Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

08.06.2017 um 15:25
osttimor schrieb:ja schon aber wie wusste man, dass es ein rumäne war? hat er das selber gesagt, hat man seinen reisepass gesehen, hat er rumänisch gesprochen, etc!?
schon im april 2014 wird davon gesprochen, von wissen konnte man bestimmt nicht reden, aber keine ahnung wieso das zum ersten mal auftauchte und woher es kam.

Diskussion: Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

08.06.2017 um 15:35
z3001x schrieb am 13.04.2014:Krone Print-Artikel vom 13. April 2014 zum Mord an Lucile:

   Drei Monate nach Bluttat ist in Kustein die Angst weiter groß
   Lucile-Mord: Mögliche heiße Spur zum Täter führt nach Rumänien

   Drei Monate ist der brutale Mord an Lucile Klobut (20) in Kufstein her -
   vom Täter fehlt laut offiziellen Polizeiaussagen jede Spur. Der Bevölkerung in
   Kufstein sitzen nach wie vor Angst und Schrecken im Nacken. Die einfache
   Frage lautet: Ist der Mörder noch unter uns? Oder hat er sich abgesetzt? Etwa
   nach Rumänien, wie ein Gerücht lautet.

   luce-kl
   Ermordet: Lucile Klobut

   Es war die Nacht auf Sonntag, den 12. Jänner, als die schreckliche Blutlat geschah. Kurz vor Mitternacht wurde der französischen Austauschstudentin Lucile Klobut auf der Innpromenade von ihrem Mörder aufgelauert und sie mit einem Eisenrohr erschlagen.

   mordfall-lucile-phantom-kl
   Diesem Phantombild soll jener Mann sehr ähnlich gesehen haben, der sich in einer Bar aufhielt.

   Nachdem man sie kaum bekleidet fand, wurden stundenlang Spuren gesichert. Auch gelang es der Polizei nach umfangreichen Ermittlungen, nur wenige Tage später ein gutes Phantombild zu erstellen. Das Bild schreckte viele Menschen auf, vor allem aus einem Grund: Genau jener am Phantombild gezeigte Typ soll sich die Tags vor dem Mord an Lucile nahezu jeden Abend in einer Bar ganz nahe des Tatortes aufgehalten und auffällig verhalten haben. Davon sind zumindest mehrere Augenzeugen felsenfest überzeugt.
   Und auch davon, dass dieser Mann, angeblich ein rumänischer Fernfahrer, seit dem Tag der Bluttat wie vom Erdboden verschluckt ist, also nie mehr gesehen wurde.
   Hoffnung beruht auf Interpol-Fahndung
   Leicht möglich, dass der Mann in seine Heimat nach Rumänien zurückgekehrt ist und spätestens dort sein äußeres Aussehen völlig verändert hat. Leicht möglich auch, dass die Polizei mehr weiß, als sie aus “kriminal-taktischen Gründen“ offiziell sagt. Und vielleicht genau diese Spur längst verfolgt, auch via Interpol nach dem Mann fahndet, dieser aber bisher leider erfolgreich untertauchen konnte . . .


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

08.06.2017 um 19:46
@Zuagroaste -
Eines muss man der österreichischen Polizei schon zu gute halten
Die österreichische Polizei hat die Tatwaffe gefunden
die deutsche Polizei das Tatwerkzeug mit der Caroline ermordet worden ist bis heute nicht
zudem würde die Eisenstange 2015 in der Sendung Aktenzeichen XY im deutschen Fernsehen gezeigt
Wenn man diese Stange so leicht einem Fahrzeugtyp zuordnen kann
Warum hat dann damals in Deutschland nimand erkannt???

Auch konnten die Österreicher DNA sicher stellen
und haben sofort alle LKW Maut Taten von allen LKWs die zum Zeitpunkt der Tat auf der Inntalautobahn unterwegs waren sicher gestellt

Die deutsche Polizei hat sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert

Obwohl der deutschen Polizei bekannt war dass die Österreicher seit 3 Jahren nach einem (rumänischen) LKW Fernfahrer als möglichen Täter sucht
wurden von der deutschen Polizei nicht einmal sofort nach dem Mord an Caroline alle Speditionen in Endingen und deren Fahrer überprüft


melden
Siegessicher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

08.06.2017 um 19:49
Skorpioblick schrieb:Obwohl der deutschen Polizei bekannt war dass die Österreicher seit 3 Jahren nach einem (rumänischen) LKW Fernfahrer als möglichen Täter sucht wurden von der deutschen Polizei nicht einmal sofort nach dem Mord an Caroline alle Speditionen in Endingen und deren Fahrer überprüft
das geht ja wohl auch schlecht. Wie sollen sie sofort Verbindungen zu einem Mord in Österreich herstellen???


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

08.06.2017 um 20:30
@Siegessicher
OK sofort war von mir etwas überzogen aber es wurde bereits im Jänner festgestellt das beide DNA Spuren identisch sind und die Taten von Kufstein und Endingen viele Parallelen aufweisen


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 02:03
@Skorpioblick
Selbstverständlich wurde die Spedition vor Ort (die größte am Kaiserstuhl) überprüft, nur fahren die nicht nach Kufstein... Es wurden dort wohl auch schon vereinzelte Speichelproben genommen. Nur hat die Polizei das nicht in die Öffentlichkeit kommuniziert.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 02:05
Außerdem war die LKW Fahrer Theorie eben eine von mehreren Möglichkeiten


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 03:17
@Skorpioblick Du stellst eine gute Frage!

Ich habe gerade auch nochmal die Aktenzeichen XY Sendung (24. Juni 2015) gesehen wo das Tatwerkzeug, die Eisenstange gezeigt wird.

Warum hat es eigentlich so lange gedauert diese einem bestimmten LKW Typ zuzuordnen? Wieviele Hersteller gibt es?

Hat man bei der Pressekonferenz erfahren wie die deutsche Polizei letztendlich auf den IVECO gekommen ist?

Das war doch die entscheidene Spur oder? Mit dem Fahrzeugtyp ist man doch durch Abgleich mit den Mautdaten schnell auf diese 17 LKW's gestossen.

Ich versteh das nicht. Man hat 2 Jahre gebraucht diese Eisenstange zuzuordnen?


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 06:19
xyfan72 schrieb:@Skorpioblick Du stellst eine gute Frage!

Ich habe gerade auch nochmal die Aktenzeichen XY Sendung (24. Juni 2015) gesehen wo das Tatwerkzeug, die Eisenstange gezeigt wird.

Warum hat es eigentlich so lange gedauert diese einem bestimmten LKW Typ zuzuordnen? Wieviele Hersteller gibt es?

Hat man bei der Pressekonferenz erfahren wie die deutsche Polizei letztendlich auf den IVECO gekommen ist?

Das war doch die entscheidene Spur oder? Mit dem Fahrzeugtyp ist man doch durch Abgleich mit den Mautdaten schnell auf diese 17 LKW's gestossen.

Ich versteh das nicht. Man hat 2 Jahre gebraucht diese Eisenstange zuzuordnen?
dich etwas in die thematik einzulesen, sollte dir helfen

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Ermittlungs-Panne-Haette-der-Mord-an-Carolin-G-womoeglich-verhin...

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Ermittlungen-laufen-weiter-Wurde-Carolin-G-von-ihrem-mutmasslich...
Bienenschwarm schrieb:@Skorpioblick
Selbstverständlich wurde die Spedition vor Ort (die größte am Kaiserstuhl) überprüft, nur fahren die nicht nach Kufstein... Es wurden dort wohl auch schon vereinzelte Speichelproben genommen. Nur hat die Polizei das nicht in die Öffentlichkeit kommuniziert.
Bienenschwarm schrieb:Außerdem war die LKW Fahrer Theorie eben eine von mehreren Möglichkeiten
danke @Bienenschwarm
ich bin ja froh, dass noch ein paar user den überblick behalten bevor alle ermittler als zu doof und als nachlässig dargestellt werden.
wenigstens die par informationen, die wir haben sollte man berücksichtigen bei der einschätzung.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 08:26
SÜDKURIER-Recherchen haben ergeben, dass der 40-jährige unter zweifachem Mordverdacht festgenommene Rumäne im Januar 2014 für eine italienische Spedition gefahren ist, als er am Ufer des Inn die 20-jährige französische Studentin Lucille K. zunächst sexuell bedrängt und dann mit einer Hydraulik-Stange aus dem von ihm benutzten LKW erschlagen haben soll.

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Ermittlungen-laufen-weiter-Wurde-Carolin-G-von-ihrem-mutmasslich...

Bisher ging man doch immer davon aus, dass der erste Schlag schon tödlich war? Zumindest wurde es in ZY.... so dargestellt und auch in diversen Zeitungsartikel so geschrieben. Hier steht jetzt, und ich habe das auch schon in einem weiteren Artikel einmal gelesen, wurde zunächst sexuell bedrängt.... Wenn das so war, dann müsste dies doch die Freundin am Telefon mitgekommen haben. Woher könnte diese neue Erkenntnis jetzt kommen?

Sie ging auf der Promenade und wurde auch dort erschlagen und dann zum Ufer geschleift, so war doch die Spurenlagen. Kann mir da keinen Reim drauf machen.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 09:08
@iglu

Das ist ganz einfach eine Erfindung des Südkurier. Diese Zeitung wirft anderen schlampige Arbeit vor und arbeitet selber schlampig.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 11:05
Ja, man muss immer bedenken, dass manche Zeitungen die Dinge gerne mal etwas "freier" darstellen.

Und zu den Superdetektiven, die hier meinen, die österreichischen Ermittler so kritisieren zu können: beide Ermittlergruppen, die deutsche Soko und der Leiter des Tiroler LKA haben recht deutlich gemacht, dass der Ermittlungserfolg vor allem durch das Zusammenfallen beider Taten ermöglicht wurde. Das ist auch logisch nachvollziehbar.

Erst einmal muss man den Tiroler Beamten Lob zollen, dass die Eisenstange im Inn gefunden wurde und als mögliche Tatwaffe erkannt wurde. Das war nicht unbedingt selbstverständlich. Dann kam ein gewaltiger Anteil Glück dazu, nämlich dass sich an dieser Stange trotz des Bades im Inn noch Tatspuren befanden.

Wie hier schon gesagt wurde, so einfach war die Zuordnung jener Stange zu einem LKW Typ offensichtlich nicht, denn nicht einmal die Öffentlichkeitsfahndung mit genau dieser Frage brachte Ergebnisse. Weder haben sich LKW Fahrer, noch IVECO Ingenieure noch sonst jemand gemeldet.

Weiterhin war die LKW-Fahrer These nur eine von vielen. Ich darf daran erinnern, dass gerade hier im Thread am Ende nur eine Minderheit an dieser These blieb, wozu ich gehörte. Dazu kam noch die Idee, die Tatwaffe könne aus jenem ominösen ARBRÖ Container stammen, also nichts mit einem LKW-Fahrer zu tun haben.

Aber selbst wenn Tirol schnell ermittelt hätte, dass die Stange zu einem IVECO Laster gehört und man die 13 LKW identifiziert hätte: was dann? Ein grottenschlechtes Phantombild, das m.E. keineswegs zum TV passt. Mehr hatte man nicht. Man hätte dann 13 Fahrer gehabt, die theoretisch als TV in Frage gekommen wären - und eben auch NUR, wenn man ausschliesslich an die LKW-Fahrer These geglaubt hätte.

Ob unter diesen Umständen eine zwangsweise DNA-Probe dieser Fahrer juristisch erlaubt worden wäre ist sehr fraglich, zumal praktisch dazu noch das Problem kam, dass vermutlich die Mehrheit wenn nicht alle dieser Fahrer im Ausland ansässig war, und österreichische Gerichtsbeschlüsse nur so weit reichen, wie...

ERST der zweite Mord brachte dann die entscheidenden Verknüpfungen: Und hier war es die österreichische Polizei, die auf die deutschen Kollegen zugegangen ist und gesagt hat: dieser Fall sieht unserem sehr ähnlich.

Denn in den Weinbergen von Endingen sprach erst einmal gar nichts für einen LKW-Fahrer als Täter. Erst als man nun den DNA Vergleich hatte, kam diese Tätergruppe in den engeren Verdacht. Und nun war der nächste Schritt sehr einfach: der TV war freundlicherweise so nett, sein Handy bei der Tat eingeschaltet zu lassen, so dass man jetzt nahezu einen rauchenden Colt am Tatort hatte: Ein LKW Fahrer, der am Tattag 1 in Kufstein war, war anscheinend am Tattag 2 in Endingen. Den Rest konnte nun sogar ein allmy-Detektiv schaffen: 1+1 zusammenzählen.

Wie so häufig waren es die Unachtsamkeit des Täters (und was hatte die Presse vorher für einen Quatsch vom Super-IQ geschrieben, der ja auch hier geglaubt wurde) und Glück, die den Ermittlern erst die wichtigsten Spuren gaben: Die Kufsteiner Tatwaffe, die DNA Spuren an den Tatorten, das Handy.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 13:06
@Rick_Blaine

Man muss leider konstatieren: Wäre der Täter nicht so unendlich dumm gewesen und hätte ausgerechnet in unmittelbarer Umgebung seines Arbeitsortes gemordet, würde auch eine weitere Tat (vor allem, wenn er diese im Ausland begeht) kaum aufzuklären gewesen sein. Oder zumindest erst nach deutlich längerer Zeit.

Vielleicht war die Meldung vom Super-IQ des Täters auch nur Taktik, um ihn in Sicherheit zu wiegen. Profiler müssten eigentlich wissen, dass bei derartigen Serienmorden der IQ des Täters eher im unteren Bereich angesiedelt ist. Entsprechende Studien von FBI, Stephan Harbort und anderen dürften bei BKA/LKA/OFA bekannt sein.

So dumm muss man wirklich sein: Während der Tat oder zumindest bis kurz zuvor sein Handy eingeschaltet lassen. Hat der Verdächtige niemals Krimis gesehen bzw. übermannte ihn plötzlich pure Mord- und/oder sexuelle Lust mit hohem Handlungsdruck?


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

09.06.2017 um 14:05
Rick_Blaine schrieb:Wie hier schon gesagt wurde, so einfach war die Zuordnung jener Stange zu einem LKW Typ offensichtlich nicht, denn nicht einmal die Öffentlichkeitsfahndung mit genau dieser Frage brachte Ergebnisse. Weder haben sich LKW Fahrer, noch IVECO Ingenieure noch sonst jemand gemeldet.
Ja, scheinbar war es wirklich nicht so einfach. Wurde ja schon oft genug erwähnt. Besser wirds dadurch aber auch nicht.
Nach menschlichem Ermessen ist es halt nicht zu erklären, warum es nicht gelang, diese Stange den wenigen existierenden
LKW-Herstellern zuzuordnen. Öffentlicher Aufruf hin oder her, finde ich sowieso eigenartig diesen Weg zu gehen.
Denn als Ermittler schicke ich doch die Bilder an die LKW-Hersteller oder notfalls klappere ich mit der Stange in der Hand die
entsprechenden Experten ab und frag mal nach. Ich würde denken, dass die eine oder andere Anfrage bei LKW-Vertragswerkstätten
doch Erfolg hätte bringen müssen. Die haben doch elektronische Ersatzteil-Kataloge. Nach zwei Jahren hat es ja dann doch noch
erstaunlicherweise irgendwie geklappt die Stange zu identifizieren. Wie denn eigentlich?
Das ist doch der Punkt, worüber man sich hier sehr wundert. Darf man ja wohl mal erwähnen, ohne dass man gleich als
Polizisten-Basher angeprangert wird.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

26.09.2017 um 15:12
Nach der Festnahme des tatverdächtigen Lkw-Fahrers liefen auch in Tirol wieder umfangreiche DNA-Untersuchungen an. Diese haben zuletzt auch an in Kufstein sichergestellten Spurenträgern im Mordfall Lucile ein Ergebnis gebracht, sagt Hansjörg Mayr, der Sprecher der Staatsanwaltschaft Innsbruck: „Die bisherigen Ergebnisse wurden bestätigt, es konnten mehrere DNA-Spuren an der Leiche sichergestellt werden, die mit der DNA des Tatverdächtigen übereinstimmen. Auch eine DNA-Spur an einer Zigarettenkippe, die am Tatort gefunden wurde, stimmt mit dem Tatverdächtigen überein.“

Interessanterweise wurde aber der LKW, mit dem der Tatverdächtige mutmaßlich in Kufstein war, noch nicht gefunden.

http://tirol.orf.at/news/stories/2868605/


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

26.09.2017 um 15:18
ich bin jetzt wieder etwas aus dem fall raus, was bedeutet das nun? gilt er jetzt als überführt?!?


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

26.09.2017 um 15:28
@osttimor

Das bedeutet, dass er schlecht behaupten kann, er wäre nicht am Tatort gewesen, denn das DNA-Profil auf der Zigarettenkippe wird ein vollständiges sein.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

26.09.2017 um 16:03
@nephilimfield

Wo er die Tatwaffe her hatte, weiß man da auch schon etwas?


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

26.09.2017 um 16:10
@Doverex

Die Tatwaffe wird aus seinem damaligen LKW sein, so ist man ja letztlich auf ihn gekommen. Mich wundert nur, dass man diesen LKW noch nicht gefunden hat.


melden

Lucile K. aus Frankreich in Kufstein am Inn-Ufer ermordet

26.09.2017 um 16:12
@nephilimfield
Wenn er die Tatwaffe also mit zurück zum LKW genommen hätte, wäre man wohl gar nie auf ihn als Täter gekommen? Da der LKW bis heute verschwunden ist?


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt