Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jodi Arias

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Todesstrafe, Dusche, Arizona

Jodi Arias

03.09.2018 um 18:54
@bellady

Ich bin ein wenig verwirrt ob der Dinge, die du schreibst. Ich weiß leider nicht, worauf du dich beziehst bzw. was du damit ausdrücken möchtest. Hier zum Beispiel:
bellady schrieb:Das wird doch vom "System" so erwartet, dass man da geflissen drüber hinweg geht oder wird man davor gewarnt ? Im Gegenteil, es wird erwartet, dass du für diese, sorry "Energiesauger" arbeiten gehst, nie die richtige Diagnose erfährst und ich schreibe jetzt die Zeit vor 30 Jahren, noch ohne Internet und Handy.
Was hat das mit dem Fall Arias/ Alexander zu tun? Wer geht hier wo geflissentlich "drüber hinweg"?
bellady schrieb:Man muss sich dumme Sprüche anhören, von wegen '' Das hättest du doch merken müssen, dass mit ihm/ihr was nicht stimmte''
Die tragische Sache im Fall Arias ist die:

Alle Beteiligten, inklusive sie selbst, hätten tatsächlich merken müssen und auch können, dass mit ihr ganz erheblich etwas nicht stimmt. Man muss auch kein Psychologe oder Psychiater sein, um das herauszufinden, sondern lediglich über so etwas wie ein Selbstwertgefühl verfügen, denn das hätte bereits beim ersten Diebstahl, beim ersten ungewünschten Eindringen in die eigene Wohnung dafür gesorgt, dass erkannt wird, dass es sich um einen krankhaften, nicht mehr normalen, aggressiven Akt eines Menschen handelt, der nicht in der Lage ist, die Person des Anderen und ihren Besitz zu respektieren. Es waren unzählige wohlgemerkt aggressive Grenzüberschreitungen Jodis - die eigentlich allesamt instinktiv zum Bedürfnis nach Abgrenzung und Distanzierung hätten führen müssen.

Nichts, aber auch gar nichts, was in einer Partnerschaft/ Beziehung Leid und v.a. Angst verursacht, hat etwas mit Liebe zu tun. Ganz egal was es ist. Man mag es als "Fehler" bezeichnen, dass Travis auch dann noch sexuellen Kontakt zu Arias hatte, als er bereits anderweitig datete oder ihr mitteilte, dass ihre Liaison zuende ist. Dennoch hat kein Anderer das Recht, deswegen in sein Haus einzubrechen, ihn zu bestehlen und zu stalken, geschweige denn, ihm Gewalt anzutun. Auch Arias, die sich ja benutzt fühlte und verletzt war, weil er andere Frauen traf, hätte ebenso Hilfe in Anspruch nehmen können, als sie merkte, dass sie damit nicht umgehen kann. Statt dessen haben sich alle Beteiligten weiterhin dem Menschen zugewandt, der ihnen Leid und Ärger bereitete.
bellady schrieb: indem sie ihr Leben so ändern, mit dem sie zurecht kommen würden, weswegen JA den Babysittingkurs gemacht hatte, da sie Familie und Kinder wollte
Da möchte ich widersprechen. Arias begann den Babysitter-Kurs, nachdem sie Daryl Brewer kennenlernte. Einen weitaus älteren Mann, der frisch geschieden war und einen Sohn hatte, der sein ein und alles war. Der Sohn lebte bei der geschiedenen Ehefrau, zu der Brewer weiter ein freundschaftliches Verhältnis hatte. Brewer machte Jodi gegenüber frühzeitig klar, dass er weder heiraten noch Kinder wolle, da er die wenige Zeit v.a. für seinen Sohn investieren wolle. Jodi war damit einverstanden, lebte mit ihm mehrere Jahre zusammen, kümmerte sich dann rührend um seinen Sohn, wenn dieser bei Brewer war, was diesem wiederum sehr gefiel.
Aus meiner Sicht - und das passt wiederum zur manipulativen Art Jodis - machte sie das Babysitting, um v.a. Brewer zu gefallen und ihn an sich zu binden. Sie wusste, dass sein Sohn an erster Stelle stand und damit auch dessen Mutter noch immer von Relevanz war, so dass sie sich Mühe gegeben haben dürfte, sie zu ersetzen bzw. in Brewers Augen mit dessen Ex-Frau mitzuhalten. Interessanterweise äußerte sie den Wunsch nach einer Brustvergrößerung, als sie erfuhr, dass Brewers Ex-Frau ebenfalls Silikonbrüste hat.
bellady schrieb:Es handelt sich hierbei auch mehr um die "Sanierung" der körperlich/seelischen Kräfte, ihrer Erschöpfung, das mit der Umstellung ihres Lebensstils in vielen Fällen zu bewältigen gewesen wäre. Für ihre Taten bündeln sie diese nochmal richtig, was nichts anderes als ein nochmaliges Aufbäumen ihrer verblieben Wut ist.
Sehe ich anders. Die Taten, für die sowohl Estebaliz als auch Arias letztlich verurteilt wurden, waren keine, die einem "finalen Aufbäumen" oder einem letzten Bündeln ihrer Reserven entsprachen, sondern es waren extreme Handlungen, wie sie sie bereits zuvor viele Male in weniger extremen Ausmaßen an den Tag legten - es waren Verhaltenszüge, in denen sich die Pathologie ihrer Persönlichkeiten zeigten, die schon lange Zeit zuvor da war. Im Übrigen sind das bei beiden Täterinnen u.a. die tief verinnerlichten Überzeugungen, einen rechtmäßigen Anspruch auf Befriedigung ihrer Bedürfnisse zu haben und zwar auch um den Preis, dass eine andere Person dabei finanziellen, persönlichen oder gesundheitlichen Schaden erleidet.


melden
Anzeige

Jodi Arias

03.09.2018 um 19:01
@RobynTheTiny

Danke für die Info. Eigentlich interessant, dass man Straftätern in den USA gestattet, sich selbst noch zu vermarkten...

Ja, diese zwei Seiten von Jodi hat Dr. DeMarte im Prozess sehr schön erklärt. Einerseits eine tiefverankerte Unreife, die sich in kindlich-naivem Habitus und Verhalten äußert und gleichzeitig eine tief verankerte Wut, die sich monströs impulsiv entladen kann.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 19:18
Ich frage mich, was JA in dieser Beziehung gehalten hat. Er war oft nicht nett zu ihr, hat sie sexuell ausgenutzt und beschimpft... er hat Sexualpraktiken favorisiert, bei denen er sich einreden konnte, gemäß dem Mormonentum „keinen Sex vor der Ehe“ praktiziert zu haben... einfach ein sexgeiler Unsymphat in meinen Augen. Da haben sich wohl die falschen getroffen. Er wollte sich ausleben und sie hat irgendeinen verqueren Narren an ihm gefressenen und wollte ihn um keinen Preis aufgeben.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 20:23
@E_M
E_M schrieb:er hat Sexualpraktiken favorisiert, bei denen er sich einreden konnte, gemäß dem Mormonentum „keinen Sex vor der Ehe“ praktiziert zu haben...
Falsch. Es ist bis heute NICHT klar, ob der Sex nicht auch von Jodi ausging und sie diejenige war, die ihm dies "eingeredet" hat. Sie hat in der langjährigen Beziehung zuvor regelmäßig Anal-Verkehr, Oral-Verkehr und "Boob-Jobs" ausgeübt - zwei ihrer Ex-Partner sagten aus, dass sexuelle Annäherung von Jodi ausging und zwar in der Weise "pretty aggressive" (^^). Travis war bis dahin noch Jungfrau. Aus meiner Sicht erscheint es plausibel, dass zumindest die erste Aktion eher von ihr ausgegangen sein dürfte, da Travis ihr gegenüber zögerte, was das Eingehen einer festen Beziehung mit ihr betraf, denn sie war keine Mormonin und mit ihrer sexuellen Vorerfahrung auch nicht unbedingt der Typ Frau, den er geheiratet hätte. Das erste, was sie tat, nachdem sie ihn kennenlernte, war, den sexuellen Kontakt zu ihrem damaligen Partner einzustellen, Bibelstunden zu buchen und sich taufen zu lassen. Als er immer noch zögerte und sie nach dem Umzug nach Arizona gemerkt hat, dass er einige weibliche Freundinnen hat und sich noch immer nicht fest an sie binden möchte, dürfte sie die Sex-Karte gezogen haben - wohl wissend, dass noch keine seiner Freundinnen mit ihm geschlafen hatte. Als er ihr gegenüber erstmals den Versuch unternahm, die Liaison auf freundliche Art beenden zu wollen, schrieb sie ihm, dass sie so ein schlechtes Gewissen habe und sich frage, ob sie nicht lieber mit dem Obermormonen sprechen und ihm beichten solle - Wohl wissend, dass Travis dann vor sämtlichen Menschen, die ihm wichtig waren, sein Gesicht verloren hätte. Auch hier gibt es vielleicht eine wissenswerte Parallele in Jodis Vorleben: In der Beziehung mit Brewer machte sie ohne seine Erlaubnis Fotos von ihm, während er schlief, nackt war oder in der Dusche stand. Aus welchem Grund könnte man dies tun, gerade, wenn man weiß, dass der Andere das nicht möchte? Meine Vermutungen: Entweder, um ihm ganz für sich allein "habhaft" zu werden oder um ihn erpressen zu können. Beides eine aggressive Form des Schaffens von Abhängigkeit und Bindung.
E_M schrieb:Er war oft nicht nett zu ihr
Richtig. Und zwar einzig und allein in DEN Momenten, als er erfuhr, dass sie ihn bestahl, bei ihm einbrach und seine engsten Freunde gegen ihn aufhetzte und diese über sein Privatleben aushorchte. Seine "Unfreundlichkeit" ihr gegenüber war mehr als angebracht und legitim (!)
E_M schrieb:einfach ein sexgeiler Unsymphat in meinen Augen
Das, was man Travis vorwerfen kann, ist, ein Mann gewesen zu sein, der sexuelle Bedürfnisse hatte und selbst keine klare Position dazu beziehen konnte, wie sich das mit seinem Glauben vereinbart.


Hier übrigens ein interessanter Auszug aus einem Chat-Verlauf der beiden ("Me" = Arias):
Travis: why did you get in my facebook
Travis: after all of thos
Travis: these times I have forgiven you
Me: Because I suck
Me: the sexual part for me was an unevolved way of trying to be more loved. I knew you weren’t in love with me. I knew you cared, but that it wasn’t that kind of love. So when we made love, I was able to actually convince myself, yes lie to myself. It really felt for that space of time that it was something bigger and better. But that’s the intoxication felt from sex. And you made it so good. You became another person. It’s like you nearly worshipped me. I felt sooo so so loved when we did that. It became absolutely addicting.
Me: But you weren’t just a piece of meat.
Me: Either way, that doesn’t speak for the way I’ve treated you outside of your bedroom.


Me: The better I was, the more you wanted me, and the more you wanted me, the more we got to be together.
Me: I was a whore for you because I was whore for that feeling.
Me: I was whore in general and I still am.
Travis: and you like being a whoe
Travis: whore
Travis: unless you could get something sexual from me
Travis: but outside of that nothing else about is worth anything to you
Travis: and how do I know
Travis: because your actions speak it loud and clear
Travis: and you have nothing to say in eply
Me: Everything I feel moved to say wouldn’t hold an ounce of weight with you.
Me: But what I was going to say is this
Me: So I guess that means that at the core I’m not sorry.
Me: But I still struggle with guilt and regret over it.
Travis: ur not sorry for invading my privacy either
Travis: but atleast I know whee my value to youis
Travis: and its not much more than that
Travis: I was a source of pleasure
Travis: thats it
Travis: nothing else
Travis: at the core I dont think you cae if I live or die
Travis: i really dont
Travis: the pain u have caused is wose than death
Travis: at times
Travis: i thought you were something that you were not
Travis: you scamed me
Travis: and you knew you were scaming me
Travis: I think you would choose a dollar bill over my life
Travis: its the other stuff that is blatant lies that I have a problem with
Travis: ur not sorry
Travis: u know ur not
Travis: so why say it
Travis: u know ur not sorry
Travis: if I was there ud prove how not sorry u r
Travis: so lets just leave it at that
Me: If you were here, I don’t know. But you’re not here and I’m not there, and we’re behaving ourselves.
Me: I get so caught up in wanting to do the right thing
Me: And then when you come around I want to do a different version of the “right thing” and it may be a two-way
Me: street, but I
Me: nevermind. We shouldn’t even be discussing this.
Me: I don’t know what else to say.
Travis: say ur not sory for it
Me: Part of me is glad that we did that. Is it wrong to feel that way?
Me: Don’t answer.
Travis: I dont know
Travis: but ur not sorry
Travis: I know ur not
Me: it is a struggle inside of me. I want to take the high road, but the selfish part of me wants to take you and if you were here and the opportunity presented itself then I most likely would.
Travis: I think you are just demented and some how thought taking from me some how benefit you.
Me: Speaking of taking
Travis: I think I was little more than a dildo with ah eart beat to you
Me: I would have been content just cuddling, but I wasn’t strong enouh.
Me: Again I am so sorry for that.
Me: I was way overcome.
Travis: no your not
Me: It was wrong
Travis: I know your not
Travis: I ask that you not lie
Travis: you ae not sorry
Travis: youre not
Travis: I don’t ask that you be sorry
Travis: I ask that you don’t lie
Travis: youre not sorry
Travis: and I dont care
https://juror13lw.files.wordpress.com/2015/03/ja-and-ta-may-26-2008-gmail-chat-transcribed2.pdf

Interessant, nicht wahr? Wenige Tage vor seinem Tod konfrontiert er Jodi mit allem, was er nun an ihr durchschaut hatte. Wie und warum sie die Sex-Karte zog und sie gibt es ihm gegenüber auch zu. Und er macht ihr ganz ganz deutlich, dass er keiner ihrer Entschuldigungen, die bislang immer bei ihm zogen, Glauben schenkt - da er erkannt hat, dass alles, was sie sagte, eine Lüge war.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 20:30
Naja, das mag ja alles sein, es hat ihn dennoch nicht davon abgehalten, am Tag seines Todes Sex mit ihr zu haben...
Dass er eigentlich keinen Bock auf sie hatte, außer zum Vögeln hatte er ja schon paar mal deutlich gemacht...

Und ich vertrete keine Seite, die überschlagen sich beide nicht bei den Sympathiepunkten...


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 20:32
@E_M
E_M schrieb:Naja, das mag ja alles sein, es hat ihn dennoch nicht davon abgehalten, am Tag seines Todes Sex mit ihr zu haben...Dass er eigentlich keinen Bock auf sie hatte, außer zum Vögeln hatte er ja schon paar mal deutlich gemacht...
...und Arias hat ihm gegenüber nicht kundgetan, dass sie etwas dagegen hat, weiterhin mit ihm zu vögeln, obwohl es keine feste Beziehung zwischen beiden ist^^


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 20:38
traces schrieb:...und Arias hat ihm gegenüber nicht kundgetan, dass sie etwas dagegen hat, weiterhin mit ihm zu vögeln, obwohl es keine feste Beziehung zwischen beiden ist^^
Vielleicht dachte sie, sie kann ihn so „halten“. Na wie auch immer, Sehr ungesunde Beziehung haben sie jedenfalls gepflegt.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 20:40
E_M schrieb:Vielleicht dachte sie, sie kann ihn so „halten“.
Richtig. Gab sie im o.g. Chat ja auch zu. Nur hat sie ihm das zuvor nicht kenntlich gemacht.
E_M schrieb:Na wie auch immer, Sehr ungesunde Beziehung haben sie jedenfalls gepflegt.
Richtig.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 20:44
traces schrieb:Nur hat sie ihm das zuvor nicht kenntlich gemacht.
Naja, ihm wird es egal gewesen sein, er kam doch auf seine Kosten. Und hat es auch nicht wirklich unterbunden, als sie begann ihn zu Stalken...


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 20:59
E_M schrieb:Naja, ihm wird es egal gewesen sein, er kam doch auf seine Kosten. Und hat es auch nicht wirklich unterbunden, als sie begann ihn zu Stalken...
Aus den Chatverläufen, die es zwischen ihm und ihr gibt, wird an keiner Stelle ersichtlich, dass es ihm "egal" gewesen sei. Sondern er dürfte davon ausgegangen sein, insbesondere nach der ersten Trennung, dass sie verstanden hat, dass er sie nicht heiraten wird, sondern andere Frauen dated. Jodi war es, die zwar wegzog, dann aber wieder regelmäßig den Kontakt zu ihm suchte, während sie vordergründig vorgab, seine Entscheidung zu akzeptieren. Aus seiner Sicht dürfte das einem Agreement in Bezug auf sexuelle Handlungen entsprochen haben. Schaut man sich den gesamten Chatverlauf an, wird auch deutlich, dass er sich von ihr abhängig und abhängig gemacht fühlte, dass es nicht unbedingt von ihm ausging, dass sie immer wieder in der Kiste landeten und er häufiger bereute, dass es wieder dazu kam. Seine eigene Indifferenz diesbezüglich thematisierte er mit Jodi und auch, dass er die Treffen einerseits genoss (und zwar auf zwischenmenschlicher Ebene^^) und gleichzeitig auch darunter litt.

In Bezug auf das Stalking gibt es ebenfalls Chat-Verläufe, aus denen ersichtlich wird, dass er die ersten Vorfälle zwar irritiert zur Kenntnis nahm, jedoch ihren Erklärungen und Ausflüchten zunächst Glauben schenkte, er täusche sich, sie habe es nicht so gemeint und letztlich, dass er womöglich überreagiere. Er hat sich ihr gegenüber schuldig gefühlt - nicht zuletzt, weil seine engsten Freunde ihn nach der Infiltration durch Jodi zur Rede stellten, warum er so böse mit dieser ausgesprochen netten, lieben, kleinen Jodi umgehe. Er knickte ein. Immer wieder. Dazu muss man wissen, dass Travis bislang zu allen seinen Ex-Freundinnen auch nach Ende der Beziehungen engen freundschaftlichen Kontakt aufrechterhielt, Vergebung eines seiner Hauptthemen im Leben war sowie Unsicherheit, sobald eine Beziehung sich vertiefte. Er suchte die Schuld für Jodis (Straf-) Taten bei sich. Außer in diesem letzten o.g. Chat-Kontakt. Da hat er dann durchschaut, wie seine Indifferenz von ihr benutzt wurde.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 21:05
@traces
Mir scheint, dass du Sympathie für TA hegst. Dies sei dir unbenommen, jedoch sehe ich wenig Gründe, ihm jetzt Hilflosigkeit zu unterstellen. Klar, er ist letztlich „das Opfer“, er wurde ermordet, bei JA ist definitiv etwas nicht ganz richtig im Kopf, aber sie haben sich beide gegenseitig sehr schlecht behandelt, so dass es eben derart eskaliert ist.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 21:23
@E_M
E_M schrieb:Mir scheint, dass du Sympathie für TA hegst.
Ich kannte TA nicht, daher kann ich auch keine Sympathien oder Antipathien für ihn hegen.
Ich kenne JA nicht, daher kann ich auch ihr gegenüber weder Sympathien noch Antipathien gehen.
Mir erscheint sowohl sein Verhalten vor dem Hintergrund der Chat-Verläufe und objektiven Fallinfos und Beweise aus dem Trial verständlich und nachvollziehbar, ebenso, wie mir JA's Verhalten vor dem Hintergrund ihrer Pathologie und objektiven Fallinfos nachvollziehbar erscheint.

Was mir allerdings äußerst unsympathisch ist, ist der Umstand, wenn jemand, scheinbar ohne die objektiven Fallinfos zu kennen, von seiner eigenen subjektiven Unsympathie für einen der Fallbeteiligten heraus grenzwertig entlang eines blaming-the-victim schrappt und auch, dass Arias trotz ihrer widerlegten Verteidigung, sie sei das Opfer eines sexgeilen Unsympathen, dem sie völlig egal gewesen und von ihm aus- und sexuell benutzt worden sei, noch immer zu verfangen scheint.

Unreflektiertes Übernehmen eines Anscheins ist mir in der Tat höchst unsympathisch.
E_M schrieb:jedoch sehe ich wenig Gründe, ihm jetzt Hilflosigkeit zu unterstellen.
Das betrifft keine Unterstellung sondern dieser Hinweis ergibt sich resultierend aus seinen Gedanken und Beschreibungen, die er diesbezüglich in seinem Tagebuch festhielt sowie im Chat-Verlauf mit Arias thematisierte.
Objektiv betrachtet mag er NICHT hilflos und seine Situation auch nicht aussichtslos gewesen sein. Subjektiv, d.h. aus SEINER subjektiven Sichtweise, stellte sich die gesamte Beziehungskiste auf mehreren Ebenen (menschlich, sexuell, moralisch, religiös und persönlich) jedoch als Dilemma dar.
E_M schrieb:aber sie haben sich beide gegenseitig sehr schlecht behandelt
Dazu hätte ich von dir gern Beispiele in Bezug auf Travis, inwieweit sich sein "schlechtes Verhalten" Jodi gegenüber äußerte - und zwar abgesehen von seinen gerechtfertigten (!) Beschimpfungen, die auch seitens Arias gern aus dem Zusammenhang gerissen wurden.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 21:30
traces schrieb:Was mir allerdings äußerst unsympathisch ist, ist der Umstand, wenn jemand, scheinbar ohne die objektiven Fallinfos zu kennen, von seiner eigenen subjektiven Unsympathie für einen der Fallbeteiligten heraus grenzwertig entlang eines blaming-the-victim schrappt und auch, dass Arias trotz ihrer widerlegten Verteidigung, sie sei das Opfer eines sexgeilen Unsympathen, dem sie völlig egal gewesen und von ihm aus- und sexuell benutzt worden sei, noch immer zu verfangen scheint.
Auch dies steht dir zu, dennoch behalte ich mir vor, meine Meinung dazu zu haben.

Und ein Mann der seine Freundin „Slut“, „Whore“, „Hoe“, „Bitch“ und „3HoleWonder“ nennt, ist mir tatsächlich unsympathisch. Davor hat er seine vorherige Freundin mit Arias betrogen, weil die andere nicht mit ihm in die Kiste ist und Arias hat er auch keinen reinen Wein eingeschenkt, dass er mit einer anderen in den Urlaub fahren will. Er hat genau so gelogen und betrogen, eine weiße Weste hatte der Mann eben auch nicht.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 22:08
E_M schrieb: dennoch behalte ich mir vor, meine Meinung dazu zu haben.
Exakt. Eine "Meinung", die sich an den subjektiven Anschein anlehnt, die objektiven Tatsachen jedoch völlig ausblendet. Jedem wie er beliebt.
E_M schrieb:Und ein Mann der seine Freundin „Slut“, „Whore“, „Hoe“, „Bitch“ und „3HoleWonder“ nennt, ist mir tatsächlich unsympathisch.
Ja, wenn man den Kontext, in dem diese Aussagen getätigt wurden, völlig außer Acht lässt, dann hört sich das nach sehr unschönen Beleidigungen an.
Spannend ist jedoch, dass Arias zumindest "Whore" nicht nur zustimmt, sondern selbst dieses Wort als Erste im Chat verwendet, als es darum geht, wie sie sich sowohl seinen als auch ihren Gefühlen gegenüber verhalten hat. Sie gab damit zu, sich bei ihm "eingekauft" zu haben - und gleichzeitig sich selbst verkauft zu haben, um etwas von ihm zu bekommen, was er ihr nicht gegeben hat und nicht geben konnte.
Die weiteren Beschimpfungen wurden im letzten Chat kurz vor seinem Tod von seiner Seite aus getätigt, im Zusammenhang mit einem bzw. mehreren Vorfällen, in denen sich Jodi anderen Männern gegenüber in gleicher Weise versuchte, einzukaufen und sich als sexuell verfügbar zu präsentieren, wie sie es bei ihm auch tat. Er beschreibt in dem Chat, dass er durch diese Vorfälle nun erkannt hat, WOZU sie den Sex in Bezug auf IHN benutzte. UND: dass ihm dadurch bewusst wurde, dass der Sex, den er (auch, wenn das Einige ungern wahrhaben wollen) für ihn auf einer zwischenmenschlichen Ebene von Bedeutung war, für sie von keinerlei Wert, außer dem eines Mittels zum Zweck zu sein.
Diese Worte mögen nicht sehr angenehm oder nett sein, allerdings machen sie in dem Kontext Sinn und skizzieren, wie Travis Jodi nun empfand: als eine der Beliebigkeit frönende Frau, die sich jedem an den Hals wirft, von dem sie sich einen Vorteil erachtet.
E_M schrieb:Davor hat er seine vorherige Freundin mit Arias betrogen
Richtig, das könnte man als moralisch problematisch einschätzen.
E_M schrieb:weil die andere nicht mit ihm in die Kiste ist
Falsch.
Weil sie sehr klar, wie ihre Vorgängerinnen ebenfalls, deutlich machte, dass sie heiraten wolle. Travis suchte und brauchte Nähe. Allerdings fühlte er sich nicht bereit, eine Ehe einzugehen. Auch hier wurde im Trial sehr deutlich, dass das nicht daran gelegen haben dürfte, dass er nur seinen "Spaß" haben wollte, sondern dass seine Biographie eine größere Rolle gespielt hat, da Travis mehr als ein Mal erleben musste, dass er Menschen verliert, zu denen er eine enge Bindung hat. Je enger die Bindung wurde, desto unsicherer wurde er in seiner Stabilität. An diesem Punkt wurde er dann auch von seinen Ex-Partnerinnen verlassen.
E_M schrieb:und Arias hat er auch keinen reinen Wein eingeschenkt, dass er mit einer anderen in den Urlaub fahren will.
Falsch.
Travis trennte sich von Arias im Juni 2007. Dabei machte er klar, dass sie nicht seine Heiratskandidatin würde. Daran hielt er fest. Alle Treffen, die danach folgten, folgen auf sexueller und freundschaftlicher Freizeitebene.
Die Reise, von der du sprichst, sollte im Juni/ Juli des Folgejahres, also 2008 (!) stattfinden. Richtig ist, dass er im Frühjahr 2008 beschloss, mit Arias gemeinsam zu einer Arbeitsreise nach Mexiko fahren zu wollen und meldete sie dafür auch an. Im April 2008 entdeckte er, dass Arias sich unerlaubt in seinen Facebook-Account eingehackt hatte, Mails von ihm las und anonyme Droh-Mails an Freunde von ihm schickte, deren Adressen sie aus diesem Account hatte. Er stornierte daraufhin im Mai 2008 die Reise mit ihr als Begleitung und meldete statt dessen eine bekannte Freundin an. Das hat er sehr ausführlich mit Arias besprochen, indem er sie im Rahmen dieses Hackings aggressiv zur Rede stellte. Im Übrigen kam es dann zum Ende des gleichen Monats zum angeblichen Einbruch ins Haus von Arias Großeltern, bei dem die Waffe gestohlen wurde (^^), mit der Travis erschossen wurde.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 22:15
traces schrieb:Er stornierte daraufhin im Mai 2008 die Reise mit ihr als Begleitung und meldete statt dessen eine bekannte Freundin an.
Ich habe etliche Dokus über den Fall gesehen, habe es aber so verstanden, dass Arias über ihre Stalking Tätigkeit heraus gefunden hat, dass er die neue „vielleicht Ehetaugliche (?) Kandidatin“ auf die jährliche Firmenreise mitnehmen wollte. Klar kann Arias bekannt gewesen sein, dass diese Reise jährlich stattfindet, sie hat ihn ja vielleicht selbst schon mal begleitet oder gar da getroffen? War er nicht Mitarbeiter bei so einem MLM (oder so ähnlichem) Ding?


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 22:24
E_M schrieb:Ich habe etliche Dokus über den Fall gesehen, habe es aber so verstanden, dass Arias über ihre Stalking Tätigkeit heraus gefunden hat, dass er die neue „vielleicht Ehetaugliche (?) Kandidatin“ auf die jährliche Firmenreise mitnehmen wollte.
Ja, das war Arias Verteidigungsstrategie, durch die dargestellt werden sollte, dass Travis sie lediglich benutzt und gekränkt habe. Das Gegenteil war der Fall. Aber sicherlich wäre das nicht allzu gut angekommen, wenn man einerseits im Trial das Opfer spielen möchte und gleichzeitig offenbart, dass man das Mail-Postfach eines Anderen gehackt hat.

Ebenso wie o.g. Schimpfworte. Auch diese wurden seitens der Verteidigung ins Feld geführt als Beweis, Travis habe sie völlig ohne Grund und pausenlos so bezeichnet, als sei es sein üblicher Jargon Arias gegenüber. In beiden Fällen wurde jeweils der Kontext und Anlass der Vorfälle völlig außer Acht gelassen.
E_M schrieb:Klar kann Arias bekannt gewesen sein, dass diese Reise jährlich stattfindet, sie hat ihn ja vielleicht selbst schon mal begleitet oder gar da getroffen? War er nicht Mitarbeiter bei so einem MLM (oder so ähnlichem) Ding?
Ja, Arias hat ihn zuvor bereits auf solchen Arbeitsreisen begleitet - sie arbeiteten ja beide für das gleiche Unternehmen (Prepaid Legal Services). Nur bislang gab es für ihn keinen Anlass, sie davon auszuladen.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 22:31
traces schrieb:Nur bislang gab es für ihn keinen Anlass, sie davon auszuladen.
Naja, er hatte doch aber offenbar Interesse an einer anderen Frau, Arias hatte ihn da schon gestalkt, Reifen zerstochen etc. - warum hat er sie dann nicht schon lange ausgeladen? Ich habe jetzt echt nicht die exakte Timeline an der Hand, aber ich finde nach wie vor, dass er sich schon viel eher viel deutlicher von ihr hätte abgrenzen können oder müssen, die Situation wurde ja immer übler. Ich verstehe nicht, warum er sie nach den ganzen Aktionen immer wieder an sich ran und in sein Bett gelassen hat? Eine andere Perle zum Vergnügen hätte er doch sicher finden können? Er hat diese ungesunde Beziehung genau genommen auch bis zu seinem Tod immer mal wieder „angefüttert“ und gepusht.


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 22:44
@E_M

Beide waren auf ihre Weise beziehungsunfähig. Travis hatte Probleme mit großer emotionaler Nähe und brauchte eher emotionale Distanz, um zumindest körperliche Nähe zulassen zu können. Jodi brauchte emotionale Nähe und versuchte sie zu erlangen, indem sie sich emotional distanziert, aber körperlich nah zeigt. Er erfuhr ein für ihn wohltuendes und aushaltbares Maß an Nähe durch ihre Distanziertheit (sie stellte nach der Trennung weder Beziehungs- noch Heiratsansprüche an ihn, sondern willigte in diese Nähe-Distanz-Beziehung ein), diese emotionale Distanz verschaffte ihr zwar anhaltenden Kontakt zu Travis, jedoch nicht das Maß an Nähe, das sie brauchte und wollte. Sie strebte eher die Symbiose an, zu der er aber nicht fähig war. Damit nimmt ein Teufelskreis seinen Lauf. Um ihre Verlustangst in den Griff zu kriegen, muss sie tun, von dem sie weiß, dass es den Kontakt erhalten kann, nämlich emotional distanziert zu bleiben, obwohl sie das genaue Gegenteil braucht, nämlich emotionale Nähe. Kommt sie ihm aber emotional nahe, distanziert er sich von ihr, was sie wiederum verletzt. Das wiederum triggert SEINE Verlustängste, so dass er sich schuldig fühlt und wieder versucht, Nähe zu schaffen, indem er sich bei ihr entschuldigt. Sie wiederum schöpft daraus die Hoffnung auf emotionale Nähe, trifft sich mit ihm, nur um festzustellen, dass er lediglich körperlich nah sein kann usw.

Während Travis dieses Auf- und Ab, das beide im o.g. Chat schön beschreiben, erschöpft und zermürbt, also depressiver macht, macht es Arias aggressiver. Man nennt das eine "sadistische Verklammerung".


melden

Jodi Arias

03.09.2018 um 22:54
P.S.:

Es gibt einen interessanten Aspekt im Vorfeld der Reise nach Mexiko. Arias zog im April 2008 aus Arizona weg, wieder nach Californien. Sie wollte Travis und wahrscheinlich sich selbst damit beweisen, dass sie nichts mehr von ihm wolle. Seine Reaktion: ein Aufatmen. Er schrieb zu dieser Zeit in seinem Blog, dass er nun glaube, dass es aufwärts gehe und er ein besserer Mensch werden wolle, zuverlässig und verantwortungsvoll. Er ließ durchblicken, dass er nun in seinem Leben neu anfangen wolle und Ernsthaftigkeit in allen Lebensbereichen an den Tag legen wolle (was v.a. das Thema Heirat betraf). Kurz daraufhin der Facebook-Hack seitens Arias, die nun womöglich witterte, dass er sich endgültig von ihr lossagt. Sie hoffte wahrscheinlich eher, dass ihre Distanzierung dafür sorgt, dass sie ihn fester an sich binden kann. War nicht der Fall. Damit dürfte er sein Todesurteil unterschrieben haben.


melden
Anzeige

Jodi Arias

03.09.2018 um 23:01
traces schrieb:Sie hoffte wahrscheinlich eher, dass ihre Distanzierung dafür sorgt, dass sie ihn fester an sich binden kann. War nicht der Fall. Damit dürfte er sein Todesurteil unterschrieben haben.
Das mag sein. Vielleicht spielte da auch die „Firmenphilosophie“ mit rein. Bei TLC berichtet ein Ex von Arias, dass sie sich sehr verändert hat,seit sie dort war. Nur „positive Thinking“, „positive mindset“, alles wird gut, man muss nur fest dran und an sich glauben etc. Typische MLM oder Schneeball, Ponzi Gehirnwäsche-Sprech. Immerhin behauptete sie ja, deswegen in ihrem Tagebuch nichts negatives über TA geschrieben zu haben. Nichts Böses aussprechen, sonst wird es vielleicht wahr. Immer positiv bleiben...


melden
214 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden