Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

10.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, Frankfurt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 16:54
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Grundsätzlich ist die Idee, jemanden dort abzulegen, wo schon gründlich gesucht wurde, aus Tätersicht brillant. Oder?
Das könnte dann aber auf einen TV deuten...der die Suche sehr nah verfolgte um mich vorsichtig auszudrücken


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 16:55
Zitat von 1cast1cast schrieb:Hieß es nicht der Fundort ist 2km vom Wagen entfernt ? Dafür braucht man dann doch keine 50min.
Laut Google 3,3 Km Luftlinie, sind ca 5 Km zu Fuß über geregelte Wege...schau es dir über Google maps an


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 16:59
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Grundsätzlich ist die Idee, jemanden dort abzulegen, wo schon gründlich gesucht wurde, aus Tätersicht brillant. Oder?
Vor allem woher weiss diese Person dann, wann die Suche offiziell abgeschlossen ist?
Spräche ja viel fuer einen Täter, der nicht in der Lage war oder es zumindest riskierte, ihre Leiche nicht weiter weg von ihrem letzten bekannten Aufenthaltsort zu bringen.
Ich glaube persönlich nun nicht mehr, dass sie ihr Auto selbst zum Parkplatz im Ort bewegt hat. Genauso glaube ich nicht an einen Killer, der im Hunsrueck zufaellig auf sie als Opfer stiess. sondern an eine Beziehungstat von jemand, der genau wusste, wie B. A. lebte, arbeitete und ihre zeitlichen Abläufe kannte.

Gaebe es denn Chancen Suizid, also in diesem Fall nach 5 Jahren Verwesungsprozess und Zersetzung, nachzuvollziehen ohne sagen wir mal, Accessoires wie Tablettenpackung, Strick, evtl. Kleidung, oder wie in diesem Fall die Klappbox? Diese wären sicher indikativ, aber anderenfalls?


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:02
Hallo, ich versuche mal die Fakten aufzulisten und lasse Zeugenaussagen, Spekulationen und Meinungen raus.
Was bleibt dann uebrig? (Ich beziehe mich auf den ausfuehrlichen SternArtikel bzw was die Polizei bekannt gegeben hat.)

Dann hat man doch nur die Zeit zu der Frau Ameis den Tower Karsamstag verliess (Polizei hat die Zugangsprotokolle gecheckt) und dass das Auto nach einigen Tagen auf dem Parkplatz in Lautzenhausen von einem Postboten entdeckt und gemeldet wurde und ein Handy was am fruehen Nachmittag des Karsamstags in den Flugmodus geschaltet wurde.
Weiterhin den Auffindeort der sterblichen Ueberreste von Frau Ameis mit "Gegenstaenden" die dabei gefunden wurden und die Frau Ameis zugeordnet wurden.

Alles andere sind so wie ich es verstand, Zeugenaussagen, der Bruder, der aussagte, ca 45 min mit ihr gesprochen zu haben und die angeblich fehlende Klappox benerkte, der Broetchenzeuge der das Auto schon zwischen 9:30 und 10 Uhr Karsamstag gesehen haben will, die Dame die Frau Ameis gegen 8 Karsamstag evtl noch in der Flugzeughalle gesehen zu haben meint.

Das kann alles stimmen und wuerde auch vom Zeitablauf passen, muss aber nicht. Zeugen koennen sich irren. Ob das Auto wirklich schon zu der genannten Zeit da war, ob die Dame Frau Ameis sah, wie lange die Geschwister sprachen (0k, das muesste aus den Towerzugangszeiten abgeleitet werden koennen) ist nur Aussage.

Ist das mit der Klappbox sicher? Oder koennte es sein dass der Bruder sich irrte? Ich frag nur weil einem das Gedaechtnis oft einen Streich spielen kann und man ist sich z. B. sicher ein rotes Auto gesehen zu haben weil man es gesehen haben will oder im Nachhinein meint....

Ich bin der Ueberzeugung dass wie ein User schrieb, die Polizei ihre Gruende hatte schon frueh ein Toetungsdelikt zu vermuten, aus Gruenden die wir nicht kennen.
Aber im Grunde ist alles offen. Viele Theorien, auch sogar Jagdunfaelle wie von Usern erwaehnt, sind vielleicht nicht 100prozent ausschliessbar, aber meiner Meinung nach weniger wahrscheinlich.
Ich hoffe fuer die Fa milie dass sie Klarheit gewinnen koennen.

Korrigiert mich wenn ich falsch liege.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:03
Zitat von gruselichgruselich schrieb:Vor allem woher weiss diese Person dann, wann die Suche offiziell abgeschlossen ist?
Aus der Presse? Dafür benötigt man kein Insiderwissen.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:04
@MettMax
Ich glaube nicht, dass die Presse die tatsächliche Polizeiarbeit 1:1 widerspiegelt.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:04
Zitat von gruselichgruselich schrieb:Gaebe es denn Chancen Suizid, also in diesem Fall nach 5 Jahren Verwesungsprozess und Zersetzung, nachzuvollziehen ohne sagen wir mal, Accessoires wie Tablettenpackung, Strick, evtl. Kleidung, oder wie in diesem Fall die Klappbox? Diese wären sicher indikativ, aber anderenfalls?
Ich sehe hier das Problem, dass die Spurenlage durch stattgehabten Tierfraß in der freien Natur, nach 5 Jahren bereits sehr schwer zu beurteilen sein wird. Füchse sind Fleischfresser, sie verteilen die Knochen ihrer Beute gerne. Wildschweine sind auch Allesfresser.
Gab es 2015 Wölfe in der Region?
Selbst Pappe, Lumpen und Papier werden von Greifvögeln wie dem Rotmilan gerne zum Auspolstern der Nester benutzt.

Überreste eines stabilen Stricks hingegen kann man m.E. noch dort finden. Bei Medikamentenpackungen wäre es evtl auch noch vorstellbar, aber sicher auch nicht.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:05
Zitat von MrsMMrsM schrieb:Ist das mit der Klappbox sicher?
Soweit ich weiß, nein. Es ist die Rede von persönlichen Gegenständen. Kleidung? Uhr? Schmuck? Brille? Autoschlüssel?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:11
Es spräche ja viel fuer einen Täter, der nicht in der Lage war, oder es zumindest riskierte, ihre Leiche nicht weiter weg von ihrem letzten bekannten Aufenthaltsort zu bringen.
Da nun bekannt ist, wie nahe sie am Ende der Landebahn gefunden wurde, könnte man ja annehmen, dass das Auto nur bewegt wurde um (begrenzt) Verwirrung zu stiften.
Oder ist es der Clou, dass man daraufhin auch annehmen koennte, dass sie es selbst fuhr. Ich bin zugegebenermaßen verwirrt, über das Auto und dessen Standort, wobei ich dazu tendiere, dass es mit der eigentlichen Tat nichts zu tun hat und auch gegen einen einen Suizid spricht. Denn hätte sie dann nicht entlang der Landebahn dorthin gehen können?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:15
Es sollte der Eindruck erweckt werden der Ort wurde verlassen. Daher parkte das Auto nicht mehr am Apartment.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:15
Ich denke es steht mittlerweile fest, ob Suizid oder Mord. Das lässt sich bestimmt an der Auffindesituation erklären.
Wenn erhängen, würde man einen Strick finden.
Wenn Tabletten,dann leere Schachteln.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:25
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Laut Google 3,3 Km Luftlinie, sind ca 5 Km zu Fuß über geregelte Wege...schau es dir über Google maps an
Kann vielleicht mal jemand eine Karte vom genauen Fundort einstellen?


3x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:31
Zitat von SupertruperSupertruper schrieb:Kann vielleicht mal jemand eine Karte vom genauen Fundort einstellen?
Hier oder ?
https://www.allmystery.de/bilder/km118188-118


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:33
Ich wäre jetzt auch nicht überrascht, wenn man herausfindet, dass sie später dort abgelegt worden wäre.

Doch bei der langen Liegezeit wird man nicht mehr eingrenzen können, wie lange sie noch gelebt haben könnte ?


melden
1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:40
Wie ich auf den Bildern jetzt erkannt habe, hat Ihr Auto auf einem
Parkplatz gestanden, den Sie garnicht hätte nutzen dürfen. (Gemeindebesucher)
Eine pflichtbewusste Frau tut das eigentlich nicht.


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:41
Zitat von FliesenRieseFliesenRiese schrieb:Wie ich auf den Bildern jetzt erkannt habe, hat Ihr Auto auf einem
Parkplatz gestanden, den Sie garnicht hätte nutzen dürfen. (Gemeindebesucher)
Eine pflichtbewusste Frau tut das eigentlich nicht.
naja...es ist ein gebührenfreier Parkplatz, dazu sehr abseits. Es gibt Frauen die auf der Autobahn mit erhöhter Geschwindigkeit fahren die nicht erlaubt ist.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:43
Zitat von FliesenRieseFliesenRiese schrieb:Eine pflichtbewusste Frau tut das eigentlich nicht.
Huiii, ziviler Ungehorsam ersten Grades... :)


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:44
@mettwurst

Danke für Ihren Kommentar.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

13.11.2020 um 17:52
Zitat von SupertruperSupertruper schrieb:Kann vielleicht mal jemand eine Karte vom genauen Fundort einstellen?
BAWegAutoFundortOriginal anzeigen (1,2 MB)
Wenn man sich die Karte von oben anguckt, fällt auf, dass es im Gebiet zum Auffindeort hin keine befestigten Straßen zu geben scheint, eventuell nur Trampelpfade. Frau Ameis war zwar eine erfahrene Wanderin, aber falls Sie tatsächlich den Weg querfeldein gelaufen sein sollte in dieser Wettersituation, hätte sie vermutlich doch eher die Kleidung angezogen, die man im Auto unversehrt fand. Mit dem Auto hingegen kommt man relativ rasch an den Auffindeort, was für mich für einen späteren Transport spricht.


2x zitiertmelden