Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

19.061 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Wald, Mädchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

06.07.2020 um 09:51
Zitat von sundrasundra schrieb:Ich möchte da auf die Schweigepflicht noch einmal eingehen, vllt. kann da ein Jurist Antwort geben: ist es nicht so, dass, wenn es um ein Verbrechen bzw. eine Straftat geht, was ja bei einer Entführung der Fall ist,die Schweigepflicht aufgehoben ist
Das Beichtgeheimnis gilt immer und grundsätzlich. Das gilt sowohl für katholische und evangelische Geistliche.
Hier wird das gut erklärt:
Ein Geistlicher ist auch dann an seine Schweigepflicht gebunden, wenn er in der Beichte von einem schweren Verbrechen, etwa einem Mord, erfährt. Das hat der katholische Kirchenrechtler Prof. Rüdiger Althaus (Paderborn) klargestellt. „Das Beichtgeheimnis gilt ausnahmslos und generell; es ist gegenüber jedermann strikt einzuhalten“, sagte er gegenüber der „Frankfurter Rundschau“. Geistliche beider Konfessionen seien auch nach staatlichem Recht von der Pflicht zur Anzeige geplanter Verbrechen ausgenommen und hätten vor Gericht ein Zeugnisverweigerungsrecht. Zur Frage, wie sich ein Pfarrer verhalten müßte, wenn er in der Beichte von einem geplanten Mord erfährt, sagte Althaus: Er müßte den potentiellen Täter „in jedem Fall davon abzubringen versuchen und ihm klarmachen: Das darfst du nicht“. Der Priester könne dem Beichtenden unter Umständen die Lossprechung von Sünden verweigern, denn diese setze zwingend seine Reue voraus. Im übrigen könne man nur etwas beichten, was bereits geschehen sei. Deshalb sei zu prüfen, ob die Ankündigung eines Mordes „wirklich im Rahmen einer Beichte geschieht“.
http://kath.net/news/6841


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

06.07.2020 um 09:58
@Kreuzbergerin

Das ist richtig, das Beichtgeheimnis ist grundsätzlich und umfassend, und das ist sowohl im Kirchenrecht der beiden grossen Kirchen in Deutschland so geregelt, als auch im weltlichen Strafrecht. Hinsichtlich Straftaten, die noch im Gange oder gar nur geplant sind, sind Geistliche nicht verpflichtet diese anzuzeigen, sofern sie die Information im Rahmen ihrer Seelsorge empfangen haben: § 139 (2) StGB. Das BVerfG hat das auch mehrfach bestätigt.

Dennoch könnte man hier einen Grenzfall diskutieren, innerhalb des Kirchenrechts, so wie das in dem Artikel oben angedeutet wird, wobei ich aber die Argumentation in eine etwas andere Richtung geben würde.

Das ist aber jetzt in diesem Fall irrelevant, da derjenige, der anscheinend entsprechene Informationen gehabt hat nun verstorben ist.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

06.07.2020 um 10:23
Zitat von sundrasundra schrieb:Ihr müsst das unterscheiden und meint sicher die Nachschau die auf freiwilliger Basis läuft. Eine Durchsuchung ist was anderes und da braucht man doch einen Beschluss. Oder ist das anders wenn es sich um eine Unterbringung handelt und der Leiter gibt dann alles frei quasi, erlaubt die Durchsuchungen.
Erlauben hätte er auf freiwilliger Basis erst mal nur die Durchsuchung von Gemeinschaftsräumen wie zB Speisesaal oder Fernsehraum. Bei ihren Zimmern hätten die Bewohner aber einzeln gefragt werden müssen, da hätte der Leiter nichts von sich aus erlauben können. Interessant wäre in diesem Zusammenhang, wer an dem Abend überhaupt Zutritt zu was und Schlüssel zu was hatte.

Wobei die Frage der Durchsuchungen ohnehin müßig ist, wenn der Täter Inga gleich mit dem Auto vom Hof weggebracht hat, was ja nicht von der Hand zu weisen ist. Die später eingesetzten Suchhunde haben anscheinend nichts von Inga in einem der in Frage kommenden Gebäude erschnüffelt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 08:55
Zitat von AndanteAndante schrieb:Interessant wäre in diesem Zusammenhang, wer an dem Abend überhaupt Zutritt zu was und Schlüssel zu was hatte.
Das ist in der Tat äusserst interessant. Der Einrichtungsleiter war ja offensichtlich nicht zugegen. Über eine Stellvertreterregelung ist mir nichts bekannt. Wenn man den Artikel der Volksstimme genau nimmt, dann war kein Mitarbeiter an dem Abend in die Suche eingebunden. Das erscheint ziemlich schräg. Keiner der Mitarbeiter? Keine Mitarbeiter ausser den Bekannten? ...
An dem Tag, als Inga verschwand, hatte er das Mädchen noch gesehen, erinnert sich Arnold. "Sie hat uns beim Fußballspielen beobachtet und mit Pusteblumen gespielt." Am späten Nachmittag habe er sich dann zurückgezogen und Ingas Familie mit ihren Bekannten, die zuvor schon gute Verbindungen zur Einrichtung hatten, allein.

Am Sonntag hatten Arnold und seine Mitarbeiter vom Verschwinden Ingas gehört.
Während des Sonntagsgottesdienstes hätten sie das Mädchen in ihr Gebet eingeschlossen, auch die Eltern der Fünfjährigen seien in der Kapelle dabei gewesen. "Mir war klar, dass wir den Eltern zur Seite stehen mussten", sagt der Einrichtungsleiter. Seitdem werde jeden Sonntag im Gottesdienst sowie bei der täglichen Morgenandacht an das Mädchen erinnert. "Wir beten jeden Tag für Inga", sagt Joachim Arnold. Obwohl es schwer vorstellbar sei, könne er nicht ausschließen, dass doch einer der Einrichtungsbewohner mit Ingas Verschwinden zu tun haben könnte. "Sollte sich herausstellen, dass doch jemand aus Wilhelmshof etwas mit dem Fall zu tun hat, könnte das einen tiefen Einschnitt in unsere Kultur bedeuten", beschreibt Arnold seine Angst davor, dass das Gesamtkonzept des Diakoniewerks in Frage gestellt werden könnte.
unterstrichen von mir https://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/stendal/1490857_Joachim-Arnold-Wir-beten-jeden-Tag-fuer-Inga.html


4x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 09:30
In welcher Beziehung standen eigentlich die Bekannten von Ingas Familie zum Wilhelmshof?
Das obere Interview ist wirklich Interessant


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 09:36
Zitat von MückenfalleMückenfalle schrieb:heute um 09:30
In welcher Beziehung standen eigentlich die Bekannten von Ingas Familie zum Wilhelmshof?
Meines Erachtens ist nur bekannt, dass es sich bei der befreundeten Familie um Mitarbeiter des Wilhelmshofs handelte.
Die Familie hat wohl schon einige Jahre dort gelebt und gearbeitet, denn es wurde mal geschrieben, dass die Kinder dieser Familie dort seit langer Zeit lebten, aber nie etwas passiert sei.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 10:16
@Mückenfalle

ein Treffen mit ZWEI befreundeten Familien. Eine davon lebt auf dem Wilhelmshof.
Im Gespräch mit dem stern schildern die Eltern detailliert, wie der Tag ablief. Jens-Uwe Gehricke hatte seine Tochter noch kurz vor ihrem Verschwinden auf dem Fußweg gesehen, der vom Haus der Freunde zum Grillplatz am Waldesrand führt.
Quelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vermisste-inga-gehricke--eltern-sprechen-im-stern-erstmals-ueber-schicksalsschlag-7427172.html
Wandana schrieb (Beitrag gelöscht):VICTORIA G.: Ein Treffen mit zwei befreun - deten Familien. Eine von ihnen lebt auf dem Wilhelmshof. Der Mann arbeitet im pädagogischen Bereich. Mit unseren vier Kindern waren wir an diesem Tag insge - samt neun Kinder und sechs Erwachsene
hier aus dem Thread, Stern-Interview.

also zwei befreundete Familien und die Fam. Gehricke. Und eine Familie lebt dort auf dem WH.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 10:41
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:ein Treffen mit ZWEI befreundeten Familien. Eine davon lebt auf dem Wilhelmshof.
Im Gespräch mit dem stern schildern die Eltern detailliert, wie der Tag ablief. Jens-Uwe Gehricke hatte seine Tochter noch kurz vor ihrem Verschwinden auf dem Fußweg gesehen, der vom Haus der Freunde zum Grillplatz am Waldesrand führt.
Quelle: https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vermisste-inga-gehricke--eltern-sprechen-im-stern-erstmals-ueber-schicksalssch...
Das hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm. Anfangs hieß es, dass eine Familie besucht worden sei, dann sprach man von drei Familien. Ich bin davon ausgegangen, dass zwei Familien vor Ort waren, und Familie Gehricke zu Besuch war. Also waren dann zwei Familien zu Besuch bei der einen Familie, die dort schon länger lebte.

Dann stelle ich mir ein spontanes Abendessen ganz besonders schwierig vor. Man sprach von 6 Erwachsenen und 9 Kindern, wovon 4 Kinder zur Familie Gericke gehörten. Da muss man schon ganz schön improvisieren können. Die beiden Besuche werden dann doch nicht so spontan gewesen sein, wie in den Medien berichtet wurde.
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Andante schrieb:
Interessant wäre in diesem Zusammenhang, wer an dem Abend überhaupt Zutritt zu was und Schlüssel zu was hatte.
Das ist in der Tat äusserst interessant. Der Einrichtungsleiter war ja offensichtlich nicht zugegen. Über eine Stellvertreterregelung ist mir nichts bekannt. Wenn man den Artikel der Volksstimme genau nimmt, dann war kein Mitarbeiter an dem Abend in die Suche eingebunden. Das erscheint ziemlich schräg. Keiner der Mitarbeiter? Keine Mitarbeiter ausser den Bekannten? ...
Interessieren würde mich auch, ob dort überhaupt irgendein Gebäude abgeschlossen wurde. Es war kein Mitarbeiter in die Suche eingebunden, aber es waren Mitarbeiter vor Ort?

Mit war es gleich zu Beginn übel aufgestoßen, dass der Heimleitung das Seelenwohl der Bewohner im Vordergrund stand. Die Gebete für Inga dann von der Tagesordnung zu nehmen, hat mich auch nicht besser gestimmt.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 10:47
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Das hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm. Anfangs hieß es, dass eine Familie besucht worden sei, dann sprach man von drei Familien. Ich bin davon ausgegangen, dass zwei Familien vor Ort waren, und Familie Gehricke zu Besuch war. Also waren dann zwei Familien zu Besuch bei der einen Familie, die dort schon länger lebte.
Ich finde das auch ganz interessant. Es soll ja so schön gewesen sein, dass man spontan entschied, noch ein gemeinsames Abendessen einzunehmen. Gut, das könnte improvisiert gewesen sein, deshalb wohl eventuell kein Grillfest sondern eher ein kaltes kleines Abendessen. Wer hat dazu den Anstoß gegeben, länger zu bleiben (und eventuell dem Täter die Zeit zu ermöglichen)? Das wäre interessant. (Ähnlich wie bei Rebecca Reusch- sie hatte sich ja auch spontan entschieden (oder wurde dazu ermuntert?) eine Nacht länger zu bleiben)


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 11:56
@JamesRockford
@Mückenfalle

ein spontanes Abendessen (kalt) für so viele Erwachsene und Kinder..richtig, gar nicht so einfach. Ich gehe mal von uns aus, Getränke hätten wir genug (als Beispiel), Aufbackbrötchen, Toastbrot, Vollkornbrot - smile - Wurst, Käse, Gurken. Mehr würde unser Kühlschrank ( Keller ) so spontan nicht hergeben und für so viele Leute, hm, müssten ein paar Hunger schieben.
Evtl. konnten die dort in der Küche vom WH noch etwas bekommen ? Brötchen die nicht aufgegessen wurden ? Wurst ? Käse ?
darauf zugreifen, kann man dann bestimmt in Rechnung stellen,...so was in der Art könnte ich mir gut vorstellen.

das erklärt auch warum Victoria Gehricke sagte, sie wäre am Brötchen schmieren gewesen..- also kaltes Abendbrot - und dann Lagerfeuer ...als Abschluss wahrscheinlich am ehesten für die Kinder -

geplant war ja noch die Rückfahrt, da der nächste Tag schulfrei war, konnte es dann auch mal später werden...

wer konnte das also dann wissen ?, natürlich die beteiligten Familien.und die Leute vom WH , die in der Küche zuständig sind, bzw. informiert wurden, falls dort was zu Essen organisiert wurde.
also Mitarbeiter vom WH.

andere Leute fallen mir zur Zeit nicht ein.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 12:01
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:Evtl. konnten die dort in der Küche vom WH noch etwas bekommen ? Brötchen die nicht aufgegessen wurden ? Wurst ? Käse ?
darauf zugreifen, kann man dann bestimmt in Rechnung stellen,...so was in der Art könnte ich mir gut vorstellen.
Es gibt auch eine Cafeteria auf dem Wilhelmshof, eventuell konnte sich dort etwas besorgt werden.
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:wer konnte das also dann wissen ?, natürlich die beteiligten Familien.und die Leute vom WH , die in der Küche zuständig sind, bzw. informiert wurden, falls dort was zu Essen organisiert wurde.
also Mitarbeiter vom WH.
Es könnte sich aber auch generell unter den Mitarbeitern herumgesprochen haben.
Möglicherweise aufgrund dessen, dass Bescheid gesagt wurde, dass die Familien vorhatten, den Platz rund um die Feuerschale für das spontane Abendessen zu belegen.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 12:34
Zitat von MückenfalleMückenfalle schrieb:(Ähnlich wie bei Rebecca Reusch- sie hatte sich ja auch spontan entschieden (oder wurde dazu ermuntert?) eine Nacht länger zu bleiben)
Ich finde, mit Rebecca Reusch kann man den Fall Inga Gehricke nicht vergleichen. Außer, dass beide Fälle undurchsichtig ohne Ende sind. Inga war ein kleines Mädchen. Ob Rebecca ermuntert wurde, noch eine Nacht zu bleiben, wissen wir nicht.

Zwei Familien mit Kindern zum Abendessen außerplanmäßig zu bewirtschaften, stelle ich mir persönlich schwierig vor, selbst wenn ich die bei mir gut bestückte Kühltruhe plündern würde.

Aber sicherlich gab es am Wilhelmshof, wie @Kreuzbergerin schreib, noch den Kiosk. Darüber hinaus vermutlich ein Kühlhaus, in welchem man sich auch Lebensmittel und Getränke ausleihen konnte.

Das spontane Abendessen wäre dann vermutlich der Küche und der Leitung bzw der Stellvertretung bekannt gewesen, denn den Platz um die Feuerschale hätte man sicherlich nicht so einfach mit 6 Erwachsenen und 9 Kindern okkupieren können, ohne sich vorher abzusprechen, worauf @Kreuzbergerin weiter oben schon hindeutete.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 12:41
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Am Sonntag hatten Arnold und seine Mitarbeiter vom Verschwinden Ingas gehört.
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb:Keiner der Mitarbeiter? Keine Mitarbeiter ausser den Bekannten? ...
Ich versteh das eher so, wies da auch steht: Arnold und SEINE Mitarbeiter waren nicht vor Ort, also niemand von der Wilhelmshof-Leitung. Anscheinend gibt es ja Therapiehäuser mit Pflegepersonal, wo sicher noch am Abend des Verschwindens gesucht wurde. Teilweise dürfte auch betreubares Wohnen möglich sein und da wird ohne Einwilligung der Leitung (bzw eine Vormundes) sicher nicht gesucht werden dürfen. Möglicherweise konnte auch in den Büros der Leitung nicht gesucht werden, weil von der Leitung niemand erreichbar war. Aber am Abend des Verschwindens dürfte man sich aufgrund der einbrechenden Dunkelheit ohnehin noch eher auf den Wald konzentriert haben.


2x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 13:04
Zitat von MaryPoppinsMaryPoppins schrieb:Ich versteh das eher so, wies da auch steht: Arnold und SEINE Mitarbeiter waren nicht vor Ort, also niemand von der Wilhelmshof-Leitung.
Das wäre grob fahrlässig. Es muss jemand vor Ort sein, der die Verantwortung trägt. Das ist auch überall so. Das ist auch Vorschrift.

Was wäre denn, wenn es brennt in einer Einrichtung mit über 70 psychisch kranken Bewohnern? Würde da der Leiter am nächsten Mittag mit der Nachricht angerufen werden: Hey, Chef, heut Nacht hat's gebrannt. Hab' leider den Schlüssel zum Haus nicht gefunden, jetzt sind halt 30 Leute verbrannt.

Wenn der Leiter nicht da ist, was sein gutes Recht ist, dann muss es einen Stellvertreter geben.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 13:56
Möglicherweise war der Vater der befreundeten Familie, die auf dem Wilhelmshof lebt, auch der stellvertretende Heimleiter und der richtige Heimleiter hatte einen freien Abend und wurde daher auch nicht informiert.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 14:33
Zitat von sherlockssherlocks schrieb:Möglicherweise war der Vater der befreundeten Familie, die auf dem Wilhelmshof lebt, auch der stellvertretende Heimleiter und der richtige Heimleiter hatte einen freien Abend und wurde daher auch nicht informiert.
Spekulativ, aber denkbar. Es gibt ein Arbeitszeitgesetz, nach welchem jedem Ruhezeiten zugestanden werden. Ob der Vater oder die Mutter der befreundeten Familie den Einrichtungsleiter vertreten haben, wissen wir nicht. Über die Gastgeber wissen wir rein gar nichts.

Ich weiß nur, wenn ich einen solchen Fall nicht sofort eskaliert hätte, auch wenn ich als Stellvertreter verantwortlich gewesen wäre, hätte ich Ärger ohne Ende bekommen.


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 15:35
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:sherlocks schrieb:
Möglicherweise war der Vater der befreundeten Familie, die auf dem Wilhelmshof lebt, auch der stellvertretende Heimleiter und der richtige Heimleiter hatte einen freien Abend und wurde daher auch nicht informiert.
es muss ja einen Stellvertreter vor Ort geben, wie hier oft erwähnt, alleine zur Koodinierung bei einem Notfall (Feuer o.ä.).

derjenige wird auch der Ansprechpartner für die Polizei gewesen sein, wenn der Leiter frei hatte und nicht vor Ort war.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 15:46
@JamesRockford
Aufgrund der Forumsregeln können manche Zusammenhänge nur als Spekulation formuliert werden ;)


1x zitiertmelden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

07.07.2020 um 15:50
Zitat von sherlockssherlocks schrieb:Aufgrund der Forumsregeln können manche Zusammenhänge nur als Spekulation formuliert werden
Und das zu völlig Recht, denn dass da Zusammenhänge sind, ist manchmal nichts als Spekulation.


melden

Inga Gehricke - Fünfjährige in Stendal vermisst

08.07.2020 um 04:19
Zitat von X-AequitasX-Aequitas schrieb am 04.07.2020:Aber wieso stellen die Ermittler es dann als Tatsache hin, dass Inga bei der Holzsuche im Wald verschwunden ist (?)
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb am 04.07.2020:Irgendwo fehlt uns wohl ein Stück Information, warum die Ermittler das mit dem Holzsammeln im Wald an Aktenzeichen weitergaben.
Es gibt ein Interview mit einem Ermittler aus dem Jahr 2017, aus dem Magazin "Stern".
Kriminalrat Reimar Klockziem leitet das für Gewaltverbrechen zuständige Fachkommissariat 2 der Polizei in Stendal. Er ist Ermittler im Fall der vermissten Inga, die vor zwei Jahren spurlos verschwand.
Angesprochen auf das "Holzsammeln im Wald", sagt er folgendes:
Im Laufe der Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Wald eher keine Rolle spielt. Auch wenn wir das nicht gänzlich ausschließen können. Inga ist vermutlich viel eher auf dem Gelände der Diakonie verschwunden.
Quelle der Zitate:

https://www.stern.de/panorama/stern-crime/vermisste-inga--ermittler-spricht-mit-dem-stern-erstmals-ueber-den-fall-7428740.html
Zitat von JamesRockfordJamesRockford schrieb:Ich bezweifele, dass die 6 Erwachsenen und 8 Kinder/Jugendliche in der Kürze der Zeit den kompletten Wilhelmshof absuchen konnten.
Eine klitzekleine Korrektur sei mir gestattet. Habe gerade noch einmal den Stern zur Hand genommen, weil ich mir die Anzahl der Teilnehmer auch immer nicht genau merken kann.


Die Mutter von Inga sagt im Interview:
...Ein Treffen, mit 2 befreundeten Familien. Eine von ihnen lebt auf dem Wilhelmshof. Der Mann arbeitet im pädagogischen Bereich. Mit unseren vier Kindern waren wir an diesem Tag insgesamt neun Kinder und sechs Erwachsene.
Quelle

Magazin Stern...Ausgabe Nummer 18...27.April 2017

Seite 95...Spalte 2...Zeilen 1 bis 6


1x zitiertmelden