Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der seltsame Tod der Elisa Lam

1.406 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Video, 2013 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der seltsame Tod der Elisa Lam

16.02.2021 um 18:38
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Warum hat sie selbst, erwachsener Mensch, ihre Tabletten weggelassen und das so alles riskiert?
Bei bipolaren Störungen mit Ich-Syntonie erleben die Patienten den Zustand als nicht krankhaft. Deshalb kommt es dazu, dass sie der Überzeugung sind, die Medikamente nicht zu brauchen. Auch bei weniger ausgeprägter Ich-Syntonie reicht die Hochstimmung in der manischen Phase oft aus, um der Überzeugung zu sein, die Medikamente nicht zu benötigen. Laut Familie war dies bei Elisa Lam bereits zuvor der Fall.

Eine bipolare Störung ist eine äußerst schwerwiegende psychische Erkrankung. Bei manchen Posts aus der letzten Zeit hat man den Eindruck, dass viele die Tragweite einer solchen Erkrankung noch nicht ganz zugelassen haben.

Vielen Dank auch an die Mitglieder hier, die selbst betroffen sind.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

16.02.2021 um 21:41
Zitat von valedoravaledora schrieb:Weis jemand welche Uhrzeit das Video im Aufzug war?
Eine genaue Uhrzeit ist mir nicht bekannt, ich hatte dazu nur mal gelesen "irgendwann nach Mitternacht".


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

16.02.2021 um 22:58
Zitat von bodenseebodensee schrieb:war mir nicht so bewusst,
danke dir! Aber wenn jemand in diesem Hotel verschwindet, nach dem Video, und man auf dem Dach steht und nur die Tanks sieht, dann schaut man doch rein. Oder das Hotel sagt, Achtung, da sind Tanks, die sind nicht verschlossen!? Also komisch ist das ganze einfach. Warum da keine Kameras sind? In Deutschland sind an Flaschenpfand Automaten und vor öffentlichen WCs Kameras. Im 700 Zimmer Crime Hotel nicht auf dem Dach?
Schon in den ersten Tagen der Suche flog man mit dem Helikopter dicht über das Dach, um Elisa oder irgend etwas Verdächtiges zu sehen.
Da hätte man vom Heli aus, der sehr tief über das Dach flog (darum nimmt man ja Helikopter) gesehen, dass einer der Tanks offen war.
Ich persönlich glaube - der Deckel war zu.


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

16.02.2021 um 23:17
Zitat von xMisaxxMisax schrieb:Das hat überhaupt nichts mit Verschwörungstheorien zutun. Und nur weil man krank ist und dann stirbt, finde ich es eher unangemessen es sofort auf sie zu schieben.
Das sehe ich ähnlich. Ich weiß nicht ob es ein Unfall war oder nicht. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen das ihr Verhalten für mich als Betroffener jetzt nicht sonderlich rätselhaft war. Was letztlich zu ihrem Tod geführt hat ist damit nicht genannt, nur die Aussage das bei den Umständen und der Situation sicher alles denkbar ist.
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:Warum hat sie selbst, erwachsener Mensch, ihre Tabletten weggelassen und das so alles riskiert?
@Skalina hat von sich berichtet das sie ihre Medikation noch nie vergessen oder absichtlich weg gelassen hat und so ist es wie ich es gestern schon geschrieben habe. Es liegt nicht jeder Fall gleich, es gibt gar Menschen die samt ihrer Medikation zumindest ohne krasse Ausschläge durchs Leben kommen.

Wie ich ebenfalls schon schrieb bin ich kein junger Hüpfer mehr und dennoch nicht davor gefeit das ich in einer Hochphase meine Tabletten weg lasse. Ich bin selbstständig habe eine Familie, Haus, Kinder und Freunde. Ich kann dennoch nicht durchs Leben gehen und sagen, ich schlucke brav mein Lithium und alles ist schick. Das Lithium ist auch kein Garant das es die Hochphasen nicht geben kann. Ein Hochpase ändert alles, es reichen zwei, drei Tage um alles in Schutt und Asche zu legen was dir recht und lieb ist. Man darf mir glauben, dass ich, solange ich dazu in der Lage bin mit allem was ich habe eine solche Situation zu vermeide. Deswegen gib es dann "Sicherungen" zum Beispiel das meine Freundin tatsächlich die Medikation checkt. Bin ich -wenn nicht gerade Corona tobt- beruflich im Land unterwegs bin, dann übernehmen zwei Leute der Crew die mit unterwegs sind den Job. Alles was ich früher ganz normal gemacht habe, ins Stadion gehen, mal noch ein, zwei Bier am Abend oder überhaupt Sachen die mich auch nur im entferntesten Triggern könnten, lasse ich weg und das ist dennoch alles für die Katz sobald ich in eine Hochphase komme und das hat nichts aber auch gar nichts mit fehlenden Willen zu tun, dann wäre die Lösung einfach.

Um wieder auf den "Fall" zu kommen. Das Mädchen war jung hatte womöglich noch nicht die Erfahrung mit der Krankheit oder hat sie schlichtweg unterschätzt und es ist auch heute nicht wirklich so das Familienmitgliedern wirklich klar sein muss welche Gefahr von der Krankheit ausgeht. Meine nächsten Familien und Freund ergreifen auch krasse Maßnahmen wenn sie der Meinung sind ich handele nicht im normalen Rahmen, nicht immer zu meiner Freude, aber zu meinem Schutz. Ich kenne selbst andere Betroffene -Selbsthilfegruppe- die die Hände über dem Kopf zusammen schlagen wenn ich von vergangenen "Lowlights" berichte.
Ich kann letztlich nur sagen, dass ich die Dinge rundherum um den Fall auch nicht verstehe aber mein Fokus auch nicht so sehr darauf lag. Mich hat wirklich traurig gemacht das ein so junges Mädchen sich scheinbar ihrer eigenen Gefahr nicht bewusst war oder schon in einer Hochphase nicht mehr die Möglichkeit hatte gegen zu lenken. Was ich weiterhin sage ist das in dieser Umgebung und der Umstände (Medikation weg gelassen) die Wahrscheinlichkeit höher lag das was passiert als nicht.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

16.02.2021 um 23:46
Ich glaube es wurde in der Doku angesprochen aber leider finde ich es nichtmehr. Hatte man dort nicht gesagt, dass Elisa falsch eingestellt gewesen ist was ihre Medikamente betrifft? Vielleicht verwechsel ich das gerade mit einem anderen Fall. Wäre super wenn jemand von euch mir da helfen könnte. (:


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 08:28
@Skalina
Ich habe zwar keine explizite Information dazu gefunden, dass sie falsch eingestellt war, aber die vier Medikamente, die ihr verschrieben wurden: Wellbutrin, Lamictal, Seroquel und Effexor.
Lam had been diagnosed with bipolar disorder and depression. She had been prescribed four medications—Wellbutrin, Lamictal, Seroquel[16] and Effexor[17]—to treat her disorders.
Quelle: Wikipedia: Death of Elisa Lam

Dass ihr mit Wellbutrin und Effexor zwei unterschiedliche Medikamente zur Behandlung von schweren Depressionen verschrieben wurden, lässt schon darauf schließen, dass man mit der ursprünglichen Medikation nicht die gewünschte Verbesserung erzielte. Ob das tatsächlich an einer falschen Einstellung lag, ist wahrscheinlich schwierig zu sagen. Da Menschen einen unterschiedlichen Metabolismus haben, muss man manchmal einfach mehr ausprobieren, bis man die Kombination und die Einstellung gefunden hat, die passt. Zusätzlich kann es natürlich auch hier sein, dass die Medikamente vielleicht zu unregelmäßig eingenommen wurden und deshalb der gewünschte Effekt ausblieb.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 11:22
Für mich, die mit riesen Abstand schlechteste Netflix Doku! (Verschwunden: Tatort Cecil Hotel)

Absolut keine Neuigkeiten, Youtuber Statements von Channels zusammen geschnitten die man seit Jahren selbst kennt, und generell total in die Länge gezogen...

Diese knapp 4 Stunden sollte man auf jedenfall sinnvoller nützen!!

LG


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 14:25
@malboromann
Da gebe ich dir recht, obwohl ich nur die erste Folge geschaut habe. Mehr konnte ich mir nicht antun


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 15:10
Zitat von ObscuriteObscurite schrieb:@malboromann
Da gebe ich dir recht, obwohl ich nur die erste Folge geschaut habe. Mehr konnte ich mir nicht antun
Du sagst es!
Hab mich da sowas von krampfhaft durchzwingen müssen...


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 16:07
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Seroquel
Das Zeug hat sie auch bekommen? Ich hatte das nach einem Burnout und damit verbundene Depression bekommen und damit darf man nicht spielen. Ich hab es mal 2 Tage vergessen und dann bin 2 Tage Schlaf gewandelt. Habe im Halbschlaf sogar nachts um 4 versucht steaks zu machen und dabei fast die Küche verbrannt. Gott sei Dank war eine Freundin bei mir die das ganze auf video festgehalten hat und mich zurück ins Bett gebracht und den Herd ausgemacht hat. Ich wusste davon am nächsten Tag nichts!!! Und erst nach dem das Video gesehen habe bekam einen Schrecken. Danach hat mich der Arzt sofort auf etwas anderes umgestellt.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 19:51
@AFG97
Ja, da hast Du recht - es ist ein sehr heftiges Medikament. Leider wird es bei Depressionen mittlerweile sehr häufig verschrieben. Eigentlich ist es zur Behandlung von Schizophrenie und bipolaren Störungen vorgesehen. Bei Elisa war die Gabe also eher regelrecht.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 20:52
Zitat von Schneewi77chenSchneewi77chen schrieb:Eigentlich ist es zur Behandlung von Schizophrenie und bipolaren Störungen vorgesehe
Das hab ich erst später im Beipackzettel gelesen als ich die restlichen Tabletten weggeworfen habe, da war ich auch etwas verwundert. Für mich war es eine seltsame Erfahrung. Während der Einnahme fühlte ich mich wie ein Roboter und während und 2 Wochen nach dem Absetzen hab ich oft schlafgewandelt und im Schlaf geredet, meistens ging es um Essen. Es gab einige "lustige" Videos von meinem Partner, Freundin und Kinder. "Gekocht" hab gottseidank nur einmal. Ansonsten blieb es bei Kühlschrank und Süssigkeitenschrank plündern. Frage mich ob ich das Haus verlassen hätte, hätte nichts essbares gefunden. Das erschreckendste war, dass ich mich nie an etwas erinnern konnte. Danach bekam ich Mirtazapin und das war wesentlich angebrachter.

Bei ihr war das Medikament wohl das richtige, aber nachdem sie es ja nicht regelmäßig nahm, kann sie genauso schlafgewandelt haben. Wellbutrin als Angsthemmer und Antidepressivum ist nachvollziehbar. Warum dann noch Effexor allerdings nicht. Effexor wird heutzutage kaum noch verwendet, da in der Anfangsphase (wenn man es nicht regelmäßig nimmt, ist man ja andauernd in der Phase) bei viel zu vielen Patienten Suizidgedanken diagnostiziert wurden.
Wofür Lamictal verstehe ich gar nicht.
So schon ein seltsamer Mix... aber alle sollten nur mit Arzt abgesetzt werden... also was da geschah ist was geschehen musste, da braucht es keinen dritten. Es ist einfach nur ein verdammt trauriges Schicksal.


1x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 21:22
Ich hoffe, das wird jetzt nicht als Off-Topic interpretiert, aber da ich Elisas Krankengeschichte als äußerst wichtig für den Fall erachte und damit verbunden auch ihre Medikation, möchte ich gerne nochmal antworten:
Zitat von AFG97AFG97 schrieb:Effexor wird heutzutage kaum noch verwendet, da in der Anfangsphase (wenn man es nicht regelmäßig nimmt, ist man ja andauernd in der Phase) bei viel zu vielen Patienten Suizidgedanken diagnostiziert wurden.
Effexor, speziell unter dem Handelsnamen Venlafaxin, wird immer noch häufig verschrieben und ist bei schweren Depressionen auch ein gutes Medikament.

Dass es in der Anfangsphase zu einer erhöhten Suizidgefahr kommt, ist besonders bei schweren Depressionen normal (auch bei anderen Antidepressiva) da zuerst der Antrieb gesteigert wird und sich aber erst nach längerer Einnahme die Stimmung verbessert. Deshalb sollte man in der Anfangsphase eng therapeutisch angebunden sein und natürlich keinesfalls eigenmächtig die Medikation verändern. Wichtig ist auch, dass die Patienten über diesen Effekt ausreichend aufgeklärt werden.
Zitat von AFG97AFG97 schrieb:Wofür Lamictal verstehe ich gar nicht.
Lamictal wird bei bipolaren Störungen verwendet, um das Rezidiv der depressiven Phase abzufangen. Dafür reichen gängige Antidepressiva wie sie bei depressiven Störungen angezeigt werden, nicht aus. Man kann sich das so vorstellen: bei einer schweren Depression ist irgendwann ein maximales Tief erreicht. Bei einer bipolaren Störung wird dieses Tief jedoch nach jedem Phasenwechsel (also von Depressionen zu Manie und wieder zu Depression) ohne Medikation immer noch tiefer. Um das abzufedern also das Lamictal.

Ich bin froh, dass Du ein Medikament gefunden hast, das Du gut vertragen hast und ich hoffe, dass es Dir besser geht. :)


melden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 21:43
Zitat von AFG97AFG97 schrieb:Das Zeug hat sie auch bekommen? Ich hatte das nach einem Burnout und damit verbundene Depression bekommen und damit darf man nicht spielen
Wir sind damals in der Klinik so gut wie alle mit Seroquel eingestellt worden die man von der Diagnose her damit behandeln konnte. Ich habe das damals auch genommen aber überhaupt nicht vertragen.


2x zitiertmelden

Der seltsame Tod der Elisa Lam

17.02.2021 um 22:08
Zitat von SkalinaSkalina schrieb:Wir sind damals in der Klinik so gut wie alle mit Seroquel eingestellt worden die man von der Diagnose her damit behandeln konnte. Ich habe das damals auch genommen aber überhaupt nicht vertragen.
Teufelszeug. Ich hatte das auch mal verschrieben bekommen. Am Tag der Einnahme hatte ich einen Blackout, und am Folgetag hatte ich es geschafft, mich aus der Wohnung auszusperren. Da stand ich dann draußen in Socken, ohne Schlüssel oder Handy 🙈


1x zitiertmelden