Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

10.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, 2020, Frankfurt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 07:37
Zitat von RaissaRaissa schrieb:Vielleicht war der schwarze Stoff ein Bettbezug.
Möglich. Oder sie schaute unter einen schwarzen Mantel/eine schwarze Jacke?
Zitat von RaissaRaissa schrieb:Ich finde es aber überraschend, dass jemand eine Leiche verbringen soll und mit ihr gesondert Gegenstände, die zu ihr gehören.
Möglicherweise sind mit Gegenständen Dinge gemeint, die Frau Ameis ggf. bei sich trug. Wie z.B. ihre Brille, Armbanduhr, Gürtel, Bekleidung, Schuhe, Autoschlüssel? Die Klappbox könnte man einfach am Fundort gelassen haben, da man vllt. vermeiden wollte, dass bei dem Fund der irgendwo anders weggeworfenen Box, ein weiterer Hinweis auf den Bewegungsradius möglich gewesen wäre?


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 07:39
Wie packt ihr das Auto? Ich würde diese Kiste zuletzt in das Auto stellen, entweder Rückbank oder Beifahrersitz. Auf dem Beifahrersitz lag eine leere Milchflasche. Vielleicht kam es nicht mehr dazu.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 07:50
Entweder die Handtasche oder die Kiste zuletzt. Die Kiste auf den Beifahrersitz oder in den Fußraum.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 07:51
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Möglich. Oder sie schaute unter einen schwarzen Mantel/eine schwarze Jacke?
Anna H. sagt eindeutig, sie habe hineingeschaut.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 07:52
Zitat von RaissaRaissa schrieb:.Da lag schwarzer Stoff, vielleicht eine Jacke oder ein Mantel. Anna H. hat REINGESCHAUT und konnte nur sagen: ein _ Schädel......
Wenn es eine schwarze Jacke war, koennte diese doch auch vom Taeter stammen. Er hat sie im Affekt getoetet und versucht mit der Jacke oder Stueck schwarzen Stoff so gut es geht abzudecken.


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 08:00
Noch mal zum RTL-Beitrag und der Formulierung "Sie war nicht allein, als sie starb":

Das muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass der Fundort auch der Tatort war. Auf mich wirkt der Beitrag eher reißerisch denn sachlich (z.B. die dramatische Geräuschuntermalung), außerdem kollidiert die Formulierung von oben mit der des Zeugenaufrufs der Polizei, in dem stand, ob jemand Beobachtungen zur Verbringung von BA zum Ablagestelle gemacht hätte.

Ganz ausgeschlossen ist Fundort = Tatort jedoch nicht, falls sie betäubt und/oder gefesselt dorthin verbracht und direkt an Ort und Stelle getötet wurde.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 08:04
Zitat von RaissaRaissa schrieb:Anna H. sagt eindeutig, sie habe hineingeschaut.
Ja schon, nach meinem Verständnis wird beides gesagt.
Bei min 0:15 sagt der Mann "...da hab ich meiner Frau gesagt ... da liegt etwas untendrunter ... und hat noch mal reingeguckt .."

Das ist jetzt kein perfektes Hochdeutsch. Ich denke mal, dass gemeint war, dass etwas unter dem schwarzen Stoff lag.
Vielleicht lag Frau Ameis auf dem Bauch, und die Frau hob einen schwarzen Mantel / schwarze Jacke an, so dass sie den Schädel sehen konnte.

Aber vielleicht ist es ja auch so wie Du es vermutest, dass es sich um eine schwarze Bettdecke handelt.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 08:17
Das schwarze Stück Stoff muss keine (Bett-)decke gewesen sein, was ich als Farbe sehr ungewöhnlich für eine Decke fände (außer im Gothic-Bereich), sondern kann Teil der Oberbekleidung von BA gewesen sein. Ihre Wanderjacke wurde ja im Auto gefunden, aber sie war ja vermutlich bekleidet, als sie an der Stelle im Wald abgelegt wurde. Deswegen könnte es sich um eine dünne Jacke oder einen schwarzen Fleecepulli gehandelt haben, den BA getragen hatte.

Offenbar wurde DNA gefunden und die Polizei ist angeblich dem Täter dicht auf den Fersen. Auf der anderen Seite werden Zeugen gesucht, die BA (eventuell in Begleitung) 2015 im Bereich des "Hahn" gesehen haben. Das klingt für mich nicht sehr konkret. Oder man erhofft sich den einen entscheidenden Tipp zu einer Person, die man in einer DNA-Datenbank und damit schon im Visier hat. Mal schauen, ob sich irgendetwas ergibt.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 08:32
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:. Er hat sie im Affekt getoetet und versucht mit der Jacke oder Stueck schwarzen Stoff so gut es geht abzudecken.
Im Affekt töten hieße unter Umständen, dass BA freiwillig mit einer ihr bekannten oder unbekannten Person in dieses Waldstück gegangen, es zum Streit gekommen und dieser "Jemand" sie ad hoc getötet hätte.

Ich kann anhand der Beschreibungen von BA, die einen vernünftigen und soliden Eindruck machte, nicht glauben, dass sie aus welchen Gründen auch immer jemandem in dieses Waldstück gefolgt wäre.

Vielleicht haben wir ja auch nur eine unterschiedliche Auffassung von Affekt (?).


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 08:44
Man hat aber wohl die Fundort DNA vom Täter nicht im Auto gefunden. Ein Täter der so dämlich ist eine schwarze Decke o.ä mit DNA an Fundort zu hinterlassen aber so clever keine Spuren am Auto zu hinterlassen, das passt nicht. Mal überlegt ob es gar 2 Personen waren?


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 09:02
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Ein Täter der so dämlich ist eine schwarze Decke o.ä mit DNA an Fundort zu hinterlassen aber so clever keine Spuren am Auto zu hinterlassen, das passt nicht.
Das bedeutet für mich, dass der Täter das Auto von BA nicht gefahren ist.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 09:07
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Das ist jetzt kein perfektes Hochdeutsch.
Richtig. Grund ist das es wohl Russlanddeutsche ( Aussiedler ) sind, die Ende der 80er ( oder später ) nach Deutschland gekommen sind. Da gibt es viele gramatikalische Fehler. Ich arbeite in einer Firma in der 80% solcher Leute arbeiten. Daher kenne ich die Ausdrucksweise und die Art wie gesprochen wird sehr gut.


2x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 09:08
Beide, Täter und BA müssen den Parkplatz kennen. Da geht der Täter dort ein Risiko ein gesehen zu werden, oder er wäre von dort.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 09:11
Zitat von Enterprise1701Enterprise1701 schrieb:Ein Täter der so dämlich ist eine schwarze Decke o.ä mit DNA an Fundort zu hinterlassen aber so clever keine Spuren am Auto zu hinterlassen, das passt nicht. Mal überlegt ob es gar 2 Personen waren?
Ich kann dem RTL-Beitrag nicht entnehmen, dass Täter-DNA an dem schwarzen Stoff festgestellt wurde. Die Rede ist von Gegenständen bzw. gefundener DNA am Ablageort. Das kann alles bedeuten, vom berühmten verlorenen Knopf bis Faserspuren rund um den Auffindeort.


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 09:13
Zitat von Ms.DaisyMs.Daisy schrieb:Richtig. Grund ist das es wohl Russlanddeutsche ( Aussiedler ) sind, die Ende der 80er ( oder später ) nach Deutschland gekommen sind. Da gibt es viele gramatikalische Fehler. Ich arbeite in einer Firma in der 80% solcher Leute arbeiten. Daher kenne ich die Ausdrucksweise und die Art wie gesprochen wird sehr gut.
Im RTL-Beitrag hatte ich kurz Mühe den Herrn zu verstehen, aber er sprach wohl von einem Mantel oder einer Jacke bezüglich des schwarzen Stoffs. Russlanddeutsche ja, der Vorname Eugen ist da durchaus typisch und der Akzent kommt hin.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 09:41
Zitat von lucyvanpeltlucyvanpelt schrieb:Wenn es eine schwarze Jacke war, koennte diese doch auch vom Taeter stammen. Er hat sie im Affekt getoetet und versucht mit der Jacke oder Stueck schwarzen Stoff so gut es geht abzudecken.
Das ist möglich. Es hieß ja die ganze Zeit, dass lediglich zwei Dinge verschwunden waren: Autoschlüssel und Klappbox.
Im Renault fehlten nur der Autoschlüssel und die Plastik-Klappbox, in der Ameis immer ihre Lebensmittel transportierte.
https://www.stern.de/panorama/stern-crime/birgit-ameis--wie-eine-frau-in-deutschland-einfach-spurlos-verschwindet-7092658.html

Wenn man danach geht, und nach der Ermittleraussage, dass "Niemand bei so einem Wetter ohne Jacke losgehen würde" (es wurde demnach keine Jacke oder kein Mantel vermisst), sollte man erst Mal folgern dürfen, dass es sich um einen "Gegenstand" (schwarze Jacke, Mantel oder Decke) des oder der Täter handelt.

Es sei denn, dass Frau Ameis im Besitz einer neueren schwarzen Jacke oder eines neueren schwarzen Mantels war, die bisher niemand kannte 🥴


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 09:57
Zitat von Ms.DaisyMs.Daisy schrieb:Richtig. Grund ist das es wohl Russlanddeutsche ( Aussiedler ) sind, die Ende der 80er ( oder später ) nach Deutschland gekommen sind. Da gibt es viele gramatikalische Fehler. Ich arbeite in einer Firma in der 80% solcher Leute arbeiten. Daher kenne ich die Ausdrucksweise und die Art wie gesprochen wird sehr gut.
Dazu gab's mal einen lesenswerten Artikel in der WELT "Anständige Leut".

Bei den ersten Fahndungsplakaten wurde die Mehrsprachigkeit in der Gegend noch berücksichtigt.
Es fällt auf, dass dieses Mal die Fragen an die Bevölkerung nur in deutsch gestellt werden, also zumindest in den Medien.
Oder gibt es vor Ort entsprechende neue Aushänge?


melden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 10:04
Zitat von mitH2CO3mitH2CO3 schrieb:Es sei denn, dass Frau Ameis im Besitz einer neueren schwarzen Jacke oder eines neueren schwarzen Mantels war, die bisher niemand kannte 🥴
Wenn es ein Mantel/Jacke war, wird man aus der Kleidergröße etwas herleiten können.


1x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 10:12
Zitat von RaissaRaissa schrieb:Wenn es ein Mantel/Jacke war, wird man aus der Kleidergröße etwas herleiten können.
Hat sie auf dem linken Bild nicht eine schwarze Fleecejacke unter ihrer Wanderjacke an?


FEDD9ACD-E3EC-47C7-8D8A-24C94D8E5B17


Beitrag von eldec (Seite 137)

Abgesehen davon, dass im neuen RTL Beitrag einige Fehler vorhanden sind, finde ich es klasse, wie die Ermittler es schaffen, Druck auf den Täter aufzubauen.
Das Interview mit den beiden Pilzsammlern hat sicherlich der Genehmigung der Polizei bedurft.
Ansonsten hätten die beiden wahrscheinlich keine Details zur Fundsituation bekanntgeben dürfen.


4x zitiertmelden

Der Fall Birgit A. aus Lohmar

09.04.2021 um 10:20
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Hat sie auf dem linken Bild nicht eine schwarze Fleecejacke unter ihrer Wanderjacke an?
Doch ja, ich finde es sieht so aus. Ggf. wurde diese aber dann ja nicht vermisst.


melden