weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:11
Die Hunde sagen: GO wurde mit dem Wagen weggebracht. Sie lief nicht mit der Wumme davon.

Ihr "beweist" hier, dass GüO nie dort war und mit GO sowieso nie dort hinaufgeklettert wäre. Es ist ein unmöglicher Gedanke, dass sie nach all dem, was ihr hier schreibt, dort hin gegangen wäre morgens früh.

Er aber bleibt bei seiner Version: sie hat sich die Wumme genommen...
Das bleibt für mich unverständlich nach diesem Prozess und den Aussagen des GM.

Jetzt wurde eine Weile über diesen Satz von GüO argumentiert. Die Presse versteht es sehr gut, GüO in ein schlechtes Licht zu stellen. Nach den Userberichten war eher der Geliebte im Rampenlicht.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:11
@Septimo
Ich persönlich finde die Nordseite romatischer, weil irgendwie "wilder", und was mich auf der Südseite immer massiv stört, ist, daß man die B68 ständig hört. Wenn ich die Egge umrunde, mache ich das gerne so, daß ich zuerst auf der Südseite gehe. Es ist eine wahre Wohltat, wenn man dann um die Ecke biegt und auf die Nordseite kommt und dieses ständige Brausen der Fahrzeuge plötzlich einem tiefen Frieden weicht.

Eine andere Frage ist, wie GaO diese Senke gefunden haben soll, wenn sie dort noch nie war.

Ich glaube immer mehr an eine dritte Person als Täter. Über das Geschlecht habe ich hier schon mal spekuliert.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:17
@Sven1213
Ich habe nicht eine Sekunde erwägt, dass Frau Obst Selbstmord begangen haben könnte. Aber ich kann nachvollziehen, dass Herrn Obst Psyche in Anbetracht dieses grausigen Mordes hier einfach eigenmächtig auf Selbstschutz schaltet, indem ihm der Selbstmord die erträglichste Option ist. Zudem kann er sich nicht erklären, wie sonst seine Waffe daran beteiligt sein könnte. "Er ist ein Mensch, der in sich ruht und sich nicht hetzen lässt." Er verfügt demnach über gesunde psychische Strategien, die seine Seele zu schützen vermögen. Das kann man ihm vor Gericht nicht auch noch zu Lasten legen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:19
kevinklein schrieb:Die Hunde sagen: GO wurde mit dem Wagen weggebracht. Sie lief nicht mit der Wumme davon
Ich habe es so in Erinnerung, dass die Hunde "im Kreis" liefen, als hätten sie keine direkte Spur.
Kann es vielleicht sein, dass sie mit ihrem Fahrrad gar nicht am Steinhausener Weg war?
Nur mal so als Gedenken.
Subjektiv sieht alles nach einem "Übergriff" während ihrer Zustelltour aus.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:23
@Sven1213
du lässt unerwähnt, dass die Hunde der Spur bis zum Radauffundort folgten und dort die Spur verloren. erst dort liefen sie im Kreis.

alle fakten zusammen ergeben ein anderes Bild als wenn man an beliebigen stellen ein Ermittlungsergebnis weglässt. So mag es zwar besser ins eigene Bild passen, hilft aber nciht weiter.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:24
@lawine
Von wo aus verfolgen die Hunde die Spur bis zum Fahrrad?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:26
Auch das Fahrrad ist ein Spurenträger, nicht vergessen! Selbst wenn Frau Obst nicht selber am Fahrradfundort gewesen sein sollte, bleiben die Spuren für die Hunde dort vorhanden.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:27
@Sven1213
Dann wären evtl. mehr als eine Person an der Tat beteiligt gewesen. Dies ist eh meine Lieblingsvariante.
Beim Angeklagten sehe ich die Möglichkeit nicht, dass er das alleine bewältigt hätte. Zudem scheint sein Wagen ebenfalls unschuldig zu sein.
Eine andere Täterschaft hätte evtl. einen Suizid vortäuschen oder den Verdacht auf GüO lenken wollen. Wäre die Entführung zum Zeitpunkt des Streites erfolgt, hätte eine weitere Person den Fahrradauffindeort drapiert.
Bin gespannt auf die Anklage. Wie soll GüO die Tat begangen haben?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:30
ihr seid wirklich unverbesserlich! ;-)

dann wars vielleicht der Weihnachtsmann, der ist mit nem Schlitten unterwegs und auf Schlittenspurensuche ist niemand gewesen.

Alles wäre, könnte usw. dient nur einem Zweck:

die Ermittlungsergebnisse werden entweder nciht zur Kenntnis genommen, oder relativiert. Und daran anschließend argumentiert man, die Ermittlungen waren mangelhaft.

Man schafft sich also quasi erstmal selbst die Diskussionsgrundlage für einen "unaufgeklärten Mordfall" .

die Motivation die dahinter steckt, mag jeder für sich selbst erkunden. ich mag mich nciht über einzelne user auslassen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:33
@Sven1213
ich war nicht dabei.

das Gericht hat die Ermittlungsakten, dadrinn finden sich die Angaben zum trailen.
soweit dem gericht keine sachlichen und logischen Mängel aufgefallen sind , diskutiere ich hier auch keine falschen trails. schlicht deshalb weil ich davon überzeugt bin, dass der trail richtige ergebnisse geliefert hat.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:35
@kevinklein
Da lasse ich mich auch überraschen. Ich sehe vor meinen Augen keinen plausiblen Ablauf, egal welche Theorie/Variante man vertritt.
Deshalb frage ich mich, ob so manche Gegebenheit, nicht inszeniert sein kann oder im Ablauf anderes gewesen ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:35
ich unterstelle mal, dass selbst, wenn EIN Täter ein Geständnis ablegen würde, die Diskussion hier fast gleichlautend wäre.#
"passt vom Ablauf nicht", "kann nicht so gewesen sein", "da stinkt was" - letzlich sind das alles hilflose Phrasen angescihts eines grauenvollen Verbrechens.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:39
@lawine
Hunde haben Maria Baumers Spuren auf dem Weg nach Santiago de Compostela gefunden. Nur lag sie leider im nahen Wald vergraben. Nun vermutet man, der verhaftete Verlobte habe die Spuren dort gelegt, als "man" Flugblätter unterwegs aufhing.

Von einem Geständnis ist nicht die Rede. Im Gegenteil: jeder gibt nur das zu, was eh schon bewiesen ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:39
@Sven1213
genau das meine ich mit meinen posts.

du gehst schon mit der Einstellung: "für mich passt nichts" in die Diskussion. um diesen "Glaubensgrundsatz" aufrecht erhalten zu können, kannst du gar nciht anders als immer wieder argumentieren, dass wass nicht passt. "Da beißt sich die Katze in den Schwanz"

das GERICHT geht objektiv und unvoreingenommen an die Beweisaufnahme heran.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:42
@kevinklein
vergleiche von äpfeln und zwiebeln helfen nicht weiter. es ist Aufgabe der StA Rgensburg, die Trailergebnisse im fall MB zu klären.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:43
@lawine
Genau, ich habe nach allen mir bekannten Informationen kein Bild vor Augen wie es abgelaufen sein kann.
Zu jeder Variante, gibt es diverse Erkenntnisse die dagegen sprechen.
Ich interpretiere dein Geschriebenes so, dass was das Gericht verkünden wird, dass "Wahre" ist.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:47
@Sven1213
nein, ist nicht die Aufgabe des Gerichtes, den "wahren" Ablauf zu präsentieren.
du interpretierst gern unnd falsch.
Aufgabe des Gerichts ist, sich zur Schuld oder Unschuld des Angeklagten zu äußern. Dazu ergeht ein Urteil und das Urteil wird begründet.

Märchenstunde "es war einmal...." ist hier möglich, nicht vor gericht.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:48
@lawine
Ich mag Vergleiche. Ich denke an den Doppelmord Horchheim, wo die Hunde eingesetzt wurden, um die Reaktion der überwachten Verdächtigen zu prüfen. Ich glaube an Tricks und Täuschungen von allen Seiten.


melden
kevinklein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:54
Wenn Hunde wirklich nach einem Jahr noch den Spuren eines gefahrenen Wagens nachlaufen könnten, müsste man doch mal die Hunde von der Hütte des Verlegers zur Egge hochtreiben ;-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 11:14
Wenn es irgendwo stinkt, dann stinkt es eben. Das ändert sich auch nicht dadurch, ob man weiß, aus welcher Richtung der Gestank kommt oder ob jemand zugibt: "Ich war's!" ;)

Das mit den Hunden genieße ich mit Vorsicht. Man weiß auch nicht, ob das, was in der Zeitung stand, im Detail (!) auch wirklich so war.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 11:18
Comtesse schrieb:Wenn jeder mal über sein eigenes Wanderverhalten in der jeweiligen Region nachdenkt, in der man lebt, wird wohl jeder bestätigen können, dass man bestimmte Routen hat, die man kennt und gern läuft. Ich könnte mir gerade bei älteren /dickeren Menschen wie den Obsts auch durchaus vorstellen, dass man Regionen meidet, in denen es sehr bergig ist wie am Fundort und deshalb diese auch nicht oft/freiwillig aufsucht, weil die Wege einfach anstrengender sind als wenn man sich auf geraden Wegen mit wenig Steigung bewegt. Bedenke: Man war am Zweifeln, wie Frau Obst da überhaupt raufgekommen sein soll bei ihrer Statur, aber Herrn Obst traut man mit seinen über 70 Jahren zu, dass er sich da so sicher und behend bewegt, dass er den Ort wie seine Westentasche kennt und deshalb als Tatort auswählt?
Die ganze Tatausführung zeigt doch in der Summe deutliche Anzeichen eines viel jüngeren Täters, was u.a. auch wieder eine Parallele zu NG wäre. Indiz wäre da das Handy, hätte GüObst wirklich daran gedacht es nicht bei seiner Frau zu belassen, mustergültig wurden schon am Steinhausener Weg das Handy vom Opfer getrennt, weil "sehr gefährlich" für den Täter. Einige sagen es wäre mit Frau Obst umgefallen und kaputtgegangen, ich kann dem nicht folgen, denn es lag "unter Laub" verborgen, Display kaputt, für mich hat der Täter draufgeschlagen und es für funktionsunfähig gehalten und dann trotzdem nicht bei sich behalten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 11:23
@clubmaster
für mcih hat der Täter auch auf das Handy eingeschlagen :-)
und es war ein aufgeregter Täter, der das handy nciht mal ausgeschaltet hat. ein jüngerer Täter würde daran zumindest denken.

weil es einen verräterischen Anruf enthielt und der Täter darüber ziemlich wütend war. so wütend, dass es morgens sogar einen lautstarken Wortwechsel gab. rund 200m? vom Auffindeort des Rades entfernt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 11:26
@kevinklein
kevinklein schrieb:Wenn Hunde wirklich nach einem Jahr noch den Spuren eines gefahrenen Wagens nachlaufen könnten
können die lieben Tierchen nicht. Aber die HS hat sich davon beirren lassen.

Der zweck heiligt die Mittel wie es so schön heißt....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 11:34
@lawine
"weil es einen verräterischen Anruf enthielt und der Täter darüber ziemlich wütend war. so wütend, dass es morgens sogar einen lautstarken Wortwechsel gab. rund 200m? vom Auffindeort des Rades entfernt".

Der "insichruhende" Herr Obst hätte in dem Fall ganz sicher gewartet bis seine Frau nach Hause kommt, schließlich waren es nur noch "6" Zeitungen, die sie hätte austragen müssen....darum bin ich von dieser Zeugenaussage nicht überzeugt, dass es sich bei den Streitenden um Herrn Obst und Frau handelte.


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 11:39
Sven1213 schrieb:Ich habe es so in Erinnerung, dass die Hunde "im Kreis" liefen, als hätten sie keine direkte Spur.
Kann es vielleicht sein, dass sie mit ihrem Fahrrad gar nicht am Steinhausener Weg war?
Nur mal so als Gedenken.
Subjektiv sieht alles nach einem "Übergriff" während ihrer Zustelltour aus.
Doch sie war dort, das Handy nicht vergessen, das hätte ein Täter garantiert nicht zugleich mit dem Fahrrad drapiert, wenn im Moment des Zugriffes nicht beides vor Ort gewesen wäre. Interessant finde ich die Überlegung wie man das Puzzle gewaltsame Entführung und gestellter Suizid lösen kann, ich habe mir überlegt, dass der Auftakt auf alle Fälle so geplant gewesen sein muß, also das gewaltsame verschwinden der Go im Raum steht. Also hängt es am Suizidszenario, warum wurde das dennoch so gestellt und dann auch gleich noch mit einer Waffe von GüObst? Herr Obst hätte es sowieso erklären müssen seine Frau an die Waffe gekommen wäre, legal, illegal schei***l in dem Fall.


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden