Technologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Google expandiert

16 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Google, Daten, Feedburner ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
syMyth Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Google expandiert

24.05.2007 um 21:38
Dont do evil, das ist zwar der leitspruch von google, jedoch ist ihre vorstellung von gutund böse eher schwammig:

Google expandiert extrem, kauft community projekte undandere populäre websites. Neuester erwerb ist Feedburner.

Auch Aussagen von EricSchmidt sind zweideutig, wenn er meint dass Google der, "Suchmaschinengigant im Lebeneines jeden Menschen künftig eine so zentrale Rolle spielen soll, dass ein Leben ohneGoogle kaum mehr möglich sein wird".
Quelle: golem.de /http://www.golem.de/0705/52457.html

was meint ihr dazu. gerade mit feedburnerkönnte google immer mehr infos und persönliche daten von bloggern und deren lesernerfahren. Auch werbefreie feeds könnten dann bald vergangenheit sein.

ichpersönlich finde google sehr bedenklich, wer so offen zugibt user daten zu sammeln, istvllt noch gefährlicher als schäuble, der seine überwachungspläne offenbar zu verschleiernversucht.


1x zitiertmelden

Google expandiert

24.05.2007 um 21:52
"Expandier oder stirb."
(RoA 214)

CU m.o.m.n.


melden

Google expandiert

24.05.2007 um 22:05
Ist ja Mode - die " Großen " fressen die Kleinen !
So entstehen wieder " Monopolisten" !

Delon.


melden

Google expandiert

24.05.2007 um 22:43
Ex-Agent behauptet: Google und CIA unter einer Decke

Larry Page (unten) und SergeyBrin: Haben sich die Google-Gründer in einen Deal mit US-Geheimdiensten verstrickenlassen?


Haben sich die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin:in einenDeal mit US-Geheimdiensten verstricken lassen?
Leckeres Futter fürVerschwörungstheoretiker: Ausgerechnet ein ehemaliger Agent der CIA, der recht prominenteAutor Robert David Steele, berichtete in einer amerikanischen Radiosendung überangebliche Kontakte zwischen dem US-Geheimdienst und dem Suchmaschinenbetreiber Google.Steele sagte laut Dailytech.com: "Ich glaube, dass Google einen entscheidendenstrategischen Fehler gemacht hat, als sie Verhandlungen mit den 'geheimen Elementen' deramerikanischen Regierung aufgenommen haben." Er hoffe, das sie "da wieder rauskommen",bestenfalls, indem sie sämtlichen Kontakt beenden.

Und so sei auch Googleslautstarke Gegenwehr beim Streit um die Herausgabe von Userdaten gegenüber derUS-Regierung nur eine PR-Scharade. "Google war ein wenig heuchlerisch, als sie derAufforderung des Justizministerium nach Aktenübergabe nicht nachkamen - aber gleichzeitigmit der CIA-Abteilung für Forschung und Entwicklung im Bett waren."

Allerdings:Konkret sind Steeles Enthüllungen kaum und Beweise bringt er erst gar nicht an. Einzigseine Reputation als CIA-Kenner geben dieser Meldung etwas Standfestigkeit. Hat da jetztein Insider aus dem Nähkästchen geplaudert, oder ist das alles nur ein PR-Stunt einesEX-Agenten? Dass US-Geheimdienste versuchten, Kontakte mit Google zu herzustellen, strittübrigens auch Google-Mitbegründer Sergey Brin in einem Gespräch mit SPIEGEL ONLINE vorrund drei Jahren nicht ab. Ihm zufolge aber habe sich Google gegen solche Avancengewehrt.
http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,445918,00.html

Google undAOL sind beide die Daten Staubsauger der CIA.

Offiziell gibt es keine Verbindungenzwischen AOL und dem CIA.
Was die Sache aber doch interessant macht ist der Skandalvom August 2006 als ein Mitarbeiter aus Versehen (oder ihn kotzte dieDatenschutzverletzung an)
650 000 geheime Kundenprofile ins Internet stellte die AOLoffiziell nie gesammelt hat.
Da Welt der Wunder nun auch nicht das maß der Dinge ist,aber der Artikel ganz interessant war habe ich im netz weiter gesucht und auf einenSpiegelbericht gestoßen
Auszug aus dem Spiegelbericht:
Denn aus diesenInformationen, die über drei Monate gesammelt wurden, lassen sich sehr wohl private undprivateste Informationen zu spezifischen Personen herausholen. Zum einen über Leute, dieschlicht ihren eigenen Namen, ihre Sozialversicherungsnummer oder ihre Website in dieSuchmaschine eingeben. Über ihre eindeutige Identifikationsnummer kann man dann anzeigen,was sie sonst gesucht haben - zum Beispiel nach Informationen, wie man seine Frauumbringt, Drogen bestellt, fragwürdige Pornoangebote oder Bilder von geköpften Menschenfinden kann.
http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,430676,00.html

Wenn die Firmen der Firma expandieren kommen auch mehr Daten und natürlich auchmehr Geld in die Firmenkasse. Denke heutzutage ist das erste Machtmonopol Informationen.Erst dann kommt meiner Meinung nach das Geld.
Mit den richtigen Informationen zurrechten Zeit ausgespielt werden Könige gestützt.

1984


melden

Google expandiert

24.05.2007 um 22:47
Ist das Geld - das Kapital - die Hochfinanz nicht die Information ?


Delon.


melden

Google expandiert

24.05.2007 um 22:57
Nein Meiner Meinung nicht. Aber mit Geld kannst du Informationen kaufen oder Leute dienicht käuflich sind, aber Informationen haben die eventuell deiner Sache nichtzuträglich sind eliminieren. Würde BP ein Ölfeld kaufen ohne vorher geologischeInformationen über das Feld und den Ertrag zu sammeln? Denke nicht. Für mich stehen anerster Stelle die Informationen mit denen Mensch dann Planen kann.
1984


melden

Google expandiert

24.05.2007 um 23:00
Sorry Nachtrag:
Die Hochfinanz da gebe ich dir Recht lebt von Informationen. An derBörse lohnt sich der Einsatz nur mit den richtigen Informationen. Informationen sindMacht und aus dieser macht resultiert das Geld.
1984


melden

Google expandiert

24.05.2007 um 23:09
Zitat von syMythsyMyth schrieb:dass ein Leben ohne Google kaum mehr möglich sein wird
Für welchenInternet-User ist ein Leben ohne Google heute noch möglich?

Google sammelt Daten,das ist kein Probelm. Probleme kommen erst, wenn andere Dienste diese Daten abfordern,siehe China.


melden

Google expandiert

31.05.2007 um 00:51
Vllt. Gehört allmystery auch zu Google Hahahahaahah


melden

Google expandiert

31.05.2007 um 10:37
Link: www.dmoz.org (extern)

Es gibt noch zich andere Suchmaschinen ausser Google... (siehe Link)

Niemand istvon Google abhängig...


melden

Google expandiert

31.05.2007 um 13:19
Google möchte mächtiger als AOL, bzw. "Kleinstweich" werden, denke ich...
Deswegenauch die ganzen einkäufe...die Battlen sich ja geradezu...!

Und Das sammeln derInformationen dient aufjeden Fall der Machtgewinnung...
Sind die ersten, die esrichtig kapiert haben glaub ich!

GREETZ
MORTUS


melden

Google expandiert

31.05.2007 um 14:50
ist genau wie im leben, evolution, die grossen essen die kleinen, werden immer größer bissie oder ihre umgebung irgendwann "explodieren" und alles von vorne anfängt. einenruhepunkt findet sich in dieser geselschaft nicht ^^


melden

Google expandiert

13.06.2007 um 10:51
http://magazine.web.de/de/themen/digitale-welt/internet/aktuell/4142762-Neuer-Google-Dienst-spickt-ins-Wohnzimmer,articleset=4025240,page=0.html

Neuer Google-Dienst spickt ins Wohnzimmer

(dpa) - Die hochmoderne Kamera klemmtauf einem Autodach, die Scheiben sind dunkel getönt. Ihre elf Linsen blicken nachüberall, im 360-Grad-Modus.


Wenn der Wagen durch die Straßen fährt,fotografiert sie permanent - alles, was ihr vor die Optik kommt: Frauen ohne Bikini oderMänner vor Strip-Lokalen zum Beispiel. Die Bilder kommen ins Netz. Um Erlaubnis wurde niegefragt.

Was klingt wie eine "Big Brother"-Welt in ferner Zukunft, ist schonWirklichkeit - beim Suchmaschinenspezialisten Google. Mitarbeiter schießen Bilder für denneuen Dienst "Street View", den es seit Ende Mai 2007 in den USA gibt. Bot Google bislangStraßenkarten und Satellitenfotos, lässt das neue Angebot Nutzer virtuell durch dieStraßen laufen, um sich etwa auf den Urlaub einzustimmen oder die Immobiliensuche zuerleichtern.

Dabei erfreut der neue Google-Dienst längst nicht jeden, inInternetforen in den USA toben erhitzte Debatten über das Für und Wider. Mary Kalin-Caseyaus Oakland (Kalifornien) protestierte als Erste. Sie testete "Street View" und sahplötzlich ihre Katze auf dem Fensterbrett. "Mein Problem ist letztlich die Frage, wo mandie Linie zieht zwischen Fotografieren in der Öffentlichkeit und dem Hereinzoomen insLeben der Menschen", sagte sie der New York Times. "Es ist wie Spannerei", fügte ihr Mannhinzu. In zahlreichen Diskussionsforen im Internet amüsieren sich derweil schon Bloggerbei der fieberhaften Suche nach den witzigsten und kuriosesten Fotos - oft auf Kosten vonihnen fremden Menschen, die identifizierbar sind.
Anzeige

Für Kevin Bankston,Anwalt der Electronic Frontier Foundation" (EFF) hat das mit Spaß nichts zu tun. SeineStiftung setzt sich für den Schutz der Persönlichkeitsrechte im digitalen Zeitalter ein."Es ist unverantwortlich, solch ein Produkt zu starten ohne die Identität derfotografierten Menschen mit technischen Mitteln zu verbergen", sagte er demUS-Onlinemagazin "ZDNet News".

Vor dem Start von "Street View" hatte Google nacheigenen Angaben aber zumindest einige Organisationen wie beispielsweise das "Netzwerk zurBekämpfung häuslicher Gewalt" gefragt, ob sie Einwände gegen das Fotografieren bestimmterOrte hätten. Außerdem hält der Suchmaschinengigant dagegen, dass man nur Bilder zeige,die auf öffentlichen Grund und Boden entstanden. "Die Szenerie ist nicht anders als jene,die jeder wahrnehmen kann, wenn er die Straße entlangläuft", erläutert PressesprecherinKate Hurowitz. Wenn es dennoch Probleme gäbe, könnten die Fotos entfernt werden. DieWebseite habe dafür einen Link, so Hurowitz.

Das helfe aber auch nicht, betontEEF-Anwalt Bankston. Denn viele Menschen wüssten gar nicht, dass sie bei "Street View" zusehen seien "Und wenn du es rausfindest, dann kann jegliche Verletzung der Privatsphäreschon stattgefunden haben", kritisiert er.

Dabei ist die Idee des Google-Angebotsso neu nicht: Online- Einzelhändler Amazon hatte schon im Januar 2005 einen ähnlichenDienst ins Leben gerufen, stellte ihn aber ein Jahr später wieder ein, weil er nacheigenen Angaben nicht in die Firmenstrategie passte. "Street View" soll dagegen wachsen.Noch ist es auf die US- Metropolen San Francisco, New York, Las Vegas, Denver und Miamibeschränkt, aber bald sollen auch große Städte in Europa dabei sein. Mit Einzelheitenhält sich Google allerdings noch zurück.


melden

Google expandiert

13.06.2007 um 10:55
Link: magazine.web.de (extern) (Archiv-Version vom 15.06.2007)

Google testet "digitalen Fingerabdruck" für YouTube-Videos

(dpa) - DerSuchmaschinenbetreiber Google will mit einem neuen Identifizierungsverfahren für digitaleVideos den Streit um die Verletzung von Urheberrechten auf der Video-TauschplattformYouTube in den Griff bekommen.

Im Juli werde man mit dem Test der neuartigenTechnologie beginnen, die automatisch "digitale Fingerabdrücke" der Inhalte vonMedienkonzernen wie Disney oder Time Warner erkennen soll, sagte Chris Maxcy, YouTubePartner Development Director, am Dienstag der dpa. "Wir haben unsere eigene Technologieentwickelt, nachdem wir erkannt hatten, dass vorhandene Systeme insbesondere bei derErkennung von Filmen und TV-Sendungen nicht gut genug waren."

YouTube ist diepopulärste Online-Videoplattform der Welt und gehört zum Suchmaschinenbetreiber Google.Da auf YouTube immer wieder urheberrechtlich geschützte Inhalte zu sehen waren, warenMedienunternehmen rechtlich gegen die unerlaubte Nutzung der Videos vorgegangen. Zuletzthatte Viacom YouTube auf eine Milliarde Dollar Schadensersatz verklagt.

Maxcybetone, der "digitale Fingerabdruck" werde nicht nur eingesetzt, um unerwünschte Inhaltezu filtern, sondern auch, um Anbieter an den Werbeerlösen zu beteiligen. "Das gilt nichtnur für große Medienkonzerne, sondern auch für die Kleinen."


melden

Google expandiert

13.06.2007 um 14:36
Ich finde Google eigentlich echt geil... aber was sie jetzt machen... das geht meinerMeinung nach entschieden zu weit.

Wenn die so weitermachen, kennt sich bestimmtkein Mensch mehr aus bei den ganzen Funktionen... und egal wie mächtig Google auch werdensollte.... wir überleben nicht ohne Wasser aber wir überleben ohne Google!!!


melden

Google expandiert

13.06.2007 um 17:47
doppelthread ggibt n thread "die google verschwörung"


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Technologie: Google Android
Technologie, 37 Beiträge, am 20.09.2009 von Peal
Peal am 11.09.2009, Seite: 1 2
37
am 20.09.2009 »
von Peal
Technologie: PC Tools für Paranoide
Technologie, 52 Beiträge, am 02.05.2021 von RayWonders
brucelee am 24.02.2013, Seite: 1 2 3
52
am 02.05.2021 »
Technologie: Verschwinden mittlerweile Suchergebnisse bei Google?
Technologie, 78 Beiträge, am 09.01.2021 von amtraxx
Elfenqueen am 07.11.2020, Seite: 1 2 3 4
78
am 09.01.2021 »
Technologie: Frage zu Google/Funktion
Technologie, 6 Beiträge, am 06.12.2020 von Luminita
El-Berto am 06.12.2020
6
am 06.12.2020 »
Technologie: Datensicherung
Technologie, 71 Beiträge, am 14.08.2020 von Obse89
Lightstorm am 04.01.2010, Seite: 1 2 3 4
71
am 14.08.2020 »
von Obse89