst, gehe
ich mal davon aus, das Du hier nur rumtrollen willst.

Ob sich die Anderen auf Dein beratungsresistentes Geblubber hier
noch äußern wollen, weiß ich nicht.
ICH für meinen Teil, habe fertig.


melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 15:32
@der-Ferengi

du bringst nicht einen einzigen Beitrag zuwege, ohne persönlich oder gar beleidigend zu werden. Und mir wirfst du Unsachlichkeit vor? Da darf aber schon gelacht werden, oder? :D
der-Ferengi schrieb:Egal WO Du Dich in diesem Universum befindest und zwei Äpfel
nebeneinander legst, wirst Du die absolute Anzahl von 2 fest-
stellen.
Man sieht, dass du das von mir Geschriebene nicht kapierst, aber meinst, es beurteilen zu können! Ich sagte mit keinem Wort, dass eine Wahrheit innerhalb ihres Bezugsrahmens nicht wahr wäre. Setzt du den Bezugsrahmen einer mathematischen Mengenbestimmung voraus, sind zwei Äpfel zwei Äpfel. Das macht es aber noch längst nicht zu einer absoluten Wahrheit. Nochmals: eine absolute Wahrheit wäre eine Wahrheit, die ohne Bezugsrahmen unabhängig vom Beobachter raum- und zeitlos Gültigkeit hätte.
der-Ferengi schrieb:Sag' mal, was versuchst Du uns hier eigentlich weiß zu machen ???
Ahh... darum geht's dir also: "der will uns was weißmachen und recht haben, aber der hat doch gar nicht recht". Mönsch... diskutier im Kindergarten weiter, wenn du alles nur in solch primitiven Strukturen erkennst.
Nicht nur für mich, sondern auch für all diejenigen, die es mit
rationalen Augen sehen. Für Dich (und all Jene die esoterisch
angehaucht sind) blenden nur all zu gerne die Realität aus, um
sich ihre ganz eigene (für sie stimmige) Welt aufzubauen und
auch nur diese zu sehen.
...
und entsprechend anderer User, die auch schon Deine Unsach-
lichkeit bemengelten (und wahrscheinlich auch derer, die sich
hier nur lesend beteiligen, aber ebenfalls keine sachlichkeit fest-
stellen können).
Is schon klar: alles, was du nicht verstehst oder sich für dich einer Nachvollziehbarkeit entzieht, ist esoterisch und realitätsverweigernd. Und schon ist die eigene kleine Welt wieder stimmig. Dann zeichnet man sich noch viele, viele Leute in's Hirn, die das alles auch so sehen wie du, und schon ist der Ball wieder rund und klar ist: der andere hat doch gar nicht recht :D
der-Ferengi schrieb:Da Du Dich jedweder Rationalität (hier in der Wissenschaftsrubrik)
erwehrst
aber das mache ich doch gar nicht. Ich sage lediglich, dass dies nicht die einzige Betrachtungsmögllichkeit ist.
der-Ferengi schrieb: und nur "Deine Wahrheit" als absolut stimmig verkaufen
willst
...das ist deine Interpreation. Ich verkaufe hier nichts als absolut stimmig und 'nur' schon gleich gar nicht.
der-Ferengi schrieb:,da Du diese wohl in Deinem NTE erlebt haben willst, gehe
ich mal davon aus, das Du hier nur rumtrollen willst.
Ahhh... also nicht nur esoterisch und realitätsfremd, jetzt auch noch rumtrollen. Wieviele Adjektive brauchst du denn noch, um in deiner Wohlgefälligkeit endlich wieder zur Ruhe zu kommen; um dein Bild eines "ich liege richtig - der liegt voll falsch" endlich für dich selber bestätigt zu haben?


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 15:39
Marcandas schrieb:Nochmals: eine absolute Wahrheit wäre eine Wahrheit, die ohne Bezugsrahmen unabhängig vom Beobachter raum- und zeitlos Gültigkeit hätte.
Gäbe es dann auch absolute Unwahrheiten? Und wenn ja, kannst du mir ein Beispiel dafür nennen?
Wofür braucht es denn überhaupt absolute Wahrheiten, wenn wir als Menschen, die wir in der Realität ein nahezu unumgängliches Bezugssystem haben, diese ja offenbar sowieso nicht erkennen können?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 15:42
@Marcandas

889MXm eot



melden
Marcandas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 16:07
@der-Ferengi

Jau, dein letzter "Beitrag" rundet mein Bild, welch Geistes Kind du bist, vollends ab :D


@BlackFlame

Ich bin kein Verfechter von absoluter Wahrheit. Ich hätte sogar Zweifel, ob der Mensch überhaupt in der Lage wäre, eine solche zu erkennen, so es sie gibt. Gibt es absolute Wahrheit, wäre das Gegenteil davon wohl tatsächlich eine absolute Unwahrheit.
BlackFlame schrieb:Wofür braucht es denn überhaupt absolute Wahrheiten, wenn wir als Menschen, die wir in der Realität ein nahezu unumgängliches Bezugssystem haben, diese ja offenbar sowieso nicht erkennen können?
Vielleicht, weil manche Zeitgenossen meinen, diese Klassifizierung bemühen zu können, um ihre Sicht und ihre Standpunkte als unantastbar darzustellen ;)


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 16:20
@Marcandas
Marcandas schrieb:Ihre Absolutheit ist systemimmanent, was sie gerade nicht zu absoluten Wahrheiten macht. Für dich, der du ausschließlich innerhalb dieses Bezugrahmens denkst, sind sie absolut bzw. machst du sie damit dazu.
Definiere mal "Bezugsrahmen".
Wenn Du darunter, eine subjektive Sicht auf einen mathematisches Theorem meinst, so gilt weiterhin, dass es den Satz des Pythagoras egal ist, ob Du ihn nun für richtig hältst oder auch nicht :D, er bleibt es auch immer, auch ohne das Universum, nur kann ihn dann niemand mehr denken.
Marcandas schrieb:...ah, genau, und deshalb muss deine Wahrnehmung ja stimmen :D
In einigen Fällen stimmt sie, in anderen nicht.
Marcandas schrieb:Das waren keine Argumente, sondern Dogmen, die deiner Denke zugrundeliegen und gebetsmühlenartige Wiederholungen dessen, was du für zutreffend hältst.
Das ist schon genial, Psychologen wären von diesem Forum begeistert, eine wahre Goldgrube...
Also, mir ist es herzlich egal, ob Du die Argumente erkennst oder nicht, persönlich ziehe ich dennoch einen Nutzen aus dieser Diskussion. Bis jetzt hielt ich es nicht für möglich, dass man ganz evidente Argumente, nicht als solche erkennt:

"
(Ursprüngliche Aussage)
"- Physikalische Gesetze können nicht von der Existenz des Menschen abhängen"

(Argumentation)

Sehr naheliegend, Wie bereits geschrieben, ist das Universum älter als die Menschheit, blicken wir in der Zeit zurück, z.B. durch Beobachtung des Sternenhimmels (das Licht braucht, abhängig vom Abstand eine entsprechend lange Zeit zur Erde),
stellen wir fest, dass auch zu Zeitpunkten, die vor dem Erscheinen des Menschen lagen, alles mit rechten Dingen zuging. "

Du hast mich eines besseren belehrt, es ist doch möglich !
Marcandas schrieb:Ja, in dem du ihr - wie so oft - deine gegenüber gestellt hattest. Du hast es lediglich einmal, nämlich im vorvorletzten Beitrag geschafft, in einem kleinen Absatz geschafft, auf meine Sichtweise einzugehen, was ich entsprechend hervorgehoben habe.

Einen Widerspruch hast du allerdings auch da nicht aufgezeigt, sondern - im Gegenteil - hast du vielmehr aufgezeigt, dass du sie nicht wirklich verstanden hast. Darauf habe ich hingewiesen, was du im folgenden nicht weiter aufgegriffen hast.
Du bist ja meinem letzten Beitrag ausgewichen, da habe ich die Fehler zur Schau gestellt, und weil ich das immer gerne tue, tue es hier gleich nochmal :-)

"Schön, und wie willst Du nun belegen, dass der Mensch die Wirklichkeit vollends erzeugt ?
Du musst Deinen Ausgangspunkt weiter untermauern.


Marcandas schrieb:
Wenn der Mensch diese Wirklichkeit, wie sie gegenwärtig erlebt wird, erzeugt, welchen Sinn sollte es machen, darin Unstimmigkeit erzeugen?


"Der Mensch" Ein einzelner oder die Menge der Menschen ?

Marcandas schrieb:
diese Wirklichkeit, wie sie gegenwärtig erlebt wird,


Von der Menge aller Menschen erlebt, oder nur wie sie der Erzeuger erlebt ?

Aufgrund der weiteren Formulierungen gehe ich davon aus, dass Du die Menge aller Menschen meinst.
Also wir haben eine Menge von Menschen, die alle eine einheitliche Wirklichkeit erzeugen

Marcandas schrieb:
Das wäre dann ja bereits eine völlig andere Wirklichkeit - eine, in der sich der Mensch bereits darüber bewusst wäre oder bewusst werden würde, dass Mensch seine Wirklichkeit erschafft und es dementsprechend nebeneinander existierende Varianten gibt.

Wieso sollte er sich dessen bewusst werden ?
Außerdem:

Marcandas schrieb:
Wenn der Mensch diese Wirklichkeit, wie sie gegenwärtig erlebt wird, erzeugt, welchen Sinn sollte es machen, darin Unstimmigkeit erzeugen?


Hier redest du von einer expliziten Wirklichkeit und dann von nebeneinander existierenden Varianten ?

Bitte schärfer definieren."

Erkennst Du nun die Inkonsistenz dieser "Argumentation" oder muss ich sie noch deutlicher extrahieren ?
Marcandas schrieb:Nochmals: du überschätzt dich und dein Geschreibsel maßlos. Zumindest das, was du hier bislang von dir gegeben hast, kann ich noch problemlos mit meinem Schulwissen nachvollziehen. Dass du selber deine bisherigen Aussagen in solch immens intellektuell-fachliche Höhen einschätzt, lässt mich etwas an dem vorgeblichen Mathematiker, als der du dich hier profilierst, zweifeln.
Selbstverständlich kann ich ab einem gewissen fachlichen Grad mathematische oder physikalische wissenschaftliche Erkenntnisse nicht mehr nachvollziehen - diese Fächer habe ich ja nun auch nicht studiert. Aber zum einen hast du dergleichen bislang nicht eingebracht und zum anderen bewegen wir uns hier auch thematisch auf einem anderen Feld. Allerdings stelle ich den steten Versuch deinerseits fest, dein Gegenüber mit solcher Selbstdarstellung von deiner überlegenen Kompetenz überzeugen zu wollen - noch dazu in Themenbereichen, die nicht spezifisch in dein Ressort fallen. Diese Masche mag dir vielleicht bei schlichteren Gemütern gelingen - bei mir zieht diese Nummer aber nicht.
Ja, ich habe Dich darauf aufmerksam gemacht, dass Du die Begriff "Dimension", "Raum" sowie "Zeit" nicht im Sinne der Mathematik oder Physik gebraucht hast, deshalb liegt es nahe, impliziert es jedoch keineswegs, dass Du auch gewisse andere Aussagen von mir nicht verstanden hast.
Was Du versuchst in meine Beiträge zu interpretieren schert mich nicht.


melden
Anzeige

Nahtoderfahrungen, die wissenschaftliche Sicht

30.06.2013 um 17:47
@ackey
ackey schrieb:und wenn du mal genau die Threads verfolgen würdest, würdest du feststellen können, dass @onuba in Spanien lebt.. nur mal so nebenbei, aber du kannst ja gerne die Verwaltung anschreiben und sie werden dir sagen, dass die IP-Adressen nicht identisch sind, also bissi aufmerksamer lesen.. oke ?
Falscher thread? Oder hast du einen user verwechselt? Ich verstehe nicht ganz, was ich jetzt mit dem Thema zu tun habe.


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden