weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jodi Arias

187 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Todesstrafe, Dusche, Arizona

Jodi Arias

07.11.2015 um 14:08
micha.l schrieb:wieso wollen so viele menschen ihre freiheit
Freiheit ist ein psychologisches Grundbedürfnis des Menschen. Was meinst du mit der Aussage in Bezug auf Arias? Glaubst du, sie wollte sich von ihrem Freund "befreien" und hat ihn deshalb umgebracht? Ich glaube nicht, dass dies der vorrangige Grund war. Ihr Motiv war meiner Meinung nach krankhafte Eifersucht und ein Festhalten an der Beziehung. Wenn sie Travis nicht haben konnte, dann sollte ihn niemand bekommen. Stichwort Freiheit: Ich glaube wenn jemand sich befreien wollte, dann Travis Alexander. Er hat Jodi Arias als seine Affäre betrachtet und sonst nichts, da war keine emotionale Bindung. Er hat sie benutzt, und sie hat sich benutzen lassen. Sie hat das in Kauf genommen, weil sie sich mehr von ihm erhoffte, hat die Erniedrigungen lange ertragen. Als sie immer mehr klammerte und nicht mehr nur sein Flittchen fürs Wochenende oder einen Urlaub sein wollte, hat er immer mehr Abstand genommen. Ich glaube, er wollte eine neue, richtige, gleichberechtigte Beziehung mit einer anderen Frau. Das konnte Arias nicht akzeptieren.


melden
Anzeige

Jodi Arias

07.11.2015 um 14:33
ja du bringst es auf den punkt! ich sehe das genauso wie du es geschrieben hast. es wurde ja in den film,dokus gut dargestellt. aber wieviel hass muss sie gehabt haben so wie sie ihn zugerichtet hat, man findet ja auch die bilder von den mord. wirklich krass!!

und mit ihrer freiheit meine ich, das vor oder auch nach der gerichtsverhandlung viele menschen ihre freiheit wolten obwohl sie den mord zugegeben hat. ist das mitleid??


melden

Jodi Arias

07.11.2015 um 14:48
swinedog schrieb: Er hat Jodi Arias als seine Affäre betrachtet und sonst nichts, da war keine emotionale Bindung. Er hat sie benutzt, und sie hat sich benutzen lassen. Sie hat das in Kauf genommen, weil sie sich mehr von ihm erhoffte, hat die Erniedrigungen lange ertragen. Als sie immer mehr klammerte und nicht mehr nur sein Flittchen fürs Wochenende oder einen Urlaub sein wollte, hat er immer mehr Abstand genommen. Ich glaube, er wollte eine neue, richtige, gleichberechtigte Beziehung mit einer anderen Frau. Das konnte Arias nicht akzeptieren.
Wie kamst du an diese Info, dass Travis Jodi so behandelt hatte ?


melden

Jodi Arias

07.11.2015 um 14:56
@micha.l

Ach so meinst du das mit der Freiheit, das hatte ich falsch verstanden.

Ich glaube die Gründe, warum viele einen Freispruch bzw. ein mildes Urteil für JA forderten sind vielfältig.

Jemand erwähnte hier zuvor das Kindchenschema, das sie bedient, das sehe ich auch so. Damit löst sie bei einigen sicher einen Beschützerinstinkt aus. Gleichzeitig ist sie nicht unattraktiv und lebte promiskuitiv. Sie stellte sich als die Unschuld vom Lande auf der Suche nach Gott dar, die auf den bigotten Travis Alexander stieß, der sie sexuell ausnutzte und misshandelte. Nebenbei zog sie ihn mit der Pädophilie-Anschuldigung in den Dreck. Diese ganze Mischung sprach einige Männer und misshandelte Frauen an.

@bellady

Ich habe die Gerichtsverhandlungen komplett gesehen und die Akten gelesen. Aus der Gesamtheit ergibt sich für mich dieses Bild ihrer Beziehung.


melden

Jodi Arias

07.11.2015 um 16:09
swinedog schrieb:Jemand erwähnte hier zuvor das Kindchenschema, das sie bedient, das sehe ich auch so. Damit löst sie bei einigen sicher einen Beschützerinstinkt aus. Gleichzeitig ist sie nicht unattraktiv und lebte promiskuitiv. Sie stellte sich als die Unschuld vom Lande auf der Suche nach Gott dar, die auf den bigotten Travis Alexander stieß, der sie sexuell ausnutzte und misshandelte. Nebenbei zog sie ihn mit der Pädophilie-Anschuldigung in den Dreck. Diese ganze Mischung sprach einige Männer und misshandelte Frauen an.
Ok, ich habe mich auch noch selbst erkundigt im Wiki .

Das habe ich schon des öfteren beobachtet, dass diese Frauen, die keinen Schutz von Elternhaus/Angehörigen haben, dass diese sehr oft von Männern ausgenutzt werden, für Affären herhalten sollen. Dann hat das Opfer aber auch ein ganzes Stück weit selbst schuld.

So urteilt man ja auch bei Frauen, die ihre Täter zu ihren Taten gereizt haben.

Wenn ich mir das ganze so anschaue, hat es viel Ähnlichkeit mit dem Fall Söring, in dem die Täterin auch etliche Kilometer zurücklegte ,an ihren "Misshandlern" einen bestialischen Doppelmord zu begehen, hier war es eben der Freund , von dem sie hoffte ,"angenommen" zu werden.

ZITAT: Gleichzeitig ist sie nicht unattraktiv und lebte promiskuitiv.

Wenn ihr euch mal besser mit posttraumatischen Belastungsstörungen auseinandersetzen würdet, wie es ihr Verteidiger schon erklärte ,durch die die Opfern erst zu dem werden, weil sie keine Therapie bekamen , dann wären wir im Bereich Kindesmisshandlungen auch schon um einiges weiter....

Erst bei Mord am eigenen Kind werden Misshandler bestraft und hier liegt die Ursache !


melden

Jodi Arias

07.11.2015 um 16:33
@bellady

PTSD wurde als Erklärung für Jodis Gedächtnislücken nach der Tat von der Verteidigung vorgebracht. Jodi behauptete, in Notwehr gehandelt zu haben, nachdem TA sie angeblich angriff.


melden

Jodi Arias

07.11.2015 um 16:37
@bellady

Nimms mir bitte nicht übel, aber vielleicht solltest du dir ein Betätigungsfeld suchen, in dem deine Ambitionen und dein Einsatz für misshandelte Frauen auf fruchtbaren Boden fallen. Wahllos brichst du in nahezu jedem Kriminalfall hier, in welchem eine Frau als Täterin im Fokus steht, eine Lanze für ihre vermeintliche Missbrauchsvergangenheit und v.a. den vermeintlichen Missbrauch durch einen Mann.

Im Fall Arias hätte es dir gut getan, nicht lediglich die Defense-Argumente anzuhören, sondern dich auch mit der anderen Seite der Geschichte vertraut zu machen. Arias erfüllte zu keinem Zeitpunkt die Kriterien einer Posttraumatischen Belastungsstörung. Darüber hinaus benutzte Arias Sexualität bei so ziemlich allen ihren männlichen Interaktionspartnern als Bindungskitt, bei Travis insbesondere zu dem Zeitpunkt sehr intensiv, als ihr schwante, dass sie nicht die Frau sein würde, die er heiraten würde. Dass er sich schließlich darauf einließ, obwohl er ihr klar zu verstehen gab, dass es für ihn maximal Affärenstatus hat, hat sie ihm letztlich zum Vorwurf gemacht. Sie war es, die ihm das Bindungsangebot "Sex" machte - nicht umgekehrt. Dass es letztlich nichts anderes gab, womit sie seine Aufmerksamkeit gewinnen konnte, hat sie letztlich in ihrer Auffassung völlig verdreht und heraus kam eine Verteidigungslinie, die da lautete: Er hat mich benutzt und genötigt und weil ich so schutzlos war, konnte ich ihn nicht anders abwehren, außer in diesem letzten Akt.


melden

Jodi Arias

07.11.2015 um 17:12
@bellady
ich wäre vorsichtig, was du hier schreibst. EH ist nicht des Doppelmordes an den Haysoms für schuldig gesprochen worden sondern JS. Das was du hier praktizierst ist Rufmord. Es mag deine persönliche Meinung sein, aber es sitzt jemand anderer für den Doppelmord an den Haysoms ein. Also stelle keine Falschbehauptungen auf!


melden

Jodi Arias

08.11.2015 um 01:02
PTSD wurde als Erklärung für Jodis Gedächtnislücken nach der Tat von der Verteidigung vorgebracht. Jodi behauptete, in Notwehr gehandelt zu haben, nachdem TA sie angeblich angriff.
Da gehört aber einiges mehr dazu. So jemanden mit PTBS oder PTSD vor Gericht zu vernehmen, dass muss mMn fast zwangsläufig mit Falschaussagen oder in Widersprecher enden.
Ich meinte aber die PTBS von JA, aus ihrer Vorgeschichte über PTSD mit den Jahren zu dieser Sexsucht entwickelt hat, denn diese kann sie noch nicht verarbeitet haben ,wenn sie diese promiskuitiven Lebensweise führte, mit der sie bei Travis angekommen ist , sich also auch gar nicht anders entscheiden konnte, als diese Affäre einzugehen.

Hab da jetzt mal einen Link reingestellt, in dem da einiges erklärt wird...

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0CB0QFjAAahUKEwiJzdLJtv_IAhUqnnIKHf_QA...


melden

Jodi Arias

08.11.2015 um 01:28
traces schrieb:Nimms mir bitte nicht übel, aber vielleicht solltest du dir ein Betätigungsfeld suchen, in dem deine Ambitionen und dein Einsatz für misshandelte Frauen auf fruchtbaren Boden fallen. Wahllos brichst du in nahezu jedem Kriminalfall hier, in welchem eine Frau als Täterin im Fokus steht, eine Lanze für ihre vermeintliche Missbrauchsvergangenheit und v.a. den vermeintlichen Missbrauch durch einen Mann.
Da bist du aber ganz sicher auf dem Holzweg. Mich machen diese Untertreibungen "kirre",
weil sich keiner so richtig für die Auswirkungen im späteren Leben von Misshandlungen etc. informiert.

Warum wollen so viele ihre Freiheit wieder nach so einer Beziehung, in der kein Vertrauen wachsen kann, dass Misstrauen einen festen Platz hat ?

Hier war es jetzt mal ein Mann, den es getroffen hat, der seine Freiheit wieder wollte, doch ansonsten trifft es doch eher Frauen und Kinder , die ihr Leben lassen dabei ?


melden

Jodi Arias

08.11.2015 um 01:44
@Venice2009

Das habe ich bereits vernommen , dass JS dafür verurteilt wurde.

Trotzdem darf ich doch sagen , wie ich darüber denke wie andere auch, oder nicht ?

In beiden Fällen sehe ich eine "Übertötung" der Opfer, was darauf schließen läßt, dass
viel Hass im Spiel war und das hat einen Grund.

Dass bei der Fahrt auch ähnlich vorgegangen wurde, ist mir erst jetzt aufgefallen.

Aber warten wir ab, wie es weiter geht....


melden

Jodi Arias

08.11.2015 um 01:46
bellady schrieb:Aber warten wir ab, wie es weiter geht....
auf was sollen wir warten?


melden

Jodi Arias

08.11.2015 um 08:36
@bellady
bellady schrieb:Ich meinte aber die PTBS von JA, aus ihrer Vorgeschichte über PTSD mit den Jahren zu dieser Sexsucht entwickelt hat, denn diese kann sie noch nicht verarbeitet haben ,wenn sie diese promiskuitiven Lebensweise führte, mit der sie bei Travis angekommen ist , sich also auch gar nicht anders entscheiden konnte, als diese Affäre einzugehen.
Weder eine PTBS noch eine "Sexsucht" können bei JA als erwiesen angesehen werden. Für beides ergaben sich keine Anhaltspunkte, auch, wenn die Defense das in mitunter gefakten Testresultaten anders sehen wollte. Was du in deinem Posting beschreibst, ist Hinweis auf eine Bindungs- bzw. Beziehungsstörung. Und die wurde durch die Prosecution m.E. korrekt und fundiert nachgewiesen, im Rahmen der Diagnose einer Borderline-PKS.


melden

Jodi Arias

08.11.2015 um 19:55
bellady schrieb:Wenn ich mir das ganze so anschaue, hat es viel Ähnlichkeit mit dem Fall Söring, in dem die Täterin auch etliche Kilometer zurücklegte ,an ihren "Misshandlern" einen bestialischen Doppelmord zu begehen, hier war es eben der Freund , von dem sie hoffte ,"angenommen" zu werden.
ich habe dich noch einmal zitiert. Du hast es nicht geschrieben als sei es deine persönliche Meinung, sondern als ob EH die Täterin gewesen ist. Oder wie soll man den Satz ansonsten verstehen? Wobei die beiden Fälle sich so sehr gleichen wie Äpfel und Birnen.
Die meisten Morde passieren aus persönlichen Gründen mit viel Hass und Wut. Ansonsten waren es andere Motive.

Hier in dem Fall ging es darum, wenn sie ihn nicht haben kann dann keine andere.


melden

Jodi Arias

08.11.2015 um 20:26
Venice2009 schrieb:Hier in dem Fall ging es darum, wenn sie ihn nicht haben kann dann keine andere.
Naja.....schaut man dich das Hin und Her zwischen ihr und TA sowie seine Leiche an, dass dürfte es eher darum gegangen sein, ihn auszulöschen, so, wie sie sich aus ihrer Sicht heraus von ihm "ausgelöscht" gefühlt haben dürfte. M.E. sieht das eher nach einem Bestrafungs- als nach einem Eifersuchtsmotiv aus.


melden

Jodi Arias

10.11.2015 um 17:56
osttimor schrieb:auf was sollen wir warten?
Im Fall JS nach dem Film "Das Versprechen".Wurde ja verschoben auf das Frühjahr.
traces schrieb:Weder eine PTBS noch eine "Sexsucht" können bei JA als erwiesen angesehen werden. Für beides ergaben sich keine Anhaltspunkte, auch, wenn die Defense das in mitunter gefakten Testresultaten anders sehen wollte. Was du in deinem Posting beschreibst, ist Hinweis auf eine Bindungs- bzw. Beziehungsstörung. Und die wurde durch die Prosecution m.E. korrekt und fundiert nachgewiesen, im Rahmen der Diagnose einer Borderline-PKS.
Ich kenne es in der Reihenfolge: Trauma - PTBS - PTSD - ......Sucht - Suizid/Mord. Suizid und Morde geschehen auch ohne Sucht, doch weshalb hat man sich dann danach noch getroffen? Das muss ja TA gar nicht so gesehen haben....
Venice2009 schrieb:Hier in dem Fall ging es darum, wenn sie ihn nicht haben kann dann keine andere.
Sehe es auch mehr als Bestrafung, denn sie suchte auch eine Beziehung, ein Partner ,der ihr bestand.
In ihrer Situation konnte sie nicht einfach sagen, jetzt nehme ich mir selbst eine Wohnung und bleibe für mich, sondern ihr Leben wird generell ein auf und ab gewesen sein, weshalb sie auch zu ihren Großeltern gezogen war ?

Den Bindungs- und Beziehungsstörungen gingen ja noch die totale Bindungsstörungen zu den Eltern vorausgegangen, sowohl bei AJ als auch bei EH, was bei TA und JS nicht der Fall war.


melden

Jodi Arias

10.11.2015 um 18:18
bellady schrieb:Ich kenne es in der Reihenfolge: Trauma - PTBS - PTSD - ......Sucht - Suizid/Mord. Suizid und Morde geschehen auch ohne Sucht, doch weshalb hat man sich dann danach noch getroffen? Das muss ja TA gar nicht so gesehen haben....
????

Erstens: PTBS und PTSD sind ein und dasselbe

Zweitens: Seit wann bitte münden erlittene Trauma mit schöner Regelmäßigkeit in Suizid oder Mord?! Ja, eine erhöhte Suizidneigung ist zu beobachten, allerdings ist die Regelhaftigkeit, die du mit deiner unikausalen Ableitung triffst m.M.n. nicht zutreffend. Schon gar nicht für Mord und schon gar nicht für geplanten Mord^^.

Drittens: Eine PTBS mag mit häufigerem Substanzmissbrauch einhergehen, als das bei der Normalbevölkerung der Fall ist, richtig. Aber es ist für eine PTBS nicht typisch, dass diese mit manipulativer Beziehungsgestaltung einhergeht. DAS ist eher Hinweis auf eine Persönlichkeitsstörung - die PTBS nun mal nicht ist.
bellady schrieb:Den Bindungs- und Beziehungsstörungen gingen ja noch die totale Bindungsstörungen zu den Eltern vorausgegangen, sowohl bei AJ als auch bei EH, was bei TA und JS nicht der Fall war.
Erstens: woher willst du wissen, ob die Beziehungen von JS und TA zu ihren jeweiligen Eltern nicht gestört waren?

Zweitens: Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?

Drittens: worum geht's dir hier überhaupt mit deinen Postings?


melden

Jodi Arias

10.11.2015 um 19:27
Traumata - nicht Trauma - der Korrektheit halber


melden

Jodi Arias

11.11.2015 um 06:14
traces schrieb:Erstens: PTBS und PTSD sind ein und dasselbe
Weshalb braucht man dann 2 verschiedene Bezeichnungen dazu ??????

PTBS = PTBstörung
PTSD = PTSdepression
traces schrieb:Zweitens: Seit wann bitte münden erlittene Trauma mit schöner Regelmäßigkeit in Suizid oder Mord?! Ja, eine erhöhte Suizidneigung ist zu beobachten, allerdings ist die Regelhaftigkeit, die du mit deiner unikausalen Ableitung triffst m.M.n. nicht zutreffend. Schon gar nicht für Mord und schon gar nicht für geplanten Mord^^.
Das habe ich auch nie behauptet, dass ein Trauma oder Traumatain schöner Regelmäßigkeit zu einem Suizid oder Mord führt , aber doch hin und wieder^^
traces schrieb:Drittens: Eine PTBS mag mit häufigerem Substanzmissbrauch einhergehen, als das bei der Normalbevölkerung der Fall ist, richtig. Aber es ist für eine PTBS nicht typisch, dass diese mit manipulativer Beziehungsgestaltung einhergeht. DAS ist eher Hinweis auf eine Persönlichkeitsstörung - die PTBS nun mal nicht ist.
Auch das habe ich nicht gesagt , dass eine PTBS sich manipulativ auf die Beziehung auswirkt , doch kann sie diese enorm negativ beeinflussen auf Grund derer Lebensgewohnheiten.
traces schrieb:Erstens: woher willst du wissen, ob die Beziehungen von JS und TA zu ihren jeweiligen Eltern nicht gestört waren?
Die Familie Söring hat mW zumindest bis ca. 2000 hinter ihrem Sohn gestanden . Bei TA
wird zumindest behauptet, er käme aus einer intakten Familie. Habe mich da nicht weiters "eingegraben, das zu prüfen.
traces schrieb:Drittens: worum geht's dir hier überhaupt mit deinen Postings?
Wie Opfer zu Täter gemacht werden, wenn du das noch nicht mitbekommen hast....

Und zum Schluss vielleicht noch ein Tipp von M. Tsokos, wie man Misshandler(innen)/Missbraucher(innen) meistens erkennen könne:

- sie lügen ,
- sie sind von mindestens einer Substanz abhängig
- sie zögern einen Arztbesuch soweit hinaus, wie nur irgendwie möglich, wenn sie dann
überhaupt einen anfordern oder aufsuchen....

Das Thema hatte man schon im Thread von << Vermisste Lea Sophie (2) ist tot >>
Da gab es Stimmen von manchen Stiefvätern, die sich angegriffen fühlen, deshalb macht man es eben wie die Autoren: man spricht von Deutschland...


melden
Anzeige

Jodi Arias

11.11.2015 um 09:54
bellady schrieb:Im Fall JS nach dem Film "Das Versprechen".Wurde ja verschoben auf das Frühjahr.
na gut. ist übrigens eine doku! wenn die angaben auf imdb stimmen, läuft er 150 minunten, also sehr ausführlich!


melden
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden