Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

17.022 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Suizid, Frankreich, 2015 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

12.09.2021 um 18:48
Zitat von SlateratorSlaterator schrieb:Gut, die zwei Personen Regel kann natürlich ein Hemmnis sein. Das stimmt. Mehr ist sie aber auch nicht. Wenn die suizidale Person entschlossen ist, kann die zweite Person mMn nichts ausrichten. Es gibt genug Möglichkeiten, einen Absturz irreversibel einzuleiten. Insofern kann ich mit der Abschaffung leben. Aber Du hast Recht. Es wurden keine ausreichenden Lehren gezogen und sogar noch die persönlichen Daten, nach behördeninterner Auswertung, von den geborgenen Speicherchips gelöscht. Unfassbar.
Natürlich. Die Zwei Personen Regel sah ich auch nicht als der Weisheit letzter Schluss, nur als zusätzlichen Punkt, der evt etwas bringen könnte, in Kombi mit anderen. Aber du hast recht, wenn jemand bereit ist so weit zu gehen wie Lubitz, dann hätte ihn das wahrscheinlich auch nicht abgehalten.

Und das mit den gelöschten Speichermedien war natürlich ein Unding.
Zitat von Maria78Maria78 schrieb:Allerdings glaube ich weniger, dass ihm der Tod der anderen egal war, bzw. diese für ihn quasi nur ein Kolleteralschaden waren.
Ich denke, er wollte soviel Menschen wie möglich mitnehmen. Warum soll es den anderen besser gehen als ihm? Es waren viele junge hoffnungsvolle Menschen an Bord, das wird ihm recht gekommen sein, wo er sich ja am Ende und in einer auswegslosen Situation gesehen hat. Er war hochgradig agressiv gegen sich und final dann eben auch gegen die anderen.
Ja, das wäre natürlich möglich, das meinte ich mit - er inszenierte seinen Abgang und wählte die spektakulärste Art. Ansonsten hätte er sich auch zuhause aufhängen können oä. Auch wenn der Tod bei einem solchen Einschlag sicherlich schnell kommt, wie eiskalt muss man sein, um all das drumherum ausblenden zu können, im Cockpit zu sitzen, die Menschen, den Kapitän zu hören, zu sehen, wie der Berg immer näher kommt... und es dennoch durchzuziehen.


1x zitiertmelden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

13.09.2021 um 12:07
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Und das mit den gelöschten Speichermedien war natürlich ein Unding.
Was den Verdacht nährt, dass da Dinge aufgezeichnet waren, die auf keinen Fall mehr weiter untersucht oder in Zusammenhang mit dem Unglück gebracht werden sollten.
Zitat von FadingScreamsFadingScreams schrieb:ein bisschen darf man sich schon fragen, warum nie wieder von der 'Chefsache' berichtet wurde - und warum Passagen gestrichen wurden, der Artikel aber dennoch stehen blieb..



2x zitiertmelden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

13.09.2021 um 12:17
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Was den Verdacht nährt, dass da Dinge aufgezeichnet waren, die auf keinen Fall mehr weiter untersucht oder in Zusammenhang mit dem Unglück gebracht werden sollten.
Zum Beispiel die Entschädigungsfrage gegenüber 4Y/LH?
Ist es möglich, die Angst von Menschen nachzuempfinden oder zu klassifizieren, die in einem Flugzeug sitzen, das immer weiter sinkt, obwohl der Zielflughafen noch weit entfernt ist? Kann man diese Angst glaubhaft negieren und behaupten, die Passagiere des Todesfluges 4U9525 von Germanwings hätten nichts von dem nahenden Absturz mitbekommen und daher auch keine (Todes-)Angst ausstehen müssen?
Quelle: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/lufthansa-germanwings-angehoerige-klagen-weiter-a-1281587.html

Die Lufthansa stellt sich auf den Standpunkt: die Passagiere hätten keine Angst haben können, weil sie es nicht mitbekommen haben, was vorne im/um das Cockpit los war. Es soll ein „normaler Sinkflug“ gewesen sein. Deswegen können die Passagiere ja keine Angst gehabt haben und deswegen muss Lufthansa nicht mehr zahlen.

Aber das wäre ein anderer Aspekt in der Geschichte, unabhängig von A.L.!
Interessant in dem Fall dann auch dieses Urteil:
Das Landgericht Essen hat fünf Jahre nach dem Absturz einer Germanwings-Maschine in den französischen Alpen Klagen von Hinterbliebenen der Opfer auf zusätzliche Zahlungen von Schmerzensgeld abgewiesen. Weder die Germanwings-Muttergesellschaft Lufthansa noch eine Flugschule des Unternehmens seien nach Auffassung der 16. Zivilkammer des Gerichts für die fliegerärztliche Untersuchung des Piloten Andreas L. zuständig gewesen, sagte eine Sprecherin des Landgerichts am Mittwoch.

Diese gehöre vielmehr zum Kernbereich der Flugsicherheit und sei damit eine staatliche Aufgabe, für die das Luftfahrtbundesamt zuständig sei.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/panorama/germanwings-urteil-schmerzensgeld-lufthansa-1.4953899


1x zitiertmelden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

13.09.2021 um 12:50
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Die Lufthansa stellt sich auf den Standpunkt: die Passagiere hätten keine Angst haben können, weil sie es nicht mitbekommen haben, was vorne im/um das Cockpit los war. Es soll ein „normaler Sinkflug“ gewesen sein. Deswegen können die Passagiere ja keine Angst gehabt haben und deswegen muss Lufthansa nicht mehr zahlen.
Letztendlich geht es der Lufthansa doch vor allem um die Begrenzung der wirtschaftlichen Folgen. Auch das Thema 'Chefsache' gehört in diese Kategorie. Ich denke, diese Festung muss als erstes geschliffen werden, um eine erfolgreiche Root Cause Analysis machen zu können.


Die Familie von A.L hat erhebliche Aufwände betrieben, die Ermittlungen in eine andere Richtung zu drängen (kontaminierte Kabinenluft), das hat sich am Ende allerdings als Luftnummer erwiesen und einem "Experten" den Ruf gekostet.

Für die Lufthansa ist es natürlich rechtlich am einfachsten, wenn A.L einfach nur unvorhersehbar durchgedreht ist. Ich will keine VT erstellen, und sage nur aus den unterschiedlichsten Motiven weggesehen, obwohl da unter den Motiven auch richtig kranke Scheiße dabei sein könnte.


2x zitiertmelden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

13.09.2021 um 14:27
Ich lese hier eigentlich nur mit, mir fällt aber immer wieder der Absturz der Lauda Air vor 30 Jahren dabei ein.
Da werden heute noch (!) Dokumente unter Verschluss gehalten. Man versteckt aber etwas nur wenn man etwas zu verbergen hat.
Bevor der Flieger damals abgestürzt ist gab es aber hunderte Alarmmeldungen welche nicht ordnungsgemäß abgehandelt wurden.
Da kommen mir etliche Zweifel auf, genauso wie hier .


melden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

13.09.2021 um 19:00
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Was den Verdacht nährt, dass da Dinge aufgezeichnet waren, die auf keinen Fall mehr weiter untersucht oder in Zusammenhang mit dem Unglück gebracht werden sollten.
Was schwebt dir da vor ?
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Ich will keine VT erstellen, und sage nur aus den unterschiedlichsten Motiven weggesehen, obwohl da unter den Motiven auch richtig kranke Scheiße dabei sein könnte.
Du willst keine VT erstellen, schmeißt dann aber dennoch "richtig kranke Scheiße" als Motiv in den Raum ? Dann bring es doch mal auf den Punkt. Was soll das genau heißen ? Motiv für was ?

@Belvedere

Kannst du mal ein paar Links setzen ? Würde das gerne mal nachlesen.


2x zitiertmelden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

13.09.2021 um 22:29
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Dann bring es doch mal auf den Punkt. Was soll das genau heißen ? Motiv für was ?
Motiv für das Wegsehen, z.B. die Erteilung der Sondergenehmigung für das Flugtauglichkeitszeugnis Klasse 1 ist die Ermessensentscheidung eines Einzelnen. Es gibt halt Leute, die bekommen aufgrund ihrer Connections einfach alle Genehmigungen, die sie wollen und da wird ein Gutachter auch eher wegsehen, anstatt sich mit seinem Chef anzulegen.

Die kranke Scheiße ist wohl nicht die normale Korruption, sondern die Weltanschauung von einigen Entscheidungsträgern, die sie zum weg sehen veranlasst.

A.L. war schwer krank, sozusagen eine Zeitbombe und das hängt mutmaßlich mit seiner Segelfugausbildung zusammen.
Flugschüler werden im Winter oft zu Werkstattarbeiten herangezogen. Normalerweise polieren die nur die Flugzeuge, das ist harmlos, wenn allerdings von Flugschülern Reparaturen mit Epoxidharz durchgeführt werden, und die Sicherheitsvorschriften nicht beachtet werden, wird es Gesundheitsgefährlich, denn Epoxidharz enthält als reaktive Komponente Bisphenol-A, das insbesondere beim Anrühren ausgast.
Bisphenol-A ist stark östrogen wirksam, eine starke Exposition mit Bisphenol-A führt zu Verhaltensauffälligkeiten, prinzipiell haben alle, die das längere Zeit verarbeiten, egal ob männlich oder weiblich einen "Dauereisprung" bzw. benehmen sich so. Wenn die Exposition vorbei ist, haben alle PMS.
Frauen haben unter Bisphenol-A Exposition oft ihre Libido nicht unter Kontrolle, männliche Jugendliche werden sehr merkwürdig und einige entwickeln eine Angststörung mit massiven Schlafproblemen, die eigentlich eine Affektive Psychose ist.

Das wird man leider nicht viel in der Literatur finden, weil das nicht wirklich untersucht wurde. Ich bin kein Arzt, aber ich kenne eine ganze Menge Leute, die Epoxid verarbeitet und ähnliche Probleme bekommen hatten, wie sie bei Lubitz beschrieben wurden.

Auch anthroposophischen Psychiatern ist das anscheinend bekannt [1], aber die machen nichts, weil solch eine Erkrankung ja Karma ist und das Leid einen ja in der nächsten Inkarnation weiterbringt, auch die eine Kollateralschäden erlitten haben.

[1] In meiner Schulzeit wurde ich immer wieder von meinen Waldorflehrern getrichtert, dass Kunstharz ganz gefährlich sei und Segelflieger böse Menschen sind, das hab ich nicht ernst genommen, weil diese Leute massenweise irres Zeug erzählen. An der Sache mit dem Epoxidharz ist aber wohl was dran.


melden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

13.09.2021 um 23:01
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Was den Verdacht nährt, dass da Dinge aufgezeichnet waren, die auf keinen Fall mehr weiter untersucht oder in Zusammenhang mit dem Unglück gebracht werden sollten.

Was schwebt dir da vor ?
Dinge, die die Lufthansa viel Geld kosten könnten. z.B. was @Fichtenmoped in seinem Beitrag geschrieben hat.


melden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

14.09.2021 um 21:01
Gerade im Newsticker gelesen:
https://www.n-tv.de/der_tag/Der-Tag-auf-ntv-de-am-Dienstag-den-14-September-2021-article22801730.html

73507CDD-DCCD-403E-96AF-AEA602FB5294Original anzeigen (0,5 MB)


melden

Germanwings-Maschine mit 150 Menschen in Südfrankreich abgestürzt

18.09.2021 um 20:48
@Fichtenmoped
@Slaterator
So geht es in die nächste Runde, das Gericht hat festgestellt, dass nicht die Lufthansa, sondern der Bund (Luftfahrtbundesamt) für die Aufsicht über Fliegerärzte zuständig ist :D
Hinterbliebene von Germanwings-Absturz erwägen Klage gegen Bund
Nach der gerichtlichen Niederlage im Streit mit der Lufthansa um zusätzlichen Schadenersatz erwägen die Hinterbliebenen des Germanwings-Absturzes nun eine Klage gegen die Bundesregierung.

„Die Mandanten, mit denen ich gesprochen habe, neigen dazu, diesen Schritt zu gehen“, sagte Kläger-Anwalt Elmar Giemulla am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Die Entscheidung sei aber noch nicht gefallen. Am Dienstag waren die Hinterbliebenen auch in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht mit einer Forderung nach zusätzlichem Schadenersatz von der Germanwings-Mutter Lufthansa gescheitert.

Am 24. März 2015 hatte den Ermittlungen zufolge der früher unter Depressionen leidende Co-Pilot das Flugzeug in den französischen Alpen absichtlich gegen einen Berg gesteuert. Dabei kamen alle 150 Insassen ums Leben, viele davon aus NRW.

Die Kläger argumentieren, dass die Katastrophe hätte vermieden werden können, wenn bei Untersuchungen des Co-Piloten genauer hingesehen worden wäre. Weil deswegen eine schwerwiegende psychische Erkrankung unentdeckt blieb, so das Argument, wurde ihm nicht rechtzeitig die Flugerlaubnis entzogen.
Richter: Lufthansa nicht der richtige Ansprechpartner

Anders als die Kläger vertraten die Richter in Hamm jedoch wie schon in der Vorinstanz die Auffassung, die Lufthansa sei der falsche Adressat der Schmerzensgeld-Forderungen. Vielmehr nähmen die flugmedizinischen Sachverständigen bei den Untersuchungen auf Flugtauglichkeit eine staatliche Aufgabe war. Diese obliege der Bundesbehörde Luftfahrtbundesamt. Daher sei der Bund der richtige Anspruchsgegner, so das Gericht am Dienstag.
Quelle: https://www.bz-berlin.de/deutschland/hinterbliebene-von-germanwings-absturz-erwaegen-klage-gegen-bund


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Vermisste Familie aus Drage
Kriminalfälle, 24.099 Beiträge, am 10.04.2022 von Krautwurm
planetzero am 27.07.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 1235 1236 1237 1238
24.099
am 10.04.2022 »
Kriminalfälle: Mord an Münchener Ärzte-Ehepaar in Frankreich (2015)
Kriminalfälle, 38 Beiträge, am 04.09.2021 von Frannie
ThoFra am 10.09.2019, Seite: 1 2
38
am 04.09.2021 »
Kriminalfälle: Lea Diara Kaltenhausen (14) aus Bad Frankenhausen vermisst
Kriminalfälle, 17 Beiträge, am 22.08.2021 von seli
SpiritualSoul am 30.04.2015
17
am 22.08.2021 »
von seli
Kriminalfälle: Vermisst im Mühlviertel: Maximilian B. und Andreas L.
Kriminalfälle, 4.060 Beiträge, am 29.05.2022 von mike_N
Suffy am 14.03.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 204 205 206 207
4.060
am 29.05.2022 »
von mike_N
Kriminalfälle: Wurde die kleine Hemma Davy-Greedharry Opfer eines Serientäters?
Kriminalfälle, 45 Beiträge, am 12.06.2022 von JamesRockford
JamesRockford am 20.05.2022, Seite: 1 2 3
45
am 12.06.2022 »