Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.352 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

11.03.2020 um 21:22
Weiß jemand wie sich der Wilhelmshof finanziert bzw. ob es da Patenschaften zu Organisationen gibt?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

11.03.2020 um 22:56
Zitat von MolochhunterMolochhunter schrieb:Weiß jemand wie sich der Wilhelmshof finanziert bzw. ob es da Patenschaften zu Organisationen gibt?
Es heißt ja „ DIAKONIEWERK WILHELMSHOF E.V.“.
Daikonische Werke, Vereine etc. sind meines Wissens nach alle Ableger der evangelischen Kirche. In erster Linie würde ich daher von einer Finanzierung durch diese ausgehen. Ich weiß aber nicht, ob auch eine Patenschaft o.ä. durch dritte (womöglich aus der Privatwirtschaft) möglich ist.
Mit Sicherheit dürfen die Einrichtungen, die als e.V. laufen, ohne große Umwege direkte Spenden annehmen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

11.03.2020 um 23:40
@Kuno426
Ja das wäre wertvoll gewesen. Ich erinnere mich irgendwo, am Anfang -noch 2015- gelesen zu haben, das Inga in die Küche ging um sich eine Brause zu holen. Warum das erwähnt wurde, weiss ich nicht. Oder von wem.. Hat ja auch keine Bedeutung, denke ich...da es alles vor dem Weg zwischen Grillplatz und Haus passierte (als sie die Wasseflaschen getragen hat..


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 12:43
ich hatte gelesen, die Hunde liefen auf dem Gelände des WH überall dort hin, wo Inga gewesen ist. Also den ganzen Tag über. Logisch.

Da wo sie dann wohl nicht hin gelaufen sind, dürfte Inga auch nicht gewesen sein. Also Ausschlußverfahren.

Somit könnte man einkreisen, wo Inga an diesem Tag war und wo nicht.

Mir kam noch ein anderer Gedanke..
man lässt die Kinder frei laufen, sie rennen hin und her und spielen.
Dann dürften die Erwachsenen auf die Uhr gesehen haben, denn das Feuer / Grillen sollte ja vorbereitet werden.
Inga war in der Nähe ihrer Geschwister und Eltern, denn sie holte ja die Wasserflaschen.
Also wusste sie, jetzt bleib mal hier, es geht bald los. Sie dürfte ja auch in der Nähe von Vater und Mutter gewesen sein, hat mit Sicherheit gefragt "Mama / Papa kann ich helfen ?"...ja du kannst die Wasserflaschen zum Grillplatz tragen..
sie wird nicht einfach so in die Küche gegangen sein und sich die Flaschen genommen haben, , und wenn dürften die Personen die dort vorbereiteten das auch eigentlich mitbekommen haben.
Sie stellt die Wasserflaschen am Grillplatz ab.., hat auch der Vater gesehen. Also wusste auch er automatisch, aha Inga, ist in der Nähe und hilft mit. Und andere Kinder sahen sie ja auch zum Haus zurückgehen, also könnte er gedacht haben, ok. sie ist bei der Mutter geblieben.

als Inga nach dem Flaschen wegtragen, nicht mehr zurückkam, dachte evtl. die Mutter., aha, Inga ist beim Vater, den Geschwistern , den anderen Kindern am Grillplatz geblieben.
somit verwundert es nicht, dass sich erst mal keiner wunderte wo Inga war.

Allerdings müssten ja dann auch andere Kinder, Sachen zum Grillplatz bringen wollen / sollen.(Trinkbecher was auch immer) . dann müsste aufgefallen sein...Inga, ist weder in der Küche noch auf dem Grillplatz ...das kann aber deutlich später gewesen sein...

und dann ging die Suche los...grobe Absuche auf dem Hof..und dann blieb nur der Wald....

trotzdem müsste auch von Seiten der Polizei bei den ganzen Dokumentationen usw. das Verschwinden von Inga auf dem Hof.gleich viel deutlicher erwähnt worden sein. So wären Beobachtungen, vielleicht viel schneller, bekannt geworden.

(ich kam auf den Gedanken, durch ein Erlebnis aus der Kindheit, die Mutter dachte das Kind ist beim Vater im Garten, der Vater dachte das Kind ist bei der Mutter im Haus. Es stand dann aber auf einer Leiter, außen am Gebäude, die dort angelehnt war...mit 2 Jahren....Höhe 1. Stock und schaute frech zum Fenster herein sie haben gut reagiert und das Kind vorsichtig von der Leiter wieder herunterholen können..alles gut gegangen..,da das Kind beim Vater bleiben sollte, war der "Anschiss" der Mutter schon schlimmer, als alles andere.

deswegen kam ich darauf....

der eine denkt, sie ist bei der mutter, der andere sie ist beim Vater...usw..
alles menschlich...
allerdings...100 m eine kurze Strecke..


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 16:09
@musikengel

Der Gedanke ist gut. Ich gehe davon aus, dass die Eltern sich bei der Zeit nicht geirrt haben...

Gegen 18 Uhr sieht Ingas Mutter Inga zum letzten Mal vor dem Haus der Freunde.

Ingas Vater sieht sie zuletzt auf dem Fußweg, der vom Haus der Freunde zum Grillplatz führt. Sie trägt die Wasserflaschen.

Gegen 18.30 Uhr beobachten die Jungen, wie Inga die Flaschen neben dem Grill abstellt und wieder Richtung Haus geht.

Die Frage ist doch, wann Ingas Vater Inga zuletzt gesehen hat. Es wäre auch möglich, dass sie schon auf dem Hinweg einen Umweg genommen hat und etwas gesehen oder jemand wollte ihr etwas zeigen und auf dem Rückweg ist sie dann dort noch einmal hingelaufen.

Es kommt mir nämlich komisch vor, dass es eine halbe Stunde gedauert hat, bis die Flaschen ankamen. Es könnte natürlich auch sein, dass sie zuerst noch eine Zeit lang mit ihrem Vater rumgealbert hat und er Inga gegen 18.25 Uhr die Flaschen in die Hand drückte.

Das wäre interessant zu wissen.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 19:26
Zitat von kirschbluete78kirschbluete78 schrieb:Es wäre auch möglich, dass sie schon auf dem Hinweg einen Umweg genommen hat und etwas gesehen oder jemand wollte ihr etwas zeigen und auf dem Rückweg ist sie dann dort noch einmal hingelaufen.
kann gut sein, sie hatte auf dem Rückweg, etwas, was sie spannender fand, als Wasserflaschen zu tragen....
Löwenzahn pflücken, damit man den Essenstisch schmücken kann ? Blümchen ?
Kinder sind spontan und ihnen fällt dann spontan was ein...egal wo sie aber dann noch mal hin gelaufen wäre...
sie wäre doch gefunden worden..wenn sie nur "Flausen" im Kopf gehabt hätte
..
gut die Hunde hätten nichts mehr gewittert, da das wahrscheinlich Plätze waren , wo sie vorher schon war...
Spielplatz oder ähnliches...
deswegen verschwinden Kinder aber noch lange nicht..nicht zu diesem Zeitpunkt und wenn so etwas Spannendes bevorsteht.
es gibt ja nicht jeden Tag eine Grillfeier / Lagerfeuer , mit befreundeten Kindern und deren Eltern usw.
darauf freut sich doch so eine kleine Maus..sie war ja auch in der Nähe...

jetzt müsste man genauer wissen, was sich genau zwischen Grillplatz und dem Haus wo sich die Mutter aufhielt, befindet, einfach alles wäre jetzt interessant, für die Leute, die den Hof nicht kennen. z. B. mir.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 19:33
Zitat von kirschbluete78kirschbluete78 schrieb:Es kommt mir nämlich komisch vor, dass es eine halbe Stunde gedauert hat, bis die Flaschen ankamen. Es könnte natürlich auch sein, dass sie zuerst noch eine Zeit lang mit ihrem Vater rumgealbert hat und er Inga gegen 18.25 Uhr die Flaschen in die Hand drückte.
Kleine Kinder helfen gerne, laufen motiviert durcheinander um Flaschen, Holz, Essen usw zu holen und fast immer, wird irgendwas abgestellt, oder unterwegs wird jemand abgelenkt.
Ein Kind ruft sowas wie "Ich hab ein Vogelnest gefunden" , oder muss mal ganz schnell aufs Klo, bevor man als Erwachsener 10 mal mit geht "Wer muss noch aufs Klo?" und schwubs, ist die Aufmerksamkeit 10 Minuten woanders und ein paar Kinder hier, ein paar da.

Es war hektisch, gab nicht diesen Stillen Moment wo jemand alle Kinder durchzählen und feststellen würde, dass eins fehlt. Oder indem man sich fragt "warum sind die Kinder still"

Ich denke es ist normal das 5 Jährige in einem Moment helfen, im anderen Spielen oder keine Lust mehr haben und daher auch nicht besorgnisserregend.

Nach 25 Minuten sind endlich alle am Platz, nur Inga nicht.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 20:09
Ja , ein Lagerfeuer wäre spannend gewesen. Aber das brannte noch nicht. Vllt. hatte sie auch die Lust verloren, weil sie nach dem "Streit" nicht mit den anderen Kindern Holz sammeln durfte, also so bisschen ausgeschlossen wurde. Flaschentragen war wichtig, aber danach ging es noch lange nicht los. Die Mutter hatte noch mind. 30 Minuten in der Küche zu tun. Und die Männer werden auch gesagt haben, mit dem Essen dauerts noch, erstmal Kohle runterbrennen lassen, dann die Würste drauf. Also wurde es ihr langweilig oder ihr fiel wasTolles ein (Gänseblümchenstrauss - sie wurde nachmittags vom Leiter/ einem Mitarbeiter beim Blumenpflücken beobachtet!!!) oder sie wurde mit einer Aufgabe weggelockt (gemeinsam Musik-CD aus dem Auto holen, hübsche Blumenvase aus der Mitarbeiterwohnung). Der Täter wird schon darauf geachtet haben, dass sie nicht zusammen gesehen wurden.
Ich denke, leider kann man jedes einzelne Kind weglocken, und sei es nur, in diesem Fall, ihr einen kleinen Bollerwagen anzubieten, mit dem sie weitere Flaschen bequemer transportieren könnte - diesen müsste man aber aus "dem Keller" holen...


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 20:25
@musikengel
Nicht nur zwischen Grillplatz und Haus, sondern auch im Haus! Wo befand sich die Küche, an welchen Türen/Wohnungen musste Inga vorbeigehen (und hinterliess selbstverständlich da ihre Spuren), wo befand sich die Toilette, gab es im Haus einen Abstellraum/Keller z.B. für Stühle, Kissen, Decken. Katzenschlafplatz?
Die anderen Hausbewohner waren vllt. vorher informiert worden, dass es bisschen unruhiger zugehen könnte, weil auch Kinder zu Besuch kommen würden!?


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 20:53
@Kuno426

Das komische in dem ganzen ist ja; Inga ist verschwunden in einem relativ kleinen Zeitfenster, auf einer relativ kleinen Fläche. Mit X anzahl von Personen die rundherum sich aufgehalten haben. Kinder, erwachsene - alles Menschen die Inga gesehen haben. Und nur dann, als sie verschwand, hat gerade niemand was mitbekommen? Es ist ja nicht so das jemand vom Himmel geflogen kommt und ruck zuck schnappt er (ich persönlich glaube es ist ein ER) das Kind und sie ist innerhalb Sekunden weg. Diese Person muss ja, denke ich, erstmal mit Inga kommuniziert haben. Auch wenn es nur um Hilfe ist, etwas im Auto zu holen. Das während dieser Zeit - auch wenn kurz- absolut NIEMAND etwas gesehen hat, finde ich sehr, sehr merkwürdig.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 22:52
@IsleEsme
Ja, das kleine Zeitfenster ist mir schon klar. Weil ich die Örtlichkeit nicht kenne, schrieb ich ja oben von Möglichkeiten am und im Haus, die mir so einfallen würden. Inga im Haus, Mutter in der Küche, Küchen-/Wohnungstür zu... Dann sind das 5 Meter, wo Inga nicht gesehen wird. Wenn die Mutter auch gar nicht mit der sofortigen Rückkehr rechnete und das Küchenfenster nicht zum Weg zeigte usw. der Täter aber Ingas Rückkehr beobachtet hatte, ist alles möglich: unbeobachtet weglocken, überwältigen, verbringen.
Beim Verbringen könnte er durchaus gesehen worden sein, aber entweder war die Beobachtung nicht beachtenswert (grosse Sporttasche/Karton noch vor dem Bemerken von Ingas Verschwinden ins Auto eingeladen) oder der Täter konnte im Nachhinein eine plausible Geschichte erzählen. Vllt. sass Inga schon vorher mal in seinem Auto oder stand am Kofferraum?!
(Wenn wir früher mit Freunden ein gemeinsames Ziel angesteuert haben, wurden oft die Kinder so aufgeteilt, dass alle gleichviel Platz hatten, oder die Jungs in einem, die Mädchen im anderen Auto;-) Oder die Kinder sassen auf der Kofferraumkante, um Schuhe und Sportklamotten zu wechseln.)
Oftmals suchen Personen mit pädo. Neigungen auch gezielt Kontakt zu Kindern (auch ohne straffällig zu werden). Der nette Onkel hätte in dem Fall nichts dagegen gehabt, Kinder auf seine Schultern zu heben, zu umarmen, im Auto mitfahren zu lassen, Süssigkeiten/Spielzeug/Fussball/Tierfutter aus dem Auto herauszureichen - was unverdächtig erscheint und auch Spuren erklärt.

Wir wissen ja nicht, was der Täter vorhatte bzw. in der kurzen Zeit tat. Ob er die Gelegenheit nutzte, sie schnell wegzubringen, lebend, vor Beginn der Suche? Oder ob er selbst überrascht war, dass er was-auch-immer getan hat, und mit der endgültigen Verbringung wartete, bis sich alle Bekannten Ingas zur Suche in den Wald begeben hatten?
Ich glaube ganz stark, dass beim Täter und in dessen Auto Spuren gefunden wurden, die er aber plausibel erklären konnte.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

12.03.2020 um 23:43
@Kuno426
Jaa und wenn er kurz beobachtet wurde aber niemand direkt darauf reagiert (Dein Beispiel mit Sporttasche/Karton) könnte sowas schon gehen. Aber, trotzdem mit viel Glück (seiner Seite!!) und NUR falls es eine Person ist, die für Inga bekannt war -und somit auch für die anderen-! Durch diese durchaus mögliche Szenarien, fällt ein fremder Täter direkt weg. Und, das er eine plausible erklärung geben konnte wieso Inga in seinem Auto war, wird eigentlich nur glaubwürdig wenn es jemand nicht-fremdes ist.

Dein anderes Beispiel mit jemand der sich in einen der Häusern aufgehalten hat, geht auch nur mit einem bekanntem Gesicht. Fremder=fällt auf Bekannter=fällt nicht auf.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

13.03.2020 um 00:01
Bitte nicht falsch verstehen. Ich schliesse auch einen fremden Täter, zB. einen Besucher oder "Pizzalieferanten" nicht aus. Quasi schnapp-und-weg und fernab alles möglich.
Mir ging es nur darum, mir auch ein Szenario für einen Bekannten bzw. dort Wohnenden, Mitarbeiter oder Angehörigen (dessen Frau Dienst hatte) vorzustellen.
Den Kreis der "Nichtfremden" noch enger zu ziehen, scheitert daran, dass nicht bekannt ist, wer im fraglichen Zeitraum das Gelände verliess.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

16.03.2020 um 19:40
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb am 13.03.2020:Ich schliesse auch einen fremden Täter, zB. einen Besucher oder "Pizzalieferanten" nicht aus. Quasi schnapp-und-weg und fernab alles möglich.
Einen Pizzaboten würde ich allerdings ausschließen. Solche Lieferdienste fahren nicht nur für eine einzige Bestellung los. Sie arbeiten diverse Aufträge nacheinander ab, gerade an Feiertagen.
Zwar fahren sie meist alleine los, aber wie sollen sie zwischen den Anlieferungen ein Kind in ihrem Fahrzeug bändigen? Zumal diese Fahrzeuge sogar in Großstädten eben meist keine Transporter sind.
Also zwischen zwei Pizzakunden mal eben ein Kind zu schnappen, im Auto, oder auf einem einsamen Rastplatz unterwegs zur weiteren Lieferadresse das Kind missbrauchen, töten und geschickt so ablegen, dass die Kinderleiche auch nicht gefunden wird, ist rein logistisch so gut wie unmöglich.
Zumal sich Pizzakunden oder Kunden von anderen Bring- In Diensten gerne beim Inhaber beschweren, wenn das geliferte Essen kalt ist oder zu lange dauert.
Jemand der für einen Bring- In Service arbeitet, kommt für mich realistisch kaum in Betracht.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2020 um 12:28
Zitat von IsleEsmeIsleEsme schrieb am 11.03.2020:In mehr als 80% ist es jemand bekanntes für das Kind. Die besonderen Umstände wo Inga sich befunden hat, Lage vom WH etc , macht diese Zahl noch höher.
Hätte dann nicht zeitgleich mit Inga nicht eine weitere Person plötzlich fehlen müssen? Wenn es jemand aus ihrem engen Umfeld war, wäre er doch ebenfalls beim Grillen/Vorbereitung dabei gewesen.

Zumindest im Nachhinein wäre den Teilnehmern dann aufgefallen, dass Person X weder am Grillplatz, noch im Haus oder beim Holzsammeln von jemandem gesehen worden ist.
Das erscheint mir nicht plausibel.


Und warum sollte gerade die besondere Lage des WH für einen Täter aus ihrem engeren Umfeld sprechen? Spricht diese Lage nicht eher für einen Täter aus dem dortigen Umfeld?

(Falls es überhaupt einen Täter gab, wovon ich nach wie vor irgendwie nicht überzeugt bin.)


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2020 um 14:14
Zitat von FrokenLisbethFrokenLisbeth schrieb:Hätte dann nicht zeitgleich mit Inga nicht eine weitere Person plötzlich fehlen müssen? Wenn es jemand aus ihrem engen Umfeld war, wäre er doch ebenfalls beim Grillen/Vorbereitung dabei gewesen.
Eine richtige Überlegung, die auch meiner Ansicht nach zumindest das engste Umfeld von Inga als nicht verdächtig erscheinen lässt. Das ist wohl auch die Sicht der Ermittler.
Zitat von FrokenLisbethFrokenLisbeth schrieb:Zumindest im Nachhinein wäre den Teilnehmern dann aufgefallen, dass Person X weder am Grillplatz, noch im Haus oder beim Holzsammeln von jemandem gesehen worden ist. Das erscheint mir nicht plausibel.
Mir erscheint das auch nicht plausibel.
Zitat von FrokenLisbethFrokenLisbeth schrieb:Und warum sollte gerade die besondere Lage des WH für einen Täter aus ihrem engeren Umfeld sprechen? Spricht diese Lage nicht eher für einen Täter aus dem dortigen Umfeld?
Ja, das spricht genau dafür, das sehe ich wie Du.
Zitat von FrokenLisbethFrokenLisbeth schrieb:(Falls es überhaupt einen Täter gab, wovon ich nach wie vor irgendwie nicht überzeugt bin.)
Du denkst an einen Unfall, der vertuscht wurde? Ich sehe da null plausible Gründe einen Unfall zu vertuschen. Wenn das kletternde Kind vom Baum draußen/ vom Kinderzimmerschrank/ Hochbett in einer Besucherwohnung o.a. fällt und sich ein Z. Bsp. ein Bein bricht ruft man den Rettungsdienst, Bruch wird im KH entweder stabilisiert oder operiert, damit ist die Sache in der Regel nach paar Wochen ausgestanden. Bei Kindern heilt so eine Fraktur schneller und besser als bei Erwachsenen. Kein Grund für ein Vertuschungsmanöver.

Wenn jemand ein Kind mit einem Transporter oder PKW aus Versehen angefahren hätte, hätte man sicher Spuren auf dem Boden egal ob Beton oder Erde gesehen. Und derjenige müsste großes Glück gehabt haben, sich so schnell die verletzte Inga in seinen Kofferraum zu verfrachten, in einem Moment wo wirklich niemand aufmerksam war.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2020 um 16:55
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Du denkst an einen Unfall, der vertuscht wurde?
Nein, nicht an einen vertuschten Unfall. Ich muss immer wieder an Tanja Gräf denken....

Mir erscheint es trotz aller ergebnisloser Suchen nicht ausgeschlossen, dass Inga im Wald ist. Verlaufen, gestürzt, in einen Schacht gefallen, ...

Unglücke geschehen so viel häufiger statt als Verbrechen.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2020 um 19:54
Wie lange hat es gedauert von der letzten Sichtung bis alle (Grillfreunde) informiert waren, dass man Inga suchen müsse?
Wie lange dauert es, Inga "verschwinden" zu lassen? Auch die Grillfreunde sahen sich nicht ständig. Mal auf Toilette, mal was aus Auto /Wohnung holen, Kinder im Wald. Oft hat man nur vermutet, wer sich wo befand. Die dort wohnenden Freunde, und vllt. deren Nachbarn (im weiteren Sinne Bekannte) sind für mich noch nicht automatisch raus!


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

17.03.2020 um 21:21
@Kuno426

Sehr gute Überlegungen, finde ich. Ich denke das ist genau den Kreis den diese Kriminologin so in ihren Gedanken hatte. Ohne einen Finger auf jemand zu zeigen, waren Freunde, deren Nachbarn in dem Umfeld der nicht zu den total Fremden gehörte (für Inga). Ein bekanntes, freundliches Gesicht das im Laufe des Tages immer wieder dabei war...beim Spielen, reden, verschiedene Vorbereitungen für den Abend....Sicherlich keine super Kontrolle wer wo wann war. Und oft kann es an solchen Tagen sein, das eine kleine Gruppe da steht und sich unterhält, eine andere dort; wer hat da schon Kontrolle über jeden Einzelnen. Zudem denken oft Eltern das die Kinder alle zusammen etwas unternehmen, von Streit oder ausgrenzungen geht man als Erwachsener an so einem schönen Tag in der freien Natur, nicht aus. Also hier können viele (unglückliche) Faktoren zusammen gewirkt haben, und es möglich gemacht haben Inga verschwinden zu lassen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.03.2020 um 04:54
Zitat von FrokenLisbethFrokenLisbeth schrieb:Mir erscheint es trotz aller ergebnisloser Suchen nicht ausgeschlossen, dass Inga im Wald ist. Verlaufen, gestürzt, in einen Schacht gefallen, ...

Unglücke geschehen so viel häufiger statt als Verbrechen.
Ja, in die Richtung denke ich auch bevorzugt. Zum Beispiel einer Katze, einem Schmetterling o.a. gefolgt. In Gedanken immer weiter in den Wald gelaufen und dort ggf. verunfallt. Es gibt ja auch immer noch diese Aussage des Försters , der “Papa“ gehört haben will, jemand der Tiergeräusche aus dem ff kennt.

Und das man sie deswegen gefunden haben müsste ist für mich kein Ausschlagkriterium, denkt man an die vielen menschlichen Überreste, die oft erst nach zig Jahren in Wäldern gefunden werden, bevorzugt von Pilzsammlern. Gerade in einem Wald verändert und wächst die Vegetation ziemlich unkontrolliert, dazu war noch Mai. Und sie war nun mal ein kleines Persönchen mit witterungsbedingt leichter Kleidung.

Natürlich kann sie auch jemand entführt haben, aber nach all den Ermittlungen ohne ( uns bekannten) konkreten Verdacht finde ich das zumindest auffällig.


melden