Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

06.06.2020 um 10:19
@Pharmi
Sieht mir auch eher nach der sogenannten Wanzenstraße aus. Ich dachte mal dass ich welche hätte und hab mich da mal ausführlicher informiert. War aber "nur“ die Krätze was ich hatte 😏


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

07.06.2020 um 20:42
grinder schrieb:Mario erzählt die Räuberpistole, dass Fernsehbilder von den Ausschreitungen in den USA in Wahrheit aus einem Zombie-Film stammen.
Das zeigt auch deutlich, wie wenig zumindest dieser Mario von der Welt versteht oder was er in der Lage ist zu verarbeiten...
Bei Protesten in Ohio gegen die Anti-Covid-19-Maßnahmen wurde ein Foto gemacht, dem man eine gewisse Ähnlichkeit mit einen Filmposter von "Shaun of the Dead" nicht absprechen kann. Das dürfte der Hintergrund zu diesem Geraune sein.
Link


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

07.06.2020 um 22:42
Ich finds leider nicht mehr

Doch gefunden, bei Mimikama: Es gibt tatsächlich einen Filmausschnitt aus World War Z, der mit original Nachrichtenton unterlegt ist und in dem ein Nachrichtenlogo eingeblendet wurde. Bei genauem Hinsehen erkennt man aber, dass da der Macher einen Hinweis im Logo hinterlassen hat.
https://www.mimikama.at/allgemein/msnbc-world-war-z/


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

08.06.2020 um 13:37
@prof.bunsen
Ohh, dann hab ich Mario tatsächlich unterschätzt. Sowas aber auch. Mea Culpa!


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.06.2020 um 06:12
221. Deutscher workshop zum 332. KSW

https://www.youtube.com/watch?v=sVwiCAyo6R8&t=2974s

Mario stell den neusten Schwachsinn aus den Keshe-Shop vor, u. a. Gans-Lampen in Form des Mondes oder eines UFOs, die angeblich schweben können. Außerdem gibt es ein erstes "echtes" Foto eines Ei-Unit, leider ziemlich winzig.


keshe12

Keshe nennt den Grund, warum der Iran immer noch nicht das Wissen über sein Corona-Mittel verbreitet hat: Ein Minister ist von einem Vertreter der pösen Pharma-Industrie bestochen worden. Es wurde aber miittlerweile ein Bericht über die angeblichen Erfolge im iranischen TV ausgestrahlt, als Beweis soll dieses Filmchen herhalten:

https://plasmacircle.com/wp/

Es gibt einen offenen Brief des Universalrats, auch darin gehts um das Corona-Mittel. Die Keshioten sollen mit dem Brief Ärzte, Medien, Minister etc zuspammen.

Europa wird die Tierhaltung nicht aufrecht erhalten können, die ganzen Abfälle daraus gehen nach Russland, weil da genug Platz ist. Wenn die Russen die nun nicht mehr abnehmen, wüssten wir ja nicht, wohin damit.

Mario erzählt wieder Geschichten von Leuten, die angeblich aufgehört haben, zu Essen.
Grosses Problem: Was ist, wenn man einen Ausserirdischen zu sich eingeladen und für ihn gekocht hat, aber der isst nichts, wie soll man reagieren? (Echt, bei 39:30 mal reinhören....)

Sonstiges: Werner will ein Video einer neuen Sternformation aus dem iranishen workshop zeigen, kriegst aber nicht gebacken.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

12.06.2020 um 07:01
grinder schrieb:Mario erzählt wieder Geschichten von Leuten, die angeblich aufgehört haben, zu Essen.
Wow, hab ich auch grad. Und halte es sicher wieder bis Mittags durch.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

21.06.2020 um 04:17
222. Deutscher workshop zum 333. KSW

https://www.youtube.com/watch?v=rehDqtJgg94

Mario macht wieder Werbung für die neuen Schwachsinnsprodukte, die er schon in den letzten Wochen vorgestellt hat. Die bringen Balanceheit (sic!) im ganzen Haus.

Die Liebe hier auf der Erde ist einzigartig, deshalb kommen "Touristen" aus dem gesamten Universum hierhin, um sie zu erleben. (OMG, wir sind ein intergalaktischer Puff...)

In den nächsten Wochen stellt Keshe einen neuen, dreidimensionalen, nichtgreifbaren Supercomputer vor, basierend auf Plasmatechnologie, der alle existierenden Computer in den Schatten stellt.

Es gibt einen Aufruf an alle Keshioten, immer sonntags um 12 Uhr MEZ ihr Gans zu versprühen, um die Seele der Erde zu erheben.

Keshe sprach über Rosenöl, was die höchste Essenz unter den Ölen ist. Wissenschaftlich (LOL!) betrachtet ist noch nie ein höherer Energiewert in Megahertz gemessen worden, als beim Öl der Rose.
Die Gruppe fantasiert schon davon, Rosenöl-Gans herzustellen.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

21.06.2020 um 10:16
@grinder
Nimmst Du eigentlich vorher irgendwelche Substanzen, z.B. Valium, Weißbier oder harte Drogen, zu Dir um das durchzuhalten?
Ich bräuchte vermutlich nach fünf Minuten eine Packung Kopfschmerztabletten oder, prophylaktisch, ein dickes Kissen.

Warum versuchen die nicht mal, Rohöl-GANS herzustellen? Ein Auto verbraucht davon bestimmt nur ein Schnapsglas bis zur nächsten Werkstatt.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

21.06.2020 um 17:55
Noch geht es ohne... mal schauen, wie lange ich das durchhalte, die letzten beiden Wochen waren echt schlimm.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

21.06.2020 um 22:14
grinder schrieb:Noch geht es ohne... mal schauen, wie lange ich das durchhalte, die letzten beiden Wochen waren echt schlimm.
Um Entzugserscheinungen zu mindern kann ich nur die alten Erich von Däniken Bücher empfehlen, genau so viel Geschwurbel aber amüsanter rüber gebracht. So kannst du dann den Schritt zurück in ein Leben ohne Wahnsinn schaffen. Allerdings unbedingt Youtube-Kanäle meiden! :D
Gute Besserung! :)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

22.06.2020 um 10:36
Moin :) Ich hab hier jemanden der ernsthaft behauptet er hätte einen Vorteil vom Magrav.
300 W Solar Panel Unter dem Solar moduel Peltier Elemente in reihe* ( die sind nicht im eig generator drin ) Die Peltier elemente erzeugen strom durch W
wärme des Solars* und kühlung von magrav unten für handy und co
Der energie fluss vom solar panel
geht mit + - in den Magraven ( also ohne kopensator oder regler ) und mit Kabel von Magraven In die Auto baterie* und dan der hab ich nen Aufsatz von Autobatterie auf Steckdose und da hängt ne 3er dose mit lappy 2 bildschirm und drucker dran wobei er alle 3 geräte nur kurz ( spannungspitze) betreibt* Lappy und bildschirm ohne probleme am wenn ich morgens meinen rechner an mache ( lappy ) läuft der durch bis abends 1:00 meistens dann geht er aus weil die batterie dann nur max 3-4 std aushält also sp
um 3 sitz ich immer im dunkel und geh penn xD
Der Magrav erhört nicht maßgeblich die entnommen energie da hast du recht haben wir auch an der test batterie festgestellt * aber durch ihn spart man sich den spannungswandler den man normaler weise zwischen solar zelle und batterie sitzt ( die sind sau teuer xD) und für nen kurzen moment kann ich eine höhere stromleistung ziehen als bei der batterie normaler weise geht zb bildschirm und lappy gehen auch ohne magrav kurz an der batterie aber nicht drucker durch den magrav kann ich den drucker ca 6 min mit nutzen*

Nun such ich halt noch nach möglichkeiten das alles zu verbessern die auch nicht so viel geld kosten weil wir sind so broke im mom nur noch das geld für die hin fahrt 1000 start geld 😀 könnten noch mal so 200 euro rein stecken halt die frage was sinn machen würde
mir gehen halt die ideen aus schon überlegt die LENR technologie mit einzubauen aber thermische erwärmung in strom zu wandeln ist nicht ganz und günstig * abgesehen davon ist es in süd spanien warm genug 😀 und eig wäre lenr halt nur als heitz quelle wirklich interessant 😞 Schon überlegt 2th batterie noch zu kaufen* aber naja vllt gibs da ja noch ne nadere möglichkeit dir mir nur noch nicht eingefallen ist xD
Weil sobalt die hütte in spanien steht ist auch unser Strom bedarf höher am anfang isses ja nur Die akku maschienen bormaschiene akku schrauber akku kreis säge licht tablet etc
aber wenns haus steht kommt ja noch licht und wäre mit dazu weisste
Was (abgesehen davon das der Magrav sowieso nichts als Humbug ist) ist sein Fehler möchte er gerne wissen.Oder was er besser machen soll... Und da hier ein paar Leute sind die etwas besser in elektrotechnik bewandert sind als ich dachte ich,ihr dürft mal kommentieren :)

Viel spass :)


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

22.06.2020 um 22:20
@Kiefer
Warum sollte sich jemand mit diesem wirren Geschreibsel auseinander setzen? Der Text liest sich schon durch die extrem "freie" Rechtschreibung schlecht, vom Sinn dahinter gar nicht zu reden. Dann obendrein solche Begriffe wie "Stromleistung", meine Güte. Da fehlt jegliches Verständnis für Elektrotechnik. Da kannst Du auch einer Taube Schach erklären, kommt aufs Gleiche raus. Wäre verschwendete Zeit.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

22.06.2020 um 23:06
Woow Exakt auf die selbe weise hab ich meinen Nicht funktionierenden Magraven auch verwendet* Gutes wiederverwenden aber für mehr kannste das Ding auch echt nicht verwenden *


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

23.06.2020 um 00:20
@schrauber2

Ich wusste ihr habt Spass :D Aber wenn du ihm genau erklüären könntest was er da fabriziert würde es ihm eventuel helfen ^^ Mein Elektrotechnik ist zu rudimentär dazu ^^


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.06.2020 um 09:37
223. Deutscher workshop zum 334. KSW

https://www.youtube.com/watch?v=KaXnvvXaN-s&t=156s

Keshe wird nächste Woche eine Technologie vorstellen, die das Leben aller Menschen, ach was, auch das Leben aller Tiere und Pflanzen betreffen wird.

Manche Propheten haben das Problem, dass sie so viel gegeben und dann auch zurück bekommen haben, dass sie so gross geworden sind und sich ihr Ego zu stark entwickelt hat. Sie sind es gewohnt zu empfangen, weswegen sie von ihren Anhängern immer mehr fordern. (ja, mir fällt da ein Beispiel ein...)

Mario fabuliert mal wieder über Nikola Tesla, der zuerst von J. P. Morgan unterstützt wurde, als dieser dann merkte, dass Teslas Erfindungen schlecht für seine eigenen Geschäfte sind, ihm die Unterstützung verwehrte, in bekämpfte und in den Ruin trieb. Schließlich sorgte er auch dafür, dass Tesla aus den Geschichtsbüchern verschwand.

Keshe behauptet, wir (mit "wir" meint er sich selbst) hätten schon vor tausenden Jahren das Wissen unterrichtet, aber Moses hat es gestohlen.

Keshe erzählt auch was zu Träumen, das Ganze endet dann in unerträglichem Geschwurbel.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.06.2020 um 09:41
grinder schrieb:Keshe wird nächste Woche eine Technologie vorstellen, die das Leben aller Menschen, ach was, auch das Leben aller Tiere und Pflanzen betreffen wird.
Was die Welt nicht scho alles Woche für Woche vorgestellt bekommen haben soll 🙄
grinder schrieb:Schließlich sorgte er auch dafür, dass Tesla aus den Geschichtsbüchern verschwand.
Klar doch, deswegen kennt den auch niemand 😏


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.06.2020 um 11:35
skagerak schrieb:Klar doch, deswegen kennt den auch niemand 😏
Laut Mario ist der nur durchs Internet (damit meint er wohl die ganzen Huldigungen innerhalb der FE-Szene) wieder bekannt geworden.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.06.2020 um 11:43
grinder schrieb:Mario fabuliert mal wieder über Nikola Tesla, der zuerst von J. P. Morgan unterstützt wurde, als dieser dann merkte, dass Teslas Erfindungen schlecht für seine eigenen Geschäfte sind, ihm die Unterstützung verwehrte, in bekämpfte und in den Ruin trieb. Schließlich sorgte er auch dafür, dass Tesla aus den Geschichtsbüchern verschwand.
Das ist eine der dümmsten Lügen der Freie-Energie-Szene. Sie ist leider sehr weit verbreitet, weil sie die primitiven Klischees der Szene bedient.

Dazu zunächst allgemein: Über kaum eine historische Persönlichkeit ist soviel Unsinn im Umlauf wie über Tesla. Ich möchte jedem, der sich ernsthaft für das Thema interessiert, sehr dringend empfehlen, zuallererst mindestens zwei der seriösen Tesla-Biographien (z.B. O'Neill, Cheney, Seifer, Carlson -- die englischen Versionen von O'Neill und Carlson sind bei archive.org frei verfügbar) zu lesen. Mindestens zwei, weil auch jede Biographie ihre Schwächen hat. Die historische Persönlichkeit Nikola Tesla hat nur sehr wenig mit der mythischen Gestalt gleichen Namens zu tun, die im Internet herumgeistert.

Tesla selbst schrieb in seiner Autobiographie "My Inventions", die 1919 (J.P. Morgan war zu diesem Zeitpunkt bereits ca. 6 Jahre verstorben) im "Electrical Experimenter"-Magazin veröffentlicht wurde:
I would add further, in view of various rumors which have reached me, that Mr. J. Pierpont Morgan did not interest himself with me in a business way but in the same large spirit in which he has assisted many other pioneers. He carried out his generous promise to the letter and it would have been most unreasonable to expect from him anything more.

(Nikola Tesla: "My Inventions")
Ich hatte den tatsächlichen historischen Ablauf vor Längerem im Thread "Tesla’s Theorie der elektromagnetischen Wellen" beschrieben:

Nach seiner Rückkehr von Colorado Springs Anfang 1900 suchte Tesla Geldgeber für seine Ideen zur drahtlosen Nachrichten- und Energieübertragung. Dabei trat allerdings das Problem auf, dass der Ruf als Superstar, den er sich aufgrund seiner Arbeiten im Wechselstrom-Bereich in der ersten Hälfte der 1890er erworben hatte, zu dieser Zeit aufgrund ausbleibender Resultate bereits deutlich gelitten hatte. Schliesslich kam er Ende 1900 mit dem Unternehmer und Bankier J.P. Morgan (1837-1913) in Kontakt.

Nach einigen persönlichen Zusammentreffen schlug Tesla in einem Brief an Morgan am 26. November 1900 den Bau eines Systems zur drahtlosen Nachrichtenübertragung über den Atlantik mit Baukosten von 100.000 US$ und einer Bauzeit von 6-8 Monaten, und eines Systems zur drahtlosen Nachrichtenübertragung über den Pazifik mit Baukosten von 250.000 US$ und einer Bauzeit von einem Jahr vor.

Morgan hielt es für sinnvoller, sich zunächst auf eine Strecke zu beschränken, und sagte Tesla 150.000 US$ zu. Er machte allerdings von vornherein klar, dass er kein weiteres Geld investieren würde. Im Gegenzug erhielt Morgan 51% des gemeinsamen Unternehmens und der Patentrechte. Tesla hatte im Laufe der Gespräche selbst vorgeschlagen, dass Morgan die Mehrheit erhält: "The control is yours, the larger part is yours". Als groben Anhaltspunkt für den heutigen Wert dieser 150.000 US$ kann man über den US Consumer Price Index einen Betrag von ca. 4,5 Millionen US$ ermitteln (gemäss measuringworth.com). Da die Löhne in diesem Zeitraum erheblich höher als der Consumer Price Index gestiegen sind, und das Wardenclyffe-Projekt einen erheblichen Lohnanteil enthielt, dürfte der tatsächlich vergleichbare Betrag eher noch deutlich höher liegen. Diesen Betrag hat Morgan vollständig (in mehreren Raten) an Tesla gezahlt. Es kam dabei teilweise zu Verzögerungen von einigen Monaten, vermutlich weil Morgan selbst Liquiditätsprobleme hatte.

Im Juni 1901 geschah jedoch etwas, das die Situation für Tesla völlig veränderte. Er las einen Artikel seines Rivalen Marconi in der Zeitschrift "Electrical Experimenter", und schloss aus der Erwähnung einer "Tesla-Spule" fälschlich, dass Marconi sein Konzept der drahtlosen Nachrichtenübertragung kopieren würde. Tesla befürchtete, dass Marconi ihm mit wesentlichen Erfolgen zuvorkommen würde, und beschloss, dass ihm das mit Morgan vereinbarte, relativ schlichte Konzept eines Systems zur drahtlosen Nachrichtenübertragung über den Atlantik nicht mehr genügte. Er begann ein erheblich grandioseres -- und damit erheblich teureres -- System zu planen. Als er im Juli 1901 Morgan über seine neuen Pläne und die erheblich höheren Kosten informierte, war dieser verärgert, und lehnte rundweg ab, zusätzliches Geld zu investieren. Tesla versuchte trotzdem, soweit es möglich war, mit seinen grandiosen Plänen fortzufahren, und hoffte, Morgan später zu weiteren Investitionen bewegen zu können. Das Timing war jedoch ausserordentlich ungünstig, da die zweite Jahreshälfte 1901 für Morgan selbst eine der schwierigsten Phasen seines Lebens war.

Im Dezember 1901 kam der nächste Tiefschlag für Tesla: Seinem Rivalen Marconi war die erste drahtlose Nachrichtenübertragung über den Atlantik gelungen. In der Öffentlichkeit und auch bei potenziellen Investoren entstand zunehmend der Eindruck: Tesla macht Versprechungen, und Marconi liefert Resultate. Spätestens zu diesem Zeitpunkt verlor Morgan jedes weitere Interesse an Tesla's Aktivitäten. Tesla konnte sich damit allerdings nicht abfinden, und hat in den nächsten Jahren -- erfolglos -- noch über 50 (!) Briefe an Morgan geschickt, in denen er zusätzliche Geldmittel abwechselnd erbat oder forderte.

Mit Morgan's ursprünglichem Geld und zusammengekratzten weiteren finanziellen Mitteln gelang es Tesla, die Wardenclyffe-Anlage bis Mitte 1903 weitgehend (allerdings nicht vollständig) fertigzustellen. Bis 1906 unterhielt Tesla dort einen weitgehend regulären Geschäftsbetrieb, allerdings ohne wesentliche Resultate zu erzielen. 1906 nahmen Tesla's finanzielle und persönliche Probleme derart zu, dass der reguläre Geschäftsbetrieb eingestellt wurde, und Tesla die Anlage nur noch gelegentlich aufsuchte.

Tesla lebte ab 1899 ca. 20 Jahre lang luxuriös im damals wahrscheinlich angesehensten Hotel der Welt, dem Waldorf-Astoria in New York. Da er aufgrund seiner finanziellen Probleme ab 1904 nicht mehr für die Kosten aufkommen konnte, verpfändete er die Wardenclyffe-Immobilie an den Eigentümer des Hotels. Nachdem sich Tesla's finanzielle Situation in den folgenden 10 Jahren nicht wesentlich verbesserte, und 1915 nicht absehbar war, dass er die erheblichen aufgelaufenen Schulden jemals begleichen können würde, beantragte der Eigentümer des Hotels 1915 die Zwangsversteigerung der Wardenclyffe-Immobilie, die daraufhin in seinen Besitz überging. 1917 liess er den (weitgehend aus Holz bestehenden) Tower abreissen, der allerdings zu diesem Zeitpunkt, wie aus dem Protokoll einer späteren Gerichtsverhandlung hervorgeht, sowieso schon stark verrottet war.

Tesla hat es in den ca. 43 Jahren nach seiner Zeit in Colorado Springs nicht geschafft, einen einzigen seriösen Nachweis dafür zu erbringen, dass seine Ideen zur drahtlosen Nachrichten- und Energieübertragung tatsächlich funktionieren, obwohl ihm u.a. die weitgehend fertiggestellte Wardenclyffe-Anlage für mehr als 10 Jahre zur Verfügung stand. Genauso wenig hat es irgendjemand anders anhand der umfangreichen vorhandenen technischen Unterlagen geschafft. Es funktioniert nicht, weil Tesla von falschen Grundannahmen ausgegangen ist, was er sich den Rest seines Lebens nicht eingestehen wollte.


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.06.2020 um 12:25
grinder schrieb:Keshe wird nächste Woche eine Technologie vorstellen, die das Leben aller Menschen, ach was, auch das Leben aller Tiere und Pflanzen betreffen wird.
Da hat der Bub recht, wenn seine Anhängerschaft weiterhin Schwermetallpampe überall in die Umwelt kippt, schadet das letzten Endes allenen...


melden

Keshe Foundation - Betrug und kein Ende in Sicht?

26.06.2020 um 12:57
Tesla ist der Schutzheilige aller Schwurbler und Scammer.
grinder schrieb:Laut Mario ist der nur durchs Internet (damit meint er wohl die ganzen Huldigungen innerhalb der FE-Szene) wieder bekannt geworden.


melden
301 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt