Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Doppelmord Babenhausen

21.596 Beiträge, Schlüsselwörter: Doppelmord Babenhausen

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:25
Wenn man wüsste, wie er an die Waffe gekommen ist, würde das wahrscheinlich auch die Frage beantworten, warum er KEINEN Schalldämpfer benutzte und sich einen selber baute.

Eigentlich ist das ja auch nicht relevant, warum er keinen richtigen Schalldämpfer benutzte, das Ergebnis bleibt doch das Gleiche. Er wird ja nicht "unschuldiger" dadurch.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:41
@Lorea
Warum sollte er zuvor eine Waffe vom Großvater seiner Ehefrau verheimlichen?


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:44
@Schimpanski

Guter Punkt...


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:45
Wenn ich seine Frau wäre, dann würde ich alles daran setzen, herauszufinden, wo die Walther ist oder wer solche Knarren in der näheren Umgebung vertickt.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:48
@Schimpanski
..... weil deren Besitz illegal ist?


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:49
- Gibt es denn Zahlen wieviele Walther p38 nach dem Krieg in deutschen Haushalten liegen blieben?

- Wurden Zeugen aus seiner Vergangenheit /Jugend des VErurteilten dazu befragt ob er eine Waffe hatte?

- Was war denn der Vater / Opa überhaupt bei der Wehrmacht o.ä.?

Soweit ich mich erinnere, sagt das Urteil dazu nichts oder?


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:51
@Schimpanski
Schimpanski schrieb:Wenn ich seine Frau wäre, dann würde ich alles daran setzen, herauszufinden, wo die Walther ist oder wer solche Knarren in der näheren Umgebung vertickt.
Wenn Du seine Frau wärst, würdest Du höchstwahrscheinlich sicher sein, dass es KEINE Waffe gab, weil Dein Mann unschuldig ist.

Und die Walther kann schon lange im Rhein, Main oder was weiß ich wo versenkt liegen.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:55
@hängtihnhöher
hängtihnhöher schrieb:- Gibt es denn Zahlen wieviele Walther p38 nach dem Krieg in deutschen Haushalten liegen blieben?
Das glaub ich kaum. Die Besitzer sind sicher seltenst zum Amt gegangen und haben ihre Waffe registrieren lassen. Nach dem Krieg.

Heute noch finden viele Haushaltsauflöser Kriegswaffen.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:57
Würde man das nicht ermitteln können, wenn es "uralt" Monition war ?


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 22:58
@Lorea
Aber eventuell ein Erbstück.

Wenn er der Täter war, dann glaube ich, dass er zuvor keine Waffe hatte. Weder von der Bundeswehr (schwer rauszuschmuggeln), noch von einem Großvater, von dem leider nichts bekannt ist.
Wenn er der Täter war und die Tat geplant hatte, dann hat er sich die Walther illegal besorgt - und darum verstehe ich die ganze "Geschichte" mit dem "Baumarktschalldämpfer" nicht. Er war beim Bund und weiß wie laut diese Dinger ohne Schalldämpfer sind.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:00
@Lorea
Mag sein, dass die Walther im Rhein oder Main liegt. Aber ich würde versuchen rauszubekommen, wie ich an solch eine Waffe herankomme.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:00
in dem Schalldämpferdokument steht aber drin, dass man fast profi-dämm-Qualität hinbekommt, wenn man die Bauschaum-Variante richtig ausführt

ok.. die Munition die verwendet wurde.. deren Alter konnte man doch bestimmen?


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:02
@hängtihnhöher
hängtihnhöher schrieb:- Was war denn der Vater / Opa überhaupt bei der Wehrmacht o.ä.?
Sorry, vergessen zu beantworten.
Es muss ja, nach der Kriegswaffentheorie, nicht die Ursprungswaffe vom Opa sein. Das war nur ein Beispiel meinerseits. Es kann ja eine Waffe sein, die damals irgendwo herkam und vom Opa, Onkel, verstorbenem Nachbarn etc. in Besitz genommen wurde.

Deshalb würde ich die Frage, ob der Opa bei der Wehrmacht war, als unrelevant ansehen. War wie gesagt ein Beispiel.

Denn selbst wenn erwiesen würde, dass der Opa Kriegsdienste geleistet hat, wäre es kein Beweis für irgendwas.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:03
ja das ist klar

auf jden fall sind Herkunft der waffe und Munition noch ein schwachpunkt in dem ganzen fall


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:04
@Risk-Officer
Es steht die Herstellerfirma auf der Munition.

Aber man kann ja auch im nachhinein Munition für alte Waffen auftun.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:06
@Schimpanski
Schimpanski schrieb:Mag sein, dass die Walther im Rhein oder Main liegt. Aber ich würde versuchen rauszubekommen, wie ich an solch eine Waffe herankomme.
Ich versteh nicht recht, was Du damit sagen möchtest.

Dass man an Waffen kommt, wenn man will, zweifelst Du nicht an, oder?


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:08
@Lorea
Lorea schrieb:Es kann ja eine Waffe sein, die damals irgendwo herkam und vom Opa, Onkel, verstorbenem Nachbarn etc. in Besitz genommen wurde.
Aber diese Waffe müsste ja irgendwo registriert gewesen sein. Also nachvollziehbar. Und nach dem Tod eines Waffenbesitzers können die Erben die Waffe übernehmen, unter bestimmten Voraussetzungen (Waffenschein, Waffenbesitzkarte) ansonsten müssen sie sie blockieren lassen.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:09
@Lisa_s
Es finden sich heute immer noch Waffen aus dem 2. WK bei alten Leuten. Die sind nicht registriert.


melden

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:11
@Lorea
Schon klar, aber diese hast Du ja in dem zitierten Satz nicht angesprochen ;-) zumindest hatte ich es jetzt so verstanden.


melden
Anzeige

Doppelmord Babenhausen

29.03.2014 um 23:11
@Lisa_s

Und gerade nach der Maueröffnung und dem Abzug der sowjetischen Truppen wurde
der illegale Waffenmarkt überschwemmt


melden
659 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge