Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstenfall Madeleine McCann

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 01:50
Das Bild 213 zeigt Phantombilder von der Smith-Sichtung. Oben kurze Haare stimmt.
Haare hinten länger .... wurde nicht erwähnt. Vlt. wurde das nicht so genau erkannt...



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 01:51
@AalDieter
Einerseits beziehst du dich auf die aktuellen Presseberichte und dann sind die auch nicht für dich korrekt und "unwahr". Woher hast du diese Auskunft, welche Berichte wahr und welche unwahr sein sollen? Es ist sehr verwirrend was du schreibst. Und für mich nicht nachvollziehbar.

Die PJ hat viele Menschen interviewt und die Ermittler haben bestimmt nicht alles so gemacht wie es in Deutschland der Fall wäre, was leider schon fast wieder anmaßend wäre, aber ich stimme dir zum Teil zu. Der Verdacht dagegen, dass pauschal alle Zeugen, die aktuell in den Medien auftauchen, Unwahrheiten erzählen sollen, kann ich nicht nachvollziehen, weil mir dazu die Quellen fehlen.

Mich würde mal interessieren, welche Zeugenberichte du als nicht sinnvoll erachtest und wieso? Welche Zusatzinformation hast du im Gegensatz zu anderen Usern?

Welche PJ-Berichte siehst du als sinnvoll und welche aus nicht wahr an?
Wieso sollten Zeugenberichte aus den PJs nicht stimmig sein? Und wenn ja welche genau? Und wieso sollten wir genau diesen Zeugenberichten nicht glauben?

Das ist alles ohne deine Quelle schwer nachvollziehbar!

Auch die Ermittler nahmen an, dass CB Maddie getötet hat.

Und wenn es CB nicht getan hat - was ist dann mit Maddie passiert?



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 02:11
Zitat von Ahmose
Ahmose
schrieb:
Wegen einer Jugendstrafe von 1994 soll er 2007 in so einer Kartei stehen? Und wann soll bitte dieses "mehrfach" gewesen sein? Er ist in Portugal bis 2007 doch gar nicht als Sexualstraftäter aufgefallen.
Entschuldige bitte, aber ich muss Dir sagen, dass Du nicht ausreichend informiert bist.

Er ist ja nach Portugal wegen dieser “Jugendstrafe” geflüchtet, da er die Haft nicht antreten wollte. Portugal hat ihn dann irgendwann gefunden und an Deutschland ausgeliefert, wo er dann seine erste Haftstrafe absitzen mußte. Das kannst Du alles einige Seiten zurück nachlesen.

Daher war er 2007 in Portugal in einer Kartei der Sexualtäter, bzw. Pädophile.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 02:25
zorroxyz schrieb (Beitrag gelöscht):Ich hoffe wir kommen back to topic. Es geht hier um Maddie. Sie ist verschwunden. Und darum geht es hier.
Halt Dich doch ganz einfach an Deine eigenen Posts. Keine 2 Post weiter machst du wieder Vorwürfe, die absolut nichts mit dem zu tun haben was ich geschrieben habe. Ich habe nirgends behauptet das die Zeugenberichte grossteils falsch sind. Ich habe nur geschrieben das wohl keiner hier die über 11.000 Seiten komplett gelesen hat oder lesen muss um sich ein Bild zu machen. Die PJ-Files bestehen auch nicht nur aus Aussagen sondern auch aus Ergebnissen von Untersuchungen aller Art. Diese Ermittlungsarbeit wurde sowohl von der britischen Polizei sowie auch von anderen Ermittlern negativ gewertet. Das ist nicht auf meinen Mist gewachsen.
Ich habe auch nicht behauptet das man allen Pressemitteilungen nicht trauen kann oder die in diesem Forum nicht posten dürfte. Das ist völlig aus der Luft gegriffen. Ich habe nur zu bedenken gegeben das seit CB. geoutet wurde jeden Tag zig. Artikel von der "Bild" und anderen Schmierblättern rausgeschmissen werden, die wohl nicht alle der Wahrheit entsprechen. Der Begriff "Sensationsjournalismus" sollte ja geläufig sein.

Ich habe auch nicht vor für Ahmose oder CB. zu sprechen,sondern beteilige mich hier nur an der Diskussion und antworte mit meiner Meinung auf Posts.

Wenn Du meine Ausführungen nicht folgen kannst bzw.die Texte nicht verstehst, dann ignorier sie doch einfach. Auch mal Danke!

Zu den Forderungen nach Einträgen in die Polizeilichen Akten von Sexualstraftätern jeder Art und auch jedem Alters (bezüglich Jugendstrafrechts oder Vergehen) möchte ich nur noch folgendes anmerken:

https://www.welt.de/vermischtes/article177644644/Vermeintlicher-Paedophiler-Lynchjustiz-in-Bremen-ein-Mann-stellt-sich-R...

https://www.anwalt.de/rechtstipps/verteidigung-bei-dem-vorwurf-sexueller-missbrauch-von-kindern_013320.html

Sowas kann dann auch dabei rauskommen, wenn solche Akten evtl. in falsche Hände kommen.
Aber auch dazu kann jeder seien eigene Meinung haben.
Ich für meinen Teil werde jetzt wieder nur auf das Diskussionsthema schauen und verzichte auf Chats.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 02:56
Bitte darauf achten, daß User korrekt ge@ddet und zitiert werden. Hilfestellung bietet das Wiki allgemein und auch besonders folgender Link.

Allmystery-Wiki: Beiträge zitieren



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 07:59
Zitat von Svenco
Svenco
schrieb:
In der Schufa steht man oft auch für immer, selbst wenn man nur einmal zahlungsunfähig war. Und auf diese haben nicht nur Behörden Zugriff.
Na ja, da steht aber nur drin ob jemand in einer Insolvenztabelle steht oder ein Pfändungsschutzkonto unterhält. Auskunft bekommt hier auch nicht jeder sondern nur spezielle Firmen. Ich glaube auch nicht das port. Behörden Zugriff auf die deutsche Schufa haben.

Wikipedia: Schufa
Zitat von zorroxyz
zorroxyz
schrieb:
Es wäre doch sehr schön, wenn du dich durch eigene Recherche und neue Quellen einbringen könntest.
Gerne. Was genau möchtest du denn wissen?
Zitat von zorroxyz
zorroxyz
schrieb:
... Ich werde dir Quellen zukommen lassen.
Prima. Wie lange dauert das noch? Bitte beeile dich!
Zitat von Firmlead
Firmlead
schrieb:
Entschuldige bitte, aber ich muss Dir sagen, dass Du nicht ausreichend informiert bist.

Er ist ja nach Portugal wegen dieser “Jugendstrafe” geflüchtet, da er die Haft nicht antreten wollte. Portugal hat ihn dann irgendwann gefunden und an Deutschland ausgeliefert, wo er dann seine erste Haftstrafe absitzen mußte. Das kannst Du alles einige Seiten zurück nachlesen. ...
Wo und wann habe ich etwas Gegenteiliges geschrieben? Bitte korrekt zitieren! Ansonsten unterlass bitte solche Unterstellungen! Danke.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 08:58
Zitat von AalDieter
AalDieter
schrieb:
Da kann man doch einfach mal 5 grade sein lassen
Nein, eben nicht! Vielleicht ist das gerade das Problem und man hat da viel zu lange alle Fünfe gerade sein lassen. Es hätte vllt. so manches vehindert werden können.
Zitat von AalDieter
AalDieter
schrieb:
Es sollte wohl nur bedeuten das CB. weder ein Heiliger ist,aber auch zu Beginn seiner Handlungen nicht der Satan in Person.
Naja, wenn man mal davon absieht, was sonst so noch passiert ist: Vergewaltigung, Sex mit Tieren etc. (Ironie off). Ich denke, er hat es ganz gut geschafft sich auch anders zu verkaufen, aber das macht ihn nicht weniger gefährlich. Das was Du "zu Beginn" nennst, hat ihn offensichtlich motiviert zu anderen, gesteigerten Straftaten. Vielleicht doch zu viele Fünfe gerade gelassen?

Ich finde es hier immerwieder bezeichnend, wie manche User versuchen schon die Anfangstaten zu verharmlosen. Wir sprechen hier von Kindern, die meistens noch weit entfernt sind von der entwicklungsbedingten, natürlichen Sexualität, die sie irgendwann im Jugendalter selbst kennenlernen. Wenn ein völlig fremder Mann sich plötzlich entblösst vor einem Kind, löst das was aus. Selbst leider erlebt bei einer Klassenkameradin meines Sohnes in der Grundschulzeit. Die Kleine hat ewig gebraucht, um das zu verarbeiten, weil es einen regelrechten Schockmoment ausgelöst hat, inklusive Alpträume, Bettnässen, weinen sobald sich eine männliche Person näherte und Schwimmbadbesuche waren lange Zeit nicht mehr drin. Es wurden Elterngruppen platziert und die Kinder versucht auf so etwas vorzubereiten, wobei es ums Weglaufen ging und sich der Situation entziehen können. Dann nimmt man dem Täter nämlich seine Fläche.Was ja bezweckt werden soll, ist Machtausübung an einem Kind. Das Kind wird gezwungen hinzuschauen, Angst zu bekommen, was den Täter meistens befriedigt. Nicht umsonst gibt es Altersbegrenzungen z.B. bei Filmen, weil nicht Alles für das Kind in den unterschiedlichen Altersphasen vorgesehen und leicht zu verarbeiten ist.
Zitat von OpLibelle
OpLibelle
schrieb:
1.
Einem Jugendlichen oder auch jungen Erwachsenen, der - wie sich ja aus der Tat selbst ergibt - offensichtliche Reiferückstände hat und in seiner sexuellen Entwicklung gestört oder zurückgeblieben ist, für eine überschaubare Tat, die glücklicherweise ganz sicher keiner "Kinderseele immenses Leid" zugefügt hat, für den Rest seines Lebens zu stigmatisieren und ihn jede Möglichkeit zur Nachreife und Besserung auch nach 13 Jahren noch absprechen zu wollen, das halte ich in der Tat für monströs, ja.
Was ergibt sich bitte genau aus welcher Tat? Was bedeutet bitte überschaubare Tat? Und Reiferückstände und sexuelle Entwicklungsstörungen sind Merkmale dafür, dass keiner Kinderseele immenses Leid zugefügt wird? Aha, interessant! Bitte mal im Detail erklären. Du hälst es aber für monströs, dass man jetzt, nachdem rauskommt, was CB alles so verbochen hat, so auf ihn reagiert und ihm keine Gelegenheit gibt zur Nachreife? Das hätte er sich vorher überlegen sollen. Ich beziehe mich hier nur auf das, was man ihm nachweisen konnte und das ist schon einiges an Kerbholz. Aber:

1. Was ist mit den Opfern, die damit klarkommen müssen?
2. Glaubst Du ernsthaft, dass CB sich noch bessert? Nach dem Register an Straftaten. Nochmal, wir reden hier nicht von Kavaliersdelikten und Ausrutschern in der Pubertät. Ausserdem Pädophilie, insofern das auf ihn zutrifft, ist nicht heilbar! Man kann lernen sich zu kontrollieren aber das verschwindet nicht mal eben so nach ner Therapie oder wie Du es nennst Nachbesserung. Diese Menschen bleiben ewig ein Pulverfass.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 08:59
Also ich finde es erschreckend, wie viele eine solche Möglichkeit einer Auflistung von Pädophilen direkt als unbrauchbar abstempeln, ohne dass man es einmal probiert hat. CB kam im Falle Maddie erst viel später ins Visier der Ermittler. Vielleicht waren dann einige brauchbare Spuren einfach durch vergangene Zeit verloren. Natürlich sind das alles Spekulationen. Wenn CB unschuldig war, hätte er das ja auch eventuell beweisen können durch ein Alibi? Aber die Polizei hatte ihn ja erst auf dem Schirm, als er genug Zeit gehabt hätte, entsprechende Beweise zu vernichten. Und von solchen Absichten berichtete er ja unter anderem in seinem Chat!



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 09:01
Ubd ich kann mich @sundra nur anschließen. Ich denke, viele verharmlosen, wie traumatisierend allein das Entblössen vor einem Kind ist. Da sollten sich mal einige mit beschäftigen, bevor solche Aussagen getroffen werden.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 09:52
Zitat von Ahmose
Ahmose
schrieb:
Na ja, da steht aber nur drin ob jemand in einer Insolvenztabelle steht oder ein Pfändungsschutzkonto unterhält.
Da steht schon ein bisschen mehr drin:

Schufa
Die SCHUFA verarbeitet die folgenden Kategorien personenbezogener Daten (Personendaten, Zahlungsverhalten und Vertragstreue):

Personendaten, zum Beispiel Name (ggf. auch vorherige Namen, die auf gesonderten Antrag beauskunftet werden), Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Anschrift, frühere Anschriften
Informationen über die Aufnahme und vertragsgemäße Durchführung eines Geschäftes (zum Beispiel Girokonten, Ratenkredite, Kreditkarten, Pfändungsschutzkonten, Basiskonten)
Informationen über unbestrittene, fällige und mehrfach angemahnte oder titulierte Forderungen sowie deren Erledigung
Informationen zu missbräuchlichem oder sonstigem betrügerischem Verhalten wie Identitäts- oder Bonitätstäuschungen
Informationen aus öffentlichen Verzeichnissen und amtlichen Bekanntmachungen
Scorewerte
Zitat von Ahmose
Ahmose
schrieb:
Auskunft bekommt hier auch nicht jeder sondern nur spezielle Firmen.
So speziell sind die Firmen nicht:

Schufa
Vertragspartner der SCHUFA sind Institute, Finanzunternehmen und Zahlungsdienstleister, die ein finanzielles Ausfallrisiko tragen (zum Beispiel Banken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Kreditkarten-, Factoring- und Leasingunternehmen) sowie Unternehmen insbesondere aus dem (Versand-)Handels-, eCommerce-, Dienstleistungs-, Vermietungs-, Energieversorgungs-, Telekommunikations-, Versicherungs-, oder Inkassobereich.
Heißt, im Prinzip kann jeder online shop schufa Daten abfragen.
Zitat von Ahmose
Ahmose
schrieb:
Ich glaube auch nicht das port. Behörden Zugriff auf die deutsche Schufa haben.
Portugal ist tatsächlich nicht dabei.

Schufa
Auslandsauskunft für Ihr Geschäft mit Privatkunden (B2C)
Mit der Auslandsauskunft (B2C) erhalten Sie bonitätsrelevante Informationen zu natürlichen Personen aus dem Ausland. Zusätzlich zu der Kredithistorie kann eine Auslandsauskunft in Abhängigkeit von den im jeweiligen Land verfügbaren Daten weitere Informationen wie z.B. aus öffentlichen Registern enthalten. Über die Zusammenarbeit mit unseren Partnerländern bietet die SCHUFA eine umfangreiche Datenbasis für die Unterstützung Ihres Geschäftes.

Belgien
Griechenland
Irland
Italien
Litauen
Niederlanden
Österreich
Polen
Schweden
Schweiz
Spanien
Daran kann man sehen dass wir beim Thema Finanzen und finanzbetrug schon wesentlich weiter in Bezug auf die Dokumentation und den internationalen Austausch von Daten sind als beim Thema Kindesmissbrauch. Und dass, obwohl ja schon längstens bekannt ist, dass kindesmissbrauch ein globales Problem darstellt.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 10:24
Zitat von Janetka91
Janetka91
schrieb:
Ubd ich kann mich @sundra nur anschließen. Ich denke, viele verharmlosen, wie traumatisierend allein das Entblössen vor einem Kind ist. Da sollten sich mal einige mit beschäftigen, bevor solche Aussagen getroffen werden.
Das Entblößen vor Kindern ist ja oftmals erst der Anfang zu weiteren möglichen Straftaten. Davor warnen ja auch viele Experten völlig zurecht. Und wenn man sich die Vita von B., was ich auch schon mehrfach schrieb, einmal dazu anschaut,spricht das wirklich Bände, wenn man seine Karriere als Berufskrimineller einmal dazu ausklammert, die wohl nur dazu diente, seinen Lebensunterhalt auf kriminellen Wege zu verdienen.

Später der Besitz von widerwärtiger Kinderpornograpie, Badeanzüge, sowie Photos von Kindern auf Spielplätzen und der Chatverlauf der noch erschwerend hinzu kommt. Da ist ein klares Muster zu erkennen.

Da kann mir keiner erzählen, dass es "nur" dabei geblieben ist und in der Vergangenheit mögliche Vergehen an Kindern bereits begangen worden sind, die bislag ungesühnt blieben. Da ist es doch sehr naheliegend das da weitaus mehr Straftaten begangen worden sind, die bislang noch unentdeckt blieben.

Ganz zu schweigen von der Vergewaltigungsserie an Frauen, wozu man B. bislang nur eine Straftat nachweisen konnte...



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 10:35
Zitat von AalDieter
AalDieter
schrieb:
Da kann man doch einfach mal 5 grade sein lassen und versuchen zu verstehen was der andere eigentlich mit seinem Text allgemein sagen will.
Dieses war der Satz den ich geschrieben habe und der komplett gesehen seine Bedeutung wiedergibt. Es geht darum was andere in dieser Diskussion schreiben und man versuchen sollte den gesamten Sinn des Textes zu verstehen und darauf bezogen 5 grade sein lassen sollte. Es war daher wohl kaum auf den Lebensweg von CB. bezogen. Wenn ich dann nur Bruchstücke des Satzes rausnehme, wie Du es tust, kann ich sicherlich viele Posts in andere Richtungen lenken oder die versuchte Aussage darin verfälschen.
Zitat von sundra
sundra
schrieb:
AalDieter schrieb:
Da kann man doch einfach mal 5 grade sein lassen

Nein, eben nicht! Vielleicht ist das gerade das Problem und man hat da viel zu lange alle Fünfe gerade sein lassen. Es hätte vllt. so manches vehindert werden können.
So sieht es dann aus wenn es von Dir zurechtgebogen wird. Also bitte wenigstens ganze Sätze zitieren.
Zitat von sundra
sundra
schrieb:
AalDieter schrieb:
Es sollte wohl nur bedeuten das CB. weder ein Heiliger ist,aber auch zu Beginn seiner Handlungen nicht der Satan in Person.

Naja, wenn man mal davon absieht, was sonst so noch passiert ist: Vergewaltigung, Sex mit Tieren etc. (Ironie off). Ich denke, er hat es ganz gut geschafft sich auch anders zu verkaufen, aber das macht ihn nicht weniger gefährlich. Das was Du "zu Beginn" nennst, hat ihn offensichtlich motiviert zu anderen, gesteigerten Straftaten. Vielleicht doch zu viele Fünfe gerade gelassen?
Dort postest du wieder den von Dir aus dem Zusammenhang gerissenen Satzteil mit 5 grade sein lassen. Wenn man Texte unbedingt nicht verstehen will kann man sicher vieles daraus deuten.
Es ist aber wohl nicht der Sinn dieser Diskussion unbedingt selbst Recht zu bekommen und dafür noch anderen Sachen zu unterstellen, die offensichtlich nichts mit dem zu tun haben, was gepostet worden ist.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 11:27
Zitat von AalDieter
AalDieter
schrieb:
Dann auch gleich zu der sicher arbeitsreichen Dokumentation von 1899Ost. Ob die nun sehr gut ist, das beurteilst Du?? Da sind sicher einige Tatsachen drin, aber auch einige unbelegte Geschichten (ZB. 2006 Einbruch seiner Freunde bei Ihm und Fund der Videokasetten. Das sind Behauptungen der Einbrecher. Videos sind weg. Wahrheitsgehalt??)
Im (noch nicht rechtskräftigen) Urteil des LG Braunschweig (AZ 213 JS 15297/18) zur Vergewaltigung (Portugal 2005) werden besagte Freunde, deren Einbruch, der Fund der Kassetten bzw. der Kamera und ihre entsprechenden Zeugenaussagen als glaubwürdig eingestuft. Ich stufe die von dir als "nicht belegte Geschichte" betitelt somit ebenfalls als glaubwürdig ein - man kann natürlich auch anderer Meinung sein, als der des Gerichts.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 11:48
Zitat von Svenco
Svenco
schrieb:
Heißt, im Prinzip kann jeder online shop schufa Daten abfragen.
Da bekommt man aber auch nur die Info ob Bonitätsprüfung positiv/negativ. Mehr Infos gibt es da nicht. Und die Schufa listet auch nicht alle Vergehen auf. Ich könnte in der Kneipe oder beim Bäcker zig mal die Zeche prellen und hätte trotzdem keinen Schufa-Eintrag.
Zitat von Svenco
Svenco
schrieb:
Daran kann man sehen dass wir beim Thema Finanzen und finanzbetrug schon wesentlich weiter in Bezug auf die Dokumentation und den internationalen Austausch von Daten sind als beim Thema Kindesmissbrauch. Und dass, obwohl ja schon längstens bekannt ist, dass kindesmissbrauch ein globales Problem darstellt.
Da stimme ich dir gerne zu. Dennoch muss die Polizei ja weiterhin gezielt fanden, denn sonst werden sie einfach nur von einer Datenflut erschlagen und finden nichts heraus.

2007 war der Polizei in Portugal lediglich bekannt das CB wegen zwei Sexualdelikten 1994 zu einer Jugendstrafe verurteilt wurde und diese 1999/2000 abgesessen hat. Mit und ohne Kartei war dieser Punkt bekannt, denn er war 1999 ja in Portugal verhaftet und an D. ausgeliefert worden. Weitere Sexualdelikte lagen von ihm 2007 nicht vor. Mit diesem Wissensstand musste die Polizei damals arbeiten. Wir wissen heute natürlich viel mehr. Aber dieses Wissen lag damals nicht vor.

Auch die Polizei muss eine gewisse Vorauswahl treffen. Sie können nicht alle Personen im Umkreis untersuchen. Das würde viel zu lange dauern. Man stelle sich mal vor die port. Polizei hätte alle Personen, Einheimische, Zugezogene und Touristen, europa- oder weltweit auf Jugendstrafen abgeklopft. Da wären die ja noch heute beschäftigt.

Zudem kommen als Täter ja nicht nur Sexualstraftäter in Frage. Auch andere Gewaltverbrecher, Entführer, Diebe und sogar Geisteskranke könnten für ihr Verschwinden verantwortlich sein. Wenn man da alle Jugendstrafen und Krankheiten abklopfen wollte, hätte man einen riesigen Täterkreis und würde niemals irgendeinen Verdächtigen finden.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 12:04
Zitat von Ahmose
Ahmose
schrieb:
Zudem kommen als Täter ja nicht nur Sexualstraftäter in Frage. Auch andere Gewaltverbrecher, Entführer, Diebe und sogar Geisteskranke könnten für ihr Verschwinden verantwortlich sein. Wenn man da alle Jugendstrafen und Krankheiten abklopfen wollte, hätte man einen riesigen Täterkreis und würde niemals irgendeinen Verdächtigen finden.
Das bezweifele ich. Ganz so schwierig, wie du es darstellst, ist es nicht. Glaube auch kaum, dass es Hunderte von Leuten gibt, die ähnliches auf dem Kerbholz haben und sich in der Region aufgehalten bzw. gelebt haben. Der Kreis dafür dürfte da doch überschaubar sein, um verdächtige Personen auch überprüfen zu können. Das ist Routinearbeit der Polizei, die bei jedem Sexualdelikt, bzw. Kapitalverbrechen überprüft wird, ob sich Personen mit einem ähnlichen Vorstrafenregister in der Nähe aufhalten oder leben.

Zumindest was Deutschland anbetrifft. Die Polizei ermittelt zunächst immer von Innen nach Außen. D.h. das man erst einmal untersucht und prüft, ob Familienangehörige, sowie Verwandte in Fragen kommen. Kann man das ausschließen, werden die Ermittlungen entweder analog oder nachdem ein Verbrechen passiert ist, nach Außen erweitert. Das bedeutet auch, dass man die Datenbank auf Personen überprüft, die für Sexualstraftaten in der Vergangenheit aufgefallen , bzw. deswegen vorbestraft sind. Und wenn das nicht gemacht wird, ist es ein klares Versäumnis.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 12:56
Zitat von Coldcases
Coldcases
schrieb:
Das bezweifele ich. Ganz so schwierig, wie du es darstellst, ist es nicht. Glaube auch kaum, dass es Hunderte von Leuten gibt, die ähnliches auf dem Kerbholz haben und sich in der Region aufgehalten bzw. gelebt haben. Der Kreis dafür dürfte da doch überschaubar sein, um verdächtige Personen auch überprüfen zu können. Das ist Routinearbeit der Polizei, die bei jedem Sexualdelikt, bzw. Kapitalverbrechen überprüft wird, ob sich Personen mit einem ähnlichen Vorstrafenregister in der Nähe aufhalten oder leben.
Jugendstrafen? Warum sollte das so selten vorkommen? In Deutschland werden cirka 10.000 Jugendstrafen pro Jahr verhängt. Europa- oder gar Weltwelt ist man da dann schnell bei sehr vielen Fällen. Selbst wenn nur nach Sexualdelikten, Diebstahl, Einbruch und Körperverletzung sucht kommt man auf eine Menge Fälle. Und das über einen Zeitraum von rund 15 Jahren! Wie willst du mit dieser Arbeit jemals fertigwerden?

https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Jahrbuch/jb-justiz.pdf?__blob=publicationFile
Zitat von Coldcases
Coldcases
schrieb:
Zumindest was Deutschland anbetrifft. Die Polizei ermittelt zunächst immer von Innen nach Außen. D.h. das man erst einmal untersucht und prüft, ob Familienangehörige, sowie Verwandte in Fragen kommen. Kann man das ausschließen, werden die Ermittlungen entweder analog oder nachdem ein Verbrechen passiert ist, nach Außen erweitert. Das bedeutet auch, dass man die Datenbank auf Personen überprüft, die für Sexualstraftaten in der Vergangenheit aufgefallen , bzw. deswegen vorbestraft sind. Und wenn das nicht gemacht wird, ist es ein klares Versäumnis.
Man sucht sicher nach Einbrechern, Vergewaltigern, Leuten die wegen Körperverletzung verurteilt wurden, usw. Also nach Leuten denen man auch zutrauen kann ein kleines Kind zu entführen und/oder umzubringen oder anderweitig für ihr Verschwinden verantwortlich zu sein. Ob man da nun aus der Masse der potentiellen Verdächtigen ausgerechnet die Leute mit Jugendstrafen herauspickt wage ich mal zu bezweifeln.



melden

Vermisstenfall Madeleine McCann

07.07.2020 um 13:11
Zitat von Ahmose
Ahmose
schrieb:
Jugendstrafen? Warum sollte das so selten vorkommen? In Deutschland werden cirka 10.000 Jugendstrafen pro Jahr verhängt. Europa- oder gar Weltwelt ist man da dann schnell bei sehr vielen Fällen. Selbst wenn nur nach Sexualdelikten, Diebstahl, Einbruch und Körperverletzung sucht kommt man auf eine Menge Fälle. Und das über einen Zeitraum von rund 15 Jahren! Wie willst du mit dieser Arbeit jemals fertigwerden?
1994 ist B. wegen sexuellen Missbrauch zur Haftstrafe verurteilt worden. Anschließend die Flucht nach Portugal. 2016 erneute Verurteilung wegen sexuellen Missbrauch. Und damit haben wir es mit einem einschlägig Vorbesstraften wegen Sexualdelikte an Kindern zu tun. Ich denke deutlicher geht es ja wohl nicht mehr...
Zitat von Ahmose
Ahmose
schrieb:
Man sucht sicher nach Einbrechern, Vergewaltigern, Leuten die wegen Körperverletzung verurteilt wurden, usw. Also nach Leuten denen man auch zutrauen kann ein kleines Kind zu entführen und/oder umzubringen oder anderweitig für ihr Verschwinden verantwortlich zu sein. Ob man da nun aus der Masse der potentiellen Verdächtigen ausgerechnet die Leute mit Jugendstrafen herauspickt wage ich mal zu bezweifeln.
Siehe dazu oben. Damit haben wir ganz klar einen potenziellen Kandiaten der auch für die Entführung und Tötung eines Kindes in Frage kommt. Das steht völlig außer Frage. Dabei ist es auch unerheblich erst einmal, dass B. erneut 2016 verurteilt worden ist.



melden