weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 01:39
@meermin
Genau, er konnte nicht ahnen, dass sie draufkommen, dass es seine Flinte ist. Hätte er eines seiner registrierten Gewehre genommen und dies gleich angezeigt, hätten seine Chancen besser gestanden.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 01:39
@meermin
meermin schrieb:@lawine
Der Tatverdächtige hat sich aber nach Auffinden des Opfers ziemlich schnell "rauskristallisiert und ab da wurde nach meinem Dafürhalten nicht mehr gross in andere Richtungen ermittelt.
Exakt so sehe ich das auch. Und meiner Meinung nach ist das ein Skandal und selbiger ist noch längst nicht zu Ende, wenn ich die Situation richtig einschätze.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 01:42
@Septimo
dann schlag ne Gesetzesänderung vor>: es muss solange ermittelt werden, bis der letzte Zweifler beruhigt ist. erst danach darf überhaupt eine Person angeklagt werden...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 01:42
Und das ganze "Arrangement "am Fahrradfundort in der Arrode hätte aus Sicht von Herrn Obst Null Sinn gemacht, weil es nicht zur Selbstmordinszenierung passte.

Es passt einfach nicht zusammen, es sei denn er wollte ganz sicher gehen und den Ermittlern gleich zwei unterschiedliche Spuren legen, einmal den Fremdtäter und dann den Selbstmord , nach dem Motto, eins von beiden wird ihnen dann schon gefallen und sie werden drauf anspringen. Doppelt gemoppelt hält besser.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 01:47
@Septimo Wissen WIR denn hier wirklich, was tatsächlich ermittelt wurde, auch nachdem Herr Obst verhaftet wurde? Ich denke, wir dürfen uns nicht anmaßen, solche Behauptungen aufzustellen, ohne genaue Kenntnis zu haben.

Zudem wurde auch von einer Userin hier bei Allmy erzählt, dass es umfassende Untersuchungen bei ihrem Arbeitgeber gab. Ich denke, wir wissen, wer das gewesen ist... Er gilt/galt ja hier und auch bei der Polizei als potentieller Täter. Beweise gab es wohl nicht, dass er in einer Form an der Tat beteiligt war.

Dagegen haben wir den Angeklagten, aus dessen Besitz die Tatwaffe und die Munition stammt und welcher sich immer wieder in Lügen verstrickt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 01:50
@Nitro
Nitro schrieb:Dagegen haben wir den Angeklagten, aus dessen Besitz die Tatwaffe und die Munition stammt und welcher sich immer wieder in Lügen verstrickt.
Die Tatwaffe lag aber frei zugänglich beim späteren Opfer unterm Bett und es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Opfer die Waffe selber von dort mitnahm und an einen anderen Ort und zu einer anderen Person brachte, die es dann eventuell damit umbrachte.

,


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 02:03
@meermin sicher, sicher..

Dennoch bleiben die Lügen, die Verschleierungstaktiken, die widersprüchlichen Aussagen, die Manipulation der Kinder und die geringe bzw. nicht vorhandene Bereitschaft, sich an der Aufklärung des Verbrechens zu beteiligen.

Die Emotionslosigkeit lassen wir mal außen vor, da sie ggf in der Persönlichkeitsstruktur begründet sein könnte.

M.E. sind dies einige Argumente, die deutlich für eine Täterschaft sprechen könnten.

Und wie gesagt, was, wo und wann genau ermittelt wurde, das wissen wir nicht. Das war meine Hauptaussage. Und so lange nicht tatsächlich Ermittlungsfehler bekannt werden, dürfen wir uns doch hier nicht anmaßen, darüber zu urteilen und einfach mal unterstellen, dass entsprechende Untersuchungen einfach unterlassen wurden.

Hier wird spekuliert, dass sich die Balken biegen, wie ein Fremder das Verbrechen begangen haben könnte. Immer unter der Voraussetzung, dass die Ermittler einen schlechten Job gemacht haben und fahrlässig die wichtigsten Untersuchungen einfach mal vergessen haben. Auf welchen Fakten basieren denn diese Annahmen? Zumal sogar hier bei Allmy erwähnt wurde, dass der zweite Hauptverdächtige sehr wohl im Fokus der Ermittlungen stand.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 02:17
Natürlich können wir nicht beurteilen was und wie in dem Fall ermittelt wurde. Insofern liegt es mir fern die Arbeit des Gerichtes beurteilen zu wollen. Es ist ja auch noch kein Urteilsspruch gefallen.

Fakt scheint jedoch zu sein, dass ein Hauptbelastungszeuge, der Mithäftling aus dem Gefängnis sich vor Gericht bei seiner grossartig angekündigten Aussage, die den Angeklagten endgültig überführen sollte ziemlich blamiert hat.

Es bleibt also offen ob die Anklage noch einen weiteren Belastungszeugen präsentieren kann dem gegenüber Herr Obst die Tat gestanden haben soll. Die Sache mit dem Anwalt des aussagefreudigen Mithäftlings lasse ich mal aussen vor. Da man das hier nicht überprüfen kann.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 04:02
meermin schrieb:Wenn Herr Obst der Täter gewesen wäre und hätte es so arrangiert, dass alles nach einem Selbstmord aussah, dann hätte es aus seiner Sicht doch Sinn gemacht , der Polizei gleich vom Verschwinden der Waffe zu erzählen.
Auf den Umstand habe ich mehrfach hingewiesen gehabt. So ein Verhalten wäre für einen angeblich so gerissenen und verschlagen vorgehenden, mutmaßlichen Täter wie Herrn Obst absolut, logisch und sogar zwingend gewesen. Aber nix passierte in der Richtung, eher Anstalten in den Bereich Verdeckung des Fehlens der Waffe.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 04:18
meermin schrieb:Und das ganze "Arrangement "am Fahrradfundort in der Arrode hätte aus Sicht von Herrn Obst Null Sinn gemacht, weil es nicht zur Selbstmordinszenierung passte.

Es passt einfach nicht zusammen, es sei denn er wollte ganz sicher gehen und den Ermittlern gleich zwei unterschiedliche Spuren legen, einmal den Fremdtäter und dann den Selbstmord , nach dem Motto, eins von beiden wird ihnen dann schon gefallen und sie werden drauf anspringen. Doppelt gemoppelt hält besser.
Der Einwurf ist gut, denn entweder hätte GüObst seine Frau echt entführt, oder die Szenarie inszeniert, beidesmal ist aber die Antwort auf eine mögliche Täterschaft nur unbefriedigend bei diesen 2 Szenarien. Er hatte keinen Grund sie so spektakulär zu entführen und erst recht keinen Grund das dort zu drapieren, da GO wirklich auf Tour war, halte ich eine Drapierung der Szene Steinhausener Weg eh für äußerst unwahrscheinlich. Allerdings gilt der krasse Widerspruch in den 2 unterschiedlichen Handlungsszenarien nur nur für GüObst, sondern auch für einen bisher unbekannten Dritttäter, irgendwo liegt da ein Fehler in der Betrachtung vor, nur wo?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 04:54
@clubmaster
Wenn man eine bisher unbekannte Person als Täter nicht ausschliesst, ergeben sich daraus noch ganz andere Überlegungen.

Diese Person könnte den Tatort in der Zeit bis zum Auffinden von Frau Obst ein weiteres mal aufgesucht haben.

Da kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Vielleicht hat er die Waffe vom Tatort mitgenommen.

Die Berichterstattung über den Fall oder eigene Überlegungen brachten ihn zu der Ansicht das es für seine Lage besser ist, wenn die Polizei in Richtung eines Suizids ermittelt.


melden
PaulVitti
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 05:13
@Nitro
Nitro schrieb:Zudem wurde auch von einer Userin hier bei Allmy erzählt, dass es umfassende Untersuchungen bei ihrem Arbeitgeber gab
.....zu dem vorhergehenden hässlichen Mord in Halle.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 07:30
hopkirk schrieb:Wahrscheinlich sehen die das ganze Verfahren einfach nur objektiv. Ich hab es auch mit vielen einfach gestrickten Leuten zu tun, aber trotzdem weiß ich, wie ich Worte wie die von Herrn Obst zu verstehen habe. Die meisten Leute drücken sich nämlich nicht so gefühllos aus, wenn sie von verstorbenen Angehörigen reden. Es sei denn, sie konnten sie nicht leiden.
Kommst du aus Westfalen? Ich kann es mir kaum vorstellen, denn dann wüsstest du, dass es im normalen Umgangssprachton dort völlig wertfrei ist, eine Person, ob man sie nun mag oder nicht, mit "DIE/DER" anzusprechen. Nur Leute, die ein höheres Bildungsniveau haben, sind sich irgendwann bewusst, dass diese Dialektik im hochdeutschen Sprachgebrauch abwertend wirkt und vermeiden sie, was aber Leuten, die mit diesem Dialekt aufgewachsen sind, trotzdem ab und zu noch rausrutscht, selbst wenn sie drauf achten! GüO schätze ich so ein, dass ihm das nicht mal bewusst ist und er einfach redet, wie ihm der Schnabel gewachsen ist. Und dass er ansonsten über Leute, die ihn einer Tat bezichtigen, die er nicht begangen haben will und wegen der er evtl. unschuldig im Gefängnis sitzt seit Monaten, keine netten Worte übrig hat, mag - vor Gericht ausgesprochen - nicht gut aussehen, ist aber menschlich nachvollziehbar, oder?

Für mich ist die Art, wie Herr Obst sich äußert (unverstellt, unbedacht, spontan) entlastend, weil es zeigt, dass der Mann scheinbar gar nicht in der Lage IST, eine Tat wie vorgeworfen zu begehen, denn wenn jemand sich so gut verstellen könnte, wie man es dafür müsste, direkt NACH einer solchen brutalen Tat an der Frau, mit der man 30 Jahre Tisch und Bett teilte, sogar der eigenen Familie gegenüber, dann sollte man auch in der Lage sein, sich gerade beim entscheidenden Prozess vor Gericht entsprechend überzeugend und gut zu verkaufen, oder?

Aber wahrscheinlich wird ihm jetzt von einigen noch so viel "Bauernschläue" unterstellt, dass er das weiß und sich ABSICHTLICH vor Gericht einfach darstellt, damit man nicht merkt, was er für ein Superbrain in Wirklichkeit ist und eben DOCH die Tat begangen hat!
shirleyholmes schrieb:Endlich mal jemand der es erfasst. Nur gefundene Spuren können ein Indiz oder Beweis sein. Nicht vorhandene Spuren können nur dann entlastend wirken, wenn dies explizit durch einen Sachverständigen bestätigt wird, dass Spuren hätten gefunden werden müssen.
Ich bin froh, dass wir in einem Rechtssystem leben, in dem man nicht seine UNSCHULD beweisen muss sondern der Staatsanwalt die SCHULD! Nicht gefundene Fasern sind somit entlastend vor Gericht, Punkt!


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 08:00
EDGARallanPOE schrieb:Diese Person könnte den Tatort in der Zeit bis zum Auffinden von Frau Obst ein weiteres mal aufgesucht haben.
Finde ich echt interessant und nachdenkenswert.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 08:17
@diegraefin
Ich empfinde es genauso.


Noch mal zu dem Thema das er die Egge nicht kennt:
Ausgedehnte Spaziergänge machen heisst nicht zwangsweise das man in jeder Gegend der Umgebung jeden Stein kennt. Als Spaziergänger hat man Vorlieben. Meine Eltern wohnen seit knapp 20 Jahren in ihrem Dorf und kennen auch nicht jede Ecke unserer Gemeinde (obwohl sie Spaziergänger und Wanderer sind)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 08:56
@diegraefin
Ich habe nie behauptet, dass er ein Superbrain ist. Dass er keins ist, hat er mit seinem Verhalten ja hinlänglich bewiesen. Vielleicht hat er bezüglich der Spurenlage einfach Glück gehabt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 09:06
@tinka
tinka schrieb:Noch mal zu dem Thema das er die Egge nicht kennt:
Ausgedehnte Spaziergänge machen heisst nicht zwangsweise das man in jeder Gegend der Umgebung jeden Stein kennt. Als Spaziergänger hat man Vorlieben. Meine Eltern wohnen seit knapp 20 Jahren in ihrem Dorf und kennen auch nicht jede Ecke unserer Gemeinde (obwohl sie Spaziergänger und Wanderer sind)
Der Teutoburger Wald ist so weitläufig und mitunter insbesondere auf dem Kamm und auf der Südseite so schön, dass er für mich mitunter auf manchen Stecken wirklich "heilsam für die Seele ist". Ich gehöre sicher zu denen, die hier in diesem Gebiet etliche zehntausende von Kilometern unterwegs gewesen sind, aber an diese Stelle hat es mich nie gezogen. Man hat seine "Romantik-Strecken", so ist das halt. Da gebe ich Dir Recht.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 09:38
@Septimo

Wenn jeder mal über sein eigenes Wanderverhalten in der jeweiligen Region nachdenkt, in der man lebt, wird wohl jeder bestätigen können, dass man bestimmte Routen hat, die man kennt und gern läuft. Ich könnte mir gerade bei älteren /dickeren Menschen wie den Obsts auch durchaus vorstellen, dass man Regionen meidet, in denen es sehr bergig ist wie am Fundort und deshalb diese auch nicht oft/freiwillig aufsucht, weil die Wege einfach anstrengender sind als wenn man sich auf geraden Wegen mit wenig Steigung bewegt. Bedenke: Man war am Zweifeln, wie Frau Obst da überhaupt raufgekommen sein soll bei ihrer Statur, aber Herrn Obst traut man mit seinen über 70 Jahren zu, dass er sich da so sicher und behend bewegt, dass er den Ort wie seine Westentasche kennt und deshalb als Tatort auswählt?

Da der Täter den Ort gut gekannt haben muss, müsste er dort auch regelmäßig rumgekraxelt sein, was ich mir aber kaum vorstellen kann bei den Steigungen da und seinem Alter/seiner Statur. Außerdem müsste er da dann doch auch den Leuten, die da wohnen und selbst regelmäßig wandern, zumindest vom Sehen her bekannt sein. So ein alter Mann Typ "Santa Claus" im Jagddress dürfte wohl auffallen. Aber es hat sich nie einer gemeldet, der seine Aussage, er sei dort noch nie gewesen, Lügen gestraft hat. Was für mich bedeutet, dass er dort tatsächlich nicht regelmäßig unterwegs gewesen sein kann.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 09:51
@diegraefin

Na ja, so steil ist es hier nicht, dass nicht jeder da locker hoch käme (außer er hat Knie-Probleme oder ähnliches), aber man hat seine Strecken und die meisten Leute sind da wenig experimentierfreudig. Das ist einfach so. Und gerade, wenn man mit der Frau geht, wählt man wohl eher die traditionellen Romantik-Strecken.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 09:52
@diegraefin
Zudem fand ich seine Aussage, dass er beim Spaziergang mit seiner Frau eher ebene Strecken gegangen ist,weil sie nicht so gut zu Fuß war, plausibel.
Ich finde dieses glaubhaft, da dieses ja nicht wirklich seine Selbstmordtheorie unterstützt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 09:57
@Sven1213
Plausibel und völlig nachvollziehbar, finde ich auch.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:00
@Sven1213
Dass er bei den gemeinsamen Spaziergängen, auf seine Frau Rücksicht nahm. Ist selbstverständlich. Und da wählt man dann sicher nicht ausgerechnet einen so unattraktiven "langen" schattigen Einstieg, wenn die Strecke ohnehin kilometermäßig recht begrenzt sein muss. Ich ginge dann auch nicht dort hoch. Da ist beispielsweise Amshausen südlich unterhalb der Schwedenschanze, wo die beiden liefen, nachvollziehbar die reinste Idylle gegen ... :-)


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:04
Man kann beispielsweise an der Friedrichshöhe parken und hat für seine Spaziergänge beispielsweise im Frühjahr, wenn die Leberblümchen blühen, ein kleines Paradies ...


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:05
@Septimo
Ich habe es so verstanden, dass du aus dieser Gegend kommst oder diese kennst.
Ich bin mir sicher, dass Frau Obst dort nicht vom Steinhausener Weg hin gelaufen ist.
Klammern wir mal den Gesundheitszustand aus. Warum sollte sie den Berg hochlaufen, um sich dann auf der Nordseite zu erschiessen?
Das macht doch überhaupt keinen Sinn.
Die Südseite ist nicht nur Näher, dort gab es mindestens genauso viele Möglichkeiten.


melden
Anzeige

Tötungsdelikt Gabriele Obst

05.10.2013 um 10:10
@diegraefin
Comtesse schrieb:Da der Täter den Ort gut gekannt haben muss, müsste er dort auch regelmäßig rumgekraxelt sein, was ich mir aber kaum vorstellen kann bei den Steigungen da und seinem Alter/seiner Statur.
meinst du, für einen anderen möglicherweise Tatverdächtigen, gilt das auch? und der Andere erfüllt deine Kriterien? Regelmäßigkeit, Alter, Statur?

nennen wir ihn vorsichtshalber den Anderen, bevor es Ärger gibt


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden