Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.056 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 18:43
Zitat von SchmidhuberSchmidhuber schrieb:Evtl. wussten einige Bewohner und Mitarbeiter aber doch, dass Inga an dem Tag auf dem WH sein würde, falls die befreundete Familie es vorher mal erwähnt hat
Das kann gut möglich sein.
Diese Besuche der befreundeten Familie sollen regelmäßig alljährlich stattgefunden haben, da halte ich es für gut möglich, dass die Gastgeberfamilie mit anderen Mitarbeitern darüber gesprochen hat.

Außerdem bin ich ein kleines bisschen erstaunt, dass die Gruppe der Blaukreuzler nicht den Grillplatz für den Samstag Abend reserviert hat.
Oder vielleicht hatten sie den reserviert, aber doch nicht genutzt.

Die Feuerschale wird in den Lageplänen immer als Grillplatz bezeichnet, daher gehe ich davon aus, dass dort auch gegrillt wurde.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 19:50
Zitat von NaturalJuiceNaturalJuice schrieb:Kreuzbergerin schrieb:
Inga wäre mMn mit demjenigen in den Schuppen gegangen und hätte dort ganz leicht überwältigt werden können.
War der Verschlag nicht verschlossen?
Das Bewegungsprofil der Hunde führt die Fahnder unter anderem auch an einen Schuppen auf dem Gelände. Dieser ist mit einem Schloss gesichert. Beim Öffnen wird aber schnell klar, warum die Hunde diese Stelle immer wieder anlaufen. Die benutzten Spielgeräte der Kinder befinden sich darin.
(Ich grätsche mal dazwischen, obwohl ich noch nicht alles gelesen habe.) DANKE für den Link. Den Artikel kannte ich noch gar nicht.
Der Verschlag wurde schon im 1. oder 2. Video der Liste angesprochen. Kurz vorher wurde der Spielplatz gefilmt. Es gibt auch Bilder mit Spielzeug: Schubkarre, kleine Autos usw. Deshalb dachte ich, der Verschlag wäre in der Nähe bzw. am Rand des Spielplatzes, der sich widerum westlich vom quadratischen Haus befindet...
Die o.g. Erklärung (wird schnell klar) sehe ich sehr kritisch! Das kann sehr gut DIE entscheidende Spur gewesen sein, die SCHNELL wegerklärt wurde!


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 20:04
ja @Kuno426 so sehe ich das auch!

dieser Spielzeugverschlag, gibt mir von Anfang an zu denken...da muss irgendetwas passiert sein?

und die Papa Rufe im Wald...für mich die beiden "Schlüsselszenen" in diesem Fall und neuerdings auch dieser geheimnisvolle Brief von C.B. ...kann total harmlos sein, muss aber nicht.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 20:22
Heute ist übrigens Ingas Geburtstag, ihr 11. ! Viele liebe Gedanken an sie und ihre Familie..


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 20:24
Zitat von MissTeeMissTee schrieb:Heute ist übrigens Ingas Geburtstag, ihr 11. ! Viele liebe Gedanken an sie und ihre Familie..
Dem möchte ich mich anschließen.

Vielen Dank an @MissTee dass dir das aufgefallen ist.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 20:27
Zur Begrifflichkeit des Blauen Kreuzes:

Das BKD ist die Abkürzung für das "Blaue Kreuz", das z.B. auch die Seminare für Mitarbeiter u.a. am Wilhelmshof abhält und als "Blaues Kreuz Diakoniewerk mGmbH therapeutische Einrichtungen für Suchtkranke wie auf dem Hof der Diakonie betreibt. Da kann man auch nach mind. zweijähriger Abstinenz ehrenamtlicher Mitarbeiter werden, wenn man sich zusammen mit anderen Hauptamtlichen ausbilden lässt.
Die Bundesgeschäftsstelle des BKD e.V und der mGmbH ist in Wuppertal.

Das BKE ist die "Blaues Kreuz"-Suchtselbsthilfe. Da kann man nach einiger Zeit der regelmäßigen Teilnahme, also mach einer gewissen Bewährungsphase auch Vereinsmitglied in seiner Ortsgruppe werden. Man unterschreibt dann eine Abstinenzerklärung und zahlt einen Mitgliedsbeitrag. Da gibt's dann natürlich auch Mitglieder, die wieder rückfällig werden und nicht mehr kommen. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Mitarbeiter beim BKD, die vorher "nur" Mitglied in der BKE Selbsthilfe waren, dort dann mehr und mehr Verantwortung übernommen haben, ein suchtfreies Leben führen und schließlich mit Ausbildung dann haupt- oder ehrenamtlich beim BKD tätig sind.

Die Unterscheidung ist da wohl nicht ganz einfach, aber ich hoffe, dass meine Recherche darüber deutlich macht, dass es möglich ist innerhalb dieser Strukturen einen Status zu erlangen, bei dem man etwas zu verlieren hat, wenn man dann doch nicht so stabil bleibt oder sich gegensätzlich zum christlichen Leitbild verhält. Das kann ja auch nach Jahren oder Jahrzehnten passieren ohne in seinem Leben jemals zuvor eine Suchtproblematik entwickelt zu haben oder einem Psychologen gegenübergesessen zu haben.

Das mit den Qualifizierungsmöglichkeiten in solch geschlossenem System wird ähnlich sein wie bspw. bei ehemaligen Heroinabhängigen, die nach erfolgreicher Therapie, Nachsorge und Neukonzeption des Lebens "Streetworker" im Rahmen der Hilfe zur Selbsthilfe waren, danach zusätzlich eine Ausbildung zum Suchttherapeuten absolviert haben und dadurch dann Angestellte mit einschlägiger Profession bei Suchthilfeeinrichtungen geworden sind.


1x verlinktmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 20:43
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:denkt man mal aus der Sicht eines Täters..völlig harmlos dort in dieser Ecke , in diesem Bereich herumlaufen...
Diese Ecke, also der kritische Bereich von Ingas Rückweg bis zur Zufahrt zum Mitarbeiterhaus ist auf Bild 210 gut zu sehen. Man kann sogar dort entlangfahren, um das quadratische Haus herum, am Spielplatz vorbei... Man kann dort (Bild Mitte oben) parken, im Auto auf die Gelegenheit warten, die Heckklappe geöffnet haben oder beim Ausparken jemanden anfahren.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

18.08.2020 um 20:57
Zitat von GennatGennat schrieb:Wenn Inga in den Schuppen gelockt worden wäre, würden dort nicht „zig Trails auf diesen Schuppen“ zulaufen, sondern einer. Und dieser Trail ist doch dokumentiert.
Guck dir bitte mal das 2. Video der Liste an. Da spricht es der Polizeisprecher an.(Ich hatte ja mal vermutet, Inga wollte die Plasteschubkarre holen für "Flaschentransport")
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Kinder sind hilfsbereit..wenn man Abstand hält..ihnen nicht zu Nahe kommt, machen die das....

nur dann ??

wäre sie freiwillig in ein Auto gestiegen
Sie hätte ja nur in Griffweite kommen müssen. (Ich kenne ein Video mit Katzenmiauen. Das ist so echt, dass unsere Katze darauf reagiert. Ich glaube, ein Kind könnte man damit auch neugierig machen: kleine Katzen im Kofferraum :-/


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 00:24
Zitat von AndanteAndante schrieb:Aber wie stellst du dir ein beherztes Zupacken vor, wenn alle in Frage kommenden Gruppenmitglieder ein Alibi haben, sprich, die anderen Gruppenmitglieder bezeugen, das die Gruppe den ganzen Abend zusammen war und keiner, auch nicht für kurze Zeit, gefehlt hat?
Das mit dem Alibi ist doch eine reinte Mutmaßung von dir. Die vorhandenen Ermittlungsansätze bis ins Letzte ausreizen wäre ein erster sinnvoller Schritt. Alleine die Geschichte mit dem Pfarrer (Beichte) bietet meines Erachtens soviel Potenzial, dass ein Schließen der Akte absolut untragbar ist.
Zitat von AndanteAndante schrieb:Ja, aber das allein würde eben nicht reichen. Man muss es ja auch beweisen können.
Gratuliere uns, dass wir Dich haben. Sieht für mich aus wie: Wer kein Ziel hat, kann auch keines erreichen.

Dranbleiben und dahinterklemmen ist die Devise. Soll der Fall etwa ungeklärt bleiben, nur weil man kein Durchhaltevermögen hat?


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 00:38
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Alleine die Geschichte mit dem Pfarrer (Beichte) bietet meines Erachtens soviel Potenzial, dass ein Schließen der Akte absolut untragbar ist.
Das sehe ich nicht so. Der Pfarrer ist kein überraschender neuer Ermittlungsansatz. Der Anwalt des Vaters hat das mit dem Pfarrer aus den Ermittlungsakten. Es ist nicht etwa umgekehrt: Nicht der Anwalt war der, als erster auf den Pfarrer gekommen ist.

Leider verschweigt uns der Anwalt, was die Ermittlungen bezüglich des Pfarrers ergeben haben und was dazu in den Ermittlungsakten steht. Sollte der Pfarrer, ohne weitere Konkretisierungen , lediglich gesagt haben, dass Inga auf einem Bauernhof lebt, und sonst nichts, kann man wohl kaum erwarten, dass postwendend ausnahmslos alle landwirtschaftlichen Betriebe bundesweit per Durchsuchungsbeschluss aufgesucht werden.

Kurzum: wenn der Anwalt das mit dem Pfarrer aus den Ermittlungsakten hat, darf man erwarten, dass er auch das zugehörige Ermittlungsergebnis mitteilt. Ansonsten kann man die Pfarrergeschichte als erledigt betrachten.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 00:46
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Dranbleiben und dahinterklemmen ist die Devise. Soll der Fall etwa ungeklärt bleiben, nur weil man kein Durchhaltevermögen hat?
Natürlich wird nicht aufgegeben - bis zur Verjährungsgrenze. Nur Mord verjährt nicht, für alles andere gibt es irgendwann wegen Verjährung ein gesetzliches Verfolgungshindernis.

Das muss man genau so sehen wie auch die Tatsache, dass es einige wenige Fälle gibt, die nie aufgeklärt werden. Der noch heute berühmte Kriminalfall Hinterkaifeck ist so ein Beispiel, ebenso einige bei allmy diskutierte Fälle des spurlosen Verschwindens von Kindern.

Nein, das soll keine Entschuldigung für Versagen bri Ermittlungsbehörden sein. Nur sehe ich im Fall Inga bisher kein solches belegbares Versagen. Nur weil der Fall bisher nicht geklärt werden konnte, liegt nicht automatisch Versagen vor. Schließlich sterben Leute ja auch mal dann, wenn medizinisch alles versucht wurde.....


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 01:04
@MissTee
Vielen Dank für den Hinweis! Ich hoffe für die Familie, dass der Fall gelöst wird und sie vielleicht doch noch am Leben ist.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 07:28
Zitat von AndanteAndante schrieb:Nur sehe ich im Fall Inga bisher kein solches belegbares Versagen.
Wie sollte man auch belegen können, dass etwas evtl. nicht getan oder Hinweise vielleicht nicht energisch verfolgt wurden?
Zitat von AndanteAndante schrieb:für alles andere gibt es irgendwann wegen Verjährung ein gesetzliches Verfolgungshindernis.
Wo liegt denn die Verjährungsgrenze im Fall Inga?


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 09:59
@Dassine
Die Verjährungsfristen behandelt der Gesetzgeber in § 57 StGB. Die Verjährung einer Straftat hängt eng mit dem Strafmaß für die jeweilige Tat zusammen.

Im Falle der Entführung betragen die Fristen bei

Geldstrafen und Freiheitsstrafen bis sechs Monaten: ein Jahr
Freiheitsstrafen zwischen sechs Monaten und einem Jahr: drei Jahre
Freiheitsstrafen zwischen einem Jahr und fünf Jahren: fünf Jahre
Freiheitsstrafen zwischen fünf und zehn Jahren: zehn Jahre Straftaten, die mit Freiheitsstrafen zwischen zehn und zwanzig Jahren oder lebenslanger Freiheitsstrafe bedroht sind, verjähren übrigens nie.
Quelle: https://www.juraforum.de/lexikon/entfuehrung


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 10:11
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb am 09.06.2020:Besonders interessant ist das mit dem dunklen Transporter Vito, den Christian B. besessen haben soll. Ein Zeuge sieht an diesem Tag (02.05.15) einen dunkelblauen Kastenwagen, in den Inga angeblich gestiegen ist.
doch noch eine Frage zu dem dunkelblauen Vito.
Weis man mehr über diesen Zeugen ?
warum wurde das nie erwähnt ? bei Aktenzeichen XY ? im Interview der Eltern usw. ??
habe leider keine Zeit alles jetzt noch mal durchzulesen..kannst Du mir hier helfen ?


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 10:47
Zitat von DassineDassine schrieb:Wie sollte man auch belegen können, dass etwas evtl. nicht getan oder Hinweise vielleicht nicht energisch verfolgt wurden?
Wenn man es nicht belegen kann, sollte man auch nicht blanko behaupten, dass Menschen, in diesem Fall Ermittler, ihren Beruf nicht anständig ausüben. Das muss das gelten, was was die Allmy-Regel hier besagt: Wer behauptet, der belegt.
Zitat von DassineDassine schrieb:Wo liegt denn die Verjährungsgrenze im Fall Inga?
Es kommt auf die Frage an, von welcher mutmaßlichen Straftat man im Fall Inga auszugehen hätte. Denn je nach Straftat gilt eine andere Verjährungsfrist. Totschlag etwa verjährt nach 20 Jahren. Die meisten anderen Delikte haben eine kürzere Verjährungsfrist.
Eine Besonderheit sind sind. Sexualdelikte gegenüber Minderjährigen. Die Verfolgungsverjährung bei Sexualdelikten wie z.B. Vergewaltigung oder sexuellem Missbrauch von Kindern beginnt erst, wenn das Opfer das 30. Lebensjahr vollendet hat.

Wichtig wird die Verjährungsfrage dann, wenn lange nach Begehung der Straftat ein mutmaßlicher Täter gefasst wird und sich herausstellt, dass die ihm vorgeworfene in Frage kommende Straftat zu dem Zeitpunkt wo man ihn fasst, schon verjährt ist. Dann müssen die Ermittlungen gegen ihn zwingend eingestellt werden. Steht aber in so einem Fall die Verjährung kurz bevor, kann die Verjährung durch bestimmte Strafverfolgungsmaßnahmen unterbrochen werden, so dass die Sache in Ruhe ausermittelt werden kann.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 10:59
@Fährtensucher

§ 57 StGB ist nicht korrekt. Die Verjährungsfristen sind vielmehr in § 78 StGB geregelt:
Strafgesetzbuch (StGB)
§ 78 Verjährungsfrist

(1) ...

(2) Verbrechen nach § 211 (Mord) verjähren nicht.

(3) Soweit die Verfolgung verjährt, beträgt die Verjährungsfrist
1.
dreißig Jahre bei Taten, die mit lebenslanger Freiheitsstrafe bedroht sind,
2.
zwanzig Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als zehn Jahren bedroht sind,
3.
zehn Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als fünf Jahren bis zu zehn Jahren bedroht sind,
4.
fünf Jahre bei Taten, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafen von mehr als einem Jahr bis zu fünf Jahren bedroht sind,
5.
drei Jahre bei den übrigen Taten.

(4) ....



melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 11:18
@Andante

Ich bezog mich auf Kindesentzug. Im Fall Inga wurde diesbezüglich am 07.05.2015 Strafanzeige gestellt. Von „Mord“ war hier meines Wissens bislang nicht die Rede.
Bitte nicht mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig und dem Fall McCann verwechseln.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.08.2020 um 11:47
Zitat von FährtensucherFährtensucher schrieb:Im Fall Inga wurde diesbezüglich am 07.05.2015 Strafanzeige gestellt.
Das mag sein. Im Fall Inga wird aber wohl nicht nur erst seit dem 07.05.2015 auf diese diese Anzeige hin ermittelt, sondern von Anfang an von Amts wegen auch wegen anderer in Frage kommender Delikte, u.a. wegen eines Tötungsdelikts. Der Punkt ist ja, dass man nicht weiß, was genau geschehen ist. In solchen Fällen kommen mehrere Straftatbestände in Betracht, deretwegen zu ermitteln ist.

Stellt sich heraus, dass im Zusammenhang mit einem einheitlichen Lebenssachverhalt mehrere Straftaten begangen sind, muss geklärt werden, wie diese verschiedenen Straftaten zueinander stehen, ob sie also alle extra zu bestrafen sind und am Ende eine Riesenstrafe herauskommt. Das nennt man "Gesetzeskonkurrenz". Man muss dann prüfen, ob die eine Tat die andere "konsumiert" und wie dann eigentlich zu bestrafen ist.

Ein Beispiel: Ein Täter verübt eine Sexualstraftat an einem Opfer und bringt es hinterher um, der klassische Verdeckungsmord also. Dieser Täter wird wegen Mordes nach § 211 StGB bestraft, nicht noch mal extra dazu wegen des vorher begangenen Sexualdelikts am Opfer. Denn in der Strafe für den Mord ist die vorausgegangene Sexualstraftat als Tatbestandsmerkmal für Mord schon enthalten. Die Verjährungsfrage richtet sich also hier allein an dem Mord aus, nicht am vorher begangenen Sexualdelikt

Grundsätzlich genau so bei Kindesentziehung: Bringt der Täter das entzogene Kind hinterher um, wird er im Regelfall wegen der Tötung des Kindes bestraft, wobei in der Strafe wegen der Tötung der vorherige Kundesentzug enthalten ist, weil typischerweise mit der Tötung eines Kindes durch einen Fremdttäter einhergeht, dass sich der Täter vorher des Kindes bemächtigt hat. Auch hier also ist für die Frage der Verjährung nicht maßgebend die "Vortat" Kindesentziehung, sondern die "Haupttat" Tötung des Kindes.


melden