weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tötungsdelikt Gabriele Obst

15.046 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Obst, Halle(westfalen)
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 14:16
obskur schrieb:Es wurde nur von diesen männlichen DNA-Spuren geredet, die in dem Sack gefunden wurden, keine weiblichen
Wie gesagt, das könnte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zurückhalten. Es macht ja erst recht keinen Sinn in dem Sack nur männliche DNA zu vermuten, wenn ohne den Bezug zu Fr. Obst der Sack demnach keinerlei Rolle für irgendwas in dem Fall gespielt haben könnte.


melden
Anzeige
Granola
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 14:18
Wenn Frau Obst vor ihrem Mord betäubt war, dann scheidet ja logischerweise die Selbstmordtheorie aus.
Es könnte auch sein, dass sie zwar das Gewehr bei sich trug und dass das der Mörder von ihr wußte. Sie mit Äther betäubt, entführt und dann mit ihrem eigenen Gewehr erschießt.Dann macht es auch Sinn das Gewehr liegen zu lassen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 14:23
@clubmaster
Aber wir sind doch nicht mehr in der Ermittlungsphase sondern mitten im Prozess, warum sollten da Teile der Spurensicherung noch zurückgehalten werden?


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 14:25
Granola schrieb:Wenn Frau Obst vor ihrem Mord betäubt war, dann scheidet ja logischerweise die Selbstmordtheorie aus.
Es könnte auch sein, dass sie zwar das Gewehr bei sich trug und dass das der Mörder von ihr wußte. Sie mit Äther betäubt, entführt und dann mit ihrem eigenen Gewehr erschießt.Dann macht es auch Sinn das Gewehr liegen zu lassen.
Das Gewehr hatte sie mit Sicherheit nicht frühs auf der Runde quasi in der Zeitungstasche stecken und dann kommt ein Zufallsmörder vorbeigefahren und denkt sich "ach die hat heute ein Gewehr dabei, da könnte ich die doch glatt mal erschiessen" oder einer trifft auf ihrem Weg zum Kammweg mit Flinte in der Hand und meint dann, "lassen sie mal Frau Obst, ich kann das doch für sie erledigen". So etwas halte ich für völlig ausgeschlossen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 14:29
obskur schrieb:Aber wir sind doch nicht mehr in der Ermittlungsphase sondern mitten im Prozess, warum sollten da Teile der Spurensicherung noch zurückgehalten werden?
Evtl. hofft man auf ein Geständnis und dann wäre so etwas Täterwissen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:02
Das kann ich mir nicht vorstellen, in einem Prozess gehören alle Fakten, die vorhanden sind vorgetragen, die Zeit auf ein Geständnis zu hoffen ist da vorbei. Hier heißt es, die Wahrheit raus zu finden, einen Täter zu überführen oder frei zu sprechen. Der Richter muss das entscheiden, da dürfen keine Spuren mehr zurück gehalten werden.


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:14
Hallo zusammen:

Zur Betäubung: es gibt einen Kaltentfetter zum Waffeputzen = Diethylether. Der wirkt wie Chloroform ist frei verkäuflich und in Sprühflasche. Aber man muss halt wissen, dass das Zeug nicht nur reinigt, sondern auch betäubt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:19
Habe noch einen älteren Artikel vom 26.4.2013 der NOZ, weiß nicht ob der auch hier anfänglich auch schon eingestellt war.

Die Anwohner der Turmstraße, die vom Wichlinghauser Weg hinauf in den Wald führt, sind geschockt und beobachten das Treiben der Polizei von ihren Grundstücken aus. Alle wissen von dem Vermisstenfall und haben in der Zeitung gelesen, dass die Polizei Gabriele Obst für tot hält. „Trotzdem denkt man doch nicht daran, dass so etwas hier passiert“, sagt eine Anwohnerin. „Doch nicht hier bei uns“, wiederholt sie kopfschüttelnd.

Silvia Müller, die direkt oben am Waldrand wohnt, rund 500 Meter vom Leichenfundort entfernt, ist kreideweiß und gibt zu: „Ich habe richtig Angst.“ Für sie ist klar, dass hier ein Serientäter am Werk ist. „Und der hat jetzt nichts mehr zu verlieren. Er wird weitermachen“, sagt sie.

Die Anwohner der Turmstraße werden von der Polizei umgehend nach Beobachtungen gefragt, die sie in den vergangenen Tagen gemacht haben. „Natürlich sind da Autos hochgefahren“, sagt Wilhelm Haupst, ein Anwohner des Wichlinghauser Weges. Nahezu täglich würden Fremde mit ihren Pkw bis an den Waldrand fahren, um im Teuto spazieren zu gehen. „Das ist ja auch ein schönes Fleckchen hier“, sagt er. Idyllisch und ruhig. Zumindest bis gestern Morgen.


Da nahe des Fundortes Häuser stehen, wundert mich das dort niemand ein Schuss/Knall gehört hat.
Bei Mord wäre das ja ca. 4.30 gewesen, bei Selbstmord der Frau Obst aber nicht vor 5.30 Uhr.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:19
obskur schrieb:Das kann ich mir nicht vorstellen, in einem Prozess gehören alle Fakten, die vorhanden sind vorgetragen, die Zeit auf ein Geständnis zu hoffen ist da vorbei. Hier heißt es, die Wahrheit raus zu finden, einen Täter zu überführen oder frei zu sprechen. Der Richter muss das entscheiden, da dürfen keine Spuren mehr zurück gehalten werden.
Aber irgendetwas braucht doch die Polizei immer in der Hinterhand um nachfolgende Aussagen von GüO oder einem Dritten mit ihrem Spurenbild abgleichen zu können, ein Detail wäre z.b. dass man Suizid seitens der Anklage z.b. eigentlich ausschließt und wenn man sicher weiß, dass GO einen Kartoffelsack auf dem Kopf hatte, dann kann sie völlig zurecht Suizid ausschließen, dies der Staaw. auch zugängig machen und diese wichtige Information aber allen anderen Vorenthalten und schauen wie sich sie sich verhalten. Macht doch Sinn. Die Aussage es wäre DNA der Familie Obst im Sack gefunden worden ist scheinbar bewußt schwammig gehalten.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:20
@Sven1213 11.39 Uhr

Seit Beginn der Suche nach Fr. O. hatte ich einen anderen Täter im Verdacht, so hätte ein Angehöriger nicht gehandelt und auch nicht handeln müssen - da wäre jedes andere denkbare Szenario glaubwürdiger gewesen. Schon allein als Jäger dann eine Waffe zu nehmen ist viel zu gefährlich. Hab ja gestern schon geschrieben, dass Erwürgen dann eher Sinn gemacht hätte.

Die Lügen sind sicher entstanden, weil man sich auf diese Situation gar nicht einstellen konnte und auch nicht brauchte, man hatte eben nichts damit zu tun. Zumindest Tochter und Vater haben keinen Grund gesehen, das Ganze vorher einz zu eins durchzuspielen.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:23
@clubmaster
Ich muss dich leider nochmal kurz korrigieren, es wurde nur männliche DNA im Sack gefunden, die man nicht bestimmt dem Sohn/Vater zuordnen kann. Es wurde nicht gesagt, man hat DNA von der Familie gefunden.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:28
Ich halte nichts von der Idee, sich den Kartoffelsack über dem Kopf von Frau Obst bei möglichen Szenarien vorzustellen.
Es wurde kein einziges Haar von ihr im Sack gefunden, wenn ich mich recht erinnere.
@fortylicks Hast du es auch so im Ohr?


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:48
obskur schrieb:Ich muss dich leider nochmal kurz korrigieren, es wurde nur männliche DNA im Sack gefunden, die man nicht bestimmt dem Sohn/Vater zuordnen kann. Es wurde nicht gesagt, man hat DNA von der Familie gefunden.
Also für mich passt das absolut nicht zusammen. Im Sack war die Flinte nicht, im Sack war GO nicht. Dann gibt es weder für einen Mörder, noch für GO selber irgendeinen Grund mit dem Sack zu hantieren, geschweige denn diesen am Fundort als Unterlage zurückzulassen, ein Mörder wird sich kaum dafür interessiert haben ob Frau Obst bequem liegt und GO wird kaum so einen unhandlichen Sack rumgeschleppt haben. das Szenario GO= Sack über den Kopf würde aber sowohl für den Steinhausener Weg als Entführungsort, als auch für den späteren Fundort sprechen.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:52
MrSmith schrieb:Ich halte nichts von der Idee, sich den Kartoffelsack über dem Kopf von Frau Obst bei möglichen Szenarien vorzustellen.
Es wurde kein einziges Haar von ihr im Sack gefunden, wenn ich mich recht erinnere.
@fortylicks Hast du es auch so im Ohr?
Ein Mörder muß es sowieso geschafft haben alle Blutspritzerkleidung loszuwerden und damit auch alle Hinweise, falls Kleidung von ihm von ihm mit dem Kartoffelsack in Berührung kam, sprich Faserübertragung.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:56
MrSmith schrieb: Hast du es auch so im Ohr?
Ja, kann ich bestätigen. Es wurde nichts darüber ausgesagt, dass
die DNA der Gabriele Obst im Kartoffelsack gefunden wurde!


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:57
conita1946 schrieb:Seit Beginn der Suche nach Fr. O. hatte ich einen anderen Täter im Verdacht, so hätte ein Angehöriger nicht gehandelt und auch nicht handeln müssen - da wäre jedes andere denkbare Szenario glaubwürdiger gewesen. Schon allein als Jäger dann eine Waffe zu nehmen ist viel zu gefährlich. Hab ja gestern schon geschrieben, dass Erwürgen dann eher Sinn gemacht hätte.
Soviel ich weiß hat GüObst abgestritten Flinte, Beutel und Sack jemals gesehen zu haben, dabei waren aber wie es aussieht alle 3 Teile von der obstschen Familie mit DNA "kontaminiert", also aus dem Haushalt.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 15:59
clubmaster schrieb:Ein Mörder muß es sowieso geschafft haben alle Blutspritzerkleidung loszuwerden
ja - und das stell ich mir sehr schwierig für Herrn Obst vor, da irgendwelche Kleidung
unbemerkt entsorgt zu haben.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:05
....ich kann mir auch nur ein Szenario mit BTM am Abgreifort vorstellen, anders hätte es Verletzungen, blaue Flecken, Hautabschürfungen usw. gegeben. Auch das handy ist evtl. defekt weil der Täter draufgetreten hat, Fr. O. ist bestimmt nicht draufgefallen, bei ihrem Gewicht hätte sie auch da Verletzungen gehabt, die nachweisbar gewesen wären.

@Granola
Sie hatte bestimmt nicht das Gewehr bei ihrer morgendlichen Tour dabei, aber warum sollte der Täter es nicht in Händen gehabt haben. Vielleicht hatte er es schon viel länger, allerdings ist auch die Weitergabe einer illegalen, nicht registrierten Waffe strafbar! Sie kann theoretisch schon durch mehrere Hände gegangen sein.


melden
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:15
conita1946 schrieb:Sie hatte bestimmt nicht das Gewehr bei ihrer morgendlichen Tour dabei, aber warum sollte der Täter es nicht in Händen gehabt haben. Vielleicht hatte er es schon viel länger, allerdings ist auch die Weitergabe einer illegalen, nicht registrierten Waffe strafbar! Sie kann theoretisch schon durch mehrere Hände gegangen sein.
Ein unbekannter Täter müßte die Waffe schon länger gehabt haben. Fragt sich ob GO so eine Waffe weggegeben hätte, ohne ihren Mann darüber zu informieren? Wohl eher nicht. Andererseits passen die Art des Wegfangens und ein arrangierter Suizid gut zu einem Fremdtäter, der schlußendlich GüObst damit belasten will. Ich habe schon mal geschrieben dass beide Szenarien, falls durch GüObst ausgeführt, sich nicht nur total widersprechen, sondern auch überflüssig wären. Aber nicht bei einem Dritttäter der GüObst belasten will, dann passt es wieder.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:20
Wäre es ein "unbekannter" Täter, hätte man dann nicht auch fremde DNA finden müssen?


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:29
@clubmaster
clubmaster schrieb:Ein unbekannter Täter müßte die Waffe schon länger gehabt haben. Fragt sich ob GO so eine Waffe weggegeben hätte, ohne ihren Mann darüber zu informieren? Wohl eher nicht.
Vielleicht doch?
clubmaster schrieb:Andererseits passen die Art des Wegfangens und ein arrangierter Suizid gut zu einem Fremdtäter, der schlußendlich GüObst damit belasten will. Ich habe schon mal geschrieben dass beide Szenarien, falls durch GüObst ausgeführt, sich nicht nur total widersprechen, sondern auch überflüssig wären. Aber nicht bei einem Dritttäter der GüObst belasten will, dann passt es wieder.
Ja, auch einer meiner Gedankengänge


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:30
@clubmaster

ich denke gar nicht mal, dass sie die Waffe jetzt abgegeben hat, vielleicht schon viel eher, weil sie es nicht ertragen konnte, dass das Ding unter dem Bett war. GüO sagt er hat die Waffe vergessen, der Sohn hat auch jetzt erst geschaut, insofern kann sie schon länger weg sein.

Vielleicht ist sie wirklich bei einem Einbruch weggekommen, auch das hätte keiner der Obst zugegeben, eben weil die Waffe nicht registriert war hätte man es nicht melden können.

Oder aber GüO hat sie selbst schön vor längerer Zeit weitergegeben, auch das würd er vermutlich nicht zugeben...

@Sonadora
Wenn die Waffe innen nicht gereinigt wurde und aussen so gut abgewischt wurde, wie ja bestätigt, warum sollten dann Spuren nachweisbar sein? Ich glaub das würd nicht gehen....


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:30
@Sonadora
Ja das man so gar keine andere Spuren gefunden hat, wirft auch Fragen auf.


melden

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:36
@conita1946

ich meinte, das Gewehr sei nicht abgewischt worden?
Kammel erklärte weiter, dass selbst die gehörten Gutachter einen Suizid nicht ausschließen würden und die gefundenen Spuren am Gewehr,

das nicht einmal abgewischt worden sei,

mehr als dünn seien. „Denkbar ist ja auch, dass der Sohn oder der Liebhaber die Tat begangen haben könnte.”


melden
Anzeige
clubmaster
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tötungsdelikt Gabriele Obst

21.09.2013 um 16:37
obskur schrieb:Ja das man so gar keine andere Spuren gefunden hat, wirft auch Fragen auf.
Noch ein wichtiger Punkt ist, dass man den PKW von GüOst scheinbar nicht direkt mit einem Tatgeschehen in Verbindung bringen konnte, überhaupt liest man zum PKW von GüObst so gut wie nirgendwo etwas.


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden